56plus
Donnerstag, 29. Juli 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Philharmonisches Orchester Freiburg
Nicholas Milton (c) Marco Kany
 
Philharmonisches Orchester Freiburg
Open Air im Park 2021

BAD KROZINGEN. Am Mittwoch, den 28. Juli 2021 ab 20.00 Uhr spielt das Philharmonische Orchester Freiburg beim Open Air im Park in Bad Krozingen.

Auf dem Programm stehen von Max Bruch „Serenade für Streicher“, von Johann Georg Neruda „Ein Konzert für Trompeten und Streicher in Es-Dur“, von Arthur Honegger „Pastorale d’été“ und von Peter Iljitsch Tschaikowsky ebenfalls eine „Serenade für Streicher“. Außerdem wird die Solistin Selina Ott an der Trompete, zu hören sein.

Das Philharmonische Orchester Freiburg wurde 1887 gegründet und etablierte sich rasch als offizielles Orchester der Stadt am Theater Freiburg. Das Konzerthaus Freiburg dient dem Orchester seit der Eröffnung im Jahre 1996 als zweite Heimstatt. Es tritt neben seiner Konzerttätigkeit an rund 100 Abenden pro Jahr als Opernorchester in Erscheinung. Das Repertoire umfasst die wichtigsten Werke vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Zudem misst es der zeitgenössischen Musik sowohl in der Oper als auch im Konzert große Bedeutung bei. Das Philharmonische Orchester Freiburg erhielt mehrfach Nominierungen als Orchester des Jahres im Jahrbuch der Fachzeitschrift Opernwelt sowie den Preis des Verbands der deutschen Musikverleger für das beste Konzertprogramm in den Spielzeiten 1998/99 und 2011/12.

Nicholas Milton, seit der Spielzeit 2018/2019 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Göttinger Symphonie Orchesters, steht an diesem Abend an der Spitze des Orchesters. Geschätzt für seine herausragenden Interpretationen eines breitgefächerten Opern- und Konzertrepertoires konnte sich Nicholas Milton als einer der erfolgreichsten international aktiven Dirigenten Australiens etablieren.

Im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens ernannt, begann Milton zunächst eine erfolgreiche Karriere als Solo-Violinist und Kammermusiker, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Seine Studien am Sydney Conservatorium of Music, an der Michigan State University, am Mannes College of Music und an der renommierten Juilliard School of Music schloss Milton mit dem Master in Violine, Dirigieren, Musiktheorie und Philosophie ab. Außerdem promovierte er an der City University New York im Fachbereich Musik. 1999 kürte ihn „Symphony Australia“ zum Dirigenten des Jahres. 2001 erhielt er für sein gesellschaftliches Engagement und seine Aktivitäten zur Förderung der Musik die „Australische Jahrhundertmedaille“. 2016 wurde er für besondere Verdienste als Musiker, Dirigent und Künstlerischer Leiter mit der Aufnahme in den Order of Australia (AM) geehrt.

Als Generalmusikdirektor am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken (2014-2018) sowie als Gast an der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin, der Volksoper Wien und den Opernhäusern in Leipzig, Linz, Innsbruck und Sydney u.a. dirigierte Nicholas Milton in den vergangenen Spielzeiten Werke wie Salome, Tannhäuser, Peter Grimes, Kátja Kabanová, Tosca, La Bohème, Falstaff, Un Ballo in maschera, Carmen, Così fan tutte und Die Zauberflöte.

Konzertverpflichtungen führten ihn zu Spitzen-Orchestern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Ungarn, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Asien – darunter das London Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das NDR-Sinfonieorchester Hamburg, das Orchestra della Svizzera Italiana, die Sinfonia Varsovia, das Nagoya Philharmonic Orchestra und das China National Symphony Orchestra.

Als Solistin an der Trompete wird Selina Ott zu hören sein. Im Alter von nur 20 Jahren gewann Sie als erste Frau überhaupt in der siebzigjährigen Geschichte des Musikwettbewerbs der ARD, den ersten Preis in der Kategorie Trompete. Als Solistin spielte Sie bereits mit dem Orchestra of the Mariisnky Theatre unter der Leitung von Valery Gergiev, Czech Philharmonie unter der Leitung von Semyon Bychkov, WDR Sinfonieorchester, Hamburger Symphoniker, Haydn Philharmonie, Nordwestdeutsche Philharmonie, Collegium Musicum Basel, Philharmonisches Orchester Hagen, sowie in der Kölner Philharmonie, Wiener Konzerthaus, u.v.m.

Ihre musikalische Ausbildung begann Sie im Alter von fünf Jahren auf dem Klavier. Ein Jahr später begann sie bei ihrem Vater Erich Ott mit dem Trompetenstudium. Sie setzte ihre Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Martin Mühlfellner und an der Musikhochschule Karlsruhe bei Reinhold Friedrich fort. 2020 schloss sie ihr Studium im Fach Trompete mit Auszeichnung (Bachelor of Arts) bei Roman Rindberger an der Musik- und Kunstuniversität der Stadt Wien (MUK) ab.

In ihrer jungen Karriere wurde Selina Ott achtmal mit dem ersten Preis des österreichischen prima la musica - Wettbewerbs in der Kategorie Trompete solo auf regionaler und nationaler Ebene ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den ersten Preis des Lions - Musikpreises 2017. Im Oktober 2020 erschien ihr Debütalbum mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und Roberto Paternostro.

Auskünfte und Eintrittskarten für alle Open Air Veranstaltungen gibt es bei der Tourist-Information Bad-Krozingen, Tel. 07633 4008-163 sowie online
Mehr
 

Frl. Mayers Hinterhausjazzer
Frl. Mayers Hinterhausjazzer / Foto: presse
 
Frl. Mayers Hinterhausjazzer
Jubiläumskonzert - OpenAir

Kleinkunstbühne SCHLOSS RIMSINGEN
Sonntag 25.07.2021
Beginn 18:00 Uhr, Einlass 17:00 Uhr

„…seit 50 Jahren auf der Bühne mit einer Musik, die gelebt und gefühlt wird“ wie es ein Kritiker auf den Punkt brachte, oder wie es Fans immer wieder bestätigen: „Bei denen spürt man, dass sie an ihrer Musik selbst am meisten Spass haben“

Abendkkasse € 23
Vorverkauf zzgl. Geb.: www.reservix.de, alle BZ-Verkaufsstellen
Info: www.buehne-schlossrimsingen.de | 0761-21443469
Bundesstrasse 44, Eingang Christophorusweg 4, 79206 Breisach-Oberrimsingen
Mehr
 

 
"24h-Betreuung" im Alter: Vortrag in der Stadtbibliothek Karlsruhe
Referentin Ute Coulmann gibt am 22. Juli praktische Tipps zum Thema

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Gut informiert und aktiv leben…" von Stadtbibliothek, Seniorenbüro und Pflegestützpunkt der Stadt Karlsruhe findet am Donnerstag, 22. Juli, von 17 bis 18.30 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek ein kostenloser Vortrag zum Thema "24h-Betreuung" statt.

In der bekannten, häuslichen Umgebung versorgt und gepflegt zu werden ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Eine Form der Unterstützung ist die sogenannte "24h-Betreuung", oftmals durch osteuropäische Haushaltshilfen. Aufgrund des kürzlichen Urteils des Bundesarbeitsgerichts ist diese Form der Unterstützung aktuell in der Diskussion.

Die Beschäftigung solcher Haushaltshilfen ist rechtlich allerdings nicht einfach. In ihrem Vortrag stellt Referentin Ute Coulmann, Rechtsanwältin, Mediatorin und Dozentin für Gesundheitsberufe, die legalen Möglichkeiten der "24h-Betreuung" vor. Sie bespricht die verschiedenen Anstellungs- und Vermittlungsmöglichkeiten und gibt praktische Tipps, wie Fallstricke vermieden werden können.

Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften ist nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden möglich. Für die Teilnahme ist kein Test- oder Impfnachweis erforderlich, das Tragen einer medizinischen Maske ist verpflichtend. Eine Anmeldung ist notwendig und kann telefonisch (0721/133-4201) oder per E-Mail stadtbibliothek@kultur.karlsruhe.de erfolgen.
Mehr
 

Karlsruhe: Frühsport im Park geht wieder los
Frühsport im Park / Foto Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Frühsport im Park geht wieder los
Kostenloses Sportangebot von Juli bis September

Vom 12. Juli bis 3. September wird es auf der Grünfläche hinter dem Schloss wieder sportlich. Montags, mittwochs und freitags von 7 bis 9 Uhr bietet das Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe gemeinsam mit der Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI) ein kostenfreies Programm aus Fitness und Entspannung für all jene an, die mehr Schwung in ihren Morgen bringen wollen.

Entspannt mit Yoga und Pilates – aktiv mit Gymnastik und Tanz
Das abwechslungsreiche Kursangebot setzt sich aus unterschiedlichen Sportarten zusammen. Von 7 bis 8 Uhr beginnt der Montag mit Qi Gong, Mittwoch übt man sich in Pilates und am Freitag leiten die qualifizierten Übungsleiterinnen und Übungsleiter einen Yogakurs. Ab 8 Uhr kehrt mehr Bewegung ein, mit Wirbelsäulengymnastik am Montag, "Dance und Fun" am Mittwoch und "Fit und Fun" am Freitag. Mittwochs und freitags wird das Programm in der zweiten Stunde variieren. Der genaue Terminplan und weitere Informationen sind auf der Webpräsenz der Stadt Karlsruhe zu finden.

Voranmeldung und eigene Matte erforderlich
Das Frühsportprogramm bietet die Möglichkeit, verschiedene Sportarten kostenlos auszuprobieren – coronabedingt ist jedoch eine Anmeldung zu den einzelnen Terminen unter karlsruhe.de/fruehsport notwendig. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten unbedingt eine eigene Unterlage wie eine Gymnastikmatte oder ein Handtuch mitbringen. Bei Regen fällt der Frühsport aus.

zum Bild oben:
Im Juli und August bietet das Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe gemeinsam mit der Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI) hinter dem Schloss kostenlos Frühsport unter Anleitung an.
Foto Stadt Karlsruhe
Mehr
 

 
Karlsruhe: Bewegte Apotheke beginnt Mitte Juli
Kostenlose Sportangebote richten sich an Bewegungsinteressierte

Das Projekt "Bewegte Apotheke" möchte ältere Menschen und alle, die sich mehr bewegen möchten, ansprechen. Interessierte unternehmen einmal pro Woche einen einstündigen Spaziergang durch den Stadtteil. Dabei geben professionelle Übungsleiterinnen und Übungsleiter Tipps zur Stärkung von Kraft, Koordination und Gleichgewicht.

Coronabedingt starten die begleiteten Spaziergänge erst Mitte Juli. Beginnen wird die Auerhahn Apotheke in Durlach. Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich am Dienstag, 13. Juli, um 11 Uhr vor der Apotheke. Weiter geht es in Durlach immer dienstags im wöchentlichen Wechsel mit der Löwen Apotheke.

In diesem Jahr ohne Sommerpause

Ab Mittwoch, 14. Juli, um 9 Uhr startet die Entenfang-Apotheke in Mühlburg mit den Spaziergängen, die dort bis zum 15. September jeden Mittwoch stattfinden. Ab Donnerstag, 15. Juli, treffen sich Aktive um 10 Uhr vor der Südstern-Apotheke in Weiherfeld-Dammerstock und ab Freitag, 16. Juli, um 11 Uhr an der Bergles Apotheke in Stupferich.

Die Bewegte Apotheke wird in diesem Jahr ausnahmsweise keine Sommerpause machen. Bis Mitte September können alle, die wieder aktiver werden wollen, kostenlos und ohne Anmeldung zu den Terminen kommen. Die Teilnahme erfordert keine spezielle Sportkleidung.

Beachtung aktueller Hygienvorschriften

Die Übungsleiterinnen und Übungsleiter achten auf die aktuellen Hygienevorschriften. Die AHA-Regeln sind einzuhalten. Sämtliche Termine finden sich unter https://www.karlsruhe.de/b3/gesundheit/gesundheitfoerdern/aktuelles.de oder http://www.gesundheitssport-karlsruhe.de/Aktuelles/.
Mehr
 

 
Theatertipp: „Freiburger Jedermann“
oder "Das große Fest" / Wiederaufnahme 46. Rathaushofspiele
nach Hugo von Hofmannsthal

Für die 46. Rathaushofspiele und zum Freiburger Stadtjubiläum 900 + 1 nehmen wir die Produktion vom letzten Jahr wieder auf: den Freiburger JEDERMANN.

Wir versetzen diesen Klassiker, der u.a. jedes Jahr bei den Salzburger Festspielen aufgeführt wird, nach Freiburg ins Hier und Jetzt. Zum 900. Geburtstag der Stadt kehrt Konrad I. von Zähringen (verkleidet als Bächleputzer) nach Freiburg zurück, um zu sehen, was aus seiner Stadt, der er 1120 das Marktrecht gegeben hatte, geworden ist.

Dabei stößt er auf einen besonders geizigen Kaufmann, den Jedermann, der nichts für das Allgemeinwohl zu tun scheint und sich nur auf Kosten der Bürger und der Stadt bereichert. Dann erscheint die Schöpfung. Diese wollte eigentlich den entlaufenen Konrad zurückholen und beschließt den Jedermann mit ins Jenseits zu nehmen.

Jedermann muss sich nun im Angesicht des Todes rechtfertigen: Was hat er in 900 Jahren aus der Stadt gemacht, wie zahlt er den Kredit zurück? Was tut er für die in Not Geratenen, die Flüchtenden aus der Fremde, was für die Bürger der Stadt? Was investiert er in deren Zukunft?

Nach Hugo von Hofmannsthal (1874-1929 in Wien), Bearbeitung von Dirk Schröter. Gefördert zum Stadtjubiläum von der Stadt Freiburg und produziert vom Wallgraben Theater.

Bühnenfassung: Hans Poeschl
Regie: Poeschl & Effinger
Es spielen: Sybille Denker, Regine Effinger, Natalia Herrera, David Köhne, Hans Poeschl, Christian Theil
Bearbeitung: Dr. Dirk Schröter

Wiederaufnahme: Samstag, 24. Juli 2021
Dernière: Freitag, 20 August 2021
Mehr
 

 
LEBEN UND TOD in Freiburg verschoben
Premiere vor Ort findet im Oktober 2022 statt

Montag, 28. Juni 2021. Bereits im vergangenen Jahr sollte es die große Premiere der LEBEN UND TOD in Freiburg werden, als die Corona-Pandemie den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung machte. Kurzerhand wurde Veranstaltung deshalb ins Internet verlegt – ein voller Erfolg für die MESSE BREMEN, die die Kongressmesse in Süddeutschland ausrichtet. Jetzt sollte sie eigentlich im Oktober 2021 endlich vor Ort stattfinden. Doch wegen der weiterhin gegebenen Planungsunsicherheit haben die Veranstalter beschlossen, die LEBEN UND TOD Freiburg nochmals um ein Jahr zu verschieben. „Es liegt uns sehr am Herzen, dass die nächste LEBEN UND TOD in Freiburg eine große Premiere feiern und in einem für sie angemessenen Rahmen stattfinden kann – und das geht nur mit einer Präsenzveranstaltung“, sagt Projektleiterin Meike Wengler. „Statt einer weiteren digitalen Ausgabe, bündeln wir alle Energien und freuen uns, 2022 in der Messe Freiburg stattfinden zu dürfen.“

Ursprünglich war die LEBEN UND TOD in Freiburg für Mitte Oktober 2021 geplant. Nun wird sie auf Freitag und Samstag, 21. und 22. Oktober 2022, verlegt. Zuvor jedoch soll die Veranstaltung im Mai 2022 wieder in der MESSE BREMEN an den Start gehen. „Die Planungen dafür laufen bereits. Wir sind zuversichtlich, endlich wieder Besucher:innen bei uns begrüßen zu dürfen“, sagt Claudia Nötzelmann, Bereichsleiterin für Fachmessen und Special Interest bei der MESSE BREMEN. Auch hier steht der Termin jetzt fest: Freitag und Samstag, 6. und 7. Mai 2022.

Über die LEBEN UND TOD: Die LEBEN UND TOD findet seit 2010 jährlich im Mai in der MESSE BREMEN statt und richtet sich an Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger:innen ebenso wie an haupt- und ehrenamtlich Tätige aus Hospiz, Palliative Care, Palliativmedizin, Pflege, Seelsorge, Trauerbegleitung und Bestattungskultur. Die Kongressmesse bietet Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein Forum zum Austauschen und Netzwerken. Die begleitende Ausstellung ist geprägt von einer hellen und freundlichen Atmosphäre, einem vielfältigen und bunten Angebot und genügend Raum für Austausch und Begegnung. 2020 sollte die deutschlandweit einzigartige Veranstaltung erstmals auch in der Messe Freiburg ausgerichtet werden. Aufgrund der Corona-Pandemie fand sie allerdings digital statt. 2021 hat sich die Veranstalterin dazu entschlossen, die Kongressmesse in Freiburg um ein Jahr zu verschieben. Die nächste LEBEN UND TOD in Bremen findet am Freitag und Samstag, 6. und 7. Mai 2022, in der MESSE BREMEN statt. Die LEBEN UND TOD in Freiburg ist für Freitag und Samstag, 21. und 22. Oktober 2022, geplant
Mehr
 

 
Online-Vortrag: "Frauen reden anders. Männer auch"
Einander besser verstehen und Missverständnisse vermeiden

Man redet und redet – und hat sich am Ende doch nicht verstanden. Es heißt, Frauen reden viel und intensiv, um sich mitzuteilen. Von Männern sagt man, dass sie nicht richtig zuhören, oder hören sie nur "anders" zu?

Der Frage, wie sich "weibliche" und "männliche" Kommunikation voneinander unterscheiden, geht ein Vortrag nach, der am Dienstag, 6. Juli, von 18 bis 19 Uhr online stattfindet. Referentin ist Ulrike-Ebba Gräfin von Sparr, die als Kommunikationstrainerin Lösungen bereithält, um Missverständnisse zu vermeiden und das gegenseitige Verstehen zu fördern.

Die Anmeldung zum Vortrag ist unter karlsruhe.de/senioren möglich und die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 


Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger