56plus
Samstag, 20. August 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Europa-Park feiert mit CLINTON und Dieter Bohlen heißes Fashion Weekend
Am 7. Juni 2014 eröffnete das erfolgreiche Modeunternehmen CLINTON Group zusammen mit CAMP DAVID-Markenbotschafter Dieter Bohlen seinen ersten Erlebnisstore in Deutschlands größtem Freizeitpark.

Bei rekordverdächtigen Temperaturen von mehr als 36 Grad eröffnete der Pop-Titan die neue „Fashion World CAMP DAVID und SOCCX“, die unter anderem mit interaktiven Highlights wie einem Segel- und einem Flugsimulator aufwartet. Auf mehr als 300 Quadratmetern werden die Kollektionen der beiden angesagten Labels sowie die erste Europa-Park Collection, die ausschließlich im weltweit größten saisonalen Freizeitpark erhältlich ist, präsentiert. Auch Dieter Bohlen gefällt der neue Erlebnisstore: „Der Store ist einfach mega-geil geworden!“.

Den Pfingstsonntag nutzte Dieter Bohlen dann, um mit seiner kompletten Familie die mehr als 100 Attraktionen im Europa-Park zu testen.
Am Sonntagabend schließlich feierte der Pop-Titan zusammen mit weiteren 1.200 geladenen Gästen eine spektakuläre Open Air Fashion Show von CAMP DAVID und SOCCX auf der beeindruckenden Piazza des Hotels Colosseo. Mehr als 45 Akteure präsentierten die aktuellen Fashiontrends der beiden Labels und sorgten mit spektakulären Tanz- und Akrobatikeinlagen sowie mit Motorrad-Stunts für Begeisterung bei den Zuschauern. Absolutes Highlight war aber einer der ganz seltenen Auftritte von Dieter Bohlen, bei dem er den Klassiker „We have a dream“ am Flügel live interpretierte.

Als prominente Gäste waren an diesem Abend ebenfalls anwesend: Caroline Beil, Tanja Szewczenko, Pierre Geisensetter, Simon Licht, Joey Kelly, Arthur Abraham, Thomas Helmer, Sebastian Deyle sowie die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2014 bis zum 02. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen unter www.europapark.de
Mehr
 

 
Freikartenverlosung: 1 x 2 Karten für das Wallgrabentheater
Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte mit dem Kontaktformular eine eMail mit dem Betreff "Wallgrabentheater" schreiben und dabei Name und Adresse mitteilen. Teilnahmeschluss ist der 23. Juni 2014. Der Gewinner wird per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück

Aktuelles Stück im Wallgrabentheater ist "Der dressierte Mann", dazu das Foto oben. Unser Theaertipp dazu finden Sie unter "mehr" ....
Mehr
 

 
Bundesverdienstkreuz 1. Klasse für Roland Mack
Ministerpräsident Winfried Kretschmann: Soziale Unternehmerpersönlichkeit mit beeindruckendem gesellschaftlichen Engagement

„Roland Mack übernimmt Verantwortung gegenüber den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dem Standort, der Kommune und der Region. Aber auch gegenüber nachfolgenden Generationen, der Umwelt und der Natur“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag (30. Mai 2014) anlässlich der Überreichung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Senator E.h. Dr. h.c. Roland Mack in Rust. „Das macht ihn zu einem bemerkenswerten deutschen Unternehmer an der Spitze eines ebenso bemerkenswerten baden-württembergischen Unternehmens: Der Europa-Park ist ein generationenübergreifendes, grenzüberschreitendes und völkerverbindendes Unternehmen.“

„Kaum einer verkörpert das positive Image des Europaparks so sehr wie Roland Mack“, betonte der Ministerpräsident. Das liege nicht nur an Erfolgszahlen, an neuen Attraktionen und Angeboten und an dem in dieser Form weltweit einzigartigen Neben- und Miteinander von Kultur und Unterhaltung. „Das liegt auch an dem großen sozialen und gesellschaftlichen Engagement von Roland Mack“, so Kretschmann. „Seit Jahren trägt er mit seinem ganz persönlichen Einsatz dazu bei, dass unsere Gesellschaft ein Stück weit humaner, wärmer und solidarischer wird.“

Roland Mack engagiere sich beispielsweise an zahlreichen Kulturveranstaltungen und Kunstausstellungen auf dem Gelände des Europa-Parks, an Benefizgalas zugunsten wohltätiger Zwecke oder auch an den „Science Days“, die Kinder und Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften begeistern soll. Mit der Aktion „Frohe Herzen“ für benachteiligte Mitbürgerinnen und Mitbürger, seinem Engagement für die Deutsche Kinderkrebsnachsorge - und insbesondere für die Nachsorgeklinik Tannheim - oder seinem Einsatz für den Verein „Kinderherzen retten“, der Kindern aus aller Welt am Universitätsklinikum Freiburg eine dringend notwendige Herzoperation ermöglicht, zeigt er sich als Mensch mit einem großen Herzen.

„Roland Mack ist eine lange Liste an Auszeichnungen und Ehrungen zu Teil geworden“, betonte Kretschmann. Darunter seien die Ehrenbürgerwürde von Rust, der Gemeinde Chandolin im Wallis sowie der elsässischen Städte Erstein und Sélestat. Mack wurde unter anderem mit der Lorenz-Werthmann-Medaille der Caritas und der Großen Goldenen Verdienstplakette des Deutschen Familienverbandes (Baden-Württemberg) geehrt und sei „Chevalier de la Légion d’Honneur“ (Ritter der Ehrenlegion). Auch seine weiteren zahlreichen gesellschaftlichen Aufgaben und Ehrenämter - darunter das Amt des Präsidenten des Weltverbandes der Freizeitindustrie - seien bemerkenswert.

„Mit seinem unternehmerischen und sozialen Engagement hat sich Roland Mack um unser Land und unser Gemeinwesen überaus verdient gemacht. Er war und ist bereit, auf vorbildliche Art eine große Zeitspannen hinweg Verantwortung für unsere Gesellschaft zu übernehmen“, unterstrich Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
 
 

 
Song für Menschenrechte: "Ich bin Mensch - zu 100 Prozent"
Erlös geht an die Hirschfeld-Eddy-Stiftung

Liebe, Hass und Hoffnung, das sind Themen nicht nur für die Oper, sondern auch für einen Song über die Menschenrechte von Lesben, Schwulen und Transgender: 31 Künstlerinnen und Künstler haben sich auf Initiative des Komponisten und Musikkabarettisten Holger Edmaier zusammengefunden, um gemeinsam ein Lied gegen Homophobie und für Menschenrechte zu singen. „100% MENSCH“ heißt der Song, der ab Freitag, den 30. Mai zum Download auf allen bekannten Portalen zu bekommen ist und schon jetzt bestellt werden kann. „Ich bin Mensch, ich bin Mensch. Egal wie man mich nennt - 100 Prozent“ lautet der Refrain gegen Diskriminierung und Hass-Parolen.

„Wir haben es satt im Fernsehen Berichte darüber zu sehen, wie die Menschenwürde in Russland, Uganda, Indien, dem arabischen Raum und in so vielen anderen Ländern mit Füßen getreten wird. Wir haben es satt, dass auch in Deutschland homophobe Parolen wieder salonfähig werden. Wir haben es satt, dass menschenverachtende Stimmen einen Platz in den Medien bekommen und wir haben es satt, dass wir für jede Selbstverständlichkeit der Gleichberechtigung kämpfen und sie am Ende höchstrichterlich durchboxen müssen. Wir wollen nicht mehr als Andere – wir wollen einfach nur dieselben Rechte wie alle“, so die Initiatoren auf der Webseite www.100mensch.de

Es singen mit: David Berger (Journalist), Olaf Bossi (Musik-Kabarettist), Bernhard J. Butler (Sänger), Deborah Campbell (Sängerin), Michèle Connah (Schauspielerin), Holger Edmaier (Musik-Kabarettist), Matthias Ehm (Sänger), Carlos Fassanelli (Sänger), Bernd von Fehrn (Journalist), Meike Gottschalk (Schauspielerin), Markus Grimm (Sänger), Annie Heger (Sängerin), Anika Hoffmann (Comedian), Conny Kanik (Sängerin), Nina Klopschinski (Sängerin), Sia Korthaus (Kabarettistin), Käthe Köstlich (Kabarettistin), Steffi List (Sängerin), Franca Morgano (Sängerin), Klaus Nierhoff (Schauspieler), Julia Reihofer (Musikerin), Martin Reinl (Comedian), Tobias Reitz (Liedtexter), Stephan Runge (Sänger), Birgitta Schaub (Sängerin), Marion Scholz (Sängerin), Hella von Sinnen (Entertainerin), Thorsten jayT Strocka (Sänger), Mayo Velvo (Entertainer), Claus Vinçon (Schauspieler) und Frl. Wommy Wonder (Kabarettistin).

Der Erlös des Songs 100% MENSCH geht an die Hirschfeld-Eddy-Stiftung, die damit das „LGBT-Network“ in Russland, das „International Center for Reproductive Health & Sexual Rights“ in Nigeria sowie die Projekte SMUG (Sexual Minorities Uganda) und FARUG (Freedom and Roam Uganda) aus Uganda unterstützen wird.

Ab 30. Mai kann der Song auf allen bekannten Downloadportalen gekauft werden. Schon jetzt online bestellbar bei amazon und bei iTunes. Ab 4. Juli kommt die Single 100% MENSCH als CD auf den Markt.

Songtext 100% MENSCH :
Mehr
 

 
Vorsorgeverfügungen: Interaktive Formulare helfen bei schweren Entscheidungen
Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung - es gibt viele sinnvolle Wege, seinen Willen zu formulieren für Zeiten, in denen man nicht mehr selbstbestimmt leben kann. Damit die Verfügungen präzise und rechtssicher sind, haben die Finanztest-Experten der Stiftung Warentest Vorsorgeformulare als PDF entwickelt - zum Download und mit interaktiven Ausfüllhilfen.

Selbstbestimmt durchs Leben gehen - für gesunde Menschen eine Selbstverständlichkeit. Doch Unfall, Krankheit oder Alter können die eigene Fähigkeit zur freien Selbstbestimmung einschränken oder sogar unmöglich machen. Wer vorher festlegt, was er in diesem Fall für sich erlaubt, rettet mit den richtigen Verfügungen seinen Willen und seine Wünsche in die Zukunft. Damit das präzise und rechtssicher gelingt, haben die Experten von Finanztest PDF-Vorsorgeformulare entwickelt, die am Computer ausgefüllt werden können. Hilfreich: An allen Stellen, an denen etwas auszufüllen ist, lassen sich Erklärtexte und Tipps aufrufen.

Das PDF enthält die folgenden Formulare:
Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Organspende-Erklärung, Innenverhältnisregelung und Deckblatt für den Notfallordner.

Das Infodokument "Vorsorgeverfügungen" zum Ausfüllen und Ausdrucken ist unter www.test.de/vorsorge-interaktiv abrufbar und kostet 5 Euro.
Mehr
 

 
Rust: Pater Anselm Grün begeistert 1.300 Gäste
Ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ im Europa-Park

Der Benediktinermönch, der Philosophie, Theologie und Betriebswirtschaft studiert hat, verbindet die Tradition der alten Mönchsväter mit Spiritualität, asiatischen Meditationstechniken und moderner Psychologie. Seine Mission lautet, das Praktische und Lebensnahe mit dem Theologischen zu verbinden. Am 14. Mai gab Pater Anselm Grün im Europa-Park Dome im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ einen Einblick in das Thema „Heilende Rituale“.

Der wirtschaftliche Leiter der Abtei Münsterschwarzach und der bekannteste Mönch Deutschlands, Sinnstifter, Weisheitslehrer, Autor von über 300 Büchern in 30 Sprachen gibt Seminare und hält Vorträge. Mit dem Thema „Heilende Rituale“ war er zu Gast im Europa-Park.
Man soll den Tag mit einem ganz persönlichen Ritual beginnen. „Denken Sie morgens nicht sofort an Ihre Termine, öffnen Sie das Fenster, genießen Sie die Natur und danken Sie Gott für die vergangene Nacht. Heben Sie die Hände zum Segen und sprechen Sie ihn für die Menschen, die Ihnen an diesem Tag begegnen werden“, sagt Anselm Grün. Darüber hinaus sind Pausen sehr wichtig. Man soll fernab des Arbeitsplatzes aufatmen, in Ruhe essen und mindestens einmal am Tag inne halten. Nach der Arbeit muss die Bürotür bewusst geschlossen werden, damit eine neue Tür zu Hause gedanklich geöffnet werden kann. Kinder und Partner registrieren dies und spüren die positive Energie.
Auch das gemeinsame Essen mit der Familie soll genossen werden. Mahlzeiten sind nicht nur Sättigungszeiten, sondern heilsame, wichtige Rituale. Ein weiteres wichtiges Ritual ist, den Tag mit einem Abendritual zu beenden. Dies kann ein Spaziergang sein. Der Tag soll beendet und unbewertet an Gott übergeben werden. So können laut Anselm Grün Schlafprobleme und negative Stimmungen vermieden werden, die den folgenden Tag belasten würden.

Die Stimme von Pater Anselm Grün ist sanft, leise und er spricht aus, was die Menschen bereits spüren. Rituale strukturieren das tägliche Leben, aber auch Familien- und Firmenfeiern, Geburts- und Namenstage, schaffen Identität und Würdigung, solange sie ehrlich gemeint sind und friedlich ablaufen. Das Kirchenjahr ist für ihn ein therapeutisches System und gerade Weihnachten ein Ritual, das zum Gespräch auffordert, wenn es nur noch Leere und Unverständnis in der Familie gibt. Jesus ist für ihn ein Therapeut, die Beichte ein altes Ritual und heilendes und heilsames Angebot Gottes.

Zum Abschluss des Vortragsabends spricht der Pater ein Gebet. 1.300 Menschen stehen auf, geben sich diesem Augenblick hin und lassen sich in den Bann ziehen von seiner Aura. Im schwarzen Gewand, mit leiser und klarer Stimme berührt er die Menschen. Heilende Rituale schaffen Heimat und heilige Zeit und Pater Anselm Grün lässt keine Zweifel an deren Bedeutung aufkommen: „Rituale nehmen die innere Spannung und Angst, sind Energiespender, geben Anteil an unseren Wurzeln und öffnen den Himmel über unserem Leben. Oder psychologisch ausgedrückt: Rituale sind Auszeiten, die mir gehören, wo ich aufatmen, abschalten und verarbeiten kann.“
Musikalisch begleitet wurde der Abend vom katholischen Kirchenchor aus Rust, und von den Gastsängern des evangelischen Kirchenchors aus Kippenheim unter der Leitung von Hildegard Lang und Hans Zimmermann.


Mauritia Mack, die Schwägerin von Marianne Mack, ist Gründerin und Vorsitzende des gemeinnützigen "Vereins Einfach helfen e.V.", der bereits 2008 ins Leben gerufen wurde. „Einfach helfen e.V." engagiert sich für Personen, die durch eine schwere Krankheit oder durch ein Schicksal in existenzielle Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe brauchen. Außerdem ist Mauritia Mack Ehrenmitglied des "Deutschen Kinderschutzbundes Ortenau e.V.", den sie seit 2008 unterstützt. Seit 2010 gibt es die Charity Schmuckkollektion „Mauritia Mack by Leonardo“, in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Glashersteller Leonardo. Mauritia Mack wählt aus, welchem sozialen internationalen Projekt ein Teil des Erlöses gespendet wird. Jährlich präsentiert sie zwei Kollektionen für den guten Zweck.
 
 

 
Rust: Mönche aus Tibet zu Besuch im Europa-Park
Spritzigen Wasserspaß im norwegischen Wildbach konnten neun Mönche aus Tibet am 16. Mai 2014 im Europa-Park erleben. Auf ihrer Reise von Frankfurt in die Schweiz legten sie einen Zwischenstopp in Deutschlands größtem Freizeitpark ein. „Wir dachten, der Park sei nur für Kinder; doch hier ist für jeden etwas dabei“, freuten sich die Mönche aus dem Kloster Rabten Choeling, dem Zentrum für höhere tibetische Studien, in Le Mont-Pèlerin am Genfersee. „Wir meditieren sehr viel. Im Europa-Park finden wir Entspannung und können abschalten. Das ist toll.“ Nach einer Fahrt mit der Dunkelachterbahn Eurosat, gönnten sich die Mönche aus Tibet eine Fahrt im Fjord Rafting und schauten sich interessiert die Norwegische Stabkirche an, bevor sie sich von den Ritterspielen in der Spanischen Arena begeistern ließen. Das Kloster Rabten Choeling liegt auf einem Berg, hoch über dem Genfersee und bietet einen beeindruckenden Blick auf die Savoyer und Walliser Alpen. Momentan sind auch tibetische Mönche aus Kanada zu Gast im buddhistischen Zentrum. In Deutschlands größtem Freizeitpark konnten sie Europa an einem Tag erleben – ein gelungener Einblick in die Kultur und Architektur von dreizehn europäischen Ländern.
Mehr
 

 
Freiburg: Erlebnistag „Tourist in der eigenen Stadt“ am 11. Mai 2014
5000 Freiburger erlebten am Sonntag Freiburg mit den Augen von Gästen

5000 Besucher folgten am Sonntag der Einladung der Tourist Information der FWTM und nahmen am kostenfreien Touristenprogramm für Freiburger teil.

Der Tag startete mit einer Seilbahnfahrt auf den Schauinsland, die schnell ausgebucht war. 60 Freiburger wagten einen Blick hinter die Kulissen der Schauinslandbahn. Die Ganterbrauerei und das derzeit dort angesiedelte Stadttheater überraschten mit der einer Kutschfahrt zur Brauerei und der Ausweichspielstätte. In der Feierling-Brauerei wurden die Gäste von der Inhaberin Martina Feierling-Rombach persönlich empfangen und herumgeführt.

Sehr beliebt waren auch die Tourismusklassiker wie Stadtführungen, Schauspielführungen, Weinprobe und Führung in der Alten Wache sowie die Museumsführungen und die Zinnfigurenklause. Auch einen Blick in Freiburgs gute Stube, das Historische Kaufhaus mit seinen drei schönen, repräsentativen Veranstaltungssälen, wollten sich viele nicht entgehen lassen. Trotz des sehr wechselhaften Wetters waren auch die Wanderung entlang des Weinlehrpfades, das Waldhaus und Schlossbergbahn gut besucht.

„Besonders gefreut hat uns, dass sich so viele Freiburger von der Idee, einen Tag lang Tourist in der eigenen Stadt zu sein, haben begeistern lassen und sich beim Info Team und allen Akteuren überschwänglich bedankt haben,“ resümierte Tourist Information Leiterin Lonieta Dylus am Ende des Tages.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger