56plus
Sonntag, 26. Juni 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Hilfsorganisationen betreuen rund 45.000 Besucher bei Konzert in Freiburg
"Tote Hosen" sorgen für reichlich Arbeit - Größter Einsatz seit Jahren

Freiburg (DRK). Die Gruppe "Tote Hosen" lockt seit Jahren bei ihren diversen Konzerten immer wieder tausende Besucher in die Hallen und Open Air Bereiche. So auch am Samstag, 18.8.2018, auf dem Freigelände der Messe am Flugplatz Freiburg. Rund 45.000 Besucher wollten die beliebten Musiker am Abend selbst erleben und sorgten so für einen Großeinsatz von Rotem Kreuz, Malteser und Johanniter. Immerhin boten die Hilfsorganisationen zwischen Samstag mittag und Mitternacht rund 130 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer samt mehreren Notärzten (5) auf, um auf mögliche medizinische Notfälle bestens vorbereitet zu sein.

Das vergangene Wochenende dürfte so für die Hilfsorganisationen in der Region Freiburg zu dem arbeitsreichsten seit vielen Jahren zählen. Dabei lag es sicherlich nicht nur an dem sommerlichen Wochenende, dass die drei Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Malteser und Johanniter reichlich Patientinnen und Patienten bei der Veranstaltung in Freiburg zu versorgen hatten.

Während des Konzertes gab es insgesamt dann doch über 320 Patientenkontakte. Sechs Patienten wurden in umliegende Kliniken gebracht. Vorwiegend wurden chirurgische Verletzungen, Wespenstiche, Erschöpfungen oder alkoholische "Ausfallerscheinungen" behandelt.

"Wir können damit", so der DRK-Pressesprecher im DRK-Kreisverband Freiburg, Matthias Reinbold, "von einem der umfänglichsten Sanitätswachdiensten für das Ehrenamt der Hilfsorganisationen in Freiburg seit Jahren sprechen". Mit rund 45.000 betreuten Besuchern bei einem Konzert ist es das größte Konzert in Freiburg seit vielen Jahren, wie der DRK-Pressesprecher erläutert.

Wie umfangreich das Dienstgeschehen mittlerweile ist zeigt auch, dass für die Veranstaltung DRK-Helferinnen und Helfer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis oder Landkreis Lörrach dabei waren. Aus dem Gebiet des DRK Kreisverbandes Freiburg waren die Ortsvereine mit Helfern aus Bonndorf, Eichstetten, Freiburg, Gundelfingen, Hartheim, Hinterzarten, Ihringen-Wasenweiler, Lenzkirch, Löffingen, Merdingen, Stegen oder Titisee-Neustadt beteiligt.

Die Belastung der Einsatzkräfte ist darüber hinaus immer wieder hoch, weil ihre Arbeit nicht ohne Störungen verläuft und sogar die Polizei unterstützend eingreifen muss um eine reibungslose Versorgung von Patienten zu ermöglichen.

Die drei Hilfsorganisationen haben in diesem Jahr bei den diversen Veranstaltungen in Freiburg sicherlich rund 200.000 Besucher betreut und damit verbunden mehrere tausend Patientenkontakte gehabt. Insgesamt waren somit bis Samstag über 1000 ehrenamtliche Einsatzkräfte in der Stadt unterwegs. Ein bislang nicht erreichter Rekord für den DRK Kreisverband Freiburg und die beteiligten weiteren Hilfsorganisationen.
 
 

 
Ein „Paradies“ für alle ...
Auszeichnung als besonders familienfreundliches Ausflugsziel

Drei Welten, unzählige Attraktionen. Das BADEPARADIES SCHWARZWALD in Titisee ist der Alleskönner unter den Ausflugszielen. Für jeden Gast, ob groß oder klein, ob wagemutig oder entspannungssuchend, bietet die Karibikoase im Schwarzwald das perfekte Freizeitangebot.

Im GALAXY SCHWARZWALD 23 spritzige Hightech-Rutschen erkunden. Von der Igelrutsche im Baby-Pool bis zur Freefall-Rutsche im X-treme-Level. Die ganze Familie kann sich auf grenzenlosen Rutschen-Spaß freuen. Im Wellenbad „Wilde Brandung“ in die Wellen stürzen und von den Sprungtürmen ins erfrischende Nass springen. Gemeinsame Entspannung zwischen den Actioneinheiten bietet das Familiendampfbad und der Ruhebereich GALAXY RELAX. An schönen Sommertagen das weiche Gras unter den Füßen spüren. Im Außenbereich GALAXY GARDEN die Sonne genießen und das Spielschiff „Ms Galaxy“ unsicher machen.

Das umfangreiche Angebot der Familienwelt GALAXY SCHWARZWALD hat dem BADEPARADIES SCHWARZWALD erneut zu einer besonderen Prämierung verholfen. Das Prädikat „familien-ferien“ zeichnet das „Paradies“ im Schwarzwald im Landeswettbewerb abermals als besonders familienfreundliches Unternehmen aus. Der Spaß- & Actionbereich ist perfekt auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet und verwandelt jeden Aufenthalt in ein unvergessliches Erlebnis.

Das Qualitätssiegel „familien-ferien“ soll Familien in ihrer Planung und auf ihrer Suche nach der idealen Anlaufstelle für den entspannten Familienausflug unterstützen.

--

Freikarten für die Palmenoase im Badeparadies Schwarzwald

Wir verlosen unter unseren Lesern 1 x 2 Tageskarten für die PALMENOASE im BADEPARADIES SCHWARZWALD, Titisee-Neustadt. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 12.11.18. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück !
Mehr
 

 
Freiburger Ehen halten länger
Wie schon 2008 haben sich auch jetzt im August wieder viele Paare für eine Hochzeit an einem Schnapstag entschieden. Heute am 8.8.2018 heiraten im Standesamt Freiburg 12 Paare, am 18. August werden es 16 (oder auch 2 x 8) sein und damit ist dieser Tag ausgebucht.

Laut einer aktuellen Studie von australischen Forschern verspricht das Heiraten an einem Datum mit spezieller Zahlenkombination jedoch kein Glück. Im Gegenteil: Die Forscher haben 14 Jahre lang niederländische Heiratsregister untersucht und festgestellt, dass die Scheidungsrate bei diesen Paaren viel höher ist als bei anderen.

Dies gilt jedoch nicht für Freiburg! Standesbeamtin Dominique Kratzer hat gute Nachrichten für alle, die sich entschließen in Freiburg zu heiraten: „Am 8. August 2008 haben sich 50 Paare bei uns das Ja-Wort gegeben. Und nur 7 davon haben sich seither scheiden lassen. Wenn das keine hoffnungsfrohe Bilanz ist!“
 
 

 
Titisee: NEUE HIGHLIGHTS im PALAIS VITAL!
Es ist vollbracht – das PALAIS VITAL bietet seinen Gästen ab sofort noch mehr einzigartige Sauna- und Wellnesshighlights. Auf einer Fläche von über 6.000 m² stehen Erholung, Genuss und Wohlfühlen an erster Stelle. Bereits seit Mitte des Jahres laden drei liebevoll thematisierte und klimatisierte Massageräume zum Träumen ein. Pünktlich zum Schweizer Nationalfeiertag zählen nun weitere vier thematisierte Saunen sowie die beliebte Kristalldusche zum attraktiven Angebot der gigantischen SPA- und Vitalwelt.

Die gemütliche, neue Frischluftterrasse mit einem weiteren erfrischenden Tauchbecken, das nach einem hitzigen Saunagang die perfekte Abkühlung bietet, bildet den Übergang vom PALAIS VITAL in die PALMENOASE. Somit stehen den Gästen im PALAIS VITAL ab sofort auch wieder die bekannten und lieb gewonnenen Saunahighlights „Wasserfallsauna“, „Birkensauna“, „Panoramasauna“ und „Feuersauna“ uneingeschränkt zur Verfügung. Auch die erfrischende Kristalldusche kann nun ganz bequem über die Dachterrasse erreicht werden.

„Die direkte Verbindung vom PALAIS VITAL zu den bestehenden Saunahighlights war für unsere Gäste ein lang ersehnter Wunsch. Ich freue mich sehr, dass wir pünktlich zur Sommersaison unseren Gästen nun diesen Wunsch erfüllen konnten und dadurch das Angebot in der WELT DER SAUNEN nochmals an Quantität und Qualität dazu gewonnen hat“ so Jochen Brugger, Geschäftsleiter des BADEPARADIES SCHWARZWALD. „Mein herzlicher Dank geht an die ausführenden Firmen und an unser gesamtes Team. Alle gemeinsam haben mit ganzer Kraft und vollem Einsatz bis zur letzten Minute daran gearbeitet, damit alles rechtzeitig für die Gäste eröffnet werden konnte.“ so Brugger weiter.

Die zahlreichen, attraktiven und abwechslungsreichen Programm-Highlights wurden ebenfalls um ein Vielfaches erweitert. Über 25 unterschiedlichste Angebote werden nun täglich den Gästen in einer der vielen Attraktionen in der SPA- und Vitalwelt geboten. Vom „Verwöhnmoment“ mit den hochwertigen Pflegeprodukten von Prof. Dr. Biener, über meditative Klangschalenzeremonien, bis hin zu reinigenden Körperpeelings – hier bleiben keine Wünsche offen.

Alle Informationen zum Wohlfühlangebot des PALAIS VITAL online ...
Mehr
 

 
Kostenfreie Europa-Park Hotel App verfügbar
Bequem online informieren und buchen

Mit einer Übernachtung in den Europa-Park Hotels können Groß und Klein ihren Besuch in Deutschlands größtem Freizeitpark und einen ereignisreichen Tag in perfekter Atmosphäre ausklingen lassen. Je nach Laune laden die fünf parkeigenen 4-Sterne Hotels dabei zu weiteren Abenteuern und Entdeckungen oder zum Erholen und Entspannen ein. Abgesehen davon genießen die Gäste in den mehrfach ausgezeichneten Erlebnishotels nicht nur ein detailgetreues Ambiente und höchsten Komfort, sondern auch zahlreiche Vorteile und exklusive Angebote. Um ihren Aufenthalt im Vorfeld wie auch vor Ort künftig noch besser planen zu können, steht den Besuchern ab sofort eine eigene Europa-Park Hotel App zur Verfügung.
 
 

 
Drei Freiluftkonzerte in Freinburg
Am Sonntag, 5. August, gibt es drei Freiluftkonzerte. Um 11 Uhr die Akkordeon-Gilde Freiburg im Musikpavillon im Stadtgarten. Dirigiert wird die Gilde von Sabine Schmitt. Um 11 Uhr spielt die Rathausmusik Freiburg am Waldsee. Um 15 Uhr spielt sie nochmals auf der Seebühne im Seepark. Dirigiert wird die Rathausmusik jeweils von Clemens Gastaldo.

Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden Musikvereinen online ...
Mehr
 

 
Karlsruhe: Temperaturen sorgen für Überhitzungsgefahr
Gesundheitsdezernent bittet Nachbarn und Freunde um Mithilfe

Wenn das Thermometer in Karlsruhe wieder deutlich über die 30 Grad- Marke klettert, zieht es die Sonnenhungrigen in Freibäder, Parks und Straßencafés. Bei einer so ungewöhnlich langen Hitzeperiode, wie sie derzeit nicht nur der Südwesten erlebt, kann die schwüle Luft mit tropisch hohen Nachttemperaturen aber auch zur Belastung werden.

Besondere Gefahr für ältere und kranke Menschen

Insbesondere ältere und kranke Menschen können bei Hitze gefährdet sein, weil im Alter die Fähigkeit zu Schwitzen und das Durstgefühl abnehmen und Erkrankungen und Medikamente die Wärmeregulierung einschränken können. Daher appelliert Bürgermeister Klaus Stapf an die Karlsruherinnen und Karlsruher: "Schauen Sie bitte auch nach Ihren Nachbarn und Freunden, die alleine leben. Unterstützen Sie sie, dass sie genügend trinken und sich abkühlen, und benachrichtigen Sie bei Anzeichen einer gesundheitsgefährdenden Überhitzung einen Arzt." Allen Bürgerinnen und Bürgern empfiehlt der Gesundheitsdezernent die Alltagsgeschwindigkeit zu reduzieren und kleine Schattenpausen einzulegen.

Trinkwasser der Stadtwerke an vielen Stellen im Stadtgebiet

Um die Hitze möglichst gut zu bewältigen, empfiehlt der Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe viel zu trinken, leichtes Essen und wenig Bewegung in der Mittagssonne. Ausreichend über den Tag verteilt zu trinken hilft dem Körper, mit der Wärmebelastung zurecht zu kommen. Das Trinkwasser der Karlsruher Stadtwerke bietet sich mit seiner hohen und stetig überprüften Qualität als Durstlöscher besonders an. Eine kleine Trinkflasche oder der neue Karlsruher Fächerbecher lassen sich an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mit Wasser auffüllen und bieten sich zum Mitnehmen für unterwegs an. Die Trinkwasser-App der Stadtwerke zeigt die Trinkmöglichkeiten in öffentlichen Räumen an.

Alltagstipps gegen Hitzebelastung

Vermeiden sollte man Sport bei hohen Temperaturen, Aktivitäten und Erledigungen im Freien sind vor allem in den Morgen- oder Abendstunden ratsam. In der Wohnung sollte das Lüften auf die kühleren Stunden beschränkt werden und am Tag die Wohnung so weit wie möglich verschattet werden. Dazu sind außen liegende Fensterläden, Rollläden, Jalousien oder Stoffrollos geeignet. In der Stadt hilft es, sich im Schatten aufzuhalten, Pausen auf beschatteten Sitzbänken einzulegen oder die kühlende Wirkung der Grünflächen, Brunnen und Schwimmbädern zu nutzen.

WEITERE INFOMÖGLICHKEITEN:
- Flyer mit Trinktipps, erhältlich beim Umwelt-und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe und unter www.karlsruhe.de/b3/natur_und_umwelt/klimawandel/info_oeffentlichkeit.
- Trinkwasser-App der Stadtwerke Karlsruhe - zeigt die Trinkmöglichkeiten im öffentlichen Raum im Stadtgebiet.
- Die Initative "Refill" hat unter www.refill-deutschland.de zusammengestellt, wo kostenlos Leitungswasser in mitgebrachte Gefäße abgefüllt werden kann.
- Hitzewarnungen des Deutschen Wetterdienstes unter www.dwd.de
Mehr
 

 
Zehn Jahre "einfach helfen e.V."
Einfach anders feierte der Verein „einfach helfen“ am Mittwochabend seinen 10. Geburtstag: Auf großen Tafeln war ein Ausschnitt des Vereinslebens und von einzelnen Hilfsprojekten dokumentiert. Zwei Redebeiträge der Vorsitzenden Mauritia Mack und von Bürgermeister Kai-Achim Klare eröffneten den Abend und schon war genügend Zeit für das Zusammensein und das Gespräch zwischen Gästen, Mitgliedern, Gönnern, Spendern und auch Betroffenen – die einfach andere Alternative der Feier eines Jubiläums.

Trotz hochsommerlichen Temperaturen hatten sich sehr viele Gäste im Hotel Santa Isabel des Europa-Park versammelt, um gemeinsam den jungen Verein zu feiern. Bürgermeister Kai-Achim Klare brachte es in seiner Festrede auf den Punkt: „Einfach helfen ist aus unserer Region nicht mehr wegzudenken. Deswegen verbinde ich den Dank mit dem tiefen Wunsch, dass der Verein auch in den nächsten Jahren sein erfolgreiches Wirken fortsetzen kann. Denn einfach helfen schenkt Hoffnung, aus der neue Kräfte erwachsen können.“ Dabei stellte Klare auch die gute Zusammenarbeit von Gemeinde und Verein bei den beiden Veranstaltungen im Jahreslauf in den Fokus der Zuhörer. Bei „einfach laufen für einfach helfen“ im Frühjahr und beim inzwischen schon traditionellen Herbstfest beim Naturzentrum Rheinauen, das dieses Jahr am Sonntag, 16.9. stattfindet, will man zusammen den Menschen aus der Region ein Angebot machen, bei dem sie schon mit einem kleinen Startgeld oder einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen „einfach helfen“ können. Dabei will man mit „geballter Kraft“ für Projekte werben und Menschen motivieren, sich dauerhaft zu engagieren. Als äußeres Zeichen der Anerkennung überreichte Klare an die Vorsitzende Mauritia Mack eine Spende für den Verein. Dabei resümierte er: „Zehn Jahre einfach helfen, das sind zehn Jahre Zuwendung, Mitmenschlichkeit und gelebte Nächstenliebe. Ich bin froh und dankbar, dass der Verein im letzten Jahrzehnt immer wieder dort eingesprungen ist, wo keine Hilfe mehr möglich schien und Menschen in verzweifelten Lebenslagen eine unterstützende Hand dringend gebraucht haben.“

Mauritia Mack erinnerte in ihren Ausführungen an den Ursprung des Vereines: Im Frühjahr 2005 erkrankte der zweijährige Maximilian Fink. Um alternative Behandlungsmethoden einzusetzen, hatten Ludwina Geiger und Lioba Metz einen Spendenaufruf gestartet, dessen Resonanz sehr groß war. Leider konnte dem kleinen Maximilian nicht geholfen werden. „Wir mussten schmerzlich einsehen: Das Schicksal des kleinen Maximilian war kein Einzelfall und dass es weiteren Bedarf in unserer Region gibt“, stellte Mauritia Mack die Intention vor zehn Jahren dar. Mit diesen Erfahrungen wurde mit Hilfe von Bürgermeister Bruno Metz aus Ettenheim im Juli 2008 der Verein „einfach helfen e.V.“ gegründet. Mit seinem Namen „einfach helfen“ verbindet der Verein schnelles, unbürokratisches und möglichst unkompliziertes Helfen. „Unser Name ist sozusagen unser Programm“, betonte Mack. Gleichwohl verhehlte die Vorsitzende nicht, dass keines von den Gründungsmitgliedern damals gedacht hätte, wie intensiv sich die Arbeit gestaltet und vor allem wie groß doch der Bedarf und die Nachfrage in der nächsten Umgebung tatsächlich sind. Das Team um Mauritia Mack wurde aber nicht allein gelassen: „Die Anteilnahme aus der Bevölkerung war immer einzigartig und sehr groß und wir sind sehr dankbar um die vielen Spenden und Aktionen, die unserem Verein zuteilwerden“, bedankte sich die Vorsitzende. Übrigens hat sich das Konzept des Vereins schon vervielfältigt: Heike Koser-Jung aus Bensheim hat vor fünf Jahren den Verein „einfach helfen Bergstraße e.V.“ nach dem Vorbild gegründet.

Dank zollte Mauritia Mack allen Spendern, Firmen, Vereinen, Institutionen und Organisationen sowie dem Europa-Park, die allesamt aktiv den Verein unterstützen. Dank sprach Mack auch der Gemeinde Rust für die gute Zusammenarbeit aus.

Der besondere Dank galt natürlich dem gesamten Team: „Ohne jeden einzelnen von Euch wäre unsere Arbeit niemals so erfolgreich“, lobte Mauritia Mack die Aktiven. „Unser Anspruch ist es, bei jeder Anfrage den direkten Kontakt mit den Hilfsbedürftigen aufzunehmen. Es ist uns wichtig, dass wir die Betroffenen nicht nur finanziell, sondern auch menschlich und persönlich betreuen. Dieses besondere Engagement seitens unseres Vereines ist nur möglich, weil sich alle in beispielhafter Weise für die hilfsbedürftigen Menschen einsetzen“, betonte die Vorsitzende. An erster Stelle nannte sie dabei das Expertenteam Ludwina Geiger und Lioba Metz.

Für alle des Teams gab es Blumenpräsente. Dank der Unterstützung der Sponsoren des Abends Michael und Siglinde Nitze vom Brauwerk Baden, Weingut Lothar Schwörer aus Schmieheim, Coca-Cola und der Bäckerei-Konditorei Käufer aus Ettenheim konnte einfach helfen einfach anders gefeiert werden.

zum Bild oben:
Die Vorsitzende Mauritia Mack und der Bürgermeister der Gemeinde Rust Kai-Achim Klare
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger