56plus
Freitag, 17. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Blick hinter die Kulissen von EnBW
Kontaktstelle Frau und Beruf lädt zu Besichtigung ein

Die Möglichkeit, über das Rheinhafen-Kraftwerk einen besonderen Einblick in das Unternehmen EnBW und einige seiner Arbeitsplätze zu erhalten, bietet die Kontaktstelle Frau und Beruf bei einer ihrer Betriebsbesichtigungen - am Freitag, 9. Dezember, von 9 bis 12 Uhr in der Fettweisstraße 47. Dabei besteht auch die Gelegenheit zum Austausch mit Personalverantwortlichen, die gerne Rede und Antwort stehen.

Um verbindliche Anmeldung per E-Mail an Frauke.Bolch@Wirtschaftsstiftung.de wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings auf zwölf Frauen begrenzt. Mit mehr als 20.000 Beschäftigten ist der Energieversorger einer der größten Arbeitgeber der Region. Nach der Besichtigung präsentiert die EnBW AG einen weiteren Blick hinter die Kulissen des Unternehmens.
 
 

 
Karlsruhe: Lichte Höhen und dunkler Tann
Führungen durch Ausstellung „Schwarzwald-Bilder“

In ihrer neuen Ausstellung „Schwarzwald-Bilder. Kunst des 19. Jahrhunderts“ verbindet die Städtische Galerie rund 200 Exponate öffentlicher und privater Sammlungen zu einem eindrucksvollen Panorama des nahegelegenen Mittelgebirges. Führungen durch die Schau stehen für Sonntag, 4. Dezember, um 15 Uhr, Donnerstag, 8. Dezember, um 12.15 Uhr sowie Freitag, 9. Dezember, um 16 Uhr auf dem Programm. „Mit dem Rucksack durch den Schwarzwald“ geht es bei der sonntäglichen Kinderwerkstatt von 15 bis 16.30 Uhr unter dem Motto „Wandertag!“, außerdem tagt am Freitag um 16 Uhr der KunstKlub LUX 10.
Mehr
 

Veransaltungstipp: STEPHAN BAUER
Stephan Bauer / Foto: Veranstalter
 
Veransaltungstipp: STEPHAN BAUER
WEIHNACHTEN FÄLLT AUS! JOSEF GESTEHT ALLES!

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind…und macht nichts als Ärger. Streitende Familien, brennende Tannenbäume und gestresste Menschen, die in der Vorweihnachtszeit durch Innenstädte hetzen, auf der verzweifelten Suche nach Geschenken. Wenn wir ehrlich sind, hat man in der Adventszeit den Eindruck, Bethlehem war eine Filiale von REWE.

Und wenn dann alle fix und fertig sind vom Einkaufsmarathon, fällt am Heiligabend die Familie ein: die allein erziehende Schwester, die schlecht hörende Oma und die zickige Patentante mit ihrem Schoßhündchen. Mama kocht, was das Zeug hält und Papa ist total genervt, weil die Gans nicht auf dem Teller liegt, sondern neben ihm sitzt. Ideale Voraussetzungen für ein "rohes Fest"…

Stephan Bauers erstes Weihnachtsprogramm ist die gnadenlos komische Antwort auf die apokalyptischen Seiten des Weihnachtsfestes - mit nur einem Ziel: dass es in dieser Zeit wenigstens einmal ordentlich was zu lachen gibt.

Raus also aus der Weihnachtsdepression! Lasst uns dieses Fest mit der winterlichen Idylle, Tannenbaum und Schneeflocken wieder genießen - solange es der Klimawandel noch zulässt. Denn spätestens in 50 Jahren kommt der Weihnachtsmann mit dem Surfbrett!

Freitag 16.12.2016 20 Uhr
Kleinkunstbühne Schloss Rimsingen
Bundesstrasse 44, 79206 Breisach-Oberrimsingen, 07664.3135
www.hosp.de, kleinkunstbuehne-schlossrimsingen@hosp.de
Vorverkauf: Alle BZ-Verkaufsstellen, www.reservix.de, Breisach-Tourist
Mehr
 

 
Freiburg: Artgerechtes Brehm-Theater für ältere Semester
Seniorennachmittag mit dem Luchs im Waldhaus am Montag, 28. November, ab 14 Uhr

Die Schauspielerin Barbara Geiger hat den Klassiker „Brehms Tierleben“ entstaubt und sich von ihm inspirieren lassen zu dem „einzigen wissenschaftlichen Theater der Welt für heimische bedrohte Tierarten“. Von der Rauchschwalbe bis zum Wolf, vom Schweinswal bis zum Regenwurm holt sie als Fräulein Brehm ein gefährdetes Tier nach dem anderen auf die Bühne, wissenschaftlich fundiert und artgerecht unterhaltsam.

Davon konnten sich bei vier Veranstaltungen in Senioren-Wohnheimen zahlreiche begeisterte Gäste überzeugen. Möglich wurde dies dank einer Spende der Geschwister-StaebStiftung, die dem Waldhaus Freiburg 5.000 Euro für Projekte für ältere Menschen zur Verfügung stellte. Das Waldhaus konnte damit die Aufführungen finanzieren, die für die Senioren kostenlos waren. Begleitet und koordiniert wurde die BrehmTournee von Anja Schwab vom Freiburger Seniorenbüro.

Am Montag, 28. November, findet das Seniorenangebot mit Fräulein Brehm ab 14 Uhr seinen Abschluss im Waldhaus. Vor etwa 50 Gästen bringt die Schauspielerin Daniela Zähl in Gestalt von Fräulein Brehm den Luchs auf die Bühne, der in geringer Zahl wieder durch den Schwarzwald streift. Die Aufführung dauert etwa eine Stunde. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen im Waldhaus-Café über Artenschutz und Schauspielkunst ins Gespräch zu kommen.

Das übrige Programm steht im Internet ....
Mehr
 

 
Freiburg: Zusätzliche Haltestelle Christkindlesmarkt
Am Sonntag, 27 November, findet am Ebneter Schloß der Christkindlesmarkt statt. Aus diesem Anlass wird in der Zeit zwischen 11 und 18 Uhr eine zusätzliche Haltestelle der Buslinie 18 auf Höhe des Schlosses, noch vor der Einmündung der Galgenbergstraße, für beide Fahrtrichtungen eingerichtet.
 
 

Magie von Rhythmus und Tanz
 
Magie von Rhythmus und Tanz
Shahrokh Moshkin Ghalam, Choreographie/Tanz
Behnam und Reza Samani, Perkussion
Karine Gonzalez, Tanz

Die drei aus dem Iran stammenden und heute in Paris und Köln lebenden Künstler und die Tänzerin Karine Gonzalez führen in neue, ungeahnte Welten. Magisch, teilweise hochdramatisch, dann wieder subtil und ekstatisch, immer unerwartet und ausdrucksstark erzählen sie Geschichten ganz ohne Worte und ziehen den Zuschauer mit jeder Bewegung, jedem Klang tiefer in den Bann.

Shahrokh Moshkin Ghalam, (Théatre du Soleil von Ariane Mnouschkine, seit 2004 Académie Française) choreographiert und tanzt in Paris, London (Royal Opera House/Covent Garden), Stockholm, Toronto, New York und auf vielen renommierten Festivals weltweit. In seinem authentischen Tanzstil verbindet er Elemente von Flamenco, japanischem Butoh, indischem Kathakali mit seinen Wurzeln, dem persischen Tanz, zu einer einzigartigen, neuen Form.

Behnam Samani entlockt der Tombak, der von ihm entwickelten Zarbang Udoo und der mystischen Rahmentrommel Daf überraschende neue Klänge und ganze Melodien. Reza Samani, ebenso virtuoser Meister der Perkussion, spielt außerdem die Ney, deren sanfte Töne den Tänzer in Trance geraten lassen.
Die Brüder treten weltweit (USA, Kanada, Norwegen, Hongkong, Brasilien, Marokko) in verschiedenen Formationen (als Duo, im Ensemble Zarbang, im internationalen Rumi Ensemble sowie in Projekten mit Konstantin Wecker und Herbert Mitschke) auf und wirkten im letzten Jahr bei innovativen Tanzprojekten in Wien, Paris und Oslo mit.

Für Karine Gonzalez ist der Flamenco die ideale Form des künstlerischen Ausdrucks, dessen Möglichkeiten sie in der Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern wie Antonio Canales, Juan de Lerida oder José Maya in zahlreichen internationalen Projekten stetig vertieft und erweitert, so z. B. in der Verbindung von Sufi-Tanz und Flamenco in Projekten mit Shahrokh Moshkin Ghalam oder Tony Gatlif oder in Crossover-Projekten mit Jazz oder Vertonungen von Gedichten Fernando Pessoas.

Perkussion und Tanz verschmelzen zu einem Erlebnis, das Zeit und Raum vergessen lässt.

01.12.2016 Heidelberg
Info & Ticket: Ramzani, 06221 / 6535867

02.12.2016 München
Info & Ticket : 01713434513

03.12.2016 Zürich
Info & Ticket Riahi Travel: 044 483 04 00

04.12.2016 Freiburg
Info & Ticket : 07612020966
 
 

Freiburg: Kreuzfahrt durch die Galaxis
„Kreuzfahrt durch die Galaxis“/ Foto: Planetarium Freiburg
 
Freiburg: Kreuzfahrt durch die Galaxis
Planetarium zeigt neues Programm für Erwachsene und Jugendliche

Premiere am Freitag, 25. November, um 19.30 Uhr

Das Planetarium Freiburg lädt ab Freitag, 25. November, zur „Kreuzfahrt durch die Galaxis“ ein. Das neue Hauptprogramm richtet sich an Erwachsene und Jugendliche und läuft bis Weihnachten immer freitags und samstags um 19.30 Uhr. Wie auf einer Kreuzfahrt auf den irdischen Meeren gibt es auch im Kosmos an jeder Station Überraschendes und Unglaubliches zu entdecken. Das macht die Faszination des Alls aus.

Der ungetrübte Blick zum Nachthimmel ist in unseren lichtüberfluteten Städten kaum noch möglich. Erst abseits der großen Menschenansiedlungen lässt sich die Pracht des Sternenhimmels erfassen. Dann wird auch etwas Anderes am Himmel erkennbar: Ein milchig schimmerndes Band – die Milchstraße. Mit bloßem Auge kann man nicht erkennen, worum es sich bei diesem Band handelt. So wurden seit alters her in vielen Kulturen phantasievolle Geschichten über dieses Himmelsphänomen erzählt.

Tatsächlich handelt es sich bei der Milchstraße um ein gewaltiges System von etwa 200 Milliarden Sternen, zu dem auch die Sonne und unser Planetensystem gehören. Es wird als die Galaxis bezeichnet. Viele der Sterne sind so weit entfernt, dass sie mit bloßem Auge nicht mehr einzeln zu erkennen sind und somit zu einem milchigen Lichtband verschwimmen.

Die virtuelle Kreuzfahrt führt die Besucherinnen und Besucher zu einigen Hauptsehenswürdigkeiten der Galaxis. Sie reisen durch wundersame Gasnebel, geheimnisvolle Ansammlungen von Sternen oder auch Planeten um andere Sonnen. Natürlich darf dabei ein Abstecher zum Schwarzen Loch im Zentrum der Galaxis nicht fehlen. Ebenso gibt es Einblicke in die Erforschung des Weltraums und das Werden und Vergehen von Sternen. Und es wird klar, wie die vielen Vorgänge im Weltraum letztendlich die Entstehung der Erde und des Lebens auf ihr ermöglicht haben.

Tickets und Reservierungen unter www.planetarium-freiburg.de oder unter Tel. 0761 / 38906-30 (Mo-Fr 8-12 Uhr). Der Eintritt kostet 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familienkarten ab 8 Euro (ein Erwachsener und Kinder) oder ab 12 Euro (zwei Erwachsene und Kinder).
Mehr
 

 
Ökumenisches Nachtgebet im Gedenken an die Bombardierung Freiburgs
Freiburg. Zum 72. Jahrestag der Zerstörung Freiburgs in der Bombennacht am 27.11.1944 laden der Münsterbauverein, das Evangelische und Katholische Stadtdekanat sowie die ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und Gemeinden) zum Nachtgebet ins Münster Unserer Lieben Frau am Sonntag, 27. November 2016 um 20 Uhr ein. Dieses Jahr wird Theaterintendantin Barbara Mundel den Gottesdienst mitprägen. Für die musikalische Gestaltung sind verantwortlich Münsterorganist Jörg Josef Schwab und Hanna Staszewska, Horn.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger