56plus
Mittwoch, 8. Februar 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Karlsruhe: Fit sein - keine Frage des Alters
Mitmach-Angebote, Informationen und Tipps rund um das Thema "Fit sein - keine Frage des Alters" bieten die Karlsruher Gesundheitstage. Sie finden im Rahmen des 19. Deutschen Präventionstags am 12. und 13. Mai auf dem Festplatz statt. Über das Programm der Gesundheitstage können sich Bürgerinnen und Bürger ab sofort im Internet unter www.karlsruhe.de/b3/gesundheit/gesundheitfoerdern/aktuelles/gesundheitstage und www.karlsruhe.de/dpt informieren. Die Gesundheitstage bieten unter anderem Gelegenheit Blut- und Körperfettwerte, Lungenfunktion oder Fitness kostenlos testen zu lassen, Spezialfahrräder auszuprobieren oder einen Sinnesparcours zu erleben.
Mehr
 

 
Museum für Kommunikation: Senioren gesucht
Ausstellungsbegleiter für die Ausstellung „Dialog mit der Zeit“

Das Museum für Kommunikation in Frankfurt sucht für seine neue Sonderausstellung „Dialog mit der Zeit“ Senioren als Ausstellungsbegleiter. Die Ausstellung wird vom 24. September 2014 bis 22. Februar 2015 gezeigt und nähert sich dem Thema Alter in einer völlig neuartigen Art und Weise. Das Hauptziel der Ausstellung ist es, Formen des Alterns in der Gesamtbevölkerung differenziert darzustellen und den Dialog zwischen den Generationen zu fördern. Die Besucherinnen und Besucher haben die Gelegenheit, im Austausch mit Senioren mehr über das Altern zu erfahren und können ihre eigene Einstellung zum Altern überdenken. Hierfür sucht das Museum für Kommunikation Personen im Seniorenalter mit hoher sozialer und kommunikativer Kompetenz, die die Besucher in Kleingruppen durch verschiedene Stationen begleiten und die Inhalte der Ausstellung vermitteln. Das Museum bietet den Interessierten Mitarbeit bei einem innovativen und interessanten Projekt und in einem stark motivierten Team, eine ausführliche Einarbeitung in Ihre Aufgabe sowie eine Bezahlung auf Stundenbasis. Wer über 70 Jahre alt ist, eine positive Einstellung zum Alter hat und an einem außergewöhnlichen Ausstellungsprojekt teilhaben möchte, sendet seine Kurzbewerbung bis zum 18. Mai 2014 an:

Museum für Kommunikation,
Schaumainkai 53
60596 Frankfurt am Main.

Weitere Informationen unter 069 60 60 310.
Mehr
 

 
„IMMO – Die Messe rund um Ihre Immobilie“ 2014
- Überwiegend zufriedene Aussteller bei der 7. IMMO in der Messe Freiburg

- Neuaussteller loben Messekonzept, Stammaussteller betonen hohe Besucherqualität

Die siebte Auflage der Freiburger Immobilienmesse IMMO hat die Erwartungen der teilnehmenden Aussteller überwiegend erfüllt. Vor allem Neuaussteller wie der Fertighausbauer ScanHaus zeigten sich mit dem Konzept und dem Verlauf der IMMO 2014 sehr zufrieden. Die Besucherqualität der rund 6.500 Besucher und die sich daraus ergebenden Kontakte, Termine und Gespräche wurden von den meisten der 75 Aussteller als sehr positiv hervorgehoben.

„Die IMMO ist der wichtigste jährliche Branchentreffpunkt für die Immobilienbranche in der Region“, so Stammaussteller Hugo W. Sprenker (Sprenker Immobilien GmbH). „Die Qualität der mit Besuchern der IMMO geführten Gespräche ist außerordentlich gut. Die Besucher kommen mit konkreten Fragen und Vorstellungen. Viele Kollegen aus der Branche treffe ich leider nur einmal im Jahr und das ist während der IMMO.“ Die Kontakte und das Networking seien in dieser Form praktisch nur auf der Messe möglich, so Sprenker weiter. Auch andere Stammaussteller der IMMO, wie das Siedlungswerk und die Regiowerk GmbH, zogen eine positive Messebilanz. Übereinstimmend war von Ausstellerseite zu hören, dass die Qualität der geführten Gespräche mit Immobilieninteressenten und potenziellen Verkäufern sehr gut war. „Allgemein wurde dabei der firmenneutrale Marktplatzcharakter der IMMO gelobt, der eine entspannte Atmosphäre bei den Informationsgesprächen noch begünstigt“, so Daniel Strowitzki, Abteilungsleiter Messen bei der FWTM. Dirk Schemmer, Geschäftsführer von Schemmer Immobilien in Freiburg, bestätigte am Sonntag kurz vor Messeende: „Wir hatten bereits am Samstag einige interessante Gespräche und sind mit dem Verlauf der IMMO wie immer zufrieden.“

Auffallend viele junge Familien haben in diesem Jahr die IMMO in Freiburg besucht, und auch die Resonanz auf die Fachvorträge im Rahmenprogramm der Messe war sehr positiv: „Mein Vortrag zum Thema `Verkaufspreise optimieren` war voll besetzt, ich bin sehr zufrieden mit der IMMO 2014“, bestätigte am Sonntag Geschäftsführer Peter Eppich von Sonnenland Immobilien in Pfaffenweiler, dessen Stand mit einem überdimensionalen Freiburg-Panorama aus rund 200 Einzelfotos zudem einer der optischen Höhepunkte der Messe war. Aber auch die Stadt Freiburg zog mit ihrer Beteiligung auf dem gut besuchten Stand des Liegenschaftsamtes und des Stadtplanungsamtes eine zufriedene Bilanz: Das Thema „Wohnen in Freiburg“ erwies sich einmal mehr als Besuchermagnet und Schwerpunktthema der Messe.

Parallel zur IMMO 2014 fand in Messehalle 2 und 3 sowie im Zentralfoyer die Messe Gebäude.Energie.Technik - GETEC statt, bei der auch in diesem Jahr technische Lösungen für energie-effizientes Modernisieren, Sanieren und Bauen sowie erneuerbare Energien im Mittelpunkt des Interesses standen: „IMMO und GETEC waren auch in diesem Jahr wieder ein erfolgreiches Tandem“, so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG FWTM, die die IMMO seit sieben Jahren veranstaltet: „Das umfassenden Beratungs- und Informationsprogramm der beiden Messen ergänzte sich erneut in hervorragender Weise, mehr Fachwissen zum Thema bauen, wohnen und sanieren ist in der Region nicht zu finden!

Die nächste IMMO findet am 21. + 22. Februar 2015 statt.
 
 

 
Europa-Park 2014 – Spaß für die ganze Familie!
Vom 5. April bis zum 2. November 2014 warten zahlreiche Neuheiten, mehr als 100 Attraktionen, Shows und 13 europäische Themenbereiche auf einer Fläche von 95 Hektar auf die Besucher. Die fünf parkeigenen Erlebnishotels machen den Europa-Park zu einer einzigartigen Kurzreisedestination im Dreiländereck Deutschland – Frankreich – Schweiz. Ab dem Frühjahr 2014 entführt die neue Großattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ die Gäste in die detailverliebte Umsetzung der Filmkulissen von Luc Bessons Erfolgstrilogie „Arthur und die Minimoys“.

Auf Abenteuerreise durch ganz Europa
Ob Island, Frankreich, Russland oder Österreich – 13 europäische Themenbereiche mit landestypischer Architektur, Gastronomie und Vegetation vermitteln Urlaubsflair. In Island locken die Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“ und die Katapult-Achterbahn „blue fire Megacoaster powered by GAZPROM“. Auch in Frankreich kommen Adrenalinbegeisterte voll auf ihre Kosten. Das Wahrzeichen des Französischen Themenbereichs, die Dunkel-Achterbahn „Eurosat“, schickt die Gäste auf eine rasante Fahrt durchs Weltall. Nervenkitzel kommt beim „Silver Star“ auf, der mit 73 Metern Höhe eine der höchsten Achterbahnen Europas ist. Abkühlung wartet in Österreich bei einer Fahrt mit der „Tiroler Wildwasserbahn“. Hier wurde die imposante Felslandschaft aufwändig erneuert. Nebenan wartet der neue, 80 m² große Spielplatz „Würmchen Wies’n“ für Kleinkinder. Die älteren Geschwister können sich derweil bei einer Fahrt mit dem „Wiener Wellenflieger“ vergnügen. Im See-Restaurant bietet eine neu eingerichtete, original Zirbelstube Platz für 130 Gäste. In gemütlich-uriger Atmosphäre können die Besucher österreichische Spezialitäten wie Tiroler Kaiserspeck, Rindssuppe mit Griesnockerln oder Kaiserschmarrn und Apfelstrudel genießen.
In der Deutschen Allee schlagen nicht nur Mädchenherzen höher. Erstmals in der Geschichte des Europa-Park werden insgesamt 212 Käthe-Kruse-Puppen zu sehen sein. Die große Puppenausstellung besteht aus Originalexponaten, die alle handbemalt und aufwändig handgearbeitet sind. Die Sammlung ist für jeden ein Muss, der die Puppen mit den unverkennbaren Pausbacken und der typischen Stupsnase einmal ganz aus der Nähe betrachten möchte.
Für Unterhaltung sorgen neben den zahlreichen Attraktionen 250 internationale Künstler, die sich in die Herzen der Europa-Park Besucher tanzen, zaubern, singen und jonglieren. Mit Pirouetten, Sprüngen und Salti geht es auf scharfen Kufen in der neu inszenierten Eis-Show „Surpr’Ice in the Jungle“ heiß her. Artistische Höchstleistungen, Comedy und Tanz sind in der Varieté-Show „Rapsodia Italiana“ zu sehen und im Globe Theater im Englischen Themenbereich erwartet die Besucher ab dem 26. April 2014 mit „Waterloo reloaded“ eine aufregende Geschichte rund um den größten schwedischen Exportschlager, „ABBA“. Brasilianische Lebensfreude und viel Rhythmus erleben die Besucher auf der Freilichtbühne im Italienischen Themenbereich. Hier lädt die Euromaus zu ihrer neuen Show „La Copa del Mundo – Die Euromaus in Brasilien“ ein.

Rasante Ausstellung in der Mercedes-Benz Hall
Die neue Ausstellung in der Saison 2014 unter dem Motto „Into Extremes“ greift die Faszination der Geschwindigkeit auf. Ihr werden verschiedene Situationen der Grenzerfahrung im automobilen Bereich gegenüber gestellt. Drei AMG Mercedes Fahrzeuge und bildgewaltige Großprojektionen stehen für Perfektion in dynamischen Extremsituationen.
„Into Extremes“ stimmt die Besucher auf die bevorstehende Fahrt in der Stahlachterbahn „Silver Star“ ein und verknüpft thematisch: Grenzenlose Faszination für Geschwindigkeit und High Performance Fahrzeuge.
Besonderes Highlight der Ausstellung: Exklusiv zum Saisonstart präsentiert Mercedes-Benz am 05. April 2014 den „Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo“, ihr visionäres Konzept eines Supersportwagens, der eigens für das neue PlayStation® 3 Rennspiel Gran Turismo® 6 entwickelt wurde.

Süße Träume in den Europa-Park Hotels
Wer dem tristen Einerlei und dem alltäglichen Trott entfliehen möchte, fühlt sich im größten Hotel Resort Deutschlands bestens aufgehoben. Die parkeigenen 4-Sterne Hotels „El Andaluz“ und „Castillo Alcazar“ sowie die 4-Sterne Superior Hotels „Colosseo“, „Santa Isabel“ und „Bell Rock“ bieten nicht nur kulinarisch für jeden Geschmack das Richtige. In detailgetreuem Ambiente tauchen die Besucher in das wildromantische Burgleben ein, genießen „la dolce vita“ oder begeben sich auf die Spuren der Pilgerväter und Entdecker. Ab dem 12. April erwartet die Besucher im Hotel „El Andaluz“ ein besonderes Highlight. Passend zur neuen Großattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ verwandeln sich drei Hotelzimmer in ein Naturabenteuer. Die Hotelgäste fühlen sich darin wie der mutige Held Arthur in der Welt der winzigen Minimoys. Darüber hinaus hält das Camp Resort rustikale Übernachtungsmöglichkeiten in Blockhütten und Planwagen bereit. Im Tipidorf können Wild-West Fans am Lagerfeuer sitzen und in authentischen Indianerzelten übernachten. Zudem stehen auf dem angrenzenden Europa-Park Camping-Gelände 200 Stellplätze für Freiluftenthusiasten bereit, die gerne in den eigenen vier Wänden übernachten möchten. Das Gästehaus Circus Rolando direkt neben dem Haupteingang ist eine komfortable und zugleich preiswerte Alternative zu den Hotels.

Freizeitspaß zu jeder Jahreszeit
Das Konzept der Jahreszeiten hat sich im Europa-Park seit mehr als zehn Jahren bewährt. Das Frühjahr steht ganz im Zeichen der Neuheiten, im Sommer versprechen spritzige Wasserattraktionen abenteuerliche Abkühlung.
160.000 Kürbisse tauchen den Park im Herbst in leuchtendes Orange. Düstere Gestalten bescheren den Besuchern schaurige Momente zu Halloween. Zur Winteröffnung verwandelt sich Europas beliebtester Freizeitpark in ein gigantisches Winterwunderland mit Tausenden von Christbäumen, Lichterketten, winterlichen Attraktionen und weihnachtlichem Showprogramm.

Events, Parties und mehr
Das ganze Jahr hindurch stehen im Europa-Park zahlreiche Sonderveranstaltungen auf dem Programm. Zu den Highlights im Veranstaltungskalender 2014 gehören die Live-Sendungen des Erfolgsformats „Immer wieder sonntags“ ab dem 15. Juni, die große „Sommernachtsparty mit 24-Uhr-Öffnung“ am 26. Juli oder die Radio Regenbogen Mega-Party „Music@Park“ am 09. August. Bei den „Horror Nights“ vom 26. September bis zum 1. November können hartgesottene Gruselfans ihren eigenen Horrorfilm erleben. Wissbegierige Kinder und Familien sollten sich die „Science Days“ vom 16. bis zum 18. Oktober nicht entgehen lassen.

Neu ab dem Frühjahr 2014: „Arthur – Im Königreich der Minimoys“
Klitzeklein und doch ganz groß - der Traum, gewaltige Naturkulissen hautnah zu erleben, wird bei der neuen Themenfahrt real. In Zusammenarbeit mit der französischen Filmgröße Luc Besson entsteht die aufwändigste Indoor-Attraktion in der Geschichte von Deutschlands größtem Freizeitpark. Bei einem 550 Meter langen Flug über das unterirdische Universum erleben die Besucher sieben fantastische Königreiche mit allen Sinnen. Kinder ab 4 Jahren und 100 Zentimetern Körpergröße und Erwachsene dürfen sich auf die abenteuerliche Entdeckungsreise begeben. „Arthur“ ist eine Weltneuheit von Mack Rides, dem hauseigenen Herstellungsbetrieb in Waldkirch. Neben „Arthur“ warten der „Poppy Tower“, ein zehn Meter hoher Freefall-Tower in Form eines prächtigen roten Klatschmohns, Wurzelrutschen, Minos Spielecke, ein Mül-Müls Karussell mit lustigen weißen Fell-Kugel-Tierchen, „Jack´s DELI“-Snack mit einem frischen und gesunden gastronomischen Angebot sowie die Arthur Boutique auf die kleinen und großen Fans der mutigen Fantasiewesen.
Führende Designer und Bühnenbildner aus Hollywood und der Welt der Freizeitparks setzen derzeit diese Themenwelt mit Hilfe neuester und noch nie zuvor eingesetzter Technologie um. Die neue Attraktion soll die höchste Qualität des Europa-Park und des verantwortlichen Filmstudios EuropaCorp in Perfektion widerspiegeln und die Besucher auf eine bis ins Detail ausgearbeitete Reise in das Königreich der Minimoys entführen. Die Eröffnung von "Arthur - Im Königreich der Minimoys" wird im Frühjahr 2014 gefeiert.

zum Foto:
Roland Mack, Inhaber Europa-Park, auf Augenhöhe mit einem der Stars aus der Eisshow „Surp’Ice in the jungle“
Mehr
 

 
Messe Freiburg: Neue internationale Fachmesse
Erste Freiburger Schmuckmesse, „Jewellery & Gem Fair – Europe“ erfolgreich zu Ende gegangen.

Mit 430 Ausstellern aus 33 Ländern und nach vorläufigen Angaben 5000 Fachbesuchern ist die erstmals in Freiburg stattfindende internationale Schmuckmesse „Jewellery & Gem Fair - Europe“ am Freitag erfolgreich zu Ende gegangen. Auf der von UBM Asia und UBM Live in Zusammenarbeit mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG organisierten viertägigen Fachmesse präsentierten Aussteller aus 33 Nationen ein breites Angebot an Qualitätsschmuckstücken sowie Diamanten, Edelsteine, Perlen, fertige Schmuckkreationen wie auch Verpackungen, Werkzeuge und Zubehör. Der hohe Anteil an ausländischen Messebesuchern spiegelte die internationale Ausrichtung dieser Fachmesse wider. Sehr zufrieden mit der Premierenveranstaltung zeigte sich auch der UBM-Vizepräsident Herr Wolfram Diener: „Ich bin ausgesprochen erfreut über die gute Platzierung der Jewellery & Gem Fair – Europe am Markt. Wir konnten eine durchweg positive Resonanz der Messebesucher bezüglich der teilnehmenden Aussteller verzeichnen und insbesondere der Grad der Internationalität auf beiden Seiten wurde sowohl seitens der ausstellenden Unternehmen als auch von den Besuchern der Schmuckmesse anerkennend hervorgehoben.“ Aufgrund des guten Premierenverlaufs hat der Veranstalter bereits positiv über die Fortführung dieser Messe entschieden: Die zweite Jewellery & Gem Fair – Europe wird vom 22. bis 25. März 2015 auf dem Gelände der Messe Freiburg stattfinden.
 
 

 
Karlsruhe: Elefantin Ilona leidet unter Gelenkbeschwerden
Zooteam hofft dem Tier durch Anpassung der Schmerztherapie Erleichterung zu verschaffen

Gelenkbeschwerden hat Ilona schon seit Jahren. Insbesondere in den vorderen Fußgelenken war die Elefantin bereits im Heidelberger Zoo in Behandlung. Dank medizinischer Therapie sowie besonderer Gehegeausstattung arrangierte sich die mittlerweile 51 Jahre alte Ilona bislang ganz gut mit ihrer Krankheit. Nun aber zeigt sich, dass die intensive Schmerztherapie, die seit etwa fünf Monaten nötig war, bei der alten Dame nicht mehr anschlägt.

Daher hat der Zoo die medikamentöse Behandlung angepasst. Natürlich kümmert sich das Tierpflegerteam zusammen mit der Zoo-Veterinärin besonders intensiv um das Wohlergehen des Tieres. Momentan ist Ilona in ihrer Bewegung stark eingeschränkt. Die Entlastung des besonders betroffenen rechten Vorderbeins führt dazu, dass der Dickhäuter das Gewicht nicht mehr gleichmäßig belastet - was dazu führt, dass etwa am linken Hinterfuß eine starke Überbelastung zu sehen ist.

Ilona ist im November 2009 zusammen mit Jenny aus dem Heidelberger Zoo in den Zoo Karlsruhe gekommen und lebt seitdem mit der 58 Jahre alten Shanti und der 59 Jahre alten Rani auf der Dickhäuter-Anlage. Dabei ist Ilona bei Spannungen in der alten Damen-WG die Schlichterin. Um es ihr behaglich zu machen trotz ihrer Arthrose, hatten Tierpfleger ihr von Anfang an immer wieder Sandhügel im Gehege aufgeschichtet, um ihr das Abliegen zu erleichtern. Seit längerer Zeit hat sie jedoch dieses Angebot bedingt durch ihre körperlichen Einschränkungen nicht mehr annehmen können.

Im Dezember hatte eine Spezialuntersuchung durch einen externen Veterinär-Spezialisten mit einem digitalen Röntgengerät den fortgeschrittenen Zustand der Arthrose in den vorderen Fußgelenken sowie im rechten Kniegelenk bestätigt. Ilona war daraufhin erneut unter starke Schmerzmittel gestellt worden.

Das Zooteam hofft, der Elefantin durch eine nochmalige Anpassung der Schmerztherapie Erleichterung zu verschaffen. Sollte diese Therapie keinen Erfolg zeigen, müsste eine weitere Behandlung auch unter tierschützerischen Gesichtspunkten betrachtet werden.
 
 

 
Beliebte Veranstaltungsreihe „WRF trifft…“
Wirtschaftsförderung Region Freiburg (WRF) zu Gast bei IKA in Staufen

Mehr als 100 Teilnehmenden aus Politik und Wirtschaft folgten der Einladung der Wirtschaftsregion Freiburg (WRF) zur Einladung „WRF trifft…“ zu IKA nach Staufen. Dorothea Störr-Ritter, Landrätin des Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Vorstandsvorsitzende der WRF eröffnete die Veranstaltung und zeigte sich von der Produktvielfalt und der Innovationskraft des Unternehmens beeindruckt.

Beim Unternehmensrundgang stellte sich das erfolgreiche Laborgeräte- und Maschinenbauunternehmen vor: Seit 1943 ist die IKA-Gruppe in Staufen ansässig und entwickelt und produziert Laborgeräte und Maschinen, mit denen gemischt, zerkleinert, temperiert, destilliert oder geknetet wird. Angefangen hatte alles 1910 in Köln als Lieferant für Apotheken und Krankenhäuser. Eberhard Eble, stellvertretender Geschäftsleiter verwies auf die marktführende Rolle der IKA bei Laborgeräten, die in der Forschung und Entwicklung, z.B. von Anti-Aging-Cremes oder bei der Untersuchung von Gewebeproben zum Einsatz kommen. In großem Maßstab, entwickelt IKA Geräte für die Chemie-, Pharma-, Kunststoff- und Lebensmittelindustrie. Hier konnten die Gäste z.B. eine überdimensionale Maschine betrachten, mit der tonnenweise Mayonnaise hergestellt werden kann und die zusammen mit dem Produzenten für dessen Anforderungen entwickelt wurde.

Heute hat die IKA-Gruppe über 800 Mitarbeiter an acht Standorten auf vier Kontinenten und wurde mehrfach für Innovation, Design und soziale Verantwortung ausgezeichnet. Eberhard Eble: „Grundlage des Erfolgs unseres internationalen Familienunternehmens sind die Mitarbeiter, deren Förderung und fachliche Weiterbildung uns am Herzen liegt. Ein großer Teil des Nachwuchses wird selbst ausgebildet und profitiert von der Weltoffenheit der internationalen Gruppe.“

„Es ist sehr beeindruckend, was mit IKA-Geräten in der ganzen Welt analysiert und produziert wird. Entsprechend gut war auch die Resonanz. Unternehmer und Gemeinderäte haben einen einmaligen Einblick in eines der bedeutendsten Unternehmen in der Region bekommen“, resümierte WRF-Hauptgeschäftsführer Bernd Dallmann bei seinen Schlussworten. Auch Michael Benitz, Bürgermeister von Staufen zeigte sich stolz, dass das internationale Familienunternehmen bereits seit 60 Jahren in Staufen ansässig ist. Nach der Betriebsbesichtigung nutzten die Gäste die Gelegenheit, sich beim Apéro untereinander und mit IKA-Mitar-beitern auszutauschen.

zum Foto: Landrätin Dorothea Störr-Ritter und Staufens Bürgermeister Michael Benitz beim Unternehmensrundgang „WRF trifft… IKA Staufen“
 
 

 
Freiburg: TheaterShuttle zum Gantergelände verlegt
Vom 29. März bis zum 27. Juli verlegt das Theater seine Hauptspielstätte auf das Ganter Gelände. In diesem Zeitraum wird das von der Freiburger Verkehrs AG und den Städtischen Bühnen angebotene TheaterShuttle vom Ganter Areal abfahren. Bereits seit dem 15. März werden die Fahrgäste durch eine Ansage auf der Linie 1 an der Haltestelle Brauerei Ganter durch die Ansage „zur Theaterhalle bitte aussteigen“ auf die Verlegung hingewiesen.

Um den Besucherinnen und Besuchern des Theaters Freiburg eine optimale und komfortable Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr zu ermöglichen, haben das Theater Freiburg und die Freiburger Verkehrs AG (VAG) im Dezember 2010 einen TheaterShuttle mit Taxen eingeführt.
Jede Person, die im Besitz einer aktuellen Eintrittskarte des Theaters Freiburg ist, hat die Möglichkeit, am Veranstaltungstag den Shuttle für eine Fahrt nach der Veranstaltung zu nutzen.
Die Eintrittskarte berechtigt zum Kauf eines Fahrscheins, der für 4,50 Euro. Die Anmeldung findet vor Ort statt, bei welcher der Fahrgast das gewünschte Fahrtziel, das innerhalb des Bedienungsgebietes der VAG liegen muss, bekannt geben soll.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 


Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger