56plus
Donnerstag, 22. Oktober 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Recherchetipps zur ersten LEBEN UND TOD Freiburg
Schutzengel (c) M3B GmbH / Jan Rathke
 
Recherchetipps zur ersten LEBEN UND TOD Freiburg
Die LEBEN UND TOD hätte am Freitag und Samstag, 23. und 24. Oktober, erstmals zu Gast in der Messe Freiburg sein sollen – nun findet sie wegen der Corona-Pandemie ausschließlich digital statt. In diesen besonderen Zeiten widmen sich 50 Referenten und rund 55 Aussteller aus ganz Deutschland den Themen am Lebensende. Wir haben uns vorab umgeschaut und ausgewählte Aspekte für Sie zusammengestellt:

➢ „TrostHelden“ ist Deutschlands erste Online-Trostpartner-Vermittlung. Mit ihrem Programm möchten Jennifer Arndt-Lind und Hendrik Lind Menschen mit einem ähnlichen Schicksal zusammenzubringen. Ihre digitale Matching-Methode berücksichtigt die Art des Verlusts und die Lebensumstände des Hinterbliebenen. „Eine junge Frau, die ihren Verlobten verloren hat, trauert möglicherweise anders als ein Mann, der seine Frau nach 50 Jahren Ehe gehen lassen muss“, so die Gründer, die zu den virtuellen Ausstellern der LEBEN UND TOD Freiburg gehören. Neben der Vermittlung eines persönlichen Trostpartners umfasst das Projekt fundierte Texte zum Thema Trauerarbeit sowie die Teilnahme an speziellen Trostgruppen.

➢ Sternzauber und Frühchenwunder e.V. – ebenfalls unter den digitalen Ausstellern – setzt auf Kreativität, um Eltern von tot geborenen oder bald nach der Geburt gestorbenen Babys zu trösten sowie Eltern von Frühchen zu unterstützen und zu begleiten. Tausende Helfer*innen nähen und basteln Erinnerungsstücke und Frühchenkleidung, berichten die Aktiven. Rund 400 Krankenhäuser, Hebammen, Hospize, Frauenärzte und Bestatter in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Luxemburg beliefern der Verein inzwischen, in dem sich viele Menschen engagieren, die selbst zu den Betroffenen zählen.

➢ Einen letzten Wunsch erfüllen: Seit 2014 erfüllt der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bund, ein ehrenamtlich getragenes und ausschließlich aus Spenden finanziertes Projekt, Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch. So konnten bereits über 2.100 Wünsche bundesweit wahr werden. Mitfahren darf jeder, der noch transportfähig ist, erfahren Besucher*innen am virtuellen Ausstellungsstand. Das Ziel bleibt dem Wünschenden überlassen – ob in die Berge, ins Stadion, zur Familie oder noch einmal nach Hause.

➢ Mimik erkennen und verstehen: Einige Menschen besitzen diese Fähigkeit, andere können lernen, sich emphatisch auf ihr Gegenüber einzustellen und angemessen in Gesprächen zu reagieren. Margarete Stöcker ist Diplom-Pflegewirtin und spezialisiert auf den Bereich Mikroexpressionen für Sozial- und Gesundheitsberufe. In ihrem Videovortrag „Mimikresonanz – Gefühle erkennen und verstehen bis zum Schluss“ zeigt sie, wie auch kaum sichtbare Emotionen im Gesicht wahrgenommen werden können (Stream für Fachleute, Freitag, 23. Oktober, 12.15 bis 13.00 Uhr).

➢ Knietzsche ist ein kindlicher Philosoph, den die Medienpädagogin, Filmemacherin und Autorin Anja von Kampen 2012 für die ARD-Themenwoche „Leben und Tod“ ersann. Mithilfe ihres jüngsten Buches, „Knietzsche und der Tod“, nehmen Kinder gemeinsam mit Knietzsche den Tod unter die Lupe. Was passiert, wenn jemand stirbt, wie ist das mit den Maden und was bedeutet das Wort Sepulkralkultur? Neben Tatsachen zieht Knietzsche Tipps und Tricks aus der Tasche, wie man wacker durchs Leben kommt, auch wenn der Tod es gerade durcheinanderbringt (frei zugänglicher Stream Freitag, 23. Oktober, 11.15 bis 12.00 Uhr).

➢ Freiburger Friedhofskultur ist das Thema des Friedhofschefs der Stadt Freiburg, Martin Leser. Die Bestattungskultur wandelt sich, das hat Folge für die Friedhöfe überall in Deutschland: Pflegeleichte, preiswerte Urnengräber lösen die bisherigen pflegeaufwändigen Erdgräber ab. Leerstände sind auch in Freiburg das sichtbare Zeichen dieser Entwicklung. Martin Leser will in seinem Vortrag Lösungsmöglichkeiten skizzieren (frei zugänglicher Stream Freitag, 23. Oktober, 14.15 bis 14.45 Uhr).

➢ Todesanzeigen unterliegen seit ihrem ersten Erscheinen 1753 dem Wandel des Zeitgeistes. Aus ihrer Sammlung von 30.000 Anzeigen stellen die Diplom-Psychologin Margit Schröer und Dr. med. Susanne Hirsmüller aus Düsseldorf unter dem Titel „Du hast ein tiefes Loch in uns hinterlassen“ interessante Exemplare vor. Unter diesen Kurzromanen über das Leben und Sterben sind konventionelle ebenso wie schrille, tieftraurige und humorvolle (frei zugänglicher Stream Samstag, 24. Oktober, 9.30 bis 10.15 Uhr).
Mehr
 

Julia Voss mit ihrem Buch zur Malerin Hilma af Klint in der Staatsgalerie
Hilma af Klint, © The Hilma af Klint Foundation
 
Julia Voss mit ihrem Buch zur Malerin Hilma af Klint in der Staatsgalerie
Lesung

Am Donnerstag, 22. Oktober liest die Kunsthistorikerin, Publizistinund Kuratorin Julia Voss aus ihrem Buch zur schwedischen Malerin Hilma af Klint um 19.00 Uhr in der Staatsgalerie Stuttgart. Noch sind einige Karten an der Museumskasse erhältlich.

Nur ganz wenige Künstlerinnen der Klassischen Moderne sind heute mit einem eigenständigen Werk bekannt. Unter ihnen die Schwedin Hilma af Klint. Die Publizistin und ehemalige stellvertretende Leiterin des FAZ-Feuilletons Hon.-Prof. Dr. Julia Voss liest am Donnerstag um 19.00 Uhr in der Staatsgalerie aus ihrem Buch zum Leben der Malerin. Im Gespräch mit Steffen Egle geht es nach der Lesung um einen Vergleich der Künstlerin mit der Malerin Mary Cassatt, die zeitgleich in England impressionistisch malte und deren Werk »Die Lesende« einer der Höhepunkte der Ausstellung »Mit allen Sinnen! Französischer Impressionismus« ist.

»Hilma af Klint: Die Menschheit in Erstaunen versetzen«
Julia Voss zu Gast mit ihrem neuen Buch
Do 22.10. | 19.00 - 20.00 Uhr | 10 € / 5 €
Tickets an der Museumskasse
Mehr
 

Auf Wiedersehen, Tod
(c) Katholische Akademie Freiburg
 
Auf Wiedersehen, Tod
Gespräche über Sterben, Tod und Trauer – im Livestream

Die Erzählerin Kathinka Marcks erzählt Geschichten über Sterben und Tod am Mittwoch, 21. Oktober um 19 Uhr. Kathinka Marcks erzählt humorvoll, aber ernst und berührend Geschichten zum Lebensende aus aller Welt. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Palliative Care Forums, einer Initiative der Erzdiözese Freiburg, statt.

Die Veranstaltung wird live gestreamt. Die Online-Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich: auf unserem Youtube-Kanal oder auf www.katholische-akademie-freiburg.de
Mehr
 

Karlsruhe: Älterwerden, Liebe, Lebensfreude: Filmabend des Seniorenbüros
Film über das Älterwerden, Liebe und Lebensfreude / Foto: Zorro Film
 
Karlsruhe: Älterwerden, Liebe, Lebensfreude: Filmabend des Seniorenbüros
"Die mit dem Bauch tanzen" / Europäisches Filmfestival der Generationen

Im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen zeigt das Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe am Donnerstag, 15. Oktober, 18 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek "Die mit dem Bauch tanzen", einen Film über das Älterwerden, Liebe und Lebensfreude. Im Anschluss zu Gast ist die Tanzgruppe El Almar.

Der Eintritt ist frei. Voranmeldung ist auf Grund der Coronalage per E-Mail an seniorenbuero@sjb.karlsruhe.de oder unter der Telefonnummer 0721/133-5084 erforderlich.
Mehr
 

Betreutes „Nordic Walking“
Nordic Walking / Foto: Veranstalter
 
Betreutes „Nordic Walking“
BAD KROZINGEN. Die Kur und Bäder GmbH bietet ab Sonntag, den 04. Oktober 2020, gemeinsam mit Sabine Kober regelmäßiges „Nordic Walking“ an. Die Strecke mit Start am Haupteingang der Vita Classica-Therme variiert je nach Lust und Laune.

Ab Sonntag, den 04. Oktober 2020, findet regelmäßig am Sonntagmorgen, von 9.00 bis 10.00 Uhr, ein betreutes Nordic Walking rund um Bad Krozingen mit Sabine Kober statt. In geselliger Runde werden neben der Bein- und Pomuskulatur - durch den Einsatz der Stöcke - auch die Arm-, Schulter- und Rückenmuskeln trainiert. Der Start der Strecke erfolgt jeweils am Haupteingang der Vita Classica-Therme. Immer wieder variiert der Streckenverlauf und so findet das Angebot entweder im Kurpark, am „Neumagen“ entlang Richtung Biengen, in den Weinbergen oder auch auf den Fußwegen Richtung Staufen statt.

Die körperliche Leistungsfähigkeit erhalten, Herz und Kreislauf stärken, sämtliche Muskeln trainieren und gute Laune: Das alles verspricht Nordic Walking. Die Teilnahmegebühr inklusive kleinem Erfrischungsgetränk und kleinen Knabbereien beträgt 8,00 €. Anmeldungen für das Nordic Walking am Sonntag sind immer bis einschließlich Freitag möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008 - 164 oder unter www.bad-krozingen.info
Mehr
 

 
Winter Edition Freiburg
6. bis 8. November 2020, Messe Freiburg

Vorweihnachtliche Stimmung auf dem Messegelände: Kulinarischer Genuss und winterliche Dekoration bei der „Winter Edition Freiburg“

Vom 6. bis 8. November 2020 werden rund 70 Aussteller auf dem Messegelände für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Um den Ausstellern und Besuchern eine Alternative für die Ende Juli abgesagte Plaza Culinaria zu bieten, hat das Team der Messe Freiburg in kürzester Zeit ein neues Konzept entwickelt, das nun unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Verordnung des Landes Baden-Württemberg realisiert wird: Die „Winter Edition Freiburg“ wird in der Zeit, in der üblicherweise die beliebte Genussmesse stattgefunden hätte, mit kulinarischen Angeboten und winterlichen Produkten begeistern. Unter www.winteredition-freiburg.de können sich Interessierte vorab für verschiedene Time Slots
registrieren.

Die „Winter Edition Freiburg“ wird erstmalig und nur im Jahr 2020 stattfinden. An insgesamt drei Veranstaltungstagen haben die Besucherinnen und Besucher im Zentral- und Längsfoyer sowie auf dem Boulevard der Messe Freiburg Gelegenheit, sich von einem winterlichen und vorweihnachtlichen Flair verzaubern zu lassen. Beim Flanieren durch den Bereich „Weihnachtszauber“ können Inspirationen gesammelt und verschiedene Geschenkund Dekorationsartikel erworben werden. Gaumenfreuden versprechen verschiedene Food Trucks, die einen winterlichen Street Food Market bilden sowie die Marktstände auf dem „Genussmarkt“, die sonst auf der Plaza Culinaria mit ihren Köstlichkeiten begeistern. Weitere köstliche Delikatessen können bei stimmungsvoller Musik im Wintercafé genossen werden. „Es war uns wichtig, mit der Winter Edition Freiburg eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die unseren Ausstellern die Möglichkeit zum Verkauf ihrer Produkte bietet und den Besucherinnen und Besuchern trotz der Absagen der vergangenen Monate ein Winter-Weihnachts-Event beschert“, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki.

Tickets und Eintrittspreise:
Ein Besuch der Winter Edition Freiburg ist nur nach vorheriger Online-Registrierung unter www.winteredition-freiburg.de möglich, die Time Slots sind jeweils auf 1.440 Besucher begrenzt. Tickets können online sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, wie beispielsweise in der Tourist Information Freiburg, erworben werden. Es wird insgesamt sieben Time Slots geben, die Besucherinnen und Besucher können sich pro Time Slot dreieinhalb Stunden auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten.

Kinder von 0 bis zu 14 Jahren: 2,50 Euro
Kinder ab 15 Jahren und Erwachsene: 5 Euro

Time Slots:
Freitag, 6. November:
1. Slot: 12:00 bis 15:30 Uhr
2. Slot: 16:00 bis 20:00 Uhr
Mehr
 

 
Karlsruhe: Herbstfest bringt Jahrmarktsflair auf den Messplatz
Mess'-Mini-Version ab 2. Oktober

Nachdem die Karlsruher Frühjahrs- und auch die Herbstmess' für 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, hat der Schaustellerverband Karlsruhe e.V. eine corona-konforme Mini-Version der Mess' entwickelt, die die gegenwärtig geltenden Auflagen erfüllt.

Vom 2. bis 11. Oktober findet nun ein Herbstfest mit 35 Schaustellergeschäften auf dem Messplatz statt. Alle Informationen hierzu finden Jahrmarktfans unter www.svka.de.
Mehr
 


Fußgänger im Basler Torbogen © Stadtarchiv Karlsruhe / Günter Heiberger
 
"Durlacher Augenblicke" ab 10. Oktober im Pfinzgaumuseum Karlsruhe
Fotografien von Günter Heiberger aus den 1980er und 1990er Jahren

Die am 10. Oktober startende Ausstel­lung "Durlacher Augen­blicke" im Pfinz­gau­museum in der Karls­burg Durlach präsen­tiert bei freiem Eintritt Ausschnitte aus Günter Heiber­ger­s viel­fäl­ti­gem und umfang­rei­chem fotogra­fi­schen Werk, das er im Früh­jahr 2020 dem Karlsruher Stadt­ar­chiv schenkte.

Durlach im Fokus des Schaffens
Günter Heiberger begann sich schon als Schüler für die Fo­to­gra­fie zu begeistern. Kleinbild- und Mittel­for­mat­ka­me­ras wur­den seine ständigen Begleiter. In den von Umbrüchen gepräg­ten 1980er und 1990er Jahren stand Durlach im Fokus seines ­Schaf­fens. In dieser Zeit dokumen­tierte er das Leben im Stadt­teil in all seinen Facetten: Alltags­sze­nen, Straßenfes­te und Sport­ver­an­stal­tun­gen erfasste er ebenso mit der Kamera wie Streiks und Protes­t­ak­tio­nen. Einen Kontrast zu seinen repor­ta­ge­ar­ti­gen Aufnahmen bilden ­stim­mungs­volle Stillleben, die Durlacher Wahrzei­chen, aber auch eher unbekannte Bauwerke aus oftmals ungewöhn­li­chen Blick­win­keln ­zei­gen.

Eine Kuratorenführung findet am Sonntag, 18. Oktober, um 15 Uhr statt. Da aufgrund der Corona-Auflagen der Einlass beschränkt ist, ist eine Voranmeldung notwendig unter Telefon 0721/133-4231 oder per E-Mail an stadtmuseum@kultur.karlsruhe.de.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger