56plus
Donnerstag, 19. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Großer Auftakt zu den Freiburger Aktionstagen Nachhaltigkeit 2017
am 19. Mai, 19 Uhr, im Goethe Institut Freiburg

Podiumsdiskussion „"Globale Ziele, lokale Strategien: Wofür brauchen Städte die UN-Nachhaltigkeitsziele?“ mit internationalen Gästen

Am Freitag, den 19. Mai, findet die Auftaktveranstaltung zu den Freiburger Aktionstagen Nachhaltigkeit 2017 „96 Stunden für morgen“ statt. Vier Tage lang, vom 18. bis 21. Mai wird mit zahlreichen Veranstaltungen und Mitmachaktionen das Thema Nachhaltigkeit mit seinen vielen Facetten der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Auftaktveranstaltung wird von der Stadt Freiburg gemeinsam mit dem internationalen Städtenetzwerk ICLEI – Local Governments for Sustainability und dem Eine Welt Forum Freiburg ausgerichtet. In diesem Jahr feiert ICLEI das 25-jährige Bestehen seines Europasekretariats in Freiburg. Die Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit stehen in diesem Jahr, genauso wie die Auftaktveranstaltung, im Zeichen der Freiburger Nachhaltigkeitsziele und der Globalen Ziele der Vereinten Nationen zur Nachhaltigen Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs).

Bereits am 14. Juli 2009 verabschiedete der Freiburger Gemeinderat erstmals 60 Nachhaltigkeitsziele als Ausdruck einer äußerst ambitionierten Vision. Sie sind in 12 Politikfelder mit jeweils 5 Zielen zugeordnet. Im Jahr 2015 wurde von den Vereinten Nationen die "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" verabschiedet. Die internationale Staatengemeinschaft drückt mit der Agenda 2030 ihre Überzeugung aus, dass sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen. Das Kernstück der Agenda bildet ein ehrgeiziger Katalog mit 17 Globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals.

2016 überarbeitete die Stadt Freiburg auf Basis der Sustainable Development Goals die Freiburger Nachhaltigkeitsziele, welche im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit nun der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zu den Zielen gehören unter anderem Bürgerbeteiligung, Erhalt der Biodiversität, Verbesserung der umweltfreundliche Mobilität, Chancengleichheit und freier Zugang zu Bildung.

Die Podiumsdiskussion im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit soll das Thema "Globale Ziele, lokale Strategien: Wofür brauchen Städte die UNNachhaltigkeitsziele?" aus Sicht von kommunaler Spitze, NGOs, und internationaler Perspektive betrachten.

Zum Thema diskutieren:

Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, Stadt Freiburg
Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann, Stadt Basel
Erster Bürgermeister Konrad Seigfried, Stadt Ludwigsburg
Geschäftsführerin Claudia Duppel, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.
Geschäftsführer Wolfgang Teubner, ICLEI Europa
Rogelio Villegas Velasquez, Vorstandsmitglied Eine Welt Forum Freiburg
Seo-Young Jang, Umweltamt Suwon

Die Auftaktveranstaltung findet im Foyer des Goethe Institut Freiburg statt und beginnt um 18 Uhr.

Ergänzende Informationen
Die Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit 2017 sind Teil der landesweiten N!-Tage Baden-Württembergs, die unter dem Motto "Baden-Württemberg ist das Land der nachhaltigen Ideen" stehen. Die N!-Tage sind Teil der Europäischen Nachhaltigkeitswoche und der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit.

Um eine Anmeldung unter www.freiburg.de/96h oder nachhaltigkeitsmangement@stadt.freiburg.de wird gebeten.

Weitere Informationen zu den Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit finden Sie unter www.freiburg.de/96h
Mehr
 

 
Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit 2017
„96 Stunden für Morgen“ vom 18. bis 21. Mai: Führungen, Workshops, Vorträge, Bildungsprojekte Hackathon und internationale Gäste

OB Salomon: „Das Thema Nachhaltigkeit ist in Freiburg sehr breit verankert. Das werden die Aktionstage in vielfältiger Weise zeigen.“

Vom 18. bis 21. Mai 2017 finden die in diesem Jahr die Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit unter dem Motto: „96 Stunden für Morgen“ statt. Mit rund 60 Veranstaltungen und Mitmachaktionen wird in der gesamten Stadt das Thema Nachhaltigkeit mit seinen vielen Facetten sichtbar gemacht.

Die Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit stehen in diesem Jahr im Zeichen der Freiburger Nachhaltigkeitsziele und der Globalen Ziele der Vereinten Nationen zur Nachhaltigen Entwicklung, den sogenannten Sustainable Development Goals. Viele verschiedene Schlüsselthemen einer nachhaltigen Entwicklung werden in diesem Rahmen aufgegriffen. „Ich bin mir sicher, dass viele interessante Projekte und Aktionen den Freiburgerinnen und Freiburgern zeigen werden, wie breit das Thema Nachhaltigkeit in Freiburg schon verankert ist – und was darüber hinaus alles möglich sein kann“, betont Oberbürgermeister Dieter Salomon. Er gehe davon aus, dass viele Interessierte noch mehr motiviert werden, sich für Nachhaltigkeitsziele zu engagieren.

Ob Betriebsführungen oder Kleidertauschbörsen, nachhaltige Büchertische oder Upcyclingworkshops, besondere Vortragsveranstaltungen oder ökologische Gartenprojekte: Vereine, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und engagierte Gruppen machen an den vier Aktionstagen in 96 Stunden nachhaltige und zukunftsweisende Projekte für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt erlebbar.

Am Freitag, den 19. Mai, wird im Goethe-Institut eine große Auftaktveranstaltung zu den Aktionstagen Nachhaltigkeit mit OB Dieter Salomon stattfinden. Die Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern des Eine Welt Forums Freiburg, ICLEI, dem Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V., der Städte Ludwigsburg und Basel sowie weiteren internationalen Gästen, hat das Thema "Globale Ziele, lokale Strategien: Wofür brauchen Städte die UN - Nachhaltigkeitsziele?". Um Anmeldung unter: nachhaltigkeitsmanagement@stadt.freiburg.de wird gebeten.

Besonders viele Aktionen werden am Wochenende vom 20. Mai und 21. Mai rund um den Stühlinger Kirchplatz stattfinden. Zahlreiche Akteure freuen sich auf interessierte Besucherinnen und Besucher und bieten Informationen, Beratungen und Mitmachaktionen an.

Ein Highlight der diesjährigen Aktionstage ist der Freiburger Hackathon zum Thema Energie und Energieeffizienz vom 19.-21. Mai 2017. Es ist ein Event voller Tatendrang und Kreativität. Dabei kommen Menschen mit unterschiedlichster Expertise zusammen, um digitale Ideen zu entwickeln und sie in die Realität umzusetzen. Spaß-Faktor, kurze Nächte und nervenaufreibende Stunden sind vorprogrammiert! Landes-Umweltminister Franz Untersteller wird sich am Samstag, den 20. Mai, das Projekt vor Ort anschauen.

Alle weiteren Informationen zu den Freiburger Aktionstagen Nachhaltigkeit unter: www.freiburg.de/96h

Die Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit werden in Kooperation mit den Freiburger Mitmachtagen durchgeführt.

Die Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit 2017 sind Teil der landesweiten N!-Tage Baden-Württembergs, die unter dem Motto "Baden-Württemberg ist das Land der nachhaltigen Ideen" stehen. Die N!-Tage sind Teil der Europäischen Nachhaltigkeitswoche und der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit.

Bereits zum dritten Mal finden die Mitmachtage statt, an denen sich rund 40 Institutionen und Gruppen unter dem Motto „Informieren – Kennenlernen – Dabeisein“ beteiligten. Ziel ist es, Interessierte zu motivieren und zu den Möglichkeiten im Engagement anzuregen. Den Erfolg der ersten beiden Jahre möchte der Arbeitskreis in diesem Jahr wiederholen.
Mehr
 

Freiburg: Ausstellung
Fabio Luks, E-Werk Freiburg, © Harald Neumann
 
Freiburg: Ausstellung "Repetitions" im Kunsthaus L6
Der Zwang der Wiederholung

Drei Künstler lassen Kunstwerke in unterschiedlichen Medien und im Zusammenspiel vor Ort entstehen – zeitgleich stellt Adrian Eiserlo in der Garage des L6 aus

Am Freitag, 12. Mai, eröffnet das Kunsthaus L6 um 19 Uhr die Ausstellung „Repetitions“.

In den Kunstwerken der drei Künstler Fabio Luks, Neal Byrne Jossen und Florian Thate sind Wiederholungen zugleich Überschneidungspunkte und Grundlage ihrer jeweiligen Arbeitsweisen: Neal Byrne Jossen, geboren 1985, zeichnet immer wieder die gleiche Struktur auf die Wand und dokumentiert dies mittels eines Videos. Mit unterschiedlichen Gegenständen attackiert Florian Thate, geboren 1982, unablässig seine Bildträger, um spezifische Spuren herauszuarbeiten. Und Fabio Luks‘ Worte werden über die Wände des L6 mäandern und Textbilder ergeben, welche die repetierenden Bewegungen der anderen aufnehmen.

Die Kunstwerke im Kunsthaus L6 werden vor Ort und parallel zueinander entstehen. Damit wollen die Künstler aus einer isolierten Kunstproduktion aussteigen und die Strategien der Wiederholung der jeweils anderen in ihre Arbeiten mit einfließen lassen.

Für die Garage haben die Drei den Künstler Adrian Eiserlo, geboren 1983, eingeladen. Er macht derzeit seinen Master of Fine Arts an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel.

Am Freitag, 12. Mai, um 19 Uhr führt Samuel Dangel vom Kulturamt in die Ausstellung ein.

Die Ausstellung läuft vom 13. Mai bis zum 18. Juni, donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Am 25.Mai und 15.Juni, ist die Ausstellung geschlossen. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Freiburg: Live Music Now im Stift
Das Evangelische Stift Freiburg lädt zu einem Klassikkonzert des Vereins Live Music Now ein. Die Sopranistin Juliane Stolzenbach Ramos und die Pianistin Rebeka Stojkoska – beide Studentinnen der Musikhochschule Freiburg – tragen Lieder aus Klassik, Romantik und Moderne vor.

Mittwoch, 17. Mai, 15.00 Uhr
Foyer Haus Schloßberg, Evangelisches Stift Freiburg, Hermannstr. 14, Freiburg.
Der Eintritt ist frei. Spenden erwünscht.
 
 

 
Freiburg: Drei Freiluftkonzerte
Am Sonntag, 14. Mai, gibt es drei Freiluftkonzerte. Um 11 Uhr spielt die Soulfamily im Musikpavillon im Stadtgarten. Dirigent ist Joel Da Silva. Ebenfalls um 11 Uhr spielt die Blasmusik der Freiburger Verkehrs-AG am Waldsee. Dirigent ist Christoph Schönstein. Und um 15 Uhr spielt die Skyline Big Band des Musikvereins Landwasser auf der Seebühne im Seepark. Dirigent ist Thomas Bauser.

Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden Musikvereinen im Internet ...
Mehr
 

Benefizkonzert mit dem Bachchor Wiesbaden
Bachchor Wiesbaden / Foto: Veranstalter
 
Benefizkonzert mit dem Bachchor Wiesbaden
geleitet vom ehemaligen Kantor Jörg Endebrock

Am Samstag, dem 20. Mai 2017 um 20 Uhr findet in der Christuskirche Freiburg ein Chorkonzert mit dem Bachchor Wiesbaden statt. Auf dem Programm stehen Werke tschechischer Komponisten: die Messe in D-Dur op. 86 von Antonin Dvoøák sowie das Otèenáš (Vater unser) von Leoš Janáèek. Der Bachchor Wiesbaden wird geleitet vom früheren Kantor der Christuskirche, Jörg Endebrock. An der Orgel sitzt seine Nachfolgerin Hae-Kyung Jung, die Harfe spielt Monica Rincon. Rouwen Huther singt das Tenor-Solo.

Der Eintritt beträgt 10 Euro (ermäßigt 7 Euro) bei freier Platzwahl. Der Reinerlös des Konzertes ist bestimmt für die Sanierung der Rieger-Orgel der frisch renovierten Christuskirche.

Karten online: www.christuskantorei.de (Ohne VVK-Gebühr!)
Evang. Bezirkskantorat (Tel: 70789321)
BZ-Kartenservice (Tel: 0761/ 498 8888)
Abendkasse (ab 19 Uhr)
Mehr
 

 
Archäologie aktuell
Interdisziplinäre Gespräche

Das Thema „Identität – Macht – Volk“ diskutieren Vertreter/-innen aus Archäologie, Ethnologie und Politik in der Gesprächsreihe „Archäologie aktuell“ am Donnerstag, 18. Mai um 19 Uhr im Archäologischen Museum Colombischlössle. Veranstalter sind das Archäologischen Museum und die Katholische Akademie Freiburg. Der Eintritt ist frei.

Das Archäologische Museum Colombischlössle und die Katholische Akademie Freiburg nehmen die Neupräsentation der Sammlung „Eisen – Macht – Reichtum. Die Kelten am südlichen Oberrhein“ zum Anlass für eine gemeinsame, interdisziplinär ausgerichtete Gesprächsreihe. Dabei haben die verschiedenen Themen Bedeutung für das Verständnis der Vergangenheit, nehmen Bezug auf Fragen der Gegenwart und wollen so einen Bogen zu heutigen Fragestellungen und Problemfeldern spannen.

Der erste Gesprächsabend „Identität – Macht – Volk“ thematisiert den Volksbegriff und seinen unterschiedslosen Gebrauch für „die Kelten“ und fragt nach, was damit überhaupt gemeint sein könnte. Die Schwierigkeit zu definieren, was ein Volk ausmacht, wer dazu gehört – und wer nicht –, wirft zugleich die Fragen auf nach Identität und nach der Deutungshoheit, diese allgemeinverbindlich festzulegen.
Vertreterinnen und Vertreter aus Archäologie, Ethnologie und Politik werden auf dem Podium zusammenkommen und ein Themenspektrum diskutieren, das heute aktueller ist denn je.

Teilnehmer/-innen der Podiumsdiskussion:
Prof. Dr. Gregor Dobler (Ethnologie, Freiburg)
Türkan Karakurt (Bildungsreferentin/ Sprecherin für Migration und Kultur, Freiburg)
Prof. a. D. Dr. Sabine Rieckhoff (Ur- und Frühgeschichte, Leipzig)

Die Reihe findet ihre Fortsetzung mit der Diskussion „Gesellschaft – Macht – Stadt“ am Donnerstag, 22. Juni 2017.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Vorurteile überwinden helfen
Verleihung des Karlsruher Integrationspreises am 11. Mai im Rathaus

"Miteinander leben, vom Fremden zum Freund" - unter diesem Motto steht der Karlsruher Integrationspreis, den das Internationale Begegnungszentrum (IBZ) und das Kuratorium "Karlsruher Integrationspreis" am Donnerstag, 11. Mai, um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz zum 21. Mal vergeben.

Sie würdigen damit Aktivitäten, die zum friedlichen und gewaltfreien Umgang ermutigen und Vorurteile überwinden helfen. Preisträger sind das Projekt „Bikes without borders“, die katholische Fachschule für Sozialpädagogik Agneshaus sowie Gun Strecker.

IBZ-Vorsitzende Barbara Mehnert begrüßt die Gäste, OB Dr. Frank Mentrup spricht ein Grußwort. Die Festrede zum Thema „Integration – ein Projekt für alle“ hält Prof. Dr. Annette Treibel.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger