56plus
Mittwoch, 18. Mai 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Unterstützung für St. Ulrich in Seeg
DSD fördert die Restaurierungsarbeiten am Deckenstuck im Langhaus

Die Restaurierung des Deckenstucks im Langhaus der Ulrichskirche in Seeg unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher zweckgebundener Spenden mit 56.514 Euro. Nun besucht Rudolf Amann, Ortskurator Augsburg der DSD, bei einem Pressetermin vor Ort am Donnerstag, den 14. November 2019 um 14.00 Uhr Pfarrer Wolfgang Schnabel, um sich die Baumaßnahmen erläutern zu lassen. Das barocke Kirchengebäude ist eines von über 460 Objekten, die die private DSD dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Bayern fördern konnte.

Weithin sichtbar steht die Pfarrkirche von Seeg am Südwestrand des Ortes. Vom mittelalterlichen Vorgängerbau sind heute nur noch die unteren Turmgeschosse erhalten. Beim Wiederaufbau der Kirche 1636 erhöhte man den Turm. Die heutige Kirche errichtete Joseph Miller von 1701 bis 1725 nach Plänen des bedeutenden Barockbaumeisters Johann Jakob Herkommer. Die qualitätvolle Innenausstattung erhielt die Kirche in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Den weiträumigen Saalbau mit sechs Fensterachsen und doppelter Westempore überwölbt eine flache Stichkappentonne. Die Seitenwände gliedern gepaarte Pilaster, die das Gewölbe optisch tragen. In das Gewölbe sind die großflächigen Fenster hochgeführt, die durch die breite Lichtstreuung für einen hellen lichten Raum sorgen.

Die reichen Stuckaturen in Langhaus und im Chor schuf Andreas Henkel aus Mindelheim. Das Chorgewölbe gestaltete Balthasar Riepp 1744 mit dem Fresko der "Schlacht auf dem Lechfeld". Johann Baptist Enderle überarbeitete später Riepps Fresko und schuf die Kartuschenbilder neu. Er schuf auch das Mittelfresko "Papst Pius V. sieht im Geist die Seeschlacht von Lepanto 1571" im Langhaus. Die Altäre sind mit malerischer, kulissenhafter Wirkung in den Raum integriert. Die beiden Seitenaltäre sind szenisch über Eck gestellt. Der Hochaltar mit Tabernakel ist eine Glanzleistung handwerklicher Kunst.

In den 1940er Jahren wurde die St. Ulrichkirche restauriert, dabei erhielt der Raum eine stumpfe, dunklere Farbigkeit. 2007 jedoch erhielt die Raumschale ihre originale Farbgebung zurück, die unter den jüngeren Fassungen erhalten geblieben war. Durch die Rückgewinnung der historischen Raumfassung gewann St. Ulrich wieder jene Raumgestaltung zurück, die sie in die erste Reihe der süddeutschen Rokokokirchen stellt.
 
 

 
WRF zu Gast bei inomed Medizintechnik GmbH
Wegweisende Innnovationen für mehr Patientensicherheit

Unter dem Motto „WRF trifft… inomed“ sind am 13. November rund 80 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft der Einladung der Wirtschaftsförderung Region Freiburg (WRF) zu dem Unternehmen, inomed Medizintechnik GmbH, nach Emmendingen gefolgt. Das Unternehmen ist eines von dreizehn Medizintechnikunternehmen im Landkreis Emmendingen. Landrat Hanno Hurth begrüßte die Gäste in seiner Funktion als WRFVorstandsvorsitzender und betonte: „Es ist beeindruckend, wie die Firma inomed Medizintechnik gewachsen ist. Wir freuen uns, eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand und der regionalen Medizintechnikbranche hier am Standort in Emmendingen zu haben.“

In der Region Freiburg ist die Gesundheitswirtschaft mit über 30.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Abstand der beschäftigungsstärkste Wirtschaftsbereich mit hohen Potenzialen. In den letzten zehn Jahren wurden über 6.700 neue Stellen im regionalen Gesundheitswesen geschaffen.

Mit einem Umsatz von 13,5 Mrd. Euro ist Baden-Württemberg der führende Medizintechnik-Standort in Deutschland und die Region Freiburg ein wesentliches Cluster im Land. Neben den Investitionen in Forschung und Entwicklung der Universitätsklinik Freiburg spielt die Medizintechnik mit regional 70 Unternehmen für die Innovationen in der Gesundheitswirtschaft eine wesentliche Rolle.

Das wird auch beim Besuch der Firma inomed Medizintechnik GmbH deutlich, die unter anderem im Jahr 2011 mit dem Dr.Rudolf-Eberle-Preis gewürdigt wurde, dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg. Das im Jahr 1991 von Rudi Mattmüller und Dieter Mussler gegründete Unternehmen investiert jährlich rund 15 Prozent des Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung, um die Patientensicherheit zu steigern. Oft in Zusammenarbeit mit Forschungspartnern, wie dem Fraunhofer Institut sowie Universitäten und Hochschulen aus Europa und den USA.

Schwerpunkt sind Herstellung und Vertrieb von innovativen Geräten und medizintechnischen Systemen, die zur kontinuierlichen Überwachung des Nervensystems bei chirurgischen Eingriffen eingesetzt werden. Nach oft jahrelangen Forschungsarbeiten werden die von inomed entwickelten Geräte heute in mehr als 4.000 Kliniken bei jährlich rund 500.000 Operationen in über 80 Ländern eingesetzt.

Beim Unternehmensrundgang konnten die Besucherinnen und Besucher einen Einblick in das moderne Arbeitsumfeld der Firma gewinnen. Als attraktiver Arbeitgeber in einer zukunftsweisenden Branche bietet inomed vielfältige Karrieremöglichkeiten.

Inzwischen beschäftigt das Unternehmen über 200 Mitarbeitende weltweit aus 30 verschiedenen Nationen. Ergänzend zu der nachhaltigen und gesunden Unternehmensentwicklung wird der Aus- und Weiterbildung bei inomed große Bedeutung beigemessen. „Als modernes, innovatives und werteorientiertes Unternehmen setzen wir auf junge Talente und Persönlichkeiten, die mehr wollen. Unser stetig wachsendes inomed-Team ist das Fundament für ein gutes Innovationsklima“, betonte der Geschäftsführer Rudi Mattmüller bei der Führung durch das Gebäude.

Das Wachstum am Firmensitz in Emmendingen wird auch an der jüngsten Erweiterung aus dem Jahr 2016 sichtbar oder den Ausgründungen im letzten Jahr. Mit der ARKANA Forum GmbH bietet die inomed Group Veranstaltungsmanagement sowie E-Learning an und die neu gegründete iNCU GmbH Dienstleistungen für Kliniken und Krankenhäuser im Bereich Intraoperatives Neuromonitoring (IONM). Zudem wurden 2019 weitere Tochtergesellschaften in Frankreich und den USA gegründet. Derzeit hat inomed 13 Stellen ausgeschrieben. Für 2020 sind weitere Neueinstellungen geplant.

Weiterführende Information:

Über die inomed Medizintechnik GmbH:

inomed entwickelt Geräte, Methoden und medizintechnische Systeme in den vier Geschäftsbereichen Intraoperatives Neuromonitoring, funktionelle Neurochirurgie, Schmerztherapie und neurologische Diagnostik, um Patienten nervenschonend zu operieren. Schwerpunkt sind Herstellung und Vertrieb von innovativen Geräten und medizintechnischen Systemen, die zur kontinuierlichen Überwachung des Nervensystems bei chirurgischen Eingriffen eingesetzt werden. Seit über 28 Jahren hilft die Medizintechnik von inomed Behandlungen zu verbessern und die Patientensicherheit zu steigern. Insbesondere chirurgisch tätige Kliniken und Krankenhäuser sind Kunden von inomed. Am Standort Emmendingen arbeiten aktuell 171 Mitarbeitende, weltweit sind es mehr als 200 Mitarbeitende.

Weitere Informationen unter www.inomed.com/
Mehr
 

 
Versicherungen auf Reiseportalen: Besser direkt beim Versicherer abschließen
Zum Urlaub auf Reiseportalen gleich ein Versicherungspaket mit zu buchen, ist zwar bequem, doch nur bedingt zu empfehlen und teuer. Wer direkt beim Versicherer kauft und dort nur die Policen abschließt, die er wirklich braucht, bekommt guten Schutz ohne Selbstbeteiligung und kann sogar sparen. Finanztest hat für die Dezember-Ausgabe die Versicherungsangebote auf zehn umsatzstarken Reiseportalen im Internet untersucht und die Qualität der Auslandskranken- und Reiserücktrittsversicherungen bewertet.

Die meisten der getesteten Pakete enthalten eine Reiserücktrittsversicherung. Auf sie müssen Reiseportale vor der Buchung sogar hinweisen. Dabei ist sie eigentlich zweitrangig. Wer keine abschließt, riskiert maximal den Reisepreis als Schaden. Das ist bitter, aber nicht existenzbedrohend. Viel wichtiger ist eine Auslandskrankenversicherung. Sie ist als zweiter Baustein in den meisten Paketen enthalten und bei jeder Reise ins Ausland unerlässlich. Vor allem wenn ein Rücktransport notwendig wird, rettet sie Urlauber unter Umständen vor dem finanziellen Ruin.

Viele der Pakete schützen gut, aber direkt beim Versicherer bekommen Kunden besseren Schutz und können oft sparen. Meist enthalten die Pakete noch weitere Versicherungen, zum Beispiel Reisehaftpflicht-, Reiseunfall- oder Reisegepäckversicherungen. Diese empfehlen die Finanztest-Experten nicht, da sie keinen wirklichen Nutzen bringen. Weiterer Kritikpunkt: Bei den Portalen Ab-in-den-Urlaub.de und Check24 Reise verlängern sich die Verträge automatisch und sind im zweiten Jahr fast doppelt so teuer.

Der Test findet sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online abrufbar ...
Mehr
 

 
47. Weihnachtsmarkt Freiburg
Auslagerung der Parkplätze in der Turmstraße für Menschen mit Behinderungen bis zum 23. Dezember 2019

Damit das Sicherheitskonzept des Weihnachtsmarktes Freiburg eingehalten werden kann, wird dieser ab 2019 auch auf einer Teilfläche des neu gestalteten Rotteckrings stattfinden. Diesbezüglich werden in der Zeit des Weihnachtsmarktes und des vorhergehenden Aufbaus der Stände ab sofort bis zum 23. Dezember 2019 die in der Turmstraße bestehenden Parkplätze für Menschen mit Behinderungen in Abstimmung mit Sarah Baumgart, der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Freiburg, ausgelagert. Adäquate Ersatzparkplätze wurden für diese Zeit in der Gauchstraße und vor dem Colombi Hotel geschaffen.

Anbei der Flyer „Innenstadt-Plan für Mobilitätseingeschränkte – Weihnachtsmarkt-Regelung“, in dem die Standorte sowie Hinweise für Rollstuhlfahrende und Gehbehinderte zu finden sind. Der Flyer ist ebenfalls auf der neu gestalteten Homepage des Weihnachtsmarktes Freiburg unter www.weihnachtsmarkt.freiburg.de veröffentlicht.


Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt Freiburg 2019:

Am Eröffnungstag: ab 14:00 Uhr Werktags: 10.00 - 20.30 Uhr Sonntags: 11.30 - 19.30 Uhr

Am Totensonntag, 24. November ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Am Mittwoch, 27. November schließt der Weihnachtsmarkt aufgrund des Gedenktags zur Bombardierung Freiburgs im Zweiten Weltkrieg bereits um 18:00 Uhr. Rechtzeitig vor Heilig Abend schließt der Weihnachtsmarkt Freiburg am 23. Dezember um 19:30 Uhr.
 
 

 
Steuern: Steuertipps zum Jahresende
Ein Endspurt bis Silvester kann manchem Steuerzahler noch ein Geschenk vom Finanzamt bescheren. Dabei kommt es darauf an, verschiedene Posten wie teuren Zahnersatz, Ausgaben für Handwerker oder für die Karriere vorausschauend auf ihre steuerliche Wirkung zu prüfen und das Geld zum richtigen Zeitpunkt auszugeben. Die Zeitschrift Finanztest gibt in ihrer Dezember-Ausgabe zwölf Steuertipps zum Jahresende.

Kommen Arbeitnehmer über die 1000-Euro-Hürde für Werbungskosten, lohnt es sich, bis zum Jahresende Geld für weitere Jobkosten auszugeben. Die Hürde nimmt bereits, wer mindestens 15 Kilometer zur Arbeit fährt. Steuerlich anerkannte Ausgaben können beruflich bedingte Arbeitsmittel sein wie ein Smartphone, PC oder Schreibtisch.

Bis Neujahr Wohnung und Garten von Handwerkern verschönern zu lassen, kann bis zu 1200 Euro im Jahr Steuern sparen. Denn jeder Haushalt kann bis zu 6000 Euro Lohn- und Fahrtkosten pro Jahr für Handwerkarbeiten geltend machen, maximal 1200 Euro gehen direkt von der Steuerschuld ab.

Wer den Partner fürs Leben gefunden hat und bald heiraten will, sollte nicht bis zum nächsten Jahr warten. Denn eine Hochzeit bis Silvester bringt den Splittingtarif für das ganze Jahr, selbst wenn das Paar nur einen Tag im Jahr verheiratet war. Weitere Tipps gibt es zum Beispiel zu steuerlich absetzbaren Ausgaben für die Gesundheit, die Altersvorsorge, Spenden oder vermietetes Eigentum.

Zwölf Steuertipps zum Jahresende finden sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online ...
Mehr
 

 
Private Rentenversicherung: Neuabschluss lohnt sich kaum noch
Private Rentenversicherung: Neuabschluss lohnt sich kaum noch

Private Rentenversicherungen sind zunehmend unattraktiv für Neukunden. Finanztest hat klassische private Rentenversicherungen getestet und vergibt bei 22 Angeboten nur drei Mal das Qualitätsurteil Gut. Insbesondere die mit viel Aufwand beworbenen Verträge der so genannten „neuen Klassik“ enttäuschen im Test.

Klassische private Rentenversicherungen der „alten Klassik“ bieten Neukunden meist nur noch maximal einen Garantiezins von 0,9 Prozent auf den Sparanteil der Beiträge. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase und der hohen Kosten müssen Kunden sehr alt werden, bis die garantierten Monatsrenten die Summe der eingezahlten Beiträge übersteigt.

Seit rund sieben Jahren werben Versicherungsfirmen für Verträge, die nur noch die Summe der eingezahlten Beiträge und eine Mindestrente bieten, dafür aber höhere Chancen auf Überschüsse in Aussicht stellen („neue Klassik“). Ob das aufgeht, ist fraglich: Finanztest hat unter anderem den Anlageerfolg der Versicherer in den letzten drei Jahren untersucht und macht wenig Hoffnung auf nennenswerte Überschussbeteiligungen.

Besser haben es Altkunden von privaten Rentenversicherungen. In den besten Zeiten garantierten die Versicherer 4 Prozent Zins auf den Sparbeitrag. Wer einen guten Altvertrag hat, sollte ihn daher behalten.

Als Alternative zu privaten Rentenversicherungen empfiehlt Finanztest zum Beispiel freiwillige Einzahlungen in die gesetzliche Rente, eine geförderte Riester-Rente oder – wenn der Arbeitgeber kräftig unterstützt – Betriebsrenten.

Der Test private Rentenversicherungen findet sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online abrufbar ...
Mehr
 

 
Zustimmung des Bundesrates zum Denkmalabschlag bei der Grundsteuer
Würdigung der privaten Denkmaleigentümer

Der Bundesrat hat auf seiner Sitzung vom 8. November das Grundsteuerreformgesetz beschlossen. Darin enthalten ist erstmalig eine zehnprozentige Ermäßigung für private Denkmaleigentümer. Denkmale in privatem Besitz, vom Fachwerkhaus bis zur Burg, prägen die Kulturlandschaften und schaffen Identität und Verbundenheit. Aus Anlass der Grundsteuerreform hatten sich sechs bundesweit aktive Denkmalorganisationen zu einem Denkmalbündnis zusammengeschlossen, um eine Schlechterstellung historischer Bauten gegenüber der bisherigen Gesetzeslage des Grundsteuer- und Bewertungsrechts zu verhindern. Das Denkmalbündnis dankt allen Bundestagsabgeordneten und dem Bundesrat für die gute Lösung, die auch ein wichtiges Signal für die Wertschätzung des Engagements privater Denkmaleigentümer in Deutschland darstellt, die auch im Sinne des Gemeinwohls Kulturdenkmale und ein Stück Heimat erhalten. „Mit dem Steuernachlass werden die Leistungen von über 500.000 privaten Denkmaleigentümern beim Erhalt unserer Kulturdenkmale zumindest gewürdigt“, so Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. „Durch die gesetzliche Erhaltungspflicht, das Veränderungsverbot und Nutzungseinschränkung sind private Denkmaleigentümer besonders belastet, wie wir als private Stiftung bei den von uns geförderten Objekten immer wieder feststellen.“

Unangetastet bleibt im neuen Gesetz die Möglichkeit für unwirtschaftliche Baudenkmäler eine Befreiung von der Grundsteuer zu beantragen.

Zum Denkmalbündnis gehören neben der Deutschen Stiftung Denkmalschutz der Verein Schlösser und Gärten in Deutschland, die Interessengemeinschaft Bauernhaus, der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland, die Deutsche Burgenvereinigung und der Bundesverband der Familienbetriebe Land und Forst.
 
 

 
Blumenmarkt wieder auf dem Karlsruher Marktplatz
Abendmarkt pausiert ab Mitte November

Seit heute (6. November) findet der Blumenmarkt wieder auf dem Karlsruher Marktplatz statt. Die Händler verkaufen ihre Pflanzen vor der Pyramide und sind somit auch während der Weihnachtszeit mit Gestecken und Blumen vertreten.

Der Abendmarkt hingegen sieht einer Winterpause entgegen. Er findet das letzte Mal dieses Jahr am Mittwoch, 13. November, an der Ecke Kaiser-/Lammstraße statt. Anschließend pausiert er bis Mitte Februar 2020.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger