56plus
Freitag, 17. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Fest um die Christuskirche
Freiburg. „Auf ein Wort“, so lautet der Titel von Gottesdienst und Gemeindefest am kommenden Sonntag, 16. Juli 2017 in und um die Christuskirche, Turnseestraße / Maienstraße. Im Gottesdienst, der um 11 Uhr beginnt ist eine Jazz-Messe zu hören. Anschließend gibt es beim Fest mit allen Gruppen aus Gemeinde und Nachbarschaft rund um die Christuskirche unter anderem eine Druckwerkstatt, ein kommunikatives Fahrrad, „Worte um die Kirche“, ein Theater für zwei, die Turmbläser werden zu hören sein und es gibt eine Wortschlange. Ab 15 Uhr führen die Kinderchorgruppen mit fast 90 Kindern das Singspiel „Martin Luther“ von Gerd Münden auf. Luthers Kindheit, Gelübde, Reichstag in Worms, Bibelübersetzung und Wirrungen, auch die neue Familie des Reformators werden kindgerecht und mit viel Spannung erzählt und vom Chor oder von Soli gesungen. Die Christusmäuse mit Kindern ab vier Jahren wirken genauso mit wie die Kinderkantorei und ein Kinderchoreltern-Ensemble. Zum Fest werden Würstchen, Quiche und mehr angeboten.
 
 

Jubiläumsgast feiert 200. Besuch
Foto: Europapark
 
Jubiläumsgast feiert 200. Besuch
Grenzenloser Sommerspaß im Europa-Park

„Der Europa-Park ist wie eine zweite Heimat für mich“, sagt die 60-jährige Dorothea Spohler-Claußen und fügt freudestrahlend hinzu, „die Reise aus Hannover, wo ich lebe, nehme ich immer wieder gerne auf mich.“ Anfang Juli feierte der leidenschaftliche Freizeitpark-Fan seinen 200. Besuch in Deutschlands größtem Freizeitpark und konnte sich vor Ort einmal mehr von dem sensationellen Unterhaltungsangebot und der sommerlichen Urlaubsstimmung überzeugen.

Auf die Besucher wartet während der warmen Jahreszeit ein unvergessliches Freizeit- und Ferienerlebnis. Das Highlight in dieser Saison ist dabei der Flug mit dem Voletarium – der neuen Großattraktion. Weiterhin machen zahlreiche erfrischende Wasserattraktionen, coole Partys und spektakuläre Events Deutschlands größten Freizeitpark auch 2017 zu einer perfekten Kurzurlaubsdestination für die ganze Familie.

1.524 Freizeitparkbesuche in 173 verschiedenen Parks weltweit hat Dorothea Spohler-Claußen in ihrem Leben bereits durchgeführt. Den jüngsten Aufenthalt genoss die gebürtige Bremerhavenerin am 04. Juli 2017 im beliebtesten Freizeitpark Europas. „Hier kann man wunderbar den Alltag vergessen“, schwärmt die 60-Jährige und ergänzt: „es ist einfach immer wieder schön, im Europa-Park zu sein, auch weil der Besuch heute meinen 200. Jubiläumsaufenthalt darstellt.“

Seit 1981 besucht sie den Europa-Park, wo sie im Jahr 2000 ihren 100. und im Mai 2011 ihren 150. Besuch feierte – immer mit einer kleinen Überraschungsaktion seitens des Europa-Park verknüpft. „Ob Luftballon-Meer oder die Möglichkeit, bei der täglichen Parade auf einem Wagen mitzufahren – jeden einzelnen Moment habe ich sehr genossen“, schwärmt sie noch heute. Spohler-Claußens Leidenschaft für die Freizeitpark-Branche sorgt dafür, dass sie sieben Mal im „Guiness Buch der Rekorde“ gelistet ist. „Die Attraktionen `Piraten in Batavia´ und das `Historama´ habe ich besonders gern – aber auch jede Bahn, die mir einen wunderbaren Blick über Deutschlands größten Freizeitpark schenkt, finde ich sehr toll“, sagt Dorothea Spohler-Claußen und blickt voller Vorfreude auf die nächste Folge von „Immer wieder sonntags“ am 09. Juli 2017. Als einer von rund 2.000 Zuschauern wird sie auf dem Festivalgelände des Europa-Park Teil der beliebten TV-Sendung mit Moderator Stefan Mross sein.

Mit dem Voletarium abheben in neue Dimensionen
Anschnallen und Losfliegen: Der Sommer im besten Freizeitpark der Welt startet mit einem außergewöhnlichen Highlight. Die neue Großattraktion „Voletarium“ im Deutschen Themenbereich entführt die Besucher zu den schönsten und faszinierendsten Orten Europas. Bevor das Fahrgeschäft erlebt werden kann, versetzen elf detailverliebte Szenerien die Passagiere im Anstehbereich in die Welt der Gebrüder Eulenstein und stimmen mithilfe einer sprechenden Drohne auf die besondere Reise ein. In zwei Theatersälen gleiten die Fahrgäste in jeweils sieben sesselliftartigen Flugapparaten auf drei Etagen spektakulär durch die Lüfte.

Darüber hinaus bietet Deutschlands größter Freizeitpark über 100 Attraktionen und Shows in 15 liebevoll gestalteten, europäischen Themenbereichen. Eine spritzige Erfrischung erwartet Groß und Klein an heißen Tagen unter anderem auf den spannenden Wasserattraktionen „Atlantica – Super-Splash“ und „Poseidon“. Die Kinder begeistern außerdem zahlreiche Wasserspielplätze, der Themenbereich „Irland – Welt der Kinder“ und die Familienattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“. Auf den rasanten Achterbahnen „WODAN – Timburcoaster“ und „blue fire Megacoaster powered by GAZPROM“ schafft der Fahrtwind eine willkommene Abkühlung. Als größter Entertainment Park der Welt sorgt der Europa-Park zudem mit 23 Stunden Showprogramm täglich für einen abwechslungsreichen Sommertag. Bei Shows wie „Der dunkle Prinz“ in der Spanischen Arena oder der „HappyFamily-Show“ auf der Italienischen Freilichtbühne können die Besucher bei angenehmen Temperaturen zauberhafte Schauspiele bewundern.

Großartige Highlights
Auch diesen Sommer warten im besten Freizeitpark der Welt einzigartige Veranstaltungen auf die Besucher. Seit dem 07. Juli startet mit kühlen Drinks und lässigen Beats die „After Park Lounge“. Jeden Freitag verwandelt sich das „Kaffi Hús“ ab 20 Uhr in eine einzigartige Wohlfühl-Location. Die Gäste lassen den Abend auf der Terrasse mit Blick auf den beleuchteten „blue fire Megacoaster powered by GAZPROM“ ausklingen. Cocktails, Snacks und angesagte Party-Musik sind die perfekte Mischung für den Start in ein entspanntes Wochenende. Am 22. Juli öffnet der Europa-Park seine Pforten bis 24 Uhr. Die spektakuläre Sommernachtsparty bietet die einmalige Gelegenheit, auf 13 Achterbahnen durch die Nacht zu rasen. Mit dem „Sansibar Beach Club“ können die Besucher ab dem 27. Juli in die südländische Atmosphäre des Portugiesischen Themenbereichs eintauchen und sommerliche Cocktails genießen. Darüber hinaus begeistern im Juli zahlreiche Themenfeste die ganze Familie und vermitteln einen interessanten Einblick in die vielfältigen Traditionen der europäischen Nachbarländer.

Ein kulinarisches Highlight bietet das „African Food Festival“. In „Spices-Küchen der Welt“ präsentieren die beiden südafrikanischen Spitzenköchinnen Anita Roux und Maggie Sekepane die abwechslungsreiche Küche ihres Kontinents. Music@Park von Radio Regenbogen sorgt mit Liveacts und DJs am 05. August für eine sensationelle Partystimmung.

Traumhafte Nächte
Am Ende eines erlebnisreichen Tages in die bequemen Betten der EuropaPark Hotels zu sinken, vollendet den perfekten Sommertag. In den parkeigenen 4-Sterne Hotels „El Andaluz“ und „Castillo Alcazar“ sowie den 4-Sterne Superior Hotels „Colosseo“, „Santa Isabel“ und „Bell Rock“ können die Gäste in detailgetreuem Ambiente in eine unvergessliche Nacht hineinträumen.

Das Europa-Park Camp Resort macht die Nacht zum Abenteuer. Im Tipidorf wie im Wilden Westen am Lagerfeuer sitzen und später in authentische Indianerzelte kriechen. Zusätzlich stehen auf dem angrenzenden Europa-Park Camping-Gelände 200 Caravan-Stellplätze für Freiluftenthusiasten bereit. Bei so vielen Aktionen und Angeboten erleben die Gäste einen unvergesslichen Aufenthalt in Deutschlands größtem Freizeitpark.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2017 bis zum 05. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch im Internet ...

zum Bild oben:
Erfrischender Spaß zum 200. Jubiläum: Dorothea Spohler-Claußen (Mitte) mit Europa-Park Künstlern in der Wasserattraktion „Whale Adventures – Northern Lights“ im Isländischen Themenbereich / Foto: Europapark
Mehr
 

 
Freiburg: Blick hinter die Kulissen
Führung durch das Krematorium am Samstag, 15. Juli

Am Samstag, 15. Juli, bietet der Eigenbetrieb Friedhöfe um 11 Uhr eine Führung durch das Krematorium an. Die Besucherinnen und Besucher erhalten einen Einblick hinter die Kulissen der 1914 in Betrieb genommenen städtischen Einrichtung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebs Friedhöfe stehen für Fragen zur Verfügung. Immer wieder werden ähnliche Fragen gestellt, wie beispielsweise: Wird jeder Verstorbene einzeln eingeäschert? Ist garantiert, dass nur die Asche eines Verstorbenen in die Urne kommt? Wird der Sarg mitverbrannt? Wie lange dauert die Einäscherung? Stimmt es, dass Auslandseinäscherungen günstiger sind? Wie flexibel ist die Friedhofsverwaltung bei Einäscherungsterminen? Können Angehörige der Einäscherung beiwohnen?

Der Eintritt ist frei. Treffpunkt ist am Krematorium auf dem Hauptfriedhof.
 
 

Großes Lichterfest im Kurpark Bad Krozingen
Lichterfest / Foto: Veranstalter
 
Großes Lichterfest im Kurpark Bad Krozingen
Auftakt zum Open Air im Park 2017

BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 15. Juli und Sonntag, den 16. Juli 2017 findet das traditionelle Lichterfest im Kurpark statt. Musik, Tanz und jede Menge Unterhaltung stehen auf dem Programm und sorgen zwei Tage lang für Stimmung bei Jung und Alt.

Über 15.000 Kerzen und Lampions sowie Poi-Leuchtbälle lassen den Kurpark am Samstag, den 15. Juli bei Einbruch der Dunkelheit in romantischem Licht erstrahlen. In einem separaten Teil des Kurparks werden 1.000 japanische Bambuslaternen für meditative Stimmung sorgen und das Lichterfest bereichern. Von 16.00 bis 20.00 Uhr präsentieren „Die Liechtenauer“, ein Verein für historische europäische Kampfkünste, Fechtkampf-Vorführungen und bieten ein offenes Training zum Mitmachen an.

Es folgt ein musikalischer Sonntag, am 16. Juli, mit buntem Unterhaltungs- und Familienprogramm. Eine Hüpfburg, eine Kindereisenbahn, ein Trampolin, ein Karussell und historische Traktoren im Kurpark lassen Kinderherzen höher schlagen.

Im Kurhaus findet am Sonntag ab 15.00 Uhr eine Kinderparty mit buntem Unterhaltungs- und Familienprogramm statt. Die Akrobatikclowns „Alex & Joschi“ werden vor Ort sein und Groß und Klein zum Lachen bringen. Die Kinder sind herzlich zu einem zauberhaften Nachmittag eingeladen und können sich so den Tag versüßen lassen. Beim Kurhaus findet außerdem ein großer Flohmarkt statt.

Gegen 23.00 Uhr können die Besucher ein großes Feuerwerk über dem Kurpark bestaunen. Der Eintritt am Sonntag, auch für die Kinderparty, ist frei.

Liebevoll ausgeschmückte Lauben und Stände örtlicher Vereine und Firmen sorgen an beiden Tagen für das leibliche Wohl der Besucher. Besondere kulinarische Highlights sind in diesem Jahr Ochs am Spieß von der „Metzgerei Lebtig“, Kartoffelspirale und Kumpir von der „Kartoffelschmiede“, frischer französischer Flammkuchen von „Der Flammkuchen Chef“ und Schweizer Raclette von „Tiroler Spezialitäten“. Süße Köstlichkeiten wie z. B. frische Crêpes von „Käse Wolff“, Badische Striebele von „Schlemmeria“ und als ganz besonderes Highlight Rolled Ice von „Curly’s Ice Dreams“ ergänzen das vielseitige Angebot. Das Flyingbar-Team sorgt für erfrischende Cocktails und Limonaden und die Firma „Schladerer“ aus Staufen kommt mit ihrem Kaffee-Kirsch-Mobil.

Aufgrund erhöhter Sicherheitsvorkehrungen, im Interesse der Besucher, wird empfohlen Rucksäcke und Taschen nicht mit auf das Veranstaltungsgelände zu nehmen. Ansonsten werden diese an den Einlässen kontrolliert.

Lichterfest im Kurpark
Bei Einbruch der Dunkelheit lassen über 15.000 Kerzen und Lampions sowie 1.000 japanische Bambuslaternen den Kurpark in ein funkelndes Lichtermeer erstrahlen. Bei Regen am Sonntag zur gleichen Zeit!

Eintritt: € 6,00 / € 5,00 mit Gästekarte / freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahren

Sonntag, 16. Juli 2017

Konzert-Pavillon
10.30 - 11.45 Uhr Musikverein Schlatt
12.15 - 13.30 Uhr Oldies aus Eschbach
14.00 - 15.15 Uhr Handharmonika-Verein Wolfenweiler Schallstadt
16.00 - 17.00 Uhr Pop Performance Chor – Moehrke’s Music Factory
20.00 - 24.00 Uhr Tanzmusik mit der Gruppe „Funrise“

Bad-Café
19.00 - 00.30 Uhr Tanzmusik mit „Calypso“

Kinder- und Familienprogramm
Kinderparty mit „Alex & Joschi“ ab 15.00 Uhr im Kurhaus
Hüpfburg, Kindereisenbahn, Trampolin und Karussell im Kurpark

Großes Feuerwerk
Gegen 23.00 Uhr über dem Kurpark Bad Krozingen

Flohmarkt
11.00 - 18.00 Uhr beim Kurhaus

Der Eintritt ist am Sonntag frei!
 
 

 
Karlsruhe: Stupfericher Festmeile vor der Bergleshalle
Buntes Programm für Groß und Klein am 15. und 16. Juli

Schlepper-Sternfahrt, Waldbrand-Simulation, jede Menge Musik, Aktivitäten für Groß und Klein und vieles mehr hält die 5. Stupfericher Festmeile am Wochenende 15. und 16. Juli bereit. Am Samstag um 16 Uhr erfolgt der Fassanstich als offizieller Auftakt durch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Unterstützt von Ortsvorsteher Alfons Gartner sowie Musikverein Lyra und Heimatverein Stupferich. Überhaupt ermöglichen vor allem örtliche Vereine das bunte Treiben an der Bergleshalle. Zwei Bühnen bieten immer wieder Live-Musik - und andere Aufführungen. Beginn am Sonntag ist um 10 Uhr und beide Tage vielfältige Verköstigung neben all der Unterhaltung garantiert.
 
 

 
Karlsruhe: Neureut feiert 19. Straßenfest
Live-Musik, Gottesdienst und kulinarische Köstlichkeiten vom 14. bis 16. Juli

Zum 19. Mal verwandelt sich die Hauptstraße in Neureut in eine kulinarische Festmeile und Freiluftveranstaltungsbühne. Von Freitag, 14. Juli, bis Sonntag, 16. Juli, findet das Neureuter Straßenfest statt. Zur Eröffnung sticht Ortsvorsteher Jürgen Stober am Freitag, 14. Juli, um 18 Uhr vor dem Neureuter Rathaus das erste Fass an.

Um die Gunst der Besucherinnen und Besucher wetteifern in diesem Jahr rund 20 Stände. Neben kulinarischen Spezialitäten und Getränken gibt es im Bereich des Rathauses und der Kreuzung Mitteltorstraße/Neureuter Hauptstraße zwei Bühnen mit Live-Musik. Livedarbietungen finden zu folgenden Zeiten statt: Am Freitag spielen um 16 Uhr "Another Cover" und ab 20 Uhr "Banana Beans" auf der Bühne Mitteltorstraße. Beim Rathaus gibt es ab 16.15 Uhr das "Duo Comeback" und ab 19 Uhr "The Reindeers" zu hören. Ab 16 Uhr treten am Samstag "The Hot Rolls" und ab 20 Uhr "Sinner for One" auf der Bühne Mitteltorstraße auf. "2Straßen weiter" machen ab 16.30 Uhr und "Jos Mum" ab 19 Uhr auf der Bühne beim Rathaus Musik.

Der zur Tradition gewordene Gottesdienst unter freiem Himmel wird am Sonntag, 16. Juli, um 9.30 Uhr an der Neureuter Hauptstraße/Mitteltorstraße abgehalten. Dabei wird auch in diesem Jahr das Turmblasen vom Nord- und Südkirchenturm nicht fehlen. Ab 13.30 Uhr gibt es auf der Bühne beim Rathaus Kampfkunstvorführungen der Academy Karlsruhe zu sehen. Bevor das Fest dann gegen 18 Uhr endet, zeigt das Neureuter Jugendmusikorchester ab 14.30 Uhr auf der Rathausbühne sein Können.
Die Neureuter Hauptstraße wird ab Mittwoch ,12. Juli, 17 Uhr, zwischen Bärenweg und Friedhofstraße bis Montag, 17. Juli, 12 Uhr, vollständig gesperrt. Die Bushaltestelle Neureut Kirche-Nord wird an die Dreiangel (Ecke Grabener Straße/Neureuter Hauptstraße) und die Haltestellen Bachenweg und Mitteltorstraße in die Alte Friedrichstraße verlegt. Als Parkplatz steht der Festplatz beim Adolf-Ehrmann-Bad zur Verfügung.
 
 

Veranstaltungstipp: Frl. Mayers Hinterhausjazzer
Hinterhausjazzer+Andy / Foto: Veranstalter
 
Veranstaltungstipp: Frl. Mayers Hinterhausjazzer
Seit dem ersten Auftritt 1971 entstand im Laufe der Jahre der heutige unverwechselbare Hinterhausstil: „Eine Musik, die gelebt und gefühlt wird“

...und das stellen die Mayer´s gerne unter Beweis mit: Michael Rox am Klavier, Hans Schweizer an der Posaune, Hermann Schloz am Schlagzeug, Hermann Bruderhofer am Banjo, Philipp Reiß am Kontrabass, Andy Lawrence an der Trompete, Jerry Gabriel an der Klarinette und am Saxophon.

Open Air bei der Kleinkunstbühne Schloss Rimsingen
am Sonntag, 23. Juli 2017, 18 Uhr
79206 Breisach-Oberrimsingen
Bundesstrasse 44, Eingang Christophorusweg 4, Großer kostenfreier Parkplatz
07664.3135, www.hosp.de, e-mail: kleinkunstbuehne-schlossrimsingen@hosp.de

Vorverkauf + Gebühr: Alle BZ-Kartenservice, www.reservix.de, Breisach-Touristik
Mehr
 

 
Freiburg: Greiffenegg und Ramberg
Das Haus der Graphischen Sammlung erzählt die Geschichte zweier Freigeister

Offizier, Diplomat, Spion, Ehemann und Liebhaber: Der Freiburger Freiherr von Greiffenegg führte ein abenteuerliches Leben. Sein Freund Johann Heinrich Ramberg, Hofkünstler und Karikaturist, hielt Greiffeneggs Lebensfreude und Abenteuerlust, seine Verwicklungen und Verwirrungen in zahlreichen Zeichnungen fest. Die schönsten Blätter zeigt das Haus der Graphischen Sammlung ab Samstag, 8. Juli. Die Ausstellung „Greiffenegg und Ramberg. Eine Freundschaft in Zeichnungen“ vermittelt ein lebendiges Bild der Alltags- und Gedankenwelt zweier Freigeister des 19. Jahrhunderts. Die Schau ist bis Dienstag, 3. Oktober, zu sehen.

Zu Lebzeiten Greiffeneggs gehörte Freiburg noch zu Vorderösterreich und stand unter habsburgischer Herrschaft. Hermann Gottlob von Greiffenegg-Wolffurt (1773–1847) diente dem Hause Habsburg und vertrat als Diplomat die Interessen Österreichs gegenüber Frankreich und dem neuen Großherzogtum Baden. Auf eigene Faust spionierte er die Franzosen aus – getarnt als französischer Zivilingenieur. Später war er als Kommandant in den italienischen Festungen Osoppo und Ferrara, sowie im heute kroatischen Zengg (Senj) im Einsatz. Doch nicht nur seine berufliche Laufbahn ist bemerkenswert, geradezu skandalträchtig war das Privatleben des umtriebigen Freiburgers: Jahrelang lebte er in einer Ménage-à-trois mit seiner späteren Frau und deren Stiefschwester zusammen, was schließlich sogar zu einem Duell mit einem Hannoveraner Arzt führte, das für diesen tödlich endete.

Während eines Aufenthalts in Hannover freundete sich Greiffenegg mit dem für seine Zeichenkunst berühmten Hofmaler, Satiriker und Karikaturist Johann Heinrich Ramberg (1763–1840) an. Rambergs künstlerisches und humoristisches Talent begeisterte den gemütskranken hannoveranischenglischen König Georg III, der ihm ein Studium in London ermöglichte. Als Hofkünstler war er mit wichtigen Dichtern und Persönlichkeiten seiner Zeit bekannt.

Von der Freundschaft zwischen Greiffenegg und Ramberg zeugt ein bedeutendes Konvolut an Zeichnungen und Druckgraphiken aus dem Nachlass Greiffeneggs. Die Ausstellung im Haus der Graphischen Sammlung zeigt daraus intime bis frivole Blätter. Darunter sind amüsante Zeichnungen, in denen Ramberg die Abenteuer der Freunde mit Detailfreude schildert, aber auch anmutige Darstellungen, die er Greiffeneggs Frau Adele und dessen Schwägerin Joséphine widmete. Porträts und Szenen aus der damaligen Zeit sowie Ansichten von Orten, an denen Greiffenegg wirkte, veranschaulichen dessen Biographie. Zudem lassen persönliche Gegenstände den Freiherrn lebendig werden: Zu sehen sind sein Degen und Spazierstock, von ihm getragene Ehrenzeichen, Noten eigener Kompositionen und selbst gefertigte Scherenschnitte.

Das umfangreiche Begleitprogramm zur Ausstellung lockt nicht nur mit Kunst sondern auch mit Cocktails, Drinks und kulinarischen Genüssen. Viele Freiburgerinnen und Freiburger verbinden mit dem Namen Greiffenegg vor allem das gleichnamige Restaurant am Rande des Schlossbergs. Besondere Veranstaltungen im Stile des Bonvivant Greiffenegg laden dazu ein, den Ausstellungsbesuch nach einem kurzen Spaziergang auf der Aussichtsterrasse des Greiffenegg-Schlösschens genussvoll ausklingen zu lassen.

Das Haus der Graphischen Sammlung, Salzstraße 32, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Unter 18 Jahren und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei. Beratung und Buchung von Führungen unter Tel. 0761 / 201-2501. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.freiburg.de/museen. Im Verlag Michael Imhof ist der Katalog „Greiffenegg und Ramberg“ erschienen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger