56plus
Samstag, 18. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Freiburg: 31. AUTOMOBIL mit 6. Tuning & Sound Convention
Foto: Veranstalter
 
Freiburg: 31. AUTOMOBIL mit 6. Tuning & Sound Convention
12. – 14. Februar 2016, Messe Freiburg

Start ins Autojahr 2016 mit der 31. AUTOMOBIL
Sonderschauen „Barrierefreie Mobilität“, „E-Mobility“ und „Oldtimer“

Zum 31. Mal öffnet die Freiburger AUTOMOBIL vom 12. bis 14. Februar 2016 ihre Pforten und zeigt hier traditionell im Vorfeld des Genfer Automobilsalons allumfassend das, was mit des Deutschen "liebstem Spielzeug" zu tun hat, was Staunen und glänzende Augen erzeugt und der großen Öffentlichkeit teilweise erst zu einem späteren Zeitpunkt als Premiere präsentiert wird.

Damit folgt die AUTOMOBIL der Erkenntnis des Ex-PorscheChefs Wendelin Wiedeking, der das Auto einmal zu einer emotionalen Angelegenheit erklärte. Und wie bei allem Faszinierenden ist es müßig, es rational erklären zu wollen, man muss das Auto akzeptieren, man muss sich fragen, wozu man es selbst braucht und man muss einen Ort finden, wo ein breites Spektrum an neuen und neuesten Fahrzeugen versammelt ist. So ein Ort ist 2016 wieder die AUTOMOBIL in Freiburg. Hier kann man das große Fahrzeugangebot der über 20 vertretenen Marken vergleichen und sich intensiv beraten lassen, bevor man sich vielleicht für eines der attraktiven Messeangebote entscheidet.

Seit 1986 gibt es die AUTOMOBIL, seit 2011 findet parallel dazu die Tuning & Sound Convention statt – eine logische Ergänzung für alle Individualisten. Die nunmehr 6. Tuning & Sound Convention verwandelt die Messehalle 1 in eine imposante Tuningarena – mit Live-Tuning-Werkstatt, Driftparcours, mit Hingabe umgestalteten Clubfahrzeugen, Fachbetrieben und einigen Überraschungen für Tuning-Fans. Am Freitag, dem 12. Februar wird zudem das Werbegesicht für die Tuning & Sound Convention 2017 gekürt. Wer die Bühne liebt, Autos mag und Modelambitionen hat, der – genauer: sie sollte sich der Wahl zum „Freiburger Tuning Girl 2016“ stellen. Interessentinnen können sich noch bis zum 4. Februar bewerben unter www.tuningsound-freiburg.de.

Die AUTOMOBIL hat schon immer über den Tellerrand geblickt und präsentiert auch 2016 wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und interessante Sonderschauen zu den Themen „Barrierefreie Mobilität“, „E-Mobility“ und „Oldtimer“.

Am Freitag, 12. Februar 2016 hat die Messe von 12:00 bis 22:00 Uhr und an den beiden Folgetagen von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.automobilfreiburg.de und www.tuningsound-freiburg.de.
Mehr
 

Bad Krozingen: Nachhaltige Hilfe bei starkem Übergewicht
Sporttherapie / Foto: ddp / Sascha Schürmann
 
Bad Krozingen: Nachhaltige Hilfe bei starkem Übergewicht
Einjährige Begleitung durch Expertenteam
M.O.B.I.L.I.S.-Gruppe in Bad Krozingen geplant

Rund 20 Millionen Deutsche leiden an Adipositas. Viele von ihnen haben mit Einschränkungen im Alltag, mit Scham und Schuldgefühlen sowie nicht selten mit ernsthaften Begleiterkrankungen zu kämpfen. Zum Jahresbeginn, wenn sich traditionell alles um das Thema „gute Vorsätze“ dreht, ist ihre Not besonders groß. Doch es gibt Hoffnung: In Bad Krozingen steht ein Expertenteam stark übergewichtigen Erwachsenen während eines ganzen Jahres therapeutisch zur Seite.

Die professionellen Fachkräfte arbeiten auf Basis des standardisierten M.O.B.I.L.I.S.-Konzepts. Dieses beruht auf neuesten Erkenntnissen der Sport- und Ernährungswissenschaft, der Psychologie und Medizin und wurde unter anderem von Wissenschaftlern der Universität Freiburg und der Deutschen Sporthochschule Köln entwickelt. Den Therapeuten ist es wichtig, die Betroffenen zunächst von ihrem Druck, möglichst schnell viel abnehmen zu müssen, zu befreien und gemeinsam mit ihnen realistische Ziele zu erarbeiten. Dabei geht der Fokus weg vom Gewicht, hin zu mehr Lebensqualität und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit in Freizeit und Beruf. Das kürzlich mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnete Programm funktioniert ohne Diätprodukte und verfolgt keine kommerziellen Zwecke.

Die Bad Krozinger Adipositas-Gruppe (BMI 30-40 kg/m²) startet mit Unterstützung der Kur und Bäder GmbH, sobald 15 Teilnehmer beisammen sind. Zwischen M.O.B.I.L.I.S. und BARMER GEK sowie DAK-Gesundheit existieren Vereinbarungen, die anteilige Kostenerstattungen ermöglichen. Die meisten anderen Krankenkassen übernehmen ebenfalls den Großteil der Kosten des ganzheitlichen Kursangebots.

Interessenten können sich unverbindlich beim M.O.B.I.L.I.S. e.V. informieren und vormerken lassen unter der Telefonnummer 0761-503910 (Ortsnetz Freiburg). Ausführliche Informationen gibt es auch im Internet.

zum Bild oben:
Sporttherapie – eine wichtige Säule der Adipositas-Behandlung.
(Foto: ddp / Sascha Schürmann)
Mehr
 

Bad Krozingen: Hochzeitsmesse im Kurhaus
Foto: Veranstalter
 
Bad Krozingen: Hochzeitsmesse im Kurhaus
Ideen und Angebote für Hochzeiten und andere Feste

Mit viel Liebe zum Detail präsentieren am Sonntag, den 24. Januar 2016, von 11.00 bis 17.30 Uhr, zahlreiche Aussteller ihre neusten Angebote rund um das Thema Hochzeit und Feierlichkeiten im Kurhaus Bad Krozingen. Die Messe richtet sich nicht nur an angehende Brautpaare und deren Angehörige, sondern auch an alle, die ein Fest planen. Zu den Höhepunkten zählen die beiden großen Brautmodenschauen, um 13.30 Uhr und 16.00 Uhr, die Ideen für Braut und Bräutigam sowie zahlreiche Braut- und Abendkleidern bieten.

Die Hochzeitsmesse bietet Brautpaaren und deren Angehörigen einen Überblick rund um das Thema Heiraten und viele Anregungen für eine individuelle Hochzeitsfeier. Angehende Brautpaare können sich auf der Messe nicht nur über die Trends in der Braut- und Herrenmode informieren, sondern auch über passende Accessoires und Schmuckstücke. Die Auswahl an Trauringen reicht von klassisch bis modern. Darüber hinaus ist es den Besuchern möglich, sich zu Hochzeitstorten, Blumen- und Tischdekoration, geeignete Räumlichkeiten für große und kleine Feiern und Musik beraten zu lassen. Außerdem sind auch zahlreiche Geschenkideen zu finden.

Die Höhepunkte der Hochzeitsmesse sind die exklusiven Brautmodenschauen um 13.30 Uhr und um 16.00 Uhr welche Inspirationen für Braut und Bräutigam bieten. Aber auch NichtBrautpaaren bietet die Brautmodenschau Ideen für das Outfit und gute Unterhaltung durch Spezialeffekte wie z.B. Licht sowie die ein oder andere Überraschung. Nach der letzten Brautmodenschau findet im Kurpark ein kleines Feuerwerk statt.

Weiterhin lassen sich bei der Messe im Kurhaus Bad Krozingen Fotografen, Künstler und das passende Hochzeitsfahrzeug buchen.

Für die Wahl der Musik bei einer Feier bieten DJs ihre Dienste an. Wer Live-Musik bevorzugt hat auf der Messe die Gelegenheit, Musiker und Sänger anzuhören, die für die eigene Hochzeit gebucht werden können. Firmen für Veranstaltungstechnik stellen sich ebenfalls vor.

Das Standesamt der Stadt Bad Krozingen ist ebenfalls auf der Hochzeitsmesse vertreten und berät die Brautpaare.

Mit dem freien Eintritt spricht die Messe nicht nur künftige Hochzeitspaare sondern auch breite Bevölkerungsschichten aller Altersgruppen an. Die Messe bietet den idealen Rahmen, um das nächste große Fest zu planen, organisieren oder um sich einfach nur neue Anregungen zu holen. Alle Angebote, von der Braut- und Herrenmode bis hin zum Hochzeitsgeschenk, können direkt vor Ort gekauft werden.
 
 

 
Karlsruhe: Genug gejubelt?
Am Sonntag Führung durch Stadtmuseums-Anteil der Doppelausstellung

Das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais, Karlstraße 10, bietet am Sonntag, 24. Januar, um 14 Uhr einen Rundgang an. Judith Göhre führt durch den Stadtmuseums-Anteil der derzeitigen Jubelausstellung. Noch bis zum 27. März zeigen das Stadtmuseum und das Durlacher Pfinzgaumuseum die Doppelausstellung "Genug gejubelt? Pleiten, Pech und Glücksfälle der Stadtgeschichte". Aus Anlass des 300. Karlsruher Gründungsjubiläums bürstet die Schau die Geschichte der Fächerstadt und ihrer Mutter auch mit vielen Querverbindungen gründlich gegen den Strich. Der Kombi-Eintrittspreis für beide Ausstellungsteile beträgt vier Euro.
Mehr
 

 
Karlsruhe: "20 Jahre - und kein bisschen leiser"
Seniorenkabinett "Graue Zellen" gastiert im Ulrich-Bernays-Saal

Das Seniorenbüro und die Volkshochschule der Stadt Karlsruhe präsentieren am Samstag, 13. Februar, 16.30 Uhr, und am Sonntag, 14. Februar, 15 Uhr, im Ulrich-Bernays-Saal in der Kaiserallee 12e, das Ettlinger Seniorenkabinett „Graue Zellen“ mit ihrem Programm "20 Jahre- und kein bisschen leiser". Karten zu 10 Euro gibt es in Zimmer 2 im Seniorenbüro/Pflegestützpunkt in der Markgrafenstraße 14. Wer Grundsicherung im Alter bezieht, bekommt eine Karte kostenlos.
Mehr
 

Freiburg: „Auschwitz heute. Perspektiven der Erinnerung“
Wolfgang Benz / Foto: Veranstalter
 
Freiburg: „Auschwitz heute. Perspektiven der Erinnerung“
Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Öffentliche Gedenkveranstaltung am 27. Januar im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses Freiburg

Seit 1996 ist der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 der offizielle deutsche Gedenktag für alle Opfer des Nationalsozialismus. Zu diesem Anlass lädt die Stadt Freiburg im Namen aller Veranstalter am Mittwoch, 27. Januar, um 19.30 Uhr in den Kaisersaal des Historischen Kaufhauses am Münsterplatz ein. Der Eintritt ist frei.

Im Zentrum der bisherigen Veranstaltungen standen einzelne Schicksale, wie beispielsweise Käthe Vordtriede, die Geschwister Liefmann, Eva Cohn-Mendelsson und „Opfergruppen“, etwa jüdische Kinder, Homosexuelle, Sinti und Roma, wenn möglich mit lokalem oder regionalem Bezug. Neben einführenden Vorträgen haben vor allem Gespräche mit noch lebenden Zeitzeugen das Gedenken geprägt. Menschen aus Freiburg oder der Region, die selbst Opfer von NS-Verfolgung waren, sprachen über ihr eigenes Schicksal, andere Zeitzeugen über das ihrer Familie und Angehörigen.

In diesem Jahr wird das Gedenken und Erinnern an die Opfer des Holocaust selbst thematisiert: Wie kann heute mehr als 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz – der Opfer gedacht und die notwendige Erinnerung wachgehalten werden? Dieser grundlegenden Fragestellung geht der renommierte Berliner Historiker Wolfgang Benz in seinem Vortrag „Auschwitz heute. Perspektiven der Erinnerung“ nach.
 
 

 
Freiburg: „Demenz – Seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen im Alter“
Der Veranstaltungskalender 2016 liegt jetzt vor

Der aktuelle Freiburger Veranstaltungskalender „Demenz – Seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen im Alter“ ist soeben erschienen. Die Themen reichen von A bis W, unter anderem geht es um Alzheimer, Beratung, Depression, freiheitsentziehende Maßnahmen, Kurse zu häuslicher Pflege, Verstehen und Begleiten bei Demenz, Messie-Syndrom, Unterstützung durch Tablet und Smartphone bei Sehhbehinderung, Patientenverfügung, Sterben und Trauer, Vollmacht und Wohnen im Alter.


Die vielfältigen Angebote wenden sich an Interessierte, Betroffene, pflegende Angehörige Erkrankte, Angehörige und die Fachöffentlichkeit. Teilweise sind die Angebote kostenfrei.

Der Veranstaltungskalender ist kostenlos im Seniorenbüro (Fehrenbachallee 12) erhältlich und auf www.freiburg.de/senioren zu finden. Das Seniorenbüro ist dienstags, donnerstags, freitags von 10 bis 12 Uhr geöffnet, nachmittags mit Terminvereinbarung.
 
 

 
Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern
"Wir haben Agrarindustrie satt!"-Demonstration kritisiert Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung und fordert Qualitäts- statt Exportoffensive

Am 16. Januar 2016 werden zum sechsten Mal tausende Menschen in Berlin für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft demonstrieren. Die "Wir haben Agrarindustrie satt!"-Demonstration wirft der Bundesregierung vor, die Gewinne einer exportorientierten Agrar- und Ernährungsindustrie über die Interessen von Bäuerinnen und Bauern, dem Lebensmittelhandwerk, Umwelt- und Tierschutz sowie einer solidarischen Entwicklungspolitik zu stellen.

"Die Landwirtschaft steht am Scheideweg: Wird unser Essen zukünftig noch von Bäuerinnen und Bauern für den Bedarf einer Region erzeugt oder von Konzernen, die für den Weltmarkt produzieren? Ist die Agrarindustrie mit ihren Dumping-Exporten weiter mitverantwortlich dafür, dass Millionen Menschen weltweit hungern oder gestalten wir die Ernährungswirtschaft endlich zukunftsfähig, so dass sie niemanden zur Flucht zwingt? Diese Fragen bewegen immer mehr Menschen", so Jochen Fritz, Sprecher der "Wir haben es satt"-Demonstration und Landwirt im Nebenerwerb. "Billig-Exporte zerstören bäuerliche Höfe weltweit. Seit 1975 sank die Zahl der Bauernhöfe allein in Deutschland von einer Million auf 285.000 Betriebe. Während der Agrarexport in den Jahren 2007 bis 2010 boomte, musste hierzulande jeder fünfte Bauernhof die Tore schließen - so viele wie fast in keinem anderen Land der EU. Der Grund: Weltmarktpreise decken die Kosten der Bauernhöfe nicht", erläutert Fritz.

Die anhaltenden Tiefstpreise von unter 28 Cent pro Liter Milch und 1,25 Euro pro Kilogramm Schweinefleisch sicherten zwar Weltmarktanteile für Molkereien und Schlachtkonzerne, drängten aber tausende Höfe zum Aufgeben. Die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA würden den Druck auf die bäuerliche Landwirtschaft zusätzlich verschärfen. Um das Höfesterben zu stoppen, bedürfe es daher ein Umsteuern der Bundesregierung in der Agrarpolitik: mit einer Orientierung hin zu einer gesellschaftlich gewünschten Qualitätserzeugung statt ruinösen Billigexporten, mit effektivem Tierschutz, konsequenter Gentechnikfreiheit und wirksamen Umweltstandards.

Fritz weiter: "Die Tierhaltung wandert hierzulande in die Hände von Agrarindustriellen, es entstehen Tierfabriken mit 60.000 Schweinen, 2.000 Kühen oder 1 Million Hühnern. Mit überaus laschen Umweltgesetzen sorgt die Bundesregierung außerdem dafür, dass Gülletransporte aus Nachbarländern ohne verbindliche Kontrollen in Deutschland landen. Es gibt keine gesellschaftliche Akzeptanz für die staatliche Förderung von immer weiteren Tierfabriken mit hohem Antibiotikaeinsatz. Wir protestieren gegen Millionen an direkten und versteckten Subventionen für Fleischkonzerne und deren Exportfixierung. Die Bundesregierung hat die Gesellschaft hinter sich, wenn sie Steuergelder konsequent für einen Umbau der Tierhaltung umschichten würde, so wie der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz der Bundesregierung kürzlich empfohlen hat. Auch der Einsatz heimischer Futtermittel und eine handwerkliche Verarbeitung werden zunehmend von der Gesellschaft gewünscht."

Die "Wir haben Agrarindustrie satt!"-Demonstration wird von tausenden Bäuerinnen und Bauern getragen, viele von ihnen fahren mit ihren Traktoren zur Demonstration nach Berlin. Aufgerufen zur Demonstration hat ein Bündnis aus über 100 Organisationen, die sich für eine faire und verantwortliche Landwirtschaft- und Lebensmittelpolitik einsetzen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger