56plus
Donnerstag, 6. Oktober 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Bürgerschaftliches Engagement
Stadt Freiburg zertifiziert erste Senioren-Schulmediator/innen

Bürgermeister von Kirchbach: Wichtige Ansprechpartner
für Schülerinnen und Schüler

Neun Mitglieder des Vereins „Seniorpartner in School“, die in
den vergangenen zwei Jahren eine umfassende Ausbildung
als ehrenamtliche Mediator/innen an Schulen durchlaufen
haben, erhielten heute (Mittwoch, 21. Juli) aus der Hand von
Bürgermeister Ulrich von Kirchbach ihre Zertifikate. Sie
werden vom kommenden Schuljahr an in Freiburger Schulen
eingesetzt. Bei der Übergabe der Urkunden zeigte sich von
Kirchbach überzeugt, dass die Mediation einen wirksamen
Beitrag zur Vermeidung beziehungsweise Lösung von
Konflikten leisten kann. „Mit dem Einsatz dieser ersten
Gruppe von Seniorpartnerinnen und –partnern betreten wir
Neuland. Aber das Konzept hat uns überzeugt. Auf diese
Weise bekommen die jungen Menschen erfahrene
Ansprechpartner, die ganz für sie da sind und ihnen helfen,
mit sich und ihrer Umwelt ins Reine zu kommen ihr
Selbstwertgefühl zu stärken“, so der Bürgermeister. Dieses
vorbildliche bürgerschaftliche Engagement schlage Brücken
zwischen Alt und Jung.

Der Verein „Seniorpartner in School“ wurde 2002 in Berlin
gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen, die
nach Beendigung der Berufstätigkeit eine sinnvolle freiwillige
Betätigung suchen. Seit 2008 ist der Verein auch in Freiburg
vertreten. Er sieht die Schule als ideale Plattform für
generationsübergreifende Begegnungen. Sein Konzept beruht
auf dem Prinzip der Mediation – ein Verfahren zur
konstruktiven Beilegung beziehungsweise Vermeidung von
Konflikten. Zentrales Anliegen ist die Kommunikation. Sie
führt zur Verbesserung des sozialen Klimas, begünstigt einen
konfliktärmeren Unterricht und führt damit zu spürbarer
Entlastung von Schüler- und Lehrerschaft.

Die Mediatorinnen und Mediatoren werden in der Reinhold-
Schneider-Schule, der Hebelschule, der Lessing-Realschule,
der Loretto-Grundschule und der Albert-Schweitzer-
Hauptschule eingesetzt. Weitere ehrenamtlich Engagierte
befinden sich derzeit in der Mediatorenausbildung und
nehmen ihre Arbeit im Schuljahr 2011/2012 an Schulen auf,
die Interesse an einer Mediation angemeldet haben. Die Stadt
Freiburg, die Stiftungsverwaltung Freiburg und das
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
unterstützen die Ausbildung finanziell.
 
 

 
Filmtipp: DAMEN UND HERREN AB 65
Regie: Lilo Mangelsdorf
Kamera: Sophie Maintigneux
Deutschland 2002
70 Min.

Initiiert durch die international bekannte – und kürzlich verstorbene – Tänzerin Pina Bausch ersuchen die hier ausgewählten 25 Menschen im fortgeschrittenen Alter die komplizierten, unverwechselbaren Posen, Gesten und Bewegungsabläufe der Wuppertaler Choreographin einzustudieren. Der facettenreiche Lebenshintergrund der Senioren verleiht dem Stück einen eigenen, unverwechselbaren Charakter. Die Premiere des Tanztheaterstücks in Wuppertal fand im Januar 2000 statt und zieht zahllose Gastspiele nach sich. In den Spielpausen wird weiter trainiert. Der Film begleitet die Senioren bei Proben und Aufführungen.

Kommunales Kino Freiburg
Di 22.06., 19:30 Uhr und So 27.06., 17:30 Uhr
 
 

 
„Wechseljahre – Wechselzeit“
Vortrag in der Stadtteilbibliothek Freiburg-Haslach am Freitag, 18. Juni

Die Zeit der Wechseljahre ist ein natürlicher Prozess im
Lebenslauf von Frauen. Er geht einher mit körperlichen und
seelischen Veränderungen. Häufig verbindet man mit dieser
Zeit Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen oder
Herzrasen. Was genau geschieht während der Wechseljahre?
Was können Frauen selber tun, um die Beschwerden zu
mindern? Welche naturheilkundlichen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?

Vera Löffler vom Frauen und MädchenGesundheitsZentrum
Freiburg gibt in ihrem Vortrag „Wechseljahre – Wechselzeit“
Antworten auf diese Fragen und vermittelt grundlegende
Informationen rund um das Älterwerden. Die Veranstaltung
am Freitag, 18. Juni, um 18.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek
Haslach, Staudingerstraße 10, findet im Rahmen der
„Haslacher Gesundheitswoche“ und „Stärken vor Ort“ statt.

Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Karlsruhe: Informationsabend zum Mehrgenerationenwohnen
Der nächste Informationsabend zum Mehrgenerationenwohnprojekt Grünwinkel findet am Mittwoch, 5. Mai, von 18 bis 19.30 Uhr in der Aula der Grund- und Hauptschule Grünwinkel, Altfeldstraße, Karlsruhe, statt.
Mehr
 

 
Konzerte im Freien: Saisonauftakt am 1. Mai
Am Samstag, 1. Mai, beginnt das Kulturamt Freiburg seine
Veranstaltungsreihe „Konzerte im Freien“ mit einem Auftritt
des Eisenbahner Musikvereins Freiburg. Von 11 bis 12.15
Uhr konzertiert das Orchester unter Leitung von Josef Zippel
auf der Seebühne im Seepark.

Tags darauf, am Sonntag, 2. Mai, stehen drei Konzerte auf
dem Programm: Von 11 bis 12.15 Uhr unterhält der
Musikverein Littenweiler unter Nikolaus Reinke die
Besucher/innen des Stadtgartens. Zur selben Zeit spielt der
Musikverein Freiburg-Hochdorf, geleitet von Matthias Pietsch,
auf der Seebühne auf und sorgt von 15 bis 16.30 Uhr am
Eugen-Keidel-Bad für musikalische Unterhaltung.
 
 

 
„Demenz und psychische Erkrankungen im Alter“
Aktualisierte Ausgabe der Broschüre erschienen

Wann ist Vergesslichkeit Alzheimer, wann
Niedergeschlagenheit nicht mehr Trauer, wann ist das
Gläschen Wein das Glas zuviel, wo findet man
Unterstützung? Antworten auf diese und ähnliche Fragen gibt
die Broschüre „Demenz und psychische Erkrankungen im
Alter – Unterstützungsangebote in Freiburg“. Das vom
städtischen Seniorenbüro herausgegebene Heft ist soeben in
aktualisierter Auflage erschienen. Auf über 70 Seiten enthält
es Informationen über Diagnose, Beratungsstellen,
Hilfeangebote oder finanzielle Rahmenbedingungen sowie
Adressen und bietet damit Erkrankten und ihren Angehörigen,
Nachbarn und Freunden eine erste Orientierung. Damit trägt
die Broschüre zum Verständnis für die Lebenssituation von
Menschen bei, die im Alter psychisch erkranken.

Das Heft „Demenz und psychische Erkrankungen im Alter“ ist
kostenlos im städtischen Seniorenbüro, Kaiser-Joseph-Straße
268 (Friedrichsbau-Passage) erhältlich und kann im Internet
unter www.freiburg.de/senioren heruntergeladen werden. Das
Seniorenbüro ist montags, dienstags, donnerstags und
freitags von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr geöffnet.
Mehr
 

 
Antenne 50plus
Ein neues Internetradio für die ältere Generation, ein Projekt vom Zentrum 50plus des Pflegedienstes Sonnenschein aus Nürnberg. Gesendet werden rund um die Uhr Schlager und Oldies, mal 70iger und mal 80iger Jahre, mal Softsclager und mal Discofox. Geplant sind auch aktuelle Nachrichten, die online zu lesen sind.
Mehr
 

 
Vortrag »Survival of the fittest!?«
Anti-Aging Medizin als grenzenlose Gesundheitsoptimierung

Forum Ethik am Dienstag, 9. März 2010, 19.30 Uhr

Der medizinische Fortschritt macht es möglich: Menschen werden älter als früher und erfreuen sich dabei oft bis ins hohe Alter hinein guter Gesundheit. Das Schlagwort »Anti-Aging« macht die Runde. Rückt der alte Traum von ewiger Jugend und Unsterblichkeit in greifbare Nähe? Schon heute werden – auch an Gesunden – Eingriffe vorgenommen, um körperliche Merkmale nach persönlichen Vorstellungen zu ändern. »Enhancement« verspricht eine Verbesserung von körperlicher und geistiger Leistung.

Heiligt der Zweck, jung und fit zu scheinen, alle Mittel? Ist grenzenlose Gesundheitsoptimierung ein Ziel der Zukunft?

Forum Ethik fragt nach der Ambivalenz des Machbaren im Dialog zwischen Religion und Wissenschaft: Gibt es ethische Kriterien, um Chancen und Risiken des Fortschritts zu beurteilen? Dürfen Menschen sich überhaupt »verbessern«, oder sollten sie sich vielmehr akzeptieren, wie sie sind? Wer hat Zugang zu solchen Maßnahmen? Worin liegt ihr Ziel? Wo liegen jene Grenzen, die redlicherweise benannt werden müssen, um einerseits Enttäuschungen zu vermeiden und andererseits die Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen des Mensch-Seins zu fördern?

Tobias Eichinger M. A. (Medizinethik, Freiburg)

Ort: Freiburg, Katholische Akademie, Wintererstr. 1

Leitung: Dr. Verena Wetzstein

Kosten:
Teilnehmerbeitrag 5,00 €
ermäßigt (Ausbildung, Sozialhilfe) 2,50 €

Anmeldung (Nr. 124):
Katholische Akademie
Postfach 947 Telefon 0761 31918-0
79009 Freiburg Telefax 0761 31918-111
E-Mail: mail@katholische-akademie-freiburg.de
Internet: www.katholische-akademie-freiburg.de
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger