56plus
Sonntag, 26. Juni 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Bronzeplakette für die Bundesfestung in Rastatt
Erinnerung an nationalstaatliches Bestreben und die Revolution von 1848/1849

Für die Mauerwerkssanierung der Leopoldsfeste Cavalier 1 der Bundesfestung in Rastatt stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) vor zwei Jahren dank der Lotterie GlücksSpirale 65.000 Euro zur Verfügung. Nun besuchen Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der DSD, und Dorothee Lang-Mandel von Lotto Baden-Württemberg am Sonntag, den 26. August 2018 um 11.00 Uhr bei einem Pressetermin vor Ort Thomas Weiß von der Wohnpark Weisenburger GmbH, um eine Bronzetafel mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ für die Bundesfestung zu überbringen. Die Tafel soll das Engagement der privaten Förderer der Denkmalstiftung und der Rentenlotterie von Lotto auch nach den Maßnahmen an vorbildlichen Projekten in Erinnerung halten und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Die Bundesfestung, deren Anlagen die badische Stadt Rastatt umschlossen, wurde von 1842 bis 1852 als eines der wenigen Bauprojekte, die der Deutsche Bund zu Ende führen konnte, von dem Festungsbaudirektor Georg Eberle erbaut. Eberle konstruierte die Festung in der damals in Europa vorherrschenden neupreußischen Befestigungsmanier, die dem Vaubanschen System folgte, sich also dem natürlichen Geländeverlauf anpasste. Die Festung bestand aus drei eigenständig zu verteidigenden Teilen, die Fort A Leopoldsfeste, Fort B Ludwigsfeste und Fort C Friedrichsfeste hießen. Die Befestigung sollte im Kriegsfall bis zu 30.000 Mann aufnehmen können.

Eine politische und militärische Bedeutung erlangte die Bundesfestung Rastatt 1849 im Verlauf der Badischen Revolution, als das badische Militär der Festungsgarnison meuterte und sich gemeinsam mit der Bürgerwehr der demokratisch gewählten Regierung unterstellte. Unter der Führung Preußens wurde der Aufstand mit militärischer Gewalt niedergeschlagen. 1890 wurde die Festung aufgegeben, nachdem sie ihre Grenzlage und damit ihre Bedeutung verloren hatte. 1892 verkaufte man die Anlagen zum Abbruch an die Stadt.

Das ehemalige Festungsbauwerk Cavalier I – Cavalier bedeutet oberirdischer Hauptbau – ist Bestandteil des besonders stark befestigten Abschnitts der Leopoldsfeste. Während sich die umfangreichen unterirdischen Anlagen in einem zufriedenstellenden Zustand befinden, waren die oberirdischen Bereiche teilweise einsturzgefährdet.

Die Leopoldsfeste ist die am besten erhaltene Bastion der ehemaligen Bundesfestung Rastatt. Der etwa 1849 errichtete Cavalier I ist noch weitgehend erhalten und das letzte Bauwerk seiner Art. Er symbolisiert zum einen das nationalstaatliche Bestreben des Deutschen Bundes im frühen 19. Jahrhundert, zum anderen ist er ein Erinnerungsort der Revolution 1848/1849 und somit ein Kulturdenkmal von überregionaler Bedeutung.

Die Bundesfestung gehört zu den über 310 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der Glücks-Spirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Baden-Württemberg fördern konnte.
Mehr
 

 
Finanztest-Strategie zur Geldanlage: einfach und günstig
Die Finanzkrise hat vielen den Spaß am Investieren verdorben. Die Finanzexperten der Stiftung Warentest haben vor fünf Jahren eine Anlagestrategie für den Vermögensaufbau, die Anlage größerer Summen und eine Extrarente im Ruhestand entwickelt. Das sogenannte Pantoffel-Portfolio ist einfach und kostengünstig, hat sich auch in Börsenkrisen bewährt und bringt gute Renditen. In der September-Ausgabe erläutert Finanztest, wie es funktioniert.

Die Geldanlageprofis von Finanztest haben vor 5 Jahren ein Pantoffel-Portfolio entwickelt, das so heißt, weil es einfach und bequem ist. Vorsichtige setzen dabei auf eine defensive Strategie und legen 75 Prozent ihres Vermögens in Zinsanlagen an und den Rest in Aktien-ETF. Kühne Anleger kehren das Verhältnis einfach um, und die ausgewogene Mischung liegt mit 50:50 genau dazwischen. Danach sollte der Anleger nur einmal im Jahr schauen, ob die Mischung noch stimmt, und passt sie eventuell wieder an. Mit dieser entspannten Anlage können Sparer Börsentiefs einfach überstehen. Das Konzept überzeugt nicht nur durch seine klare Strategie, sondern auch durch gute Renditen. Man kann dieses als junger Mensch mit einem Sparplan schon mit kleinen Beträgen umsetzen, aber auch als Rentner mit einem Auszahlplan. „Angst vor baldigen Börsencrashs muss man nicht haben“, so Finanztest-Redakteurin Karin Baur, „denn grade mit einem Sparplan kann man immer einsteigen.“ Wer vor fünf Jahren, als das Pantoffel-Portfolio vorgestellt wurde, 100 000 Euro in die 50:50-Variante investiert hätte, wäre heute fast 50 000 Euro reicher. Eine Rendite von 8,2 Prozent pro Jahr – nach Kosten.

Das Paket „Zehn Jahre Finanzkrise“ und „Anlegen mit ETF“ findet sich in der September-Ausgabe von Finanztest und ist online unter www.test.de/etf-depot abrufbar. Mehr Infos und Produktfinder auch unter www.test.de/zinsen (kostenpflichtig).
Mehr
 

 
Übernahme des ETAGE Tagungscenter durch die FWTM
Die FWTM hat das ETAGE Tagungscenter im Solar Info Center von der Energieagentur Regio Freiburg GmbH übernommen. Ein Raumangebot wie das der ETAGE – bis zu sechs Räume mit 27 bis 170 m² – fehlten bisher im Portfolio der FWTM, die bereits die Veranstaltungshäuser Historisches Kaufhaus, Konzerthaus und Messe Freiburg betreibt. Die ETAGE in der Emmy-NoetherStraße 2 liegt fußläufig zu der Messe Freiburg und komplementiert nun deren Raumangebot.

„Mit der ETAGE können wir nun auch Räume für kleinere Veranstaltungen anbieten bzw. kann auch das Platzangebot für große Kongresse auf der Messe in unmittelbarer Nachbarschaft erweitert werden, indem beide Häuser bespielt werden“, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki. „Daher haben wir den Geschäftsbereich ETAGE Tagungscenter an der Messe Freiburg inklusive der Kundenadressen, der Kontakte und der bestehenden Buchungen zum 01. August erworben.“

Weitere Informationen zur ETAGE Tagungscenter an der Messe Freiburg online ...
Mehr
 

 
Premium-Kreditkarten: Plastikgold mit Tücken
Premium-Kreditkarten versprechen zahlreiche Vorteile, attraktive Zusatzleistungen und lohnende Sparmöglichkeiten. Doch keine der exklusiven Kreditkarten im Test ist uneingeschränkt empfehlenswert. Entweder zahlen die Kunden hohe Gebühren oder die enthaltenen Reiseversicherungen bieten keinen umfassenden Schutz. Simeon Gentscheff, Finanzexperte bei der Stiftung Warentest, rät: “Wählen Sie lieber eine Standard-Kreditkarte und schließen Sie zusätzlich gute Reiseversicherungen ab“.

Die Stiftung Warentest hat für ihre Zeitschrift Finanztest 32 Gold- und Platinkarten mit Jahrespreisen von höchstens 150 Euro geprüft. Die enthaltenen Reiseversicherungen bieten oft keinen umfassenden Schutz, 11 Reiserücktritts- und 14 Auslandsreise-Krankenversicherungen fallen deshalb durch. Zum Beispiel muss der Kunde in den meisten Fällen beim Reiserücktritt eine Selbstbeteiligung zahlen. War die Reise teuer, kann das stark zu Buche schlagen.

Im Auslandseinsatz zeigten sich große Kostenunterschiede. So bieten einzelne Karten kostenfreie Abhebungen weltweit, andere hingegen verlangen für eine Abhebung bis zu 4 Prozent.

Auch weitere angebotene Zusatzleistungen sind selten ein ausschlaggebendes Argument dafür, sich für eine Edel-Plastikkarte zu entscheiden. Oft sind die „exklusiven Services“ auf Höchstbeträge oder bestimmte Anbieter limitiert oder das Rabattangebot bei Reisebuchungen bezieht sich nur auf Buchungen über ein bestimmtes Unternehmen.

Der Test Premium-Kreditkarten erscheint in der September-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online abrufbar ...
Mehr
 

 
Freiburg: Seelische Gesundheit im Alter
Der neue „Demenz-Kalender“ umfasst 60 Veranstaltungen

Der neue Veranstaltungskalender „Demenz – Seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen im Alter“ liegt jetzt vor. Ab sofort ist er im Seniorenbüro und unter www.freiburg.de/senioren erhältlich. Er umfasst 60 Veranstaltungen, die in den kommenden Monaten stattfinden und sich an Interessierte, Erkrankte, Angehörige und die Fachöffentlichkeit richten. Zum Teil sind sie kostenfrei.

Die Vorträge und Gesprächskreise befassen sich mit bewährten Themen wie Vollmacht und Patientenverfügung, Gesundheit und Pflege auch mit Blick auf Demenz und psychische Erkrankungen, Unterstützungsmöglichkeiten für das Leben zu Hause sowie Kurse, Stammtische oder Spaziergänge für pflegende Angehörige. Zudem informiert der Kalender über Testament, Hospiz und nennt Angebote für Trauernde.

Weitere Veranstaltungen befassen sich mit Qualifizierungen für Betreuungskräfte, Kommunikation in herausfordernden Situationen, Kinaethetics sowie Angebote für Ehrenamtliche, welche sich im und fürs Alter engagieren. Tagungen laden zur Auseinandersetzung mit Lernen im Alter, Geteilter Sorge bei der Pflege von Angehörigen sowie chronische Erkrankungen als Herausforderung für die Seele ein.

Das Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt der Stadt Freiburg (Fehrenbachallee 12) ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet, nachmittags nach Terminvereinbarung unter Tel. 0761/201-3032.
Mehr
 

 
Onlinetestament: Vererben per Mausklick
Selbstentworfene Testamente sind meist voller Fehler. Dienste im Internet versprechen günstige Abhilfe. Bei einem Test der Zeitschrift Finanztest liefern drei von fünf Portalen für Onlinetestamente rechtssichere Vorlagen. Es gibt sie kostenlos oder für bis zu 95 Euro. Beim Notar ist hingegen der Wert des Nachlasses entscheidend für das Honorar, das schnell mehrere Hundert Euro betragen kann.

Auf den Onlineportalen werden die Nutzer durch digitale Fragebögen geführt. Sie legen etwa fest, wer als Erben eingesetzt wird, ob jemand ein Vermächtnis erhalten oder ob ein Testamentsvollstrecker den Nachlass verwalten soll. Alle fünf Onlinedienste helfen juristischen Laien mit eingeblendeten Hinweisen und Erklärungen, einige außerdem per Video. Hat der Nutzer alle Eingaben gemacht, spuckt das Portal das fertige Dokument aus. Dies kann aber nur als Vorlage dienen: Wer ein Testament verfasst, muss es leserlich mit Hand abschreiben und unterzeichnen.

Drei der Onlinedienste fürs Testament sind für einfache Fälle geeignet. Bei Patchworkfamilien, sehr großem Vermögen oder Erbfällen mit Auslandsbezug sollte man aber in jedem Fall einen Notar oder Fachanwalt zu Rate ziehen. Zwei der Portale schneiden nur mangelhaft ab. Bei dem einen gab es auch nach mehreren Versuchen gar kein Testament, beim anderen kein brauchbares.

Der Test Onlinetestament findet sich in der September-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online abrufbar ...
Mehr
 

 
Freikarten für die Palmenoase im Badeparadies Schwarzwald
Wir verlosen unter unseren Lesern 1 x 2 Tageskarten für die PALMENOASE im BADEPARADIES SCHWARZWALD, Titisee-Neustadt. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 12.11.18. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück !
Mehr
 

 
Gesucht und gefunden
Viele ältere Menschen sehnen sich nach einem vierbeinigen Gefährten, scheuen sich aber davor, ein junges Tier zu sich zu nehmen. Umgekehrt gibt es viel betagte Hunde, die auf ihre alten Tage schwer vermittelbar sind, da sich die meisten Menschen einen jungen Hund wünschen, der sie noch lange begleiten kann. Auf dem Sonnenhof wurden beide mit dem Konzept "Senioren für Senioren" zusammengebracht.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger