56plus
Sonntag, 26. Juni 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Verschiedenes 
 
Zahlreiche Versorgungen und Transporte für DRK bei Schluchseelauf 2022
Blick auf das Geschehen am Schluchseelauf (c) Kiefer/Reinbold (DRK)
 
Zahlreiche Versorgungen und Transporte für DRK bei Schluchseelauf 2022
Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer am Wochenende im Einsatz

Freiburg/Lenzkirch/Schluchsee (drk). Rund um das Wochenende sind zwischen Freiburg und Schluchsee zahlreiche ehrenamtliche Einsatzkräfte des DRK-Kreisverbandes Freiburg und seinen Ortsvereinen bei mehreren Veranstaltungen präsent.

So sind seit Freitag immer wieder Einsatzkräfte des DRK-Ortsvereins Freiburg bei der Messe Freiburg mit rund 110 teilnehmenden Betrieben und Schaustellern vor Ort. Dort ist es bislang "ruhig" geblieben. Es gab nur kleinere medizinische Hilfeleistungen bis am Sonntagmittag zu behandeln.

Der beliebte Schluchseelauf 2022 hat indessen am Samstag und Sonntag den rund 40 Helferinnen und Helfern mit Notarzt aus den Ortsvereinen Schluchsee-Feldberg, Lenzkirch, Löffingen, Neustadt und Rickenbach/Wehr (Landkreis Waldshut) wenig Zeit gelassen die schöne Lanschaft zu betrachten. Bei bestem Wetter und warmen Temperaturen hatten sie an beiden Tagen immerhin rund 40 Versorgungen an Patienten zu leisten. Davon mussten dann in umliegende Krankenhäuser mit dem Rettungswagen am Sonntag fünf Patienten gebracht werden. Ein sechster Patient wurde sogar mit dem Rettungshubschrauber Lions 1 (aus Birrfeld, Schweiz) in eine Klinik geflogen. Der Schwerpunkt der Behandlungen lag dabei am Sonntag. Vorwiegend mussten die behandelten Personen wegen Kreislaufproblemen, Erschöpfung oder Hitze betreut werden.

In Lenzkirch hingegen präsentierte sich der örtliche Ortsverein bei der Veranstaltung "Lenzkircher Vielfalt" mit Gewerbeausstellung, geöffneten Geschäften sowie Naturparkmarkt. Die fünf Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins wurden dabei von zwei Angehörigen des Jugendrotkreuzes bestens unterstützt. Das Informationsangebot wurde dabei von den Gästen der Veranstaltung rege in Anspruch genommen.

Wie der DRK-Kreisverband Freiburg weiter berichtet, wird es in den kommenden Wochen wieder vermehrt zu betreuende Veranstaltungen zwischen Rhein, Freiburg, Dreisamtal und Hochschwarzwald geben. Dabei werden teilweise bis zu 50.000 teilnehmende Besucher je Veranstaltung erwartet. Damit, so der DRK-Kreisverband, habe man fast wieder ein Veranstaltungsgeschehen wie vor der Corona-Pandemie erreicht.
 
 

Verschiedenes 
 
Bronze für das ehemalige Fürstbischöfliche Forstamt Beilngries
Beilngries: Ehem. Fürstbischöfliches Forstamt (c) Marius Stadler / DSD
 
Bronze für das ehemalige Fürstbischöfliche Forstamt Beilngries
Zur Erinnerung an privates Engagement

Eine Bronzeplakette mit dem Hinweis: „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ wird künftig an das hilfreiche Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale für das ehemalige Fürstbischöfliche Forstamt Beilngries erinnern und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte dort 2019 die dringenden Instandsetzungsmaßnahmen an der Außenfassade, den Fenstern und der Haustür mit 25.000 Euro. Das Forstamt gehört somit zu den über 530 Objekten, die die private DSD dank Spenden sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale allein in Bayern fördern konnte.

Der neue Eigentümer legte großen Wert auf eine behutsame Sanierung des Baudenkmals. So wurden bei der Dachhautinstandsetzung bewusst alte Ziegel wiederverwendet. Historische Unterputze der Außenfassade wurden soweit wie möglich erhalten. Ein alter, denkmalunverträglicher Zementputz wurde abgebrochen und durch einen vor Ort hergestellten Kalkspatzenputz ersetzt. Der Oberputz ist ein Kalkfeinputz. Auch die Anstriche wurden traditionell als Sumpfkalkmilch und mit Marmormehl durchgeführt. Angefüllt mit einem geringen Zusatz von Leinöl erlangte der Bau wieder den klassischen Ockerton.

Der Bau mit barockem Eingangsportal wird auf das Jahr 1751 datiert. Es entstand kurz nach dem Tod des berühmten Graubündner Baumeisters Gabriel de Gabrieli, der von 1715 bis 1747 Fürstbischöflich Eichstättischer Hofbaumeister war. Der überaus einflussreiche Baumeister hatte für den zweigeschossigen Bau des Beilngrieser Forstamts die Pläne gefertigt. Das Bauwerk mit seinem Walmdach ist heute ein Einzeldenkmal innerhalb des Ensembles der Beilngrieser Altstadt. Das Bauwerk ist in Anbetracht seiner architektonischen Gestaltungsqualität nun wieder eine Sehenswürdigkeit im Stadtzentrum.

Mit der Förderung wollte die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz das besondere denkmalpflegerische Engagement des Eigentümers unterstützen. Sie hofft auf weiteres vorbildliches Vorgehen bei anderen privaten Denkmalen.
 
 

Schuhhaus Kocher

Verschiedenes 
 
 
Treppenlifte
Staatliche Zuschüsse sichern und unseriöse Anbieter erkennen

Viele Ältere benötigen die Hilfe eines Treppenlifts. Ob im Einfamilienhaus oder Mietshaus, in kleinen oder schmalen Treppenhäusern, die Montage ist fast überall möglich und oft gibt es staatliche Zuschüsse, schreibt die Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest. Doch die Experten warnen auch davor, sich schnell ein teures Gerät aufschwatzen zu lassen, denn der Markt ist unübersichtlich.

Grundsätzlich haben Mieterinnen und Mieter ein Recht auf den Einbau eines Treppenlifts, wenn sie ohne nicht mehr ihre Wohnung erreichen (Landgericht Duisburg, Az. 23 S. 452/96). Menschen mit Pflegegrad 1–5 können bis zu 4.000 Euro Zuschuss von der Pflegekasse erhalten. Nutzen bis zu vier Bedürftige den Lift, erhält jeder 4.000 Euro. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert den Lifteinbau. Der Antrag muss jeweils vor dem Einbau gestellt werden.

Einfache Geräte, die über eine kurze gerade Strecke laufen, sind schon für etwa 3.000 Euro zu bekommen. Allerdings wimmelt das Internet nur so vor Angeboten. Viele Seiten imitieren Ratgeberportale, sind aber vor allem auf Kundenfang aus. Bei der Wahl des richtigen Modells und bei Finanz- und Rechtsfragen können Verbraucherzentralen und Wohnungsberatungsstellen helfen. Wie unseriöse Anbieter direkt entlarvt werden können, erklären die Finanztest-Experten: Es ist beispielsweise unseriös, wenn die Firma behauptet, der 14-tägige Widerruf sei ausgeschlossen. Wenn nicht oder falsch darüber informiert wurde, kann sich die Frist auf 12 Monate und 14 Tage verlängern.

Die Qualität der Lifte lässt oft zu wünschen übrig. Bei einer Umfrage der Verbraucherzentralen im Jahr 2020 berichteten 93 von 104 Teilnehmenden über Mängel: schlechter Einbau, nicht eingehaltene Liefertermine, schleppende Nachbesserungen. Die Finanztest-Experten warnen auch vor unzulässigen Klauseln im Kaufvertrag.

Die vollständigen Informationen zur Anschaffung von Treppenliften finden sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/treppenlifte.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
OPERETTE SICH WER KANN
Operett sich wer kann (c) Doreen Eich
 
OPERETTE SICH WER KANN
In ihrer operettenversierten Handschrift mixen die „Schönen“ einen Operetten Cocktail, der sich hören und sehen lässt. Hier stimmen die Zutaten: mitreißende Musik, tolle Sänger, ausufernde Lebenslust und große Gefühle. Es wird gesungen, getanzt, geflirtet, geliebt, gelacht und gelitten. Ein Programm zum Durchatmen und Entspannen in krassen Zeiten.

„Operette sich wer kann“ spielt mit der Absurdität der Operette und präsentiert vorbehaltlos, was an gehobenem Unsinn und frechen Anzüglichkeiten in ihr steckt. Und so wird die Operette wieder zu dem, was sie ursprünglich war: eine vitale Kunstform, welche die Lage der Welt mit süffisanter Leichtigkeit kommentiert - gestern so wie heute.

Zeitgemäß arrangiert, bieten die Ausschnitte u.a. aus der „Blume von Hawaii“ (Paul Abraham), aus dem „Weißen Rössl“ (Ralph Benatzky) oder der „Fledermaus“ (Johan Strauß) jede Menge gute Unterhaltung. Kalmans „Czardasfürstin“ ist ebenso zu Gast wie die „Lustige Witwe“ von Franz Lehar, sowie viele andere zündende Operetten Hits.

Serviert werden die Lieder und Szenen von drei charmanten jungen Musikern. Katrin Mayer (Sopran), Rubén Olivares (Tenor) und Max Langer (Klavier) gehen mit Herzschmerz, Witz, Ironie und Kitsch auf eine musikalische Reise zwischen Waikiki, Berlin, Wien und Varazdin.

Mit dabei als schlagfertiger Operettenführer ist Klaus Gülker, langjähriger Redaktionsleiter Unterhaltung im SWR Studio Freiburg.

Die Produktion wird gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – NEUSTART KULTUR – Deutscher Bühnenverein.

DIE SCHÖNEN / Musiktheater im E-WERK
Ferdinand Weiß Str. 6a, 79106 Freiburg

OPERETTE SICH WER KANN
Fr 13. / Sa 14. / Fr 20. / Sa 21. Mai
20:00 Uhr

VVK bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und im Internet
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Wenn alles anders ist… Trauerbegleitung nach einem Suizid
Trauerbegleitung nach einem Suizid ist das Thema des Online-Gesprächs der Reihe „Wenn alles anders ist…“ am Freitag, 13. Mai von 14 bis 16 Uhr. Die Zürcher Pfarrerin Sabrina Müller berichtet nach dem Tod einer engen Freundin über ihren persönlichen Trauerprozess. Sie spricht offen über die schwierigen Themen und darüber, was ihr in dieser schweren Zeit geholfen hat und wie sie langsam wieder zurück in ein verändertes Leben fand. Unter anderem folgende Fragen nimmt Sabrina Müller in den Blick: Welchen Einfluss hat ein Suizid auf den Trauerprozess? Was ist beim Begräbnis und bei der Trauerbegleitung nach einem Suizid zu beachten?

Der Gesprächsnachmittag gibt hilfreiche Orientierung für Trauerbegleiter*innen, Begräbnisleiter*innen, Seelsorgende und für Hinterbliebene. Neben fachlichen Informationen ist Raum für Fragen und Austausch.

Die Online-Gesprächsreihe veranstaltet die Katholische Akademie in Zusammenarbeit mit dem Referat Pastorale Projekte und Grunddienste im Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg und dem Fachbereich Liturgie des Abschieds im Institut für Pastorale Bildung der Erzdiözese Freiburg. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Palliative Care Forums, einer Initiative der Erzdiözese Freiburg, statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich an: www.katholische-akademie-freiburg.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Stadt unterstützt acht Sommerfestivals 2022
Förderprogramm „Kultursommer 2022“ ermöglicht
Zuschüsse in Höhe von 320.000 Euro

Anfang April beschloss der Gemeinderat das Förderprogramm „Kultursommer 2022“, um bedeutsame Sommerfestivals in Freiburg zu stärken. Jetzt hat das Kulturamt bekanntgegeben, welche acht Anträge mit insgesamt 320.000 Euro gefördert werden. Das Budget stammt aus überschüssigen Mitteln des Stadtjubiläums.

Die Zuschüsse gehen an:
Reboot Festival (90.000 Euro)
Pergola Sessions (55.000 Euro)
Frei Art Festival (45.000 Euro)
Notstrom Festival (40.000 Euro)
Freiburg stimmt ein (35.000 Euro)
Schlossberg Festival (20.000 Euro)
NEXO Festival (20.000 Euro)
Agrikultur Festival (15.000 Euro)

Mit den Förderbeiträgen können die ausgewählten Sommerfestivals ihre Infrastruktur verbessern und die Künstlerinnen und Künstler sowie die Veranstaltungsbranche angemessen bezahlen. Die Festivals bieten mit über 30 Veranstaltungstagen eine hohe Programmvielfalt und sind im ganzen Stadtgebiet verteilt (unter anderem im Eschholzpark, auf dem Parkplatz vom E-Werk, im Innenhof Kulturpark in der Haslacher Straße, auf dem Alfred-Döblin-Platz im Vauban, bei Schloss Ebnet oder auf dem Schlossberg). Zu den Veranstaltern gehören Multicore Freiburg e.V., E-Werk Freiburg e.V., Kultur Leben e.V., Studio Pro Arte e.V. und die Freiburger Schlossberg Festival GmbH sowie bewährte Kooperationspartner wie zwischen ArTik e.V. zusammen mit Slow Club e.V..

Insgesamt sind 14 Anträge in Höhe von 775.000 Euro eingegangen.

Der Kulturausschuss wurde in der Sitzung am Donnerstag, 5. Mai, über die Entscheidung des Kulturamtes informiert
 
 

Verschiedenes 
 
 
Zum Wohle einer guten Planung
Befragung des Zensus 2022 startet am 15. Mai auch in Freiburg

Zehn Prozent aller Haushalte sind in der Stichprobe enthalten.
Vollerhebung an Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften

Um für das gute Zusammenleben der Menschen in Deutschland sorgen zu können, müssen die Planungsbehörden wissen, wie viele Menschen wo wohnen. Nur dann können sie für Kindergärten, Schulen, Seniorenheime, Versorgungseinrichtungen, Sportanlagen, Kläranlagen, Bauplätze und vieles andere in der richtigen Größe sorgen. Die „amtliche Einwohnerzahl“ bildet zudem die Grundlage, auf der berechnet wird, wie viel Geld eine Stadt von Bund und Land erhält, um ihre Aufgaben erfüllen zu können (Finanzausgleich).

Alle zehn Jahre werden die Einwohner- und Planungszahlen in Deutschland neu justiert. Jetzt ist es wieder soweit. Der „Zensus 2022“, die amtliche Volkszählung, beginnt am Zensus-Stichtag Sonntag, 15. Mai, und findet bis Ende Juli statt.

Um Aufwand und Kosten zu reduzieren, wird für den Zensus 2022 nur ein Teil der Bevölkerung befragt. Wer zu dieser „Stichprobe“ gehört, steht also repräsentativ für viele Menschen in Deutschland. Deshalb ist es wichtig, dass alle Einwohnerinnen und Einwohner, die für diese Stichprobe ausgewählt wurden, beim Zensus mitmachen. Auch OB Martin Horn appelliert an alle Ausgewählten: „Der Zensus nützt uns allen, gleichzeitig ist der Aufwand für die Befragten gering. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und unterstützen Sie uns!“ Gesetzlich besteht dabei die Auskunftspflicht.

In den nächsten Tagen erhalten die in der Stichprobe enthaltenen Haushalte Post von der Zensus-Erhebungsstelle der Stadt Freiburg. Damit kündigt sich eine Erhebungsbeauftragte oder ein Erhebungsbeauftragter mit einem Termin für ein kurzes Gespräch und weitere Informationen an. Gegebenenfalls lässt sich dann ein anderer Termin vereinbaren. In diesem Gespräch werden die folgenden Angaben geklärt: Vorname und Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Wohnstatus (Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz). Vor Beginn des Gesprächs wird sich der oder die Erhebungsbeauftragte ausweisen.

Da die Corona-Pandemie andauert, findet das Gespräch möglichst kontaktarm statt. In der Regel können die Fragen an der Haustüre beantwortet werden. Damit ist der Zensus bei den meisten Personen dann schon beendet. Bei einem Teil der Bevölkerung werden im Anschluss an das kurze Gespräch persönliche Zugangsdaten für einen Online-Fragebogen übergeben, mit dem weitere Fragen unter anderem zum Schulabschluss und zum Beruf beantwortet werden sollen. Falls keine Möglichkeit besteht, den zweiten Teil online zu beantworten, übergeben die Erhebungsbeauftragten Papierfragebögen mit einem kostenfreien Rückumschlag.

Für alle Fragen rund um den Zensus 2022 hat die Stadt Freiburg Informationen auf www.freiburg.de/zensus2022 zusammengestellt. Weitere Informationen, auch in anderen Sprachen, stehen auf www.zensus2022.de.

Außerdem ist unter Tel. 0761/201-7070 ein Info-Telefon geschaltet. Dort geben die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr gerne Auskunft.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Rund 14.000 Besucher_innen auf dem 6. Freiburger Frühlingsfest
© Freiburger Frühlingsfest / Foto: Francesco Sabatino
 
Rund 14.000 Besucher_innen auf dem 6. Freiburger Frühlingsfest
Das 6. Freiburger Frühlingsfest am Samstag, 30. April, und Sonntag, 1. Mai 2022 stieß auch in diesem Jahr wieder auf regen Anklang: Rund 14.000 Besucher_innen, davon überwiegend Familien, besuchten am vergangenen Wochenende das von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) veranstaltete Frühlingsfest, das gemeinsam mit dem traditionellen „Tag der offenen Tür“ der Stadtgärtnerei, die von der f.q.b. gGmbH (Gemeinnützige Freiburger Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft mbH) betrieben wird, und dem „Tag der offenen Tür“ des Reitclub 99 e.V. auf dem Gelände der Stadtgärtnerei am Mundenhof stattfand.

Bei zahlreichen Mitmachaktionen konnten große und kleine Besucher_innen ihrer Kreativität freien Lauf lassen, basteln oder auch Karussell fahren. Der Kunsthandwerker- und Pflanzenmarkt auf dem diesjährigen Frühlingsfest bot ein großes und buntes Angebot an rund 85 Ständen, welches durch weitere Pflanzen der Freiburger Stadtgärtnerei und Frühlingsblumen der Gärtnerei „Blumen Köpfer“ ergänzt wurde. Wie in den Jahren zuvor öffnete die Freiburger Stadtgärtnerei für einen „Tag der offenen Tür“ ihre Tore. Am Sonntag, 1. Mai, lud der Reitclub 99 e.V. interessierte Besucher_innen ebenfalls zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Daneben wurde ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Live-Musik geboten. Beim diesjährigen Gewinnspiel freuten sich 40 glückliche Gewinner: Sie lösten das Kreuzworträtsel rund um Freiburg und das Frühlingsfest im Handumdrehen und gewannen tolle Sachpreise. Die Bekanntgabe der Gewinner_innen erfolgte durch Ulrich von Kirchbach, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg, am Sonntagnachmittag auf der Showbühne. Für das leibliche Wohl sorgte ein vielfältiges Angebot an Essens- und Getränkeständen.

FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki: „Das Freiburger Frühlingsfest wird traditionell federführend von den Auszubildenden der FWTM organisiert. Für die erfolgreiche Organisation und die großartigen Angebote in diesem Jahr möchte ich mich bei unseren Auszubildenden sowie der Freiburger Stadtgärtnerei und dem Reitclub 99 e.V. herzlich bedanken!“

Christiane Blümle, Geschäftsführerin der f.q.b. gGmbH: „Nach zwei Jahren ohne Frühlingsfest haben wir uns sehr gefreut, so viele Besucher_innen auf unserem Gelände begrüßen zu dürfen! Auch das umfangreiche und kreative Mitmachprogramm kam sehr gut an, besonders bei den kleinen Gästen. Wir freuen uns schon auf das nächste Frühlingsfest im kommenden Jahr!“
Mehr
 


Veranstaltungen 
 
 
"Umgang mit Internet, Smartphone und Tablet für Seniorinnen und Senioren“
Vortragsveranstaltung

Freiburg-Altstadt. Am Freitag, 13. Mai, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr, wird Friedhelm Wölker, Mentor des Netzwerks für Senior-Internet-Initiativen, in das Thema „Umgang mit Internet, Smartphone und Tablet für Seniorinnen und Senioren“ einführen und Fragen rund um das Thema beantworten. Der in Kooperation mit der Bürgerschaftsstiftung Soziales Freiburg organisierte Vortrag findet im Evangelischen Stift in der Cafeteria der Begegnungsstätte Altstadt in Haus Schloßberg, Hermannstr. 14 statt.

Die Veranstaltung ist 3 G, Besucherinnen und Besucher müssen geimpft (2-fach reicht) oder genesen (nicht länger als 6 Monate) sein oder einen nicht länger als 6 Stunden alten Schnelltest vorweisen.
Der Eintritt ist frei.
 
 

Verschiedenes 
 
WVD-Südcaravan feiert runden Geburtstag
(c) R. Deckert
 
WVD-Südcaravan feiert runden Geburtstag
Sondermodelle und Mietersparnisse zum Jubiläum
Nachfrage nach Campern bleibt ungebrochen groß

Wer in Freiburg einen Camping-Experten sucht und auf Qualität und Erfahrung in Service, Beratung, Vermietung und Verkauf setzt, der kommt an WVD Südcaravan nicht vorbei: Das Unternehmen reicht zurück bis ins Jahr 1962, als Südcaravan gegründet wurde. 1989 übernahm Uwe Boch mit seinem Unternehmen WVD Wohnmobile den Betrieb, und WVD Südcaravan war geboren. Mittlerweile ist Bastian Boch alleiniger Geschäftsführer und führt WVD Südcaravan im 60. Jubiläumsjahr weiter in die Zukunft.

„Klar, wir planen schon eine Feier in diesem Jahr“, so Personal- und Marketingleiterin Sina Boch. Vor allem aber dürfen die Kunden des Unternehmens schon jetzt die Korken knallen lassen, denn mit den beiden exklusiv für WVD Südcaravan konzipierten Weinsberg „Black Forest Edition“ Sondermodellen CaraSuite 650 MF und CaraTour 600 MQ sind Preisersparnisse von bis zu rund 6.000,- Euro beim Kauf eines neuen Wohnmobils für die Käufer drin! „Aber auch für Mieter haben wir uns etwas als Dankeschön für ihre Treue einfallen lassen und die Mietpreise zum Jubiläum um bis zu 30,- Euro am Tag gesenkt“, so Verkaufsleiter Mathias Walther. „Außerdem setzen wir bei der Vermietung im Rahmen der Urban Weeks mit dem Mercedes Vantourer Campervan zum Einsteigerpreis von 649,- Euro für eine Woche und 1.290,- Euro für zwei Wochen voll auf den aktuellen Trend zum kompakten Camper mit Ausstelldach und herausnehmbarer Küche!“

Der Boom der Camping-Branche, der im Zuge der Corona-Pandemie für Rekordzahlen bei den Wohnmobilzulassungen in Deutschland geführt hat, ist ungebrochen. „Wären die aktuellen Lieferengpässe nicht, so hätten wir zuletzt sicher 50 Prozent mehr verkaufen können“, sagt Mathias Walther. Die neue Generation der Wohnmobilkäufer setze übrigens auf Unabhängigkeit: „Nicht jeder will heute mehr auf dem Campingplatz stehen“, so Sina Boch. „Dem tragen wir Rechnung mit Solaranlagen und Lithium Batterien, welche im Vergleich zu den serienmäßig verwendeten AMG-Bordbatterien die doppelte Leistung haben. Auch für die Dauercamper haben wir mit den neuen Wohnwagen Modellen der E-Power-Selection von Knaus, die mit einem Induktionsherd und einer Klimaanlage ausgestattet sind, ein tolles, neues Konzept. Die Wohnwagen sind obendrein mit jeder Menge Stauraum gesegnet, da sie keine Gasflaschen an Bord haben.“ Die neue E-Power Generation von Wohnwagen ist aber auch ideal für lange Reisen, da dank ihrer 12 Volt Akkus Features wie Licht und Wasserpumpe auch über Nacht bzw. kurze Zeiträume nutzbar sind. Somit bieten sie mehr Unabhängigkeit auf langen Reisen.

„Früher war Camping eher etwas für den kleineren Geldbeutel, heute hingegen ist es Ausdruck von Individualität und Exklusivität“, berichtet Sina Boch. „Wir spüren die Trendumkehr der vergangenen Jahre“. Der Markt sei längst noch nicht gesättigt, und viele Menschen fühlten sich beim Gedanken an eine Fern- oder Flugreise nach wie vor nicht zu 100 Prozent wohl. „Für unser rund 30 Mitarbeiter starkes Team ist das Ansporn und Verpflichtung zugleich: Wohnmobile und Wohnwagen immer wieder neu zu denken, um neuen Generationen von Campern das zu bieten, was unser Vater schon im Sinn hatte, als er seinen ersten VW Bully in den Verkauf brachte: Besten Service, Innovation und grenzenlosen Spaß beim Campen!“

zum Bild oben:
Sina Boch und Mathias Walther mit Weinsberg Jubiläums-Camper (c) R. Deckert
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
DSD verschickt 2022 bundesweit zunächst 425 Förderzusagen
Vom Ringlokschuppen bis zur Bildtapete

Die fünfköpfige ehrenamtlich wirkende Wissenschaftliche Kommission der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat im Beisein des Vorsitzenden des Stiftungsrats und der fachlichen Mitarbeiter der DSD das Förderprogramm 2022 beraten, das der Vorstand daraufhin verabschiedet hat. Zugesagt werden damit 12,9 Millionen Euro Fördermittel für Restaurierungsaufgaben an 425 Denkmalen in ganz Deutschland. Erfahrungsgemäß kann die DSD im Jahresverlauf rund 100 weitere Projekte zusätzlich fördern. Die endgültige Zahl der geförderten Stiftungsprojekte hängt jedoch abschließend ab von der Höhe der eingeworbenen Spenden, der tatsächlichen Erträge der treuhänderischen Stiftungen in der DSD sowie der Zuwendung der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Stiftung ist. Die unterstützten Denkmaleigentümer erhalten die entsprechende Post in diesen Tagen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert bundesweit Denkmale aller Gattungen, von der archäologischen Grabung bis hin zur denkmalgeschützten Maschinenhalle. Zu den geförderten Denkmalen im Jahr 2022 gehören beispielhaft der Ringlokschuppen in Tuttlingen (BW), Schloss Neunhof in Nürnberg (BY), die Tribüne der Trabrennbahn in Berlin-Karlshorst (BE), die Heiliggrabkapelle von Kloster Stift zum Heiligengrabe (BB), das Alte Kraftwerk Kaiserschleuse in Bremerhaven (HB), das Speicherhaus in Hamburg-Altengamme (HH), das Große Haus Glückert auf der Mathildenhöhe in Darmstadt (HE), das Kommandantenhaus der Festung Dömitz (MV), das Kaffee gleichen Namens in Worpswede (NI), die Basilika von Kloster Steinfeld (NW), die Burgruine in Kaiserslautern-Hohenecken (RP), die Villa Micka in Saarbrücken-Dudweiler (SL), Schloss Radibor (SN), die Windmühle in Oebisfelde (ST), Gut Garkau in Scharbeutz (SH) und die Bildtapete im Waldhaus Japan in Bleicherode (TH).

Die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat seit ihrer Gründung 1985 bundesweit insgesamt über 6.300 Denkmale mit rund 660 Millionen Euro retten helfen können. Sie kann ihren wichtigen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes als wohl größte Privatinitiative für die Denkmalpflege in Deutschland nur dank der aktiven Mithilfe und Unterstützung ihrer rund 200.000 Förderer, ihrer 240 Treuhänderischen Stiftungen sowie der Erträge der Lotterie GlücksSpirale leisten.

Weitere Informationen zu den Förderprojekten der DSD finden Sie online
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Auslandskrankenversicherung
Sehr gute Tarife gibt es ab 8 Euro

Gesetzlich Krankenversicherte brauchen zusätzlichen Auslandskrankenversicherungsschutz, selbst für Reisen in Europa. Für die Mai-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest hat die Stiftung Warentest 97 Tarife für Auslandsreisekrankenversicherungen von 43 Anbietern untersucht. Fazit der Tester: Die Angebote sind in den letzten Jahren immer besser geworden.

Eine Auslandskrankenversicherung kommt bei Unfällen oder akuten Erkrankungen für Behandlungskosten auf, vom Arztbesuch bis zum Klinikaufenthalt. Außerdem zahlt sie bei Bedarf einen Krankenrücktransport, der je nach Entfernung und Art der Behandlung viele Tausend Euro kosten kann und von der gesetzlichen Krankenkasse in keinem Fall bezahlt wird.

Im aktuellen Test schnitten mehr als die Hälfte der Angebote für Singles und Familien sehr gut ab. Alle versichern Reisen für eine Dauer von jeweils 42 bis zu 70 Tagen. Den günstigsten sehr guten Jahrestarif für Singles gibt es für 7,92 Euro. Das preiswerteste sehr gute Angebot für Familien kostet 18,60 Euro im Jahr.

Neue Tarife bieten oft bessere Konditionen im Hinblick auf eine Covid-19-Erkrankung. Versicherte können den alten Vertrag schriftlich kündigen und einen besseren beim bisherigen oder einem neuen Anbieter wählen. Laufen beide Versicherungen noch eine Weile parallel, schadet das nicht.

„Die meisten Versicherer zahlen bei Corona-Infektion, nicht jedoch bei Quarantäne“, so die Finanztest-Expertin Birgit Brümmel. Von der Auslandskrankenversicherung gibt es dafür kein Geld. Zusätzliche Unterkunfts- und Flugkosten übernimmt eventuell eine Reiserücktrittsversicherung, wenn ein Quarantäneschutz dabei ist.

Der Test Auslandskrankenversicherung erscheint in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist seit 7. April online unter www.test.de/reisekrankenversicherung verfügbar.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Fahrten mit dem Kleinbus von Bad Krozingen zur Landesgartenschau nach Neuenburg
Landesgartenschau Neuenburg (c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
Fahrten mit dem Kleinbus von Bad Krozingen zur Landesgartenschau nach Neuenburg
BAD KROZINGEN. Von 22. April bis 3. Oktober 2022 findet die Landesgartenschau in Neuenburg statt. Die Kur und Bäder GmbH bietet regelmäßig Samstags-Fahrten mit einem Kleinbus an, der die Besucher von Bad Krozingen zur Landesgartenschau bringt.

Die Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen engagiert sich aktiv bei der Landesgartenschau, gemeinsam mit dem Bad Krozinger Gartenbauunternehmen Fautz sowie den Heilbädern Bad Bellingen und Badenweiler. Die drei Orte empfangen die Gäste der Landesgartenschau in ihrem eigenen Pavillon, umgeben von einem gärtnerisch angelegten, faszinierenden Areal.

Einzigartige Bäume, wunderschön angelegte Beete, Wasserspiele, der kleine Blumenpfau aus dem Bad Krozinger Kurpark (der anschließend wieder auf seinen gewohnten Platz in den Kurpark kommt) sowie diverse Events und Veranstaltungen sorgen dafür, dass der „Thermen und Parks im Markgräflerland“-Stand zu einem Besuchermagnet wird.

Samstags wird es regelmäßig einen Kleinbus geben, der die Besucher von Bad Krozingen zur Landesgartenschau Neuenburg bringt. Die Termine sind am 14. Mai, 28. Mai, 11. Juni, 25. Juni, 9. Juli, 23. Juli, 6. August, 20. August, 3. September, 17. September und 1. Oktober. Abfahrt um 10.00 Uhr vom Parkplatz der Vita Classica. Rückkehr gegen 17.00 Uhr.

Der Preis pro Person inklusive Hin- und Rückfahrt mit dem Bus sowie Tagesticket für die Landesgartenschau beträgt € 29,00 (zzgl. VVK-Gebühr). € 2,00 Ermäßigung für Inhaber der Gästekarte, Kundenkarte, BZCard.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-164 sowie online unter www.bad-krozingen.info erhältlich.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Gemeindepsychiatrischer Verbund lädt zu Tagen der Begegnung
Vielfältiges Programm vom 2. bis 12. Mai

Der Gemeindepsychiatrische Verbund (GPV) engagiert sich seit zehn Jahren für eine Verbesserung der Lage von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in Freiburg. Im GPV sind neben Leistungsträgern viele Einrichtungen der (sozial-) psychiatrischen Versorgung vertreten. Gemeinsam mit Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen wird regelmäßig überprüft, ob die Angebote in Freiburg ausreichen und den Wünschen der Zielgruppe entsprechen.

Vielen psychisch Erkrankten fällt es schwer, ihre Beeinträchtigungen offen anzusprechen oder Hilfe zu suchen. Während dank der intensiven Aufklärung über Depression als Krankheit eine größere Öffentlichkeit entstanden ist, bestehen für andere Erkrankungen, etwa Psychosen oder bipolare Erkrankungen, noch Vorurteile. Um diese zu vermindern, laden viele Einrichtungen des GPV mit den „Tagen der Begegnung“ vom 2. bis 12. Mai zum Kennenlernen ein. Auch die Woche der Inklusion vom 1. bis 8. Mai erinnert daran, dass Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen am sozialen Leben teilhaben wollen und dies die Offenheit aller erfordert.

An den Tagen der Begegnung beteiligt sind: Selbsthilfe mit Köpfchen, die Freiburger Hilfsgemeinschaft mit dem Club 55, die Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle mit den Patientenfürsprechern, der Sozialpsychiatrische Dienst, die Universitätsklinik, Schwere(s)Los, Vita Movere und der Arbeitskreis Leben.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei

2. bis 7. Mai
Verein Schwere(s)Los: Mitmachangebote
Programm am Montag, 2. Mai: 10 bis 18 Uhr Café Willkommen, 10 bis 11.30 Uhr Uhr Körperklänge & Tanzangebot, 15 Uhr Malraum, 17.30 Uhr Portraitzeichnen, 18 Uhr Tango. Veranstaltungen vom 3. bis 7. Mai stehen auf www.schwere-s-los.de.
Kleineschholzweg 5

Montag, 2. Mai, 16.30 bis 19.30 Uhr
Verein Selbsthilfe mit Köpfchen: Vorträge zu Selbsthilfeinitiativen
Glashaus Rieselfeld, Maria-Rudloffplatz 2

Dienstag, 3. Mai, 10 bis 12:30 Uhr
Bündnis gegen Depression: Austausch und Informationen
Information zu allen Stationen und der Ambulanz der Uni-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, sowie zum Freiburger Bündnis gegen Depression. Für Gespräche bei Getränken und Keksen stehen Frau Agyemang, Frau Herpfer und Frau Harteneck zur Verfügung.
Hauptstraße 5 (Nebengebäude 1. OG)

Mittwoch, 4. Mai, 14.30 bis 18 Uhr
Sozialpsychiatrischer Dienst: Vorträge und Kurzberatungen
Holzmarkt 8

Samstag, 7. Mai, 11 bis 14 Uhr
Freiburger Hilfsgemeinschaft: Vernissage von Arbeiten aus den Angeboten der FHG.
Eschholzstraße 105

Montag, 9. Mai, 18 Uhr
Arbeitskreis Leben: Laufangebot (Anmeldung nötig)
Die Laufgruppe „FreiLaufen!“ wendet sich an Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen. Der AK Leben lädt zur KennenlernLaufrunde ein. Für alle, die einen Schritt nach vorne machen wollen.
Er kann zu vielen weiteren führen, die das Selbstwertgefühl, das Wohlbefinden und die Gesundheit fördern. Die Laufgruppe „FreiLaufen!“ selbst trifft sich ganzjährig montags und donnerstags um 18, sonntags um 10 Uhr. Vorherige Anmeldung unter aklfreiburg@ak-leben.de oder Tel. 0761/33388.
Treffpunkt Oberau 21

Mittwoch, 11. Mai, 13 bis 14:30 Uhr
Vita Movere – soziale Betreuungen: Waldspaziergang
Auf diesem entspannten Waldspaziergang mit Waldbaden tauchen wir ein in die Waldatmosphäre. Es geht darum die Natur bewusst mit allen Sinnen zu erleben. Es empfiehlt sich bequeme, dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Die Mitarbeitenden von Vita Movere informieren über das Angebot der ambulanten Hilfen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.
Burkheimerstr. 13

Donnerstag, 12. Mai, 16 bis 18 Uhr
Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle
Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden bieten die Möglichkeit, die Mitglieder der IBB-Stelle und das Angebot der Informations-,Beratungs- und Beschwerdestelle mit den Patientenfürsprechern näher kennen zu lernen.
Eschholzstraße 86, 1. OG
 
 

Verschiedenes 
 
 
Karlsruhe: Grabmale auf Standfestigkeit prüfen
Nutzungsberechtigte sind für verursachte Unfälle und Schäden verantwortlich

Wie an Bauwerken können Witterungseinflüsse des Winters auch an Grabmalen Schäden verursachen. Unfälle zeigen immer wieder, dass solche Schäden auch die Sicherheit auf Friedhöfen beeinträchtigen. Das städtische Friedhofs- und Bestattungsamt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Nutzungsberechtigten der jeweiligen Grabstätte bei Unfällen und Sachschäden haften, die durch schadhafte oder nicht mehr standhafte Grabmale hervorgerufen werden.

Nach der Friedhofssatzung der Stadt Karlsruhe sind Grabmale dauerhaft zu gründen. Alle Bürgerinnen und Bürger, die Nutzungsrechte an Grabstätten auf Karlsruher Friedhöfen haben, sollten deshalb die Standfestigkeit des in ihrer Verantwortung stehenden Grabmals prüfen. So müssen laut Satzung etwa schräg stehende oder mit dem Fundament oder dem Sockel nicht mehr fest verbundene Grabmale aufgerichtet und standsicher befestigt werden. Das Friedhof- und Bestattungsamt rät den Nutzungsberechtigten, die standsichere Befestigung wegen der von Grabsteinen ausgehenden Gefahren von einem zugelassenen Fachunternehmen ausführen zu lassen.
 
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Reich an Ideen
Schlossillumination in Karlsruhe (c) Karlsruhe Tourismus GmbH
 
Karlsruhe: Reich an Ideen
Das „K“ in Karlsruhe steht für Kreation. Die Stadt entsprang 1715 der Vision des Namensgebers Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach, eine „in Anlage und Geist offene Stadt“ zu bauen. Den offenen Geist hat sich die Fächerstadt bis heute bewahrt und in der globalen Kunst- und Kulturszene einen Namen gemacht. Das Zentrum für Kunst und Medien gehört zu den wichtigsten Kulturinstitutionen weltweit. 2019 wurde Karlsruhe als „City of Media Arts“ in das „Creative Cities Network“ der UNESCO aufgenommen, dessen Mitglieder sich in ihrer Stadtentwicklung der Kreativwirtschaft und Medienkunst verschreiben. Exemplarisch dafür entsteht im Quartier „Alter Schlachthof“ über die Jahre ein neues, inspirierendes Umfeld für Kultur- und Kreativschaffende.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Mittendrin. Leben mit Demenz
Woche für das Leben 2022 – Online-Veranstaltung am 5. Mai

Wie kann Menschen mit Demenz mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich in diesem Jahr die Woche für das Leben unter anderem in einer zentralen Online-Veranstaltung der Evangelischen Landeskirche in Baden und der Erzdiözese Freiburg am 5. Mai.

„In einer Gesellschaft des langen Lebens lösen Demenzen im Alter massive Irritationen aus“, erklärt Verena Wetzstein, Studienleiterin der Katholischen Akademie Freiburg und Leiterin des Palliative Care Forums der Erzdiözese Freiburg im Themenheft der Woche für das Leben: „Wenn Selbstbestimmung, Autonomie, intellektuelle Leistungsfähigkeit, Freiheit und Unabhängigkeit von höchster Bedeutung sind, scheinen Menschen mit Demenz genau das nicht zu verwirklichen, was als Wert Geltung hat.“

Die Woche für das Leben 2022 will mit ihrem diesjährigen Thema „Mittendrin. Leben mit Demenz“ auf die Situationen von Menschen mit Demenz aufmerksam machen und Ängste im Umgang mit der Krankheit abbauen.

In einem Fachvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion wird Prof. Dr. em. Thomas Klie (EH Freiburg) bei einer Online-Veranstaltung am 5. Mai über die Möglichkeiten sorgender Gemeinschaften sprechen. „Die Rückgewinnung der Sorge um den Anderen, des Ringens um Bedingungen guten Lebens für alle Bürger*innen – auch im politischen Sinne: Dafür steht der Begriff der Caring Community“, so Klie, „wenn er denn nicht reduziert wird auf die Sorge unserer kleinen, selektierten, wohl abgeschlossenen Lebenskreise und Gemeinschaften.“

Die evangelische Landesbischöfin Prof. Dr. Heike Springhart und Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz werden das Thema theologisch einordnen.

Aus der Fachpraxis stellen Dagmar Zimmermann (Diakonieverein Graben-Neudorf/Dettenheim) und Waltraud Kannen (Sozialstation Südlicher Breisgau e.V.) zwei beispielhafte badische Projekte für den Umgang mit Demenzkranken vor: Das Freiburger Modell der Wohngruppen für Menschen mit Demenz, in dem Menschen bis zuletzt in selbstverantworteten WGs zusammenwohnen und von ihren Familien begleitet werden. Außerdem der Demenz-Knigge, der vom Diakonischen Werk Baden entwickelt wurde und in der Arbeit der Kirchengemeinde Graben-Neudorf und des gemeindlichen Diakonievereins im Umgang mit Betroffenen gewinnbringend eingesetzt wird.

Die ökumenische Woche für das Leben findet in diesem Jahr vom 30. April bis zum 7. Mai statt. Den zentralen Auftakt der Woche für das Leben bildet die bundesweite Eröffnung am Samstag, 30. April 2022, in der Leipziger Nikolaikirche durch den stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Franz-Josef Bode, und die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Dr. h. c. Annette Kurschus.

Information:
„Mittendrin. Leben mit Demenz“ - Fachvortrag mit Podiumsdiskussion am 5. Mai, 18 Uhr, u.a. mit Thomas Klie, Landesbischöfin Heike Springhart und Weihbischof Christian Würtz.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Grenzerfahrungen für Geschichtsfans
Am Limestor Rainau-Dalkingen (c) Verein Deutsche Limes-Straße / Erik Dobat
 
Grenzerfahrungen für Geschichtsfans
Limes-Radweg und Römerpfade

Am Obergermanisch-Raetischen Limes, wo einst die Römer entlang patrouillierten, um ihre Grenzen zu den Germanen zu sichern, lässt es sich heute hervorragend wandern und radfahren. Zahlreiche rekonstruierte Wachtürme und Kastelle sowie konservierte Baureste und Museen veranschaulichen das Leben der Römer in diesem Landesteil. Der Limes-Radweg führt auf 164 abwechslungsreichen Kilometern vom Odenwald über Hohenlohe und den Schwäbisch-Fränkischen Wald ins Remstal und auf die Ostalb. Ergänzt wird er vom Limes-Wanderweg. Zu Fuß kann man sich den Römern im Odenwald ab 2022 auch über die neuen „Römerpfade“ nähern: Rund- oder Streckentouren von 5 bis 15 Kilometern Länge, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die vom Deutschen Wanderverband als „Kurzer Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierten Touren sind nach römischen Gottheiten benannt und vermitteln Informationen zur lokalen römischen Geschichte.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Hundenassfutter: Preiswerte Produkte liegen vorn
Für ausgewachsene Hunde gibt es insgesamt zehn gute und sehr gute Futter, darunter auch preiswerte Handelsmarken von Discountern und Supermärkten. Für Junioren sind empfehlenswerte Futter rar: Nur zwei sind gut. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest mit ihrem Test von 22 Hundenassfutter für ausgewachsene Hunde und sechs Welpenfutter.

Alle insgesamt 28 Produkte im Test werden als Alleinfutter verkauft. Sie sollen Hunde mit dem richtigen Maß an Energie und allen Nährstoffen versorgen. Die Tester haben die Futter umfangreich untersucht und im Labor die Gehalte an Energie, Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen bestimmt. Beim Welpenfutter wurde berücksichtigt, dass junge Hunde in der Wachstumsphase einen besonderen Nährstoffbedarf haben.

Schadstoffe waren in keinem Futter auffällig. Unter dem Mikroskop fielen weder Federn, Borsten, Haare noch Horn auf.

Wer seinem Hund Nassfutter gibt, hat viel Müll: Im Vergleich zu Packungen für Trockenfutter sind die Dosen, Schalen und Beutel für feuchtes Futter eher klein. Sie müssen schließlich nach Anbruch in wenigen Tagen geleert sein – sonst verdirbt der Inhalt. Die Stiftung Warentest hat geprüft, wie gut sich die unterschiedlichen Verpackungstypen recyceln lassen. Im Test vertreten sind Weißblechdosen, Aluminium-Schalen, Kunststoffbeutel mit einer Alu-Schicht sowie eine Kunststoffschale. Die besten Aussichten auf einen neuen Lebenszyklus werden den Dosen attestiert. Sie lassen sich einschmelzen und neu verarbeiten.

Die Tests von Nassfutter für ausgewachsene Hunde und Welpenfutter erscheinen in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift test und sind ab dem 20. April online unter www.test.de/hundefutter und www.test.de/welpenfutter.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Gitarrenmusik aus Spanien und Lateinamerika
Gitarrenkonzert mit Solisten des Konservatoriums / Foto: Bad. Konservatorium
 
Karlsruhe: Gitarrenmusik aus Spanien und Lateinamerika
Solisten des Badischen Konservatoriums geben am 6. Mai Benefizkonzert

Gitarrenmusik aus Spanien und Lateinamerika erklingt am Freitag, 6. Mai, in der Kleinen Kirche (Kaiserstraße 131). Fabio Shiro Monteiro, Andrea Förderreuther und Rainer Haug, allesamt Solisten des Badischen Konservatoriums, geben um 19:30 Uhr ein Benefizkonzert. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Isaac Albéniz, Manuel de Falla und Ernesto Nazareth. Höhepunkt ist die Uraufführung des eigens für Andrea Förderreuther komponierten Werkes "Epitafio a Isaac Albéniz" von José Maria Gallardo del Rey. Tickets zu zehn Euro gibt es bei der Tourist-Info am Marktplatz, im Musikhaus Schlaile, in der Postgalerie oder online über Reservix. Der Erlös des Abends fließt in den Fonds zur Anschaffung eines neuen Konzertflügels.

Erlös fließt in Spendentopf für Steinway-Flügel

Das Badische Konservatorium, die Musikschule der Stadt Karlsruhe, zieht 2023 in die ehemalige Dragonerkaserne. Um den dann wesentlich größeren Konzertsaal des neuen Unterrichtsgebäudes ausreichend mit Klang zu füllen, startete die Musikschule die Kampagne "KONS-Spendensymphonie" zur Finanzierung eines Steinway-Konzertflügels. Im Rahmen der Kampagne konzertieren bekannte Künstler wie Peter Lehel, Frank Dupree oder das KIT-Kammerorchester ebenso für die gute Sache wie die eigenen Lehrkräfte des Hauses.

zum Bild oben:
Drei Solisten des Badischen Konservatoriums geben ein Gitarrenkonzert mit spanischer und lateinamerikanischer Musik in der Kleinen Kirche.
Foto: Badisches Konservatorium
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Benefizfestival am Samstag, 30. April, im Seepark Freiburg
Spenden für die Ukrainehilfe der Evangelischen Stadtmission

Hilfe für die Ukraine: am Samstag, 30. April, findet in im Seepark ein Benefiz-Festival statt. Auf der Seebühne werden von 11 bis 20 Uhr Musikerinnen und Musiker aus Freiburg und der Region auftreten und DJs spielen. Der Erlös der Veranstaltung geht an die Ukrainehilfe der Evangelischen Stadtmission Freiburg und soll besonders Kindern zugutekommen.

Der Eintritt ist frei. Es werden Spenden gesammelt (auch via QR-Code und digitalen Zahlungsmöglichkeiten), außerdem ist der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken für den guten Zweck bestimmt. Die Bands und DJs verzichten auf eine Gage. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Gewerkschaft Verdi (Bezirk Südbaden Schwarzwald) und der Evangelischen Stadtmission Freiburg mit Unterstützung der Stadt Freiburg. Die Schirmherrschaft hat der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach.

Zu sehen und hören sein werden: The Killin' Jivers, Sascha Bendiks, Maja & The Jacks, Magdalena Ganter, Bella & Schröder, Chor "Ukrainisch-Deutsche Freundschaft", Laura Braun, Qult, Two 55, Jan Ullmann Band sowie DJs, die während der Umbauphasen spielen

Bereits am Freitag, 29. April, findet ein Konzert unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Martin Horn statt. Das Kyiv Symphony Orchestra spielt um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg. Der Auftritt ist Teil einer Tournee in Deutschland, die Auftritte sollen dem Erhalt der ukrainischen Kultur dienen. Das Orchester sieht sich in seiner 40-jährigen Tradition als Botschafter für die klassische Musik ihres Landes.
 
 

Veranstaltungen 
 
Unter freiem Himmel: Sport am Abend startet im Mai
Sport am Abend startet wieder / Foto: Hagg/Stadt Karlsruhe
 
Unter freiem Himmel: Sport am Abend startet im Mai
Kostenlose Angebote in vielen Karlsruher Stadtteilen

Ab Mai laden wieder zahlreiche Sportangebote auf Karlsruhes Grünflächen zu mehr Bewegung ein. Kostenlos und unter freiem Himmel finden die Termine stets in Kooperation mit Vereinen in den jeweiligen Stadtteilen statt.

In Durlach ist bei der Spielvereinigung Durlach-Aue dienstags ab 19 Uhr Aroha im Schlosspark angesagt. Aroha ist ein Ganzkörpertraining für Körper, Geist und Seele im Dreivierteltakt. Sportlich wird es auch am Sonntagvormittag mit der Turnerschaft Durlach ab 10 Uhr mit verschiedenen Workouts in der Parkanlage Weiherhof.

In der Weststadt sind die Übungsleiterinnen und Übungsleiter des Budo Clubs Karlsruhe dienstags, mittwochs und donnerstags aktiv. Auf der Grünfläche an der Reithalle in der Blücherstraße gibt es Fitnessangebote wie Spaß- und Bewegungsübungen aus dem Aikido, Fit in den Sommer oder Grundlagen der Selbstverteidigung.

Nordic Walking oder auch schnelles Gehen mit Stöcken stammt aus Finnland und ist für ambitionierte Sportlerinnen und Sportler ebenso geeignet wie für untrainierte Menschen. Der TV Knielingen startet montags ab 18 Uhr am Parkplatz des TV Knielingen (Frauenhäusleweg 1b) zu einer Runde Nordic Walking. Wer selbst keine Stöcke hat, kann diese unter der E-Mail office@tvknielingen.de reservieren.

In Mühlburg bietet die Turnerschaft Mühlburg an drei Tagen in der Woche für jede Altersgruppe und jedes Fitnesslevel Bewegung an. Mittwochs gibt es um 17 Uhr Qi Gong und um 17.30 Uhr Aerobic, donnerstags um 17 Uhr Aroha und ab 18 Uhr Rücken Fit. Am Freitag können sich Interessierte um 18 Uhr mit Zumba beschwingt ins Wochenende bewegen.

Alle Sportangebote, Stadteile und Uhrzeiten sind auch online unter www.karlsruhe.de/qr/abendsport aufgelistet. Zudem informiert der Facebook- und Twitter-Kanal der Stadt Karlsruhe laufend über die Angebote des Sports am Abend.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Zahnfüllungen: Von Amalgam bis Gold – Ästhetik, Kosten und Haltbarkeit
Amalgam, Keramik, Gold oder Kunststoffe wie Komposit oder Kompomer – die fünf gängigsten Füllmaterialien für Zähne unterscheiden sich stark, was Ästhetik und Kosten betrifft. Wann welches Material sinnvoll ist, wie haltbar und bruchsicher die Materialien sind, wie es um mögliche Nebenwirkungen steht und welche Kosten anfallen, das zeigt die Stiftung Warentest in der Mai-Ausgabe ihrer Zeitschrift test. Damit Patienten nicht erst im Zahnarztstuhl eine unter Umständen teure Entscheidung treffen müssen.

Bei der Wahl des richtigen Materials für Zahnfüllungen kommt es auf drei Dinge an: wie groß der Zahnschaden ist, wie sichtbar der geschädigte Zahn ist und welche Kosten entstehen. Für gesetzlich Versicherte sind grundsätzlich nur Amalgam-Füllungen kostenfrei. Bei allen anderen Füllmaterialien müssen Patienten meist einen Teil der Kosten selbst tragen – das kann teuer werden. Beispielsweise kann bei einem an drei Flächen beschädigten Backenzahn der Eigenanteil je nach Material einen hohen dreistelligen Euro-Betrag erreichen. Umso wichtiger, über Vor- und Nachteile der Füllmaterialien informiert zu sein.

Lohnt eine private Zahnzusatzversicherung für Zahnfüllungen? Antwort der Experten: Nein, für Füllungen allein ist der Abschluss nicht ratsam. Wer sich aber für teure Zahnarztleistungen absichern will, dem nennt test zudem sehr gute und gute Tarife, die auch Füllungen und Inlays abdecken.

Übrigens: Auch Löcher in Milchzähnen von Kindern müssen behandelt werden, da sich die Karies sonst auf bleibende Zähne übertragen kann.

Der Artikel Zahnfüllungen findet sich in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/zahnfuellungen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Kammermusik Frühlingserwachen
Kammermusik-Trio / Foto: Veranstalter
 
Kammermusik Frühlingserwachen
BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 23. April 2022 findet im Rahmen des 25. Bad Krozinger Mozartfests um 19.00 Uhr ein Kammermusikabend im Kurhaus statt. Unter dem Motto „Frühlingserwachen“ treten die Künstler Gesa Jenne-Dönneweg, Violine (SWR Symphonieorchester), Hendrik Then-Berg, Violoncello (SWR Symphonie-/Bayreuther Festspielorchester) sowie Andrea Amann, Klavier (z. B. mit Radiosymphonieorchester Stuttgart Salzburger Festspiele) auf.

Das Konzert beginnt mit Wolfgang Amadeus Mozarts Klavier-Trio in B-Dur, KV 502. An diesem Abend darf ein Werk von Ludwig van Beethoven nicht fehlen. Passend zur Jahreszeit haben sich die Künstler für die „Frühlingssonate“ für Klavier und Violine in F-Dur, op. 24, entschieden. Nach der Pause präsentieren die Künstler Robert Schumanns Fantasiestücke für Klavier und Violoncello, op. 73. Das Kammermusikkonzert endet mit dem 1. Klaviertrio in dmoll, op. 49, von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-164 sowie online unter www.bad-krozingen.info erhältlich.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Schätze einer vergessenen Zivilisation
Archäologisches Museum zeigt erstmals Statuetten der Habalukke-Kultur

Erstmals zu Gast in Freiburg: außergewöhnliche Figuren der frühgeschichtlichen Mittelmeer-Zivilisation Habalukke. Das Archäologische Museum Colombischlössle zeigt seit Donnerstag, 7. April, die ausdrucksstarken Statuetten aus der Sammlung Affolter, darunter den berühmten „Singenden König“. Die Ausstellung „Habalukke – Schätze einer vergessenen Zivilisation“ läuft bis Sonntag, 31. Juli.

Im Jahr 1902 entdeckte Oberst Affolter auf der Rückkehr von einer Studienreise durch die Kykladen die Insel Sehnah, die allzu häufig auf den Landkarten fehlt. Dort, mitten im Mittelmeer, fand er eine ihm unbekannte Zivilisation: Habalukke… So beginnt die vom zeitgenössischen Berner Künstler Hans-Ulrich Siegenthaler geschaffene „reale Fiktion“.

Tatsächlich ist Oberst Affolter niemand anderes als das Alter Ego des Künstlers. Sorgfältig und mithilfe archäologischer Methoden hat dieser eine ganze Kultur zum Leben erweckt. Seiner Erfindungslust waren dabei keine Grenzen gesetzt: Siegenthaler hat nicht nur jede Menge Habalukke-Skulpturen geschaffen, sondern auch Fundtafeln, Modelle von Ausgrabungen oder einen Briefwechsel mit Archäologie-Kollegen.

Dabei ist es ihm gelungen, einer möglichen Realität so nahe zu kommen, dass die Erfindung sogar für anerkannte Archäologinnen und Archäologen nicht sofort ersichtlich ist. Helena Pastor und Beate Grimmer-Dehn, denen die Ausstellung vom Neuen Museum in Biel angeboten wurde, stutzten zunächst. Haben wir im Studium etwas verpasst, fragten sich die Museumsleiterinnen, bis sie dem Künstler auf die Schliche kamen.

Das Archäologische Museum Colombischlössle zeigt nun einen Überblick über die Geschichte der Habalukke-Kultur und lässt sein Publikum zunächst bewusst im Unklaren. Der Rundgang beginnt bei der Proto-Habalukke-Kultur aus der Jungsteinzeit: Bei den Statuetten aus gebranntem, orangefarbenem Ton handelt es sich häufig um weibliche Statuetten mit üppigen Formen, teilweise reich verziert.

In der Bronzezeit erlebte Habalukke eine Blütezeit. Unter den Objekten aus der klassischen Phase fallen Tonfiguren mit blau gefärbten Gesichtern und geflügelte Wesen auf. Opferkönige oder Gottheiten mit erhobenen Armen spiegeln die Mythen einer Kultur wider, die vom Ideenaustausch mit dem östlichen Mittelmeerraum geprägt war. Der „singende König“ und die „Zehn Entscheidungsträger bei einer Ratsversammlung“ stammen aus dieser Zeit.

Oberst Affolter war nicht nur Entdecker und Forscher, er war auch in der Kunstszene seiner Zeit bestens vernetzt. Mit August Macke, der selbst die Insel Sehnah besuchte und Affolters Schwester Bernadette in Kandern unterrichtet haben soll, verband ihn eine enge Freundschaft. In der Ausstellung belegt diese Verbindung ein Porträt von Affolters Schwester, das augenscheinlich von Macke gemalt ist – oder hat Siegenthaler hier selbst den Pinsel geschwungen?

Wie passt das zusammen: Die Träume eines archäologie-begeisterten Künstlers und der Auftrag des Museums, erwiesene Inhalte zu präsentieren? Und wie steht es heute um die Träume der Archäologinnen und Archäologen? Hoffen sie noch, die Überreste einer vergessenen Kultur zu entdecken? Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, Theorien der Archäologie, die Museumspraxis und die Geschichte der Objekte zu hinterfragen.

Der 1952 geborene Berner Künstler Hans-Ulrich Siegenthaler, auch HUS genannt, ist seit den 1970er Jahren als Multimediakünstler tätig. Seit den frühen 1990ern beschäftigt er sich mit der Erschaffung einer „realen Fiktion“ in Form einer neuen Kultur, die von prähistorischer Zeit bis in die Gegenwart reicht.

Das Archäologische Museum stellt den Habalukke-Figuren in der Ausstellung zwei sogenannte Kykladen-Idole gegenüber. Die hochkarätigen Originale, Leihgaben des Badischen Landesmuseums Karlsruhe, sind charakteristisch für die berühmte Kykladenkultur.

Ein umfangreiches Programm begleitet die Ausstellung: Bei Impulsvorträgen mit Diskussionsrunden, Führungen, Workshops und Bildungsprogrammen für Schulen steht der Dialog von Archäologie und Kunst im Mittelpunkt. Weitere Informationen zur Ausstellung und allen Veranstaltungen gibt es unter www.freiburg.de/habalukke.

Das Archäologische Museum Colombischlössle, Rotteckring 5, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr und mittwochs bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 21 Jahren, Mitglieder des Freundeskreises und mit Museums-Pass-Musées ist er frei.

Die Städtischen Museen Freiburg empfehlen weiterhin das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske und bitten um die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.
 
 

Buchtipps 
 
Finanzplaner Witwen und Witwer
 
Finanzplaner Witwen und Witwer
Alle Antworten auf finanzielle Fragen

Witwen und Witwer müssen nicht nur Tod und Verlust eines nahen Menschen verkraften. Es kommen finanzielle Veränderungen und Herausforderungen dazu. Denn mit dem Tod des Partners ändert sich oft das Haushaltseinkommen, Rente oder Gehalt von Partner oder Partnerin fallen weg. In dieser Situation bietet der neue Ratgeber der Stiftung Warentest, der Finanzplaner Witwen und Witwer, praktische Unterstützung.

Die Trauerfeier organisieren, Versicherer und Vermieter informieren, Kontounterlagen sichten und die Hinterbliebenenrente beantragen: Gerade in der ersten Zeit gibt es viel zu erledigen. Der Finanzratgeber erklärt Schritt für Schritt, was jetzt zu tun ist, was schnell erledigt werden muss und was noch Zeit hat.

„Dieser Ratgeber spannt den Bogen von der Zeit kurz nach dem Verlust bis hin zur längerfristig angelegten Zukunftsplanung,“ so die Finanztest-Expertin und Autorin Isabell Pohlmann.

Das Buch deckt die wichtigsten Bereiche ab – von Alltagsverträgen über Immobilie, Erbschaftsteuer und Geldanlage bis zu Versicherungen: Welche regelmäßigen Einnahmen stehen zur Verfügung, um künftig im Alltag klarzukommen? Wie lassen sich in der neuen Situation Beruf und Familie so gut es geht vereinbaren? Was ist wichtig im Umgang mit dem Finanzamt und wie kann die künftige Strategie für Geldanlage und Altersvorsorge aussehen? Zahlreiche Checklisten und Infografiken bieten einen schnellen Überblick.

Die Autorin Isabell Pohlmann arbeitet freiberuflich als Journalistin für Finanzen und Verbraucherfragen. Zuvor war sie Redakteurin der Zeitschrift Finanztest. Sie hat bereits mehrere Bücher für die Stiftung Warentest geschrieben, unter anderem Das Versicherungs-Set, Meine Rente, Finanzplaner Frauen und Finanzplaner 60+.

Finanzplaner Witwen und Witwer hat 176 Seiten und ist ab dem 12. April für 19,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter test.de
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Vortrag in der Stadtbibliothek Karlsruhe zu Zeitzeugen in der Familie
Kostenfreie Lesung aus "Sieben Heringe. Meine Mutter, das Schweigen der Kriegskinder und das Sprechen vor dem Sterben"

Was wissen wir über das Leben unserer Eltern, der Kriegskinder? Wann ist der richtige Zeitpunkt, Mutter und Vater zu befragen? Zum Umgang mit der Zeitzeugenschaft in der eigenen Familie liest der Journalist Jürgen Wiebicke aus seinem Buch "Sieben Heringe" am Donnerstag, 28. April, um 17 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek. Der Eintritt ist frei, für die Teilnahme gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Ein Anmeldung ist nicht erforderlich.

Lebenserfahrungen erinnern und festhalten
Als sich für die Mutter von Jürgen Wiebicke das Lebensende abzeichnet, wollte er es besser machen als beim Tod des Vaters. Mit beiden führte er Gespräche über deren Leben und Erfahrungen, damit die Erlebnisse der Generation, die Krieg und Nationalsozialismus als Jugendliche miterlebt hat, nicht mit dem Tod verschwinden. Doch nur bei der Mutter schrieb er mit. In seinem Buch "Sieben Heringe" erzählt der Autor exemplarisch von einer Generation, die den Krieg mit voller Wucht abbekam und tritt dafür ein, mit Eltern und angehörigen Zeitzeugen zu sprechen, solange es noch möglich ist.

Vortragsreihe "Gut informiert und aktiv leben"
Der Vortrag ist Teil der von Seniorenbüro, Pflegestützpunkt und Stadtbibliothek präsentierten Reihe "Gut informiert und aktiv leben...Keine Frage des Alters!". Die einmal im Monat stattfindenden und kostenfreien Veranstaltungen informieren zu vielfältigen Themen rund um die Lebensführung im Alter.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Heilbronn: Wo Lemberger und Riesling fließen
Wartberg Heilbronn (c) TMBW / Christoph Düpper
 
Heilbronn: Wo Lemberger und Riesling fließen
500 Hektar oder umgerechnet 700 Fußballfelder Rebfläche prägen das Stadtbild Heilbronns. In der Stadt am Neckar wird bereits seit 1.250 Jahren Wein angebaut, was ihr den Titel der ältesten Weinstadt Württembergs einbrachte. Zeit genug also für die Reben, sich Heilbronn einzuverleiben und es zum Zentrum des Württemberger Weinbaus zu machen. Zahlreiche Weinfeste, nicht zuletzt das elftägige Weindorf mit 400 verschiedenen Weinen, laden über das ganze Jahr zum Verkosten ein. Thematische Stadtführungen und Weinwanderungen verstehen sich von selbst: Der nächste Weinberg ist nicht weit.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Anschlussfinanzierung
Jetzt vor steigenden Zinsen absichern

Im Jahresvergleich haben sich Immobilienkredite laut Finanztest mehr als verdoppelt. Wer jetzt einen Anschlusskredit abschließt, kann viel Geld sparen, falls die Zinsen weiter steigen. Im langfristigen Vergleich sind die Konditionen noch immer günstig, erläutern die Experten der Stiftung Warentest.

Im Jahresvergleich haben sich Immobilienkredite laut Finanztest mehr als verdoppelt. Wer jetzt einen Anschlusskredit abschließt, kann viel Geld sparen, falls die Zinsen weiter steigen. Im langfristigen Vergleich sind die Konditionen noch immer günstig, erläutern die Experten der Stiftung Warentest.

Mit einem Forwarddarlehen können sich Eigentümer die aktuellen Hypothekenzinsen sichern, auch wenn die Zinsbindung ihres aktuellen Kredits erst in zwei, drei oder fünf Jahren endet. Dafür nehmen die Banken einen kleinen Zinsaufschlag.

Diese Aufschläge sind trotz der gestiegenen Zinsen im Vergleich zum letzten Test vor vier Monaten aber kaum gestiegen. Ein Darlehen mit zehn Jahren Zinsbindung und zwei Jahren Vorlauf kostet bei den günstigsten Anbietern zum Beispiel nur 0,1 Prozentpunkte Aufschlag. Dieses Forwarddarlehen gibt es im Modellfall von Finanztest im Schnitt für 1,78 Prozent.

Zwischen dem günstigsten und dem teuersten Angebot besteht – je nach Fall – mehr als ein ganzer Prozentpunkt Unterschied. Wer vergleicht, kann daher mehr als 10.000 Euro sparen. Auch ein Wechsel des Kreditinstituts lohnt sich oft und ist nicht sehr kompliziert. Auch können Kreditnehmer Konkurrenzangebote nutzen, um bei ihrer bisherigen Bank bessere Konditionen auszuhandeln.

Der Kreditvergleich von 67 Banken, Vermittlern und Versicherern findet sich in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/anschlusskredite.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Digitale Stele am Synagogenbrunnen aufgebaut
Informationen über die Geschichte der Synagoge und jüdisches Leben in Freiburg

Dritte und letzte baulichen Maßnahme, um die Bedeutung des Ortes hervorzuheben

Eine digitale Stele ergänzt den Brunnen am Platz der alten Synagoge. Die Stele ist nach dem bronzenen Band und einem bronzenen Modell der alten Synagoge das dritte Element, das die Bedeutung des Brunnens hervorheben soll. An der Stele können sich Menschen unter anderem über die Geschichte der Alten Synagoge und über jüdisches Leben früher und heute in Freiburg informieren. Zudem sind hier Informationen zur Israelitischen Gemeinde Freiburg und der Liberalen Jüdischen Gemeinde Chawura Gescher zu finden. Auch sind die Namen der vielen jüdischen Menschen aus Freiburg hinterlegt, die zwischen 1933 und 1945 von den Nationalsozialisten deponiert wurden. Die Synagoge wurde in der Reichspogromnacht, am 9. November 1938, zerstört.
Mehr
 



Seite 1 2 
kieser_banner1.jpg
escap2.jpg
digidata_web_2018.jpg
schlossreinach2.png
grimm2.jpg
historix2.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg
gans2.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 
 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger