56plus
Freitag, 9. Dezember 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Verschiedenes 
 
St. Johann Baptist in Neu-Ulm
NeuUlm: St.Johann Baptist, Christusfigur(c) Schabe / DSD
 
St. Johann Baptist in Neu-Ulm
Christusfigur dank der Julius Rohm-Stiftung an neuem Platz zurück

Am 1. November wurde in Neu-Ulm die restaurierte und vor dem Langhaus der St. Johann Baptist-Kirche auf dem Johannesplatz wieder aufgebaute Christusfigur nach einem Festgottesdienst geweiht. Möglich wurde die Maßnahme dank eines weiteren Fördervertrages der Julius Rohm-Stiftung in Höhe von 32.500 Euro. Die Julius Rohm-Stiftung zu Ehren von Julius Rohm, dem ehemaligen ehrenamtlichen Bürgermeister von Neu-Ulm, war stets ein treuer Begleiter der Gesamtinstandsetzung der St. Johann Baptist in Neu-Ulm, bis sie vor zwei Jahren nach langer Planungs- und Renovierungszeit ihre Pforten wieder der Öffentlichkeit öffnen konnte. Schon 2009 war die Treuhandstiftung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit von der Partie, als erste Restaurierungsarbeiten durchgeführt wurden. Insgesamt investierte die Rohm-Stiftung inzwischen über 500.000 Euro für die Restaurierung der Kirche.

Der aus Beton gegossene Christus am Kreuz bekrönte früher als Teil einer Kreuzigungsgruppe das Westwerk der Kirche in 15 Meter Höhe. Er wurde während der Baumaßnahmen eingelagert und nun vor dem Langhaus der Kirche auf dem Johannesplatz wieder aufgebaut.

Die St. Johann Baptist-Kirche gehört zu den über 530 Objekten, die die private DSD dank ihrer Förderer, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale allein in Bayern fördern konnte.

Zum Objekt
Die Johannes dem Täufer geweihte Kirche am bayerischen Donauufer entstand 1857 als einschiffige neuromanische katholische Garnisons- und Pfarrkirche. In den 1920er Jahren wurde die Kirche erweitert. Dabei setzte die Stadt ihr Vorhaben um, ein modernes Pendant zum Ulmer Münster mit eigener Bedeutung zu schaffen. Der verpflichtete Architekt Dominikus Böhm schuf von 1922 bis 1927 ein dreischiffiges expressionistisches Bauwerk, das zu einem der bedeutendsten deutschen Kirchenbauten des 20. Jahrhunderts zählt.

Der Reformer des katholischen Kirchenbaus nutzte für den Ausbau Baumaterialien, die aus den abgebrochenen Befestigungsanlagen stammten, wie Jurakalkstein, Ziegel und Biberschwanzreste, sodass die mächtigen Außenmauern und Türme bewusst mit dem weißen, mystisch anmutenden Innenraum kontrastieren. Die wirkungsvolle Raumschöpfung erreichte der Architekt durch die Gewölbe aus einer Rabitzkonstruktion als Putzträger. Böhm konnte bei dieser Kirche seine Ideen zur Dynamisierung des Raums und zur Lichtführung in sakralen Räumen überzeugend vorführen. Schwere Bombenschäden erzwangen nach dem Krieg den Wiederaufbau. Hierbei nutzte Böhm die Möglichkeit, bestimmte Details zu revidieren und die von der Gemeinde gewünschte direkte Belichtung des Innenraums einzubauen.

Die Julius Rohm-Stiftung ist eine von über 260 Stiftungen, die die DSD treuhänderisch unter ihr Dach aufgenommen hat. Die auf Dauer angelegte Unterstützung der Treuhandstiftungen hat sich in Anbetracht knapper öffentlicher Kassen zu einem wichtigen Förderinstrument entwickelt, das nicht mehr aus der deutschen Denkmallandschaft wegzudenken ist. Spenden und Zustiftungen sind in jeder Höhe möglich: DSD Julius Rohm-Stiftung * DE26 3702 0500 0001 5311 00 * BFSWDE33XXX.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Genussmesse „Plaza Culinaria“
Vom 11. bis 13. November in der Messe Freiburg mit Starköchen und zahlreichen kulinarischen Highlights

Mit der Plaza Culinaria, die vom 11. bis 13. November 2022 in der Messe Freiburg stattfindet, bietet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) wieder eine große Vielfalt an erlesenen Produkten und ausgesuchten Ausstellerinnen und Ausstellern rund um das Thema Kulinarik. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich in den Hallen 1 bis 4 sowie im Zentralfoyer und Foyer auf ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Highlights wie der Charity Night, dem „JRE Genussfestival“ mit Genuss-Pass oder dem Kochstudio freuen. Im Rahmen der „Food Rockerz“ begeistern Start-ups mit ihren innovativen Produkten und Fernweh kommt im neuen Themenbereich „Kulinarische Reisen“ auf, hier werden Reiseziele rund um das Thema Kulinarik präsentiert. Nicht zuletzt die Präsenz bekannter TV-Köche sorgt dafür, dass die Plaza Culinaria zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Für eine entspannte Atmosphäre ist in jedem Fall gesorgt: Es gibt extra breite Gänge und ausreichend Sitzmöglichkeiten, sodass in geselliger Atmosphäre und dennoch mit Abstand geschlemmt werden kann. Geöffnet hat die Plaza Culinaria am Freitag von 14 bis 22 Uhr, am Samstag von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 19 Uhr.
Mehr
 

Schuhhaus Kocher

Veranstaltungen 
 
KiNovember im Badeparadies Schwarzwald
KiNovember (c) Badeparadies Schwarzwald
 
KiNovember im Badeparadies Schwarzwald
Die beliebte Film-Eventreihe unter Palmen kehrt zurück. Jeden Samstag im November hält das BADEPARADIES SCHWARZWALD jeweils ein unterhaltsames Filmhighlight für kleine und große Film-Fans parat.

Kino unter Palmen
Ein besonderes Kinoerlebnis in karibischem Ambiente. Direkt an der „Blauen Lagune“ ist die große Leinwand positioniert und verspricht ein unvergessliches Filmerlebnis mitten im warmen Wasser. Pünktlich zur „Prime Time“ endet die Neugier des Publikums und der vielversprechende Blockbuster des Abends wird enthüllt. Als perfekte Ergänzung zum filmischen Genuss, versorgt die Poolbar stets mit fruchtigen Cocktails und kühlen Erfrischungen.

Termin: 5. | 12. | 19. | 26. November 2022
Erlebniswelt: Palmenoase

Alle Zusatzleistungen am Event-Tag sind im regulären Eintrittspreis enthalten.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Das Risiko von Wildunfällen steigt
Nach Umstellung der Uhren am 30. Oktober: Über die Vor- und Nachteile der Zeitumstellung wird gerne gestritten. Fakt ist: für die Menschen beginnt der Tag eine Stunde früher, für die Wildtiere ändert sich aber nichts. Schließlich richtet sich ihr natürliches Verhalten nicht nach der Uhrzeit.

In der Folge sind Menschen eine Stunde später dran. Damit wird der abendliche Berufsverkehr in die dunkle Tageszeit verlegt und das Risiko für einen Wildunfall steigt: in der anfangs ungewohnten Dunkelheit bemerken Verkehrsteilnehmer Wild, das über die Straße wechselt, zu spät. Diese Unfälle lassen sich durch angepasste Fahrweise und erhöhte Aufmerksamkeit in den Dämmerungs- und Nachtstunden vermeiden. Immerhin entspricht eine Kollision mit einem Reh bei Tempo 60 einer Aufprallwucht von fast einer Tonne.

Was aber tun, wenn es passiert? Elementar ist (nach dem Absichern der Unfallstelle) das Verständigen der Polizei, und dies vor allem aus Tierschutzgründen. Angefahrene Wildtiere müssen möglichst schnell vom zuständigen Jagdausübungsberechtigten gefunden, von ihren Leiden erlöst und schließlich entsorgt werden.

Werden Wildunfälle nicht umgehend gemeldet, nehmen Beteiligte den qualvollen Tod des Tieres in Kauf. Auch ein scheinbar unverletztes Wildtier, dass nach einer Kollision im Wald verschwindet, kann innere Verletzungen aufweisen und verendet oft erst nach Stunden. Jagdausübungsberechtigte werden in der Regel mit Jagdhunden schnell fündig und können verletzte Wildtiere tierschutzgerecht töten. Nur der Jagdausübungsberechtigte stellt die Bescheinigung aus, die bei der Teil- oder Vollkaskoversicherung zur Schadenregulierung eingereicht werden kann.

Bitte melden Sie daher Wildunfälle unverzüglich der Polizei. Sie stellt den Kontakt zu Jagdausübungsberechtigten her.
 
 

Veranstaltungen 
 
Konzert: Laura Braun - Vom Weg ab
Laura Braun / Foto: Ellen Kienzler
 
Konzert: Laura Braun - Vom Weg ab
Sa 29.10. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Laura Braun erzählt mit kraftvoller Stimme und eindringlichen Klavierklängen Geschichten voller Emotionen und Leidenschaft. Nachdenklich, anklagend, liebevoll, humorvoll – die deutschsprachige Liedermacherin zeichnet sich durch Facettenreichtum und gnadenlose Authentizität aus. Ihr im Oktober erscheinendes Debütalbum "Vom Weg ab" gewährt tiefe Einblicke in die breite Gefühlswelt der Ausnahmekünstlerin. Das Album verarbeitet nicht nur das Stillstehen und Ausharren in der Pandemie, sondern ein ganzes Leben, das immer wieder auf Umwegen in Sackgassen, aber eben auch an unentdeckte Orte gerät. Geleitet von der Auffassung: Erzählenswert bleiben die Geschichten, die nicht den planierten Wegen einer zubetonierten Gesellschaft folgen, sondern ihre eigenen finden.

Das Album Release-Konzert von Laura Braun entführt das Publikum auf eine Traumreise, in der die Grenzen zwischen biografischer Episode, kleiner Perspektive und überwältigender Wirklichkeit fließend sind. Eine berührende Hommage an den schlafwandlerischen Zeitgeist dieser Jahre. Eine Kampfansage an die verführerische Resignation der vermeintlichen Ohnmacht des Einzelnen. Eine Liebeserklärung an die Macht der einfachen, bescheidenen Worte in Zeiten ohrenbetäubender Geräuschkulissen.

Im Januar 2022 wurde Laura Braun mit dem Förderpreis des renommierten Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Bereits im September 2021 setzt sich die gebürtige Freiburgerin beim Musikwettbewerb “Armutsschatten” des Sozialverband Deutschland (SoVD) gegen bundesweit über 200 Mitbewerber*innen durch und belegt mit ihrem bewegenden Titel NULLSUMMENSPIEL in Hannover Platz 1.

Eintritt: Gegen Spende für Soliticket
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Vortrag "Mein digitales Erbe: Regelung des digitalen Nachlasses"
Freiburg-Altstadt. Am Mittwoch, 9. November, 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr, wird Friedhelm Wölker, Mentor des Netzwerks für Senior-Internet-Initiativen, in das Thema „Mein digitales Erbe: Regelung des digitalen Nachlass““ einführen und Fragen dazu beantworten, wie im Vorfeld Konten, Zugangsdaten und Verträge so geregelt werden können, dass die Erben entlastet werden. Der in Kooperation mit der Bürgerschaftsstiftung Soziales Freiburg organisierte Vortrag findet im Evangelischen Stift in der Cafeteria der Begegnungsstätte Altstadt in Haus Schloßberg, Hermannstr. 14 statt. Es gilt die Corona-3G-Regelung. Der Eintritt ist frei.
 
 

Buchtipps 
 
 
Ratgeber „Ihr Vermögens-Turbo ab 50“
Geldanlage im Zeitraffer für eine bessere Rente

Wer im Alter eine bessere Rente haben oder sich einen langgehegten Traum erfüllen will, sollte spätestens mit Anfang 50 eine Bestandsaufnahme seiner Finanzen machen – um dann die Jahre bis zur Rente zielgerichtet vorzusorgen. Wie das geht, zeigt der neue Ratgeber „Ihr Vermögens-Turbo ab 50“ der Stiftung Warentest. Das Buch hilft beim individuellen Finanz-Check und zeigt, wie man mit zielgerichteten Spar- und Anlagestrategien in begrenzter Zeit zu mehr Geld im Ruhestand kommt.

Besonders in Zeiten hoher Inflation und niedriger Zinsen ist es wichtig, einen klugen Finanzplan zu haben, um das bisher Ersparte nicht nur zu sichern, sondern möglichst zu vermehren. Wie kann man sein Geld jetzt anlegen und das eigene Depot auch in Crashzeiten im Lot halten, um sich in Zukunft Wünsche erfüllen zu können? Ist ein vorgezogener Renteneintritt finanziell möglich? Und wie lässt sich die eigene Rente optimieren, selbst dann, wenn wenig Geld zum Sparen vorhanden ist? Antworten gibt der neue Ratgeber der Stiftung Warentest.

Das Buch liefert mit dem geballten Wissen von Finanztest solide Vorschläge für Menschen mit mehr Vermögen, aber auch mit wenig Erspartem. Konkrete Fallbeispiele zeigen leicht verständlich, wie man seine Anlagestrategie am besten auf die persönlichen Ziele und die eigene Finanzsituation zuschneidet: Das geht mit der cleveren Kombination von Fonds, ETF und sicheren Zinsanlagen. Aber auch zusätzliche Einzahlungen in die Rentenkasse oder mögliche staatliche und betriebliche Zuschüsse und Steuervorteile können wichtige Bausteine für das eigene Sparziel sein.

Der Autor Thomas Öchsner ist Wirtschaftsjournalist und spezialisiert auf Finanzthemen. Als selbstständiger Autor ist er unter anderem für die Stiftung Warentest tätig.

Das Buch „Ihr Vermögens-Turbo ab 50“ hat 160 Seiten und ist ab dem 18. Oktober 2022 für 22,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter test.de/vermoegensturbo-50.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
„Ein Gewinn für den Messestandort Freiburg!“
1. LEBEN UND TOD Freiburg mit rund 1.800 Teilnehmenden

Dienstag, 25. Oktober 2022 · Was lange währt, wird endlich gut: Getreu diesem Sprichwort fand am vergangenen Freitag und Samstag, 21. und 22. Oktober 2022, die langersehnte Premiere der LEBEN UND TOD in der Sick-Arena Freiburg statt – und das mit großem Erfolg. Insgesamt kamen an beiden Tagen 1.803 Teilnehmende in die Halle, um sich in heller und lebensbejahender Atmosphäre den Themen am Lebensende zu widmen. „Wir sind überwältigt von diesem guten Start“, sagt Projektleiterin Meike Wengler. „Die Resonanz der Teilnehmenden war durchweg positiv, viele von ihnen sind extra aus der Schweiz angereist.“

Nachdem die Verantwortlichen der Messegesellschaften Bremen und Freiburg bereits 2019 die Zusammenarbeit verkündet hatten, musste die Umsetzung pandemiebedingt zwei Jahre auf sich warten lassen. Doch das Warten hat sich gelohnt, so sind sich beide Seiten einig. „Diese besondere Veranstaltung ist ein großer Gewinn für den Messestandort Freiburg. Ich war sehr beeindruckt von der Leichtigkeit, mit der sich die Menschen dem doch schweren Thema widmen“, sagt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). Der Geschäftsführer der Messe Bremen, M3B GmbH, Hans Peter Schneider ergänzt: „Der Grundstein für die LEBEN UND TOD Freiburg ist gelegt – nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit mit dem Freiburger Team. Die Veranstaltung hat viel Potenzial und wir freuen uns, zusammen positiv in die Zukunft zu blicken.“

Für einen Gänsehautmoment sorgten am Freitag rund 30 Vertreter:innen der Sternenkinderbewegung, darunter Bestatter:innen, Vereinsvorsitzende und Fotograf:innen. Sie kamen spontan auf der Bühne zusammen, um die Gründung des Bundesverbandes Kindstod in Schwangerschaft und nach Geburt (BVKSG) offiziell zu verkünden. Ihr Ziel: Sternenkindern und der damit einhergehenden Thematik noch mehr Aufmerksamkeit und Bedeutung beimessen. „Das war ein wirklich besonderer Moment“, erinnert sich Wengler. „Und es hebt wieder einmal das zentrale Element der LEBEN UND TOD hervor: den persönlichen Austausch. Denn die Beteiligten kannten sich zum Großteil nur digital und haben sich hier in Freiburg erstmals getroffen. Aus einem spontanen Impuls heraus entstand dann die Verkündung auf unserer Bühne.“

Wer die LEBEN UND TOD Freiburg verpasst hat, kann dank des On-Demand-Pakets auch weiterhin auf das Kongressprogramm zugreifen: Ab 59 Euro erhalten Interessierte bis zum 16. April 2023 uneingeschränkten Zugriff auf alle Beiträge.
Mehr
 


Verschiedenes 
 
Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg
Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg (c) Ernst Fesseler
 
Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg
Westallgäu und Oberschwaben stehen im Mittelpunkt des Bauernhaus-Museums Allgäu-Oberschwaben Wolfegg unweit von Ravensburg. Auf mehr als 15 Hektar Land verteilen sich 19 Wohn- und Wirtschaftsgebäude. Neben den Bauernhäusern aus verschiedenen Orten gibt es ein Fischerhaus samt „Fischhälterei“. Auch Trafohäuschen und Straßenwärterhütten sind hier noch zu sehen. Inmitten der wiederbelebten traditionellen Kulturlandschaft mit Hecken, bunt blühenden Wegrändern, Wiesen und Äckern. In den Teichen schwimmen heimische Fischarten, und an Land leben Vierbeiner und Geflügel. Ein Schwerpunkt des Museums, das rund 300 Jahre ländliches Leben in dieser Region abbildet, liegt auf der Erforschung und Vermittlung der Geschichte der „Schwabenkinder“.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Ratgeber Altersvorsorge für Selbstständige
Rechtzeitig planen, sinnvoll vorsorgen

Selbstständige sind bei der Altersvorsorge besonders gefordert, denn sie müssen zwingend aktiv werden, damit die Absicherung für den Ruhestand gelingt. Egal ob als Handwerksmeisterin, Arzt, Künstlerin, Buchhändler oder Gastwirtin: Das Buch Altersvorsorge für Selbstständige der Stiftung Warentest hilft, Schritt für Schritt die geeignete Vorsorgestrategie zu finden.

Dafür geht es bei jeder und jedem erst einmal darum, die persönliche Ausgangsposition zu ermitteln, also die bisherigen Vorsorgeaktivitäten zu überblicken, die gesetzlichen Vorgaben kennenzulernen und die aktuellen finanziellen Spielräume auszuloten. Welche Ansprüche auf Leistungen aus Versorgungswerken, privaten Versicherungen oder aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind bereits vorhanden? Welche Anlagemöglichkeiten für die zusätzliche Vorsorge kommen infrage und wie viel Geld hat man monatlich dafür überhaupt zur Verfügung? Tatsächlich genügen wenige Bausteine, um ein Polster für später aufzubauen.

Im Ratgeber werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Vorsorge-Bausteine genannt. Von börsengehandelten Indexfonds (ETF), freiwilligen Einzahlungen in die gesetzliche Rente, Rürup-Verträgen oder der Investition in Immobilien – Autorin Isabell Pohlmann erläutert die wichtigsten Eigenschaften der Vorsorge-Alternativen im Detail. „Allerdings gibt es keine Alleskönner unter den vorgestellten Möglichkeiten. Letztlich geht es darum, eine für die eigene berufliche und finanzielle Situation passende Mischung für die Vorsorge zu finden, um im Alter auf sichere Einnahmen zurückgreifen zu können und in der Ansparphase trotzdem flexibel zu bleiben,“ so Pohlmann.

Die Autorin Isabell Pohlmann arbeitet freiberuflich als Journalistin für Finanzen und Verbraucherfragen. Zuvor war sie Redakteurin der Zeitschrift Finanztest. Sie hat bereits mehrere Bücher für die Stiftung Warentest geschrieben, unter anderem Das Versicherungs-Set, Meine Rente, Finanzplaner für Frauen und Finanzplaner 60+.

Das Buch „Altersvorsorge für Selbstständige“ hat 176 Seiten und ist ab dem 18. Oktober 2022 für 22,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter test.de/selbststaendige-altersvorsorge.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buch „Schluss mit Bluthochdruck“
 
Buch „Schluss mit Bluthochdruck“
Das Einmaleins des Blutdruck-Senkens

Diagnose Bluthochdruck – heißt es für fast jeden dritten Erwachsenen in Deutschland. Der neue Ratgeber der Stiftung Warentest zeigt auf, wie die Herz-Kreislauf-Krankheit entsteht und mit welchen natürlichen und medikamentösen Therapien man dagegen vorgehen kann. Das Ziel: Den Druck in den Gefäßen senken und Folgeerkrankungen vermeiden.

Es ist nie zu spät, mit der Bluthochdruck-Therapie zu beginnen. Schon kleine Veränderungen im Alltag können große Wirkungen haben. Wer zum Beispiel mehrmals die Woche eine halbe Stunde Rad fährt, spazieren geht oder schwimmt, senkt den Druck um bis zu 5 bis 10 mmHg ab. Und noch einmal 5 mmHg können hinzukommen, wenn man beim Essen konsequent auf eine salzärmere Ernährung achtet. Hört sich einfach an? Ist es aber im Alltag oft leider nicht.

Damit es gelingt, gibt der Ratgeber „Schluss mit Bluthochdruck” viele praktische Tipps für einen gesünderen Lebensstil: Ob mit einem Stresstagebuch, einer Ernährungsampel oder Yoga – Leserinnen und Leser werden Schritt für Schritt begleitet, wenn es darum geht, eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Sind zusätzlich Medikamente nötig, bietet der Ratgeber einen Überblick über wirksame und durch die Stiftung Warentest geprüfte Medikamente. Er hilft dabei, sich auf eine medikamentöse Behandlung einzustellen – dank Checklisten zur Einnahme der Medikamente und zu Vor- und Nachteilen der einzelnen Wirkstoffe. Das Autorenteam möchte dabei unterstützen, gemeinsam mit Arzt oder Ärztin Entscheidungen zu treffen und den eigenen Weg im Umgang mit Bluthochdruck zu finden.

Zum Autorenteam:

Anke Nolte ist freie Medizinjournalistin in Berlin und beschäftigt sich intensiv mit einer ganzheitlichen Sichtweise auf Gesundheit und Krankheit.

Prof. Dr. med. Manfred Anlauf war Chefarzt der Medizinischen Klinik II des Zentralkrankenhauses Reinkenheide in Bremerhaven. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf Erkrankungen, die mit Bluthochdruck einhergehen.

Der Ratgeber „Schluss mit Bluthochdruck“ informiert umfassend auf 176 Seiten und kann ab dem 18. Oktober für 20 € im Handel gekauft oder online unter www.test.de/bluthochdruck bestellt werden.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Unsere Herzen wärmen Winnyzja
"Karlsruhe hilft" sammelt Spenden für Wärmestationen in angehender Partnerstadt

Getragen durch den einstimmigen Beschluss des Gemeinderats hatte sich die Stadt Karlsruhe Mitte des Jahres auf die Suche nach einer ukrainischen Partnerstadt begeben und wurde in der Zentralukraine mit der innovativen und nach Europa orientierten Stadt Winnyzja rasch fündig. Zu einem ersten Treffen der beiden Oberbürgermeister kam es vergangene Woche im Vorfeld der fünften Deutsch-Ukrainischen Kommunalen Partnerschaftskonferenz in Augsburg. Hierin trat erneut und deutlich zu Tage, wie viel Potenzial die geplante Verbindung der ungefähr gleich großen Städte bietet und welche nachhaltigen Projekte in Zukunft beide Städtepartner bereichern könnten. Bis Frieden mit Russland einkehrt, werden sich diese jedoch schwerlich umsetzen lassen, denn oberstes Ziel ist es, die Menschen der beiden Städte im Austausch zusammenzuführen. Die zwischenmenschlichen Brücken, die Aktivitäten von Kulturschaffenden, Schulen und Vereinen werden warten müssen, solange Karlsruhe aus der Distanz auf den täglichen Schrecken des Krieges in der Ukraine blickt.

Russische Raketen haben Kraftwerk getroffen
Um der Partnerstadt zumindest die helfende Hand zu bieten, erkundigte sich die Stadtverwaltung nach der Lage vor Ort und dem Bedarf an Hilfsgütern in Winnyzja. Der Oberbürgermeister der Stadt, Serhii Morhunov, trug diese ausgerichtet an den jüngsten russischen Angriffen auf die ukrainische Infrastruktur sowie dem bevorstehenden Winter vor. Demnach plant die russische Föderation mutmaßlich eine systematische Zerstörung der kritischen Infrastruktur der Ukraine. Aktuell haben beispielsweise russische Raketen in der Region Winnyzja ein Kohlekraftwerk zur Warmwasser- und Stromerzeugung getroffen. Man rechnet damit, dass bei Minusgraden die Gasinfrastruktur und die Wärmeenergieerzeugung angegriffen wird. Winnyzja verfügt über ein zentrales Wärmeversorgungssystem, welches größtenteils durch Gas gespeist wird. Lediglich 25 Prozent der Energie wird durch Holz zugeführt.

Die Beheizung von privatem Wohnraum stellt die Stadtverwaltung Winnyzja daher in den kommenden Monaten vor ein großes Problem, insbesondere bezüglich der 218 Hochhäuser der Stadt, die komplett durch Fernwärme versorgt werden. Ein gewisser Anteil der Bewohnerinnen und Bewohner kann in den Kellern vor der Kälte Schutz suchen. Diese Möglichkeit will Winnyzja aber vor allem alten Menschen und Kindern offenhalten. Für die übrigen Betroffenen sollen Wärmestationen in Form von Zelten auf öffentlichen Flächen, wie Parkplätzen und in Grünanlagen bereitgestellt werden. In der Stadt Winnyzja halten sich zudem und momentan 44.000, in der Oblast 181.000 Binnenflüchtlinge auf. Darunter befinden sich 29.000 Menschen unter der Armutsgrenze, davon viele Familien. Die Stadt beherbergt 1.000 kinderreiche Familien mit mehr als fünf Kindern. Die humanitäre Hilfe wird zentral organisiert, über den städtischen Haushalt finanziert und funktioniert soweit gut. Zudem sind verschiedene internationale Hilfsorganisationen vor Ort, unter anderem das Deutsche Rote Kreuz.

Man müsse trotzdem mit Optimismus in die Zukunft sehen, betonte Oberbürgermeister Serhii Morhunov. Ohne diesen könne man weder im Leben, noch in diesem brutalen Krieg bestehen. "Die Städtepartnerschaft mit Karlsruhe unterstützt diesen Optimismus und hat große symbolische Bedeutung für die Stadt Winnyzja".

Um Spenden wird gebeten
Die Stadt Karlsruhe möchte der vorgetragenen Bitte nach doppelschichtigen Zelten und Dieselgeneratoren zur Wärmegewinnung gemeinsam mit den anderen Partnerstädten Winnyzjas nachkommen. "Diese Hilfeleistung würde große Wirkung mit sich bringen und könnte gleichmäßig oder nach Bedarf über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden", so das Hauptamt der Stadt Karlsruhe. Um die Anschaffung der Hilfsausrüstung zu unterstützen, wird um Spenden unter dem Stichwort "Karlsruhe hilft" auf das Spendenkonto der Stadt Karlsruhe: IBAN DE10 6605 0101 0108 0777 77, BIC KARSDE66XXX (Sparkasse Karlsruhe) gebeten.
 
 

Veranstaltungen 
 
Neue Musik: SWR Linie 2 | MYTHOS ORPHEUS
SWR Linie 2: Aphrodite Patoulidou (c) Daniel Nartschick
 
Neue Musik: SWR Linie 2 | MYTHOS ORPHEUS
SWR Symphonieorchesters

Do 27.10. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

In der Saison 2022/2023 des SWR Symphonieorchesters liegt der programmatische Fokus auf der Musik Igor Strawinskys. Damit zieht sich eine repräsentative Auswahl seiner Werke wie ein roter Faden durch den Großteil der einzelnen Programme. Wechselnde musikalische Kontexte und beziehungsreiche Dialoge mit der Musik anderer Komponisten legen den musikalischen Kern seiner Werke frei, erzählen eine Geschichte aus ihrer Zeit und von ihrer Wirkung darüber hinaus.

Den Auftakt macht das erste Konzert der Reihe »Linie 2«, das dem Mythos des göttlichen Sängers Orpheus gewidmet ist, mit Strawinskys Ballettmusik »Orpheus« aus dem Jahr 1947, dem Geburtsjahr Salvatore Sciarrinos, der 2015 mit dem Monodrama »La nuova Euridice« seinen eigenen Beitrag zu diesem jahrhundertealten Thema vorgelegt hat: ein Diskurs zwischen 20. und 21. Jahrhundert. Am Pult des SWR Symphonieorchesters steht Christian Reif, Aphrodite Patoulidou interpretiert die Sopran-Partie in Sciarrinos »La nuova Euridice«.

IGOR STRAWINSKY
Orpheus (Ballettmusik)
SALVATORE SCIARRINO
La nuova Euridice secondo Rilke für Sopran und Orchester, Monodrama

MIT
Aphrodite Patoulidou, Sopran
SWR Symphonieorchester
Christian Reif, Dirigent

Eintritt: 16,00 € / 7,00 €
Tickets unter: www.swrservice.de
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Johann-Strauß-Ensembles Saisonabschlusskonzert
BAD KROZINGEN. Am Sonntag, den 23. Oktober 2022 um 19.30 Uhr beendet das Johann-Strauß-Ensemble seine Spielsaison mit einem Abschlusskonzert. Unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Tibor Szüts, 1. Geige, spielen auf hohem musikalischem Niveau: Zsolt Németh (Klavier), Edina Luczó (2. Geige), Markus Lechner (Kontrabass), Alexander Ziemann (Schlagzeug/Percussion), Claire Garde (Flöte) und Oliver Schermacher (Klarinette).

Etwa 700 Musikstücke umfasst das Repertoire des Orchesters: von Wiener Salon Musik und ungarischer Zigeunermusik über Musicalmelodien bis hin zu klassischen Opern. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008 - 163 sowie online unter www.bad-krozingen.info erhältlich.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Beamer: Kino-Feeling fürs Wohnzimmer
Enorme Bildgröße, leicht im Transport, ideal für Sportevents und Kinofilme: Alles Gründe, die für einen Beamer sprechen. Für die November-Ausgabe ihrer Zeitschrift test hat die Stiftung Warentest 15 Geräte getestet.

Die ausgewählten Beamer teilen sich anhand ihrer Auflösung in zwei Gruppen auf: Full HD mit rund zwei Millionen und UHD mit viermal mehr Pixeln. Gute Full-HD-Beamer gibts ab 530 Euro – gute UHD-Modelle ab 935 Euro.

Normalerweise stehen Projektoren mehrere Meter von der Leinwand entfernt – je weiter, desto größer das Bild. Seit einigen Jahren drängen aber auch Kurz- und Ultrakurzdistanz-Geräte auf den Markt. „Sie sind gerade in kleinen Räumen praktisch und verhindern zudem, dass Kabel quer durchs Zimmer laufen und Zuschauende in der warmen Abluft des Beamers sitzen,“ so Markus Bautsch von test.

Das Kurzdistanz-Modelle im Test zeigen jedoch kaum Vorteile gegenüber den zwölf Normaldistanz-Geräten: Ab ein bis zwei Metern Abstand erzeugen sie alle ein recht großes Bild. Die zwei Ultrakurzdistanz-Beamer können zwar direkt vor der Leinwand stehen – die sollte aber sehr eben sein und fest und senkrecht stehen, sonst drohen Verzerrungen. Überzeugen konnten die beiden Geräte indes nicht: Trotz Preisen von mehr als 2 000 Euro verpassten sie gute Gesamtnoten.

Der Test Beamer findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/beamer.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Festliche Einweihung Erweiterung Vita Classica
Dünenhalle © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
Festliche Einweihung Erweiterung Vita Classica
BAD KROZINGEN. Nach zweijähriger Bauphase wurde am Montag, den 17. Oktober 2022 die Erweiterung der Vita Classica festlich eingeweiht. Nach einer Begrüßung von Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Volker Kieber folgte ein Festvortrag von Staatssekretär Dr. Patrick Rapp. Fanny Ruch vom Architekturbüro Ruch + Partner stellte das Architektur-Konzept vor. Die Segnung nahm die Ökumenische Kurseelsorge vor und für die musikalische Umrahmung sorgte das Johann-Strauß-Ensemble. Rolf Rubsamen, der Bauherr und Geschäftsführer der Kur und Bäder GmbH, übernahm das Schlusswort. Folgende Angebotsbereiche stehen den Gästen nun zur Verfügung: Schwimmer-Außenbecken, Kaminlounge, Pflanzen-Ruheraum, Dünenhalle, neuer Gastronomie-Bereich sowie drei hochwertige Premium Spas, das Sylt Spa, das Floating Spa und das
Bali Spa. Im 2. OG wurde ein Yoga-Studio und eine Haus- und Kurarztpraxis untergebracht.

Die Architektin Fanny Ruch zusammen mit Ihrem Team aus dem Büro Ruch & Partner trug die Verantwortung für die Konzeption, den Bau und die Weiterentwicklung der „Vita Classica“. Die bisherigen Bauabschnitte wurden durch die frühere Architektengemeinschaft Yvonne Faller und Felix Ruch sehr zukunftsorientiert konzipiert. Dies betrifft insbesondere die äußere und innere Erschließung, welche die jetzt geplante Erweiterung möglich gemacht haben. Die Architektursprache ist aus griechisch-römischen Vorbildern abgeleitet, diese wurden jedoch zeitgemäß interpretiert.

Bis ca. Ende Oktober, je nach Witterung, steht das neue Schwimmerbecken in der Vita Classica-Therme noch zur Verfügung. Das 1,35 m tiefe Becken ist 17 m lang, 8 m breit und bietet mit 4 Bahnen die Möglichkeit zum Schwimmen. Das Wasser hat eine Temperatur von 21 bis 25°Grad und geheizt wird das Becken ausschließlich über Sonnenenergie und Thermalwasser. Liegen, Palmen und Sonnenschirme sorgen für eine tolle Urlaubsatmosphäre. Der Bereich wurde außerdem um einen Gastronomie-Betrieb, innen und außen, erweitert. Die Gäste können frisch zubereitete Speisen sowie Getränke und Cocktails in entspannter Atmosphäre auf komfortablen Sitzgelegenheiten genießen.

Die Dünenhalle mit ca. 70 m², drei Düsen und einer Sprudelplatte soll insbesondere für Wassertherapie-Angebote und Kursarbeit wie „AquaFitness“ und „AquaCycling“ genutzt werden. Ein Ruheraum mit rd. 20 Plätzen und einer Pflanzenwand sowie eine Kaminlounge mit großem Wandkamin sorgen für Entspannung pur.

Drei hochwertige Premium Spas bereichern nun die Wellness-Angebote im Vita Classica-Wohlfühlhaus. Das Bali Spa, das Sylt Spa und das Floating Spa ermöglichen eine exklusive Auszeit vom Alltag.

Im 2. OG wurde eine große Kur- und Hausarztpraxis mit über 200 m² untergebracht, die seit 4. Oktober im regulären Praxisbetrieb ist.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Schönheitsdrinks: Zu schön, um wahr zu sein
Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen beziehungsweise Hyaluronsäure zum Trinken versprechen „weniger sichtbare Falten“ oder „Schönheit von innen“. Doch die vollmundigen Versprechen können die Schönheitsdrinks nicht halten – das wäre auch zu schön. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach ihrer Untersuchung von 15 Drinks in Ampullen- oder Stick-Form.

Die Stiftung Warentest analysierte die Inhaltsstoffe und prüfte, ob wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit der Produkte in ihrer jeweiligen Zusammensetzung belegen. Ihr Fazit: Der Nutzen der Schönheitsdrinks ist nicht belegt. Keine der vorliegenden Studien belegt einen deutlich sichtbaren Effekt.

Kein nachweisbarer Nutzen – dafür aber Kosten von rund 17 bis 82 Euro pro Packung. Nimmt man die Produkte wie von vielen Anbietern empfohlen mindestens sechs bis zwölf Wochen ein, ist man schnell 100 Euro und mehr los.

Der Trick der Anbieter: Alle Drinks im Test enthalten zusätzlich zu Kollagen oder Hyaluronsäure auch Mischungen an Vitaminen und Spurenelementen. Dadurch dürfen die Anbieter auf ihre Produkte Health Claims drucken, also gesundheitsbezogene Werbeaussagen. Denn Health Claims zu Kollagen und Hyaluronsäure sind bislang nicht zugelassen. Hinzu kommt: Es gibt bislang kein Verfahren, mit dem sich der Gehalt an Hyaluronsäure bestimmen lässt.

Die Stiftung Warentest rät, sich nicht von den Werbeversprechen blenden zu lassen. Um die enthaltenen Vitamine und Spurenelemente in ausreichender Menge aufzunehmen, sind keine teuren Nahrungsergänzungsmittel notwendig. Eine abwechslungsreiche Ernährung genügt. Und vieles, was die Haut wirklich glatt und jung hält, gibt es kostenlos, wie ausreichend Schlaf, viel Bewegung und nicht rauchen.

Der Test Schönheitsdrinks findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/schoenheitsdrinks.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Tag des offenen Denkmals®: Denkmal-Schnappschuss 2022
Platz 1: Sprudelhof Bad Nauheim (c) Hildegard Schuller
 
Tag des offenen Denkmals®: Denkmal-Schnappschuss 2022
Das sind die drei Gewinnerfotos der diesjährigen Foto-Aktion

Der Tag des offenen Denkmals, das größte Kulturevent Deutschlands, bundesweit koordiniert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), begeisterte nicht nur Millionen Besucher, sondern ermöglichte auch das Aufdecken von Kulturspuren in der eigenen Umgebung. Unter dem diesjährigen Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ rief die DSD zur Foto-Aktion auf und diese Momente für den Denkmal-Schnappschuss 2022 festzuhalten. Dabei sind zahlreiche neue Perspektiven auf das breite Spektrum der Denkmallandschaft Deutschlands und deren unentdeckte Details entstanden. Die erste drei Gewinnerfotos werden in der November-Ausgabe der Monumente, dem Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, veröffentlicht.

„Wir haben im Rahmen der Foto-Aktion spannende Einblicke gesehen. Das Motto ‚KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz‘ brachte besondere Motive zum Vorschein – die ersten drei Gewinnerfotos bilden die vielen Facetten dieses Themas ab“, freut sich Dr. Steffen Skudelny. Die abwechslungsreichen Einsendungen machte die Entscheidung für die DSD-Jury in diesem Jahr nicht leicht. Teilgenommen haben Denkmalfans im Alter von 10 bis 79 Jahren, die sich zum Tag des offenen Denkmals auf die Suche nach passenden Fotomotiven begaben.

Der erste Platz ging an die Detailaufnahme von Hildegard Schuller im Sprudelhof in Bad Nauheim (Hessen). In diesem Denkmal, das auch von der DSD gefördert wird, hat die Fotografin genauer hingeschaut. Sie selbst schreibt dazu: „Der Sprudelhof wird aktuell saniert, das Foto wurde im Rahmen einer Baustellenführung aufgenommen. Die Beibehaltung der Schönheit des Sprudelhofs ist ein Fall für den Denkmalschutz und hier erkennt man die Spuren der Zeit, die seit letzter Nutzung vergangen sind.“ Das Foto hinterließ einen bleibenden Eindruck bei der DSD-Jury.

Den zweiten Platz machte eine Momentaufnahme von Carla Schmode, die die Diversität von kulturellen Spuren in den Vordergrund stellt. Sie fotografierte in der Schachtanlage Westerholt des Bergwerks Lippe (Nordrhein-Westfalen) ihrer Beschreibung nach „einen Knotenpunkt verschiedener Kulturspuren“: Industriekulturspur trifft hier auf zeitgenössische Kunst.

Platz drei belegt eine interessante Entdeckung von Anja Stegert beim Aktionstag. Bei einem genaueren Blick auf den roten Backstein des Rathaus Lüneburg (Niedersachsen) fällt ein Detail auf: Hier befinden sich Ziegelstempel, die die Fotografin selbst vorher nie bewusst wahrgenommen hat. „Erst beim Tag des offenen Denkmals habe ich sie bei der Spurensuche entdeckt“, schreibt sie zu ihrem Denkmal-Schnappschuss.

Von skurrilen Details bis hin zu einmaligen Einblicken gab es unter den Einsendungen viel zu sehen. Die besten zehn Fotos der Foto-Aktion dürfen sich in diesem Jahr über Gutscheine des Preisstifters Pixum, einem Online-Fotoservice, freuen. Zusätzlich werden die ersten drei Platzierungen ihren Schnappschuss als Wandbild auf Alu-Dibond von Pixum erhalten. Die Gewinnerfotos mit den persönlichen Eindrücken der Fotografen sowie die besten zehn Fotos unter den Einsendungen sind online zu finden unter: www.tag-des-offenen-denkmals.de/fotoaktion-2022.

Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Die DSD ist für das Konzept des Aktionstags verantwortlich, legt das jährliche Motto fest und stellt ein umfassendes Online-Programm sowie zahlreiche kostenlose Werbemedien zur Verfügung. Sie unterstützt die Veranstalter mit bundesweiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie einem breiten Serviceangebot. Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Mit diesem Tag schafft die private Denkmalschutzstiftung große Aufmerksamkeit für die Denkmalpflege in Deutschland. Vor Ort gestaltet wird der Tag von unzähligen Veranstaltern – von Denkmaleigentümern, Vereinen und Initiativen bis hin zu hauptamtlichen Denkmalpflegern –, ohne die die Durchführung des Tags des offenen Denkmals nicht möglich wäre. Der Tag des offenen Denkmals ist eine geschützte Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

zum Bild oben:
Platz 1: Sprudelhof Bad Nauheim (c) Hildegard Schuller
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
„Kandidat-O-Mat“ zur OB-Wahl in Heidelberg wird freigeschaltet
Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) bietet zur Oberbürgermeisterwahl in Heidelberg am 6. November 2022 den „Kandidat-O-Mat“ an. An diesem Samstag, den 15. Oktober 2022 um 10 Uhr, wird das digitale Informationsangebot freigeschaltet.

Die spielerische Online-Anwendung im Internet eröffnet die Möglichkeit, die eigenen politischen Positionen mit denen der Kandidatinnen und Kandidaten zu vergleichen. 30 Thesen aus unterschiedlichen kommunalpolitischen Politikbereichen stehen zur Auswahl. Soll die Stadt Gewerbeflächen nicht mehr verkaufen, sondern nur verpachten? Soll der ÖPNV in Heidelberg für alle kostenlos werden? Soll die Stadt sich dafür einsetzen, dass das Land die Hürden für Bürgerentscheide erhöht? Soll auf dem ehemaligen Flughafen der US-Armee „Airfield“ ein Arbeitsraum für Kollektive, Kreative und Kulturschaffende entstehen?

Diese und viele weitere Fragen zur Heidelberger Kommunalpolitik können abgeglichen werden zwischen den eigenen Standpunkten und den Argumenten der Kandidatinnen und Kandidaten, die sich um das Amt des Stadtoberhauptes in Heidelberg bewerben.

Der „Kandidat-O-Mat“ ist ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) in Zusammenarbeit mit der Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ) und dem Südwestrundfunk (SWR). Ab Samstag, den 15. Oktober 2022 um 10 Uhr, steht er online unter www.kandidatomat.de zur Verfügung.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Immer noch: Zimmer für Studierende weiterhin dringend gesucht!
Ende September hatte das Studierendenwerk Freiburg (SWFR) seine alljährliche „Zimmer-Kampagne“ gestartet: Auf Plakaten in der Stadt rufen seither Freiburgs OB Martin Horn, Uni-Rektorin Prof. Kerstin Krieglstein und die Studentin Lara Quaas dazu auf, freie Zimmer und leerstehenden Wohnraum an Studierende zu vermieten. Die Medien berichteten.

Die Kampagne bescherte der Zimmervermittlung des SWFR kurzfristig viele neue Angebote. Mittlerweile steht das Wintersemester steht vor der Tür und Stand heute befinden sich gerade mal 5 WG-Zimmer und 2 Zimmer zur Untermiete im Angebot. Vor allem viele Erstsemester mit späterer Zulassung sowie internationale Studierende haben noch keine Bleibe gefunden.

In der Notunterkunft, die das SWFR jedes Jahr zum Wintersemester zur Verfügung stellt, sind bereits 53 Studierende untergebracht.

Deshalb bittet das Studierendenwerk Freiburg auch in diesem Jahr: Bitte vermieten Sie Ihren freien Wohnraum an Studierende! Willkommen sind auch nur vorübergehend zur Verfügung stehende Zimmer.
Denn erfahrungsgemäß entspannt sich die Lage auf dem Wohnungsmarkt bereits wenige Monate nach Semesterbeginn.

Angebote nimmt die Zimmervermittlung des SWFR telefonisch unter 0761 – 2101 204 und per E-Mail unter zimmer@swfr.de entgegen. Zimmerangebote können auch selbst online auf der Website des Studierendenwerks eingestellt werden
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
„Shinrin Yoku“ - Waldbaden
Waldbaden © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
„Shinrin Yoku“ - Waldbaden
Im Käppeledobel Bollschweil - St. Ulrich

BAD KROZINGEN. Im Gemeindewald Bad Krozingen - Biengen bietet die Kur und Bäder GmbH zusammen mit Revierförster Johannes Wiesler sowie zertifizierten Naturcoaches und Waldpädagogen regelmäßig geführte Touren an. Am Sonntag, den 16. Oktober 2022, um 11.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr, bietet Naturcoach Miriam Baldes eine Führung durch den Waldbadepfad im Käppeledobel Bollschweil - St. Ulrich an.

„Shinrin Yoku“ kommt aus Japan und lautet übersetzt etwa „Baden in Waldluft“, in Deutschland wird es schlicht „Waldbaden“ genannt. In Japan wird „Shinrin Yoku“ bereits seit vier Jahrzenten zum Erhalt und der Förderung von Gesundheit angewandt. Bereits nach einem 15-minütigen Spaziergang im Wald normalisiert sich unser Herzschlag, sinkt der Blutdruck, die Lungen weiten sich, wodurch wir besser durchatmen können.

Gestartet wird mit einem Input und Austausch über die gesundheitsfördernden Aspekte des Waldes und der Natur. Gemeinsam werden Sie vollständig in die Waldatmosphäre eintauchen. Meditatives Gehen und naturbezogene Achtsamkeitsübungen führen Sie weiter in das Waldgebiet. Einige Atemübungen mit Qigong öffnen die Atmung/Lunge, weiter werden fünf Sinnesübungen durchgeführt sowie eine „Solozeit“ auf einer Waldliege, in der Sie schlafen, träumen oder wach den Wald erleben können. Am Ende werden Erfahrungen ausgetauscht und ein Jahreszeitengetränk aus der Natur genossen.

Bei dieser Veranstaltung bringen Sie Getränke und Vesper selbst mit. Angemessene Kleidung und festes Schuhwerk sind notwendig.

Der Preis beträgt 23,00 € pro Person zzgl. Vvk-Gebühr. Eine Ermäßigung von 2,00 € erhalten Teilnehmer bei der Vorlage der Gästekarte, BK-Kundenkarte, BZCard, Schüler-/Studentenausweis. Die Tickets sind über die Tourist-Info Bad Krozingen unter Tel. +49 7633 4008 - 163 oder www.bad-krozingen.info erhältlich.

Der Waldweg wird über die Abzweigung Kreisstraße (K4956) Richtung „St. Ulrich“ erreicht. Nach 2,5 km links in den Waldweg „Dachshaldenweg“ (vor Aubach) abbiegen. Es gibt eine Mitfahrgelegenheit bei vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Info Bad Krozingen um 10.30 Uhr.

Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt – außer bei Gewitter, Sturm und Starkregen.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Tunnel der B31 werden nachts gesperrt
Arbeiten für die Tunnelsicherheit vom 17. Bis zum 22. Oktober

Die B-31-Tunnel (Schützenalleetunnel, Galerie und Kapplertunnel) müssen in den Nächten vom 17. bis zum 22. Oktober immer wieder gesperrt werden. Grund ist, dass Teile der zentralen Tunnelsteuerung sowie Batteriespeicher der Notstromversorgung erneuert werden.

In den Nächten von Montag, 17. Oktober, auf Dienstag 18. Oktober, und vom 18. Oktober, auf Mittwoch, 19. Oktober, werden die Tunnel in beide Richtungen voll gesperrt. Das gilt von 20 bis etwa 6.30 Uhr.

In der Nacht von Mittwoch, 19. Oktober, auf Donnerstag 20. Oktober, sind die Tunnelröhren in Richtung stadteinwärts von 20 Uhr bis etwa 6.30 Uhr voll gesperrt. Die Tunnelröhren stadtauswärts sind in dieser Nacht 23 Uhr bis 6.30 Uhr voll gesperrt.

In der Nacht von Donnerstag 20.Oktober, auf Freitag, 21. Oktober, werden die Tunnelröhren in Fahrtrichtung Freiburg von 20 Uhr bis circa 1 Uhr voll gesperrt. Richtung stadtauswärts gilt die Vollsperrung von 1 Uhr bis etwa 6.30 Uhr.

Das Garten- und Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Unfall-Assistance-Versicherungen
Schnelle Unterstützung für zu Hause

35 von 72 Unfall-Assistance-Versicherungen sind empfehlenswert. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach ihrem aktuellen Test. Die Versicherungen bieten nach einem Unfall Soforthilfe im Alltag, wie Einkauf, Begleitung bei Arztbesuchen oder Fahrt zu Therapieterminen. Besonders für Alleinstehende und Senioren, deren Familien weit entfernt leben, ist dies sinnvoll, so das Fazit der Tester.

Die Assistance-Versicherungen gibt es entweder als Teil einer Unfallversicherung oder als eigenständigen Tarif. Statt einer Kapitalleistung – wie bei klassischen Unfallversicherungen – organisieren die Versicherungen praktische Hilfeleistungen und bezahlen diese auch. Die Kosten für die Versicherung variieren unter anderem je nach enthaltenen Leistungen und Alter bei Abschluss. Empfehlenswerte Tarife kosten für 65-Jährige zwischen 48 und 225 Euro im Jahr, 75-Jährige zahlen zwischen 69 und 333 Euro dafür.

Die 35 empfehlenswerten Angebote erfüllen den von Finanztest definierten Mindestumfang bei Hilfeleistungen und enden nicht automatisch beim Erreichen eines Höchstversicherungsalters. Auch wenn manche Versicherungen Menschen ab 70, 75 oder 80 Jahren gar nicht mehr aufnehmen.

Im Vergleich zu Hilfen, die bei der Gesetzlichen Krankenkasse beantragt werden können, leisten die Unfall-Assistance-Versicherungen schneller, unbürokratischer und meist länger.

Wichtig zu wissen: Die Versicherungen leisten in der Regel nicht, wenn die Hilfsbedürftigkeit durch eine Erkrankung eingetreten ist. Auch Hilfen bei längerfristigem Pflegebedarf sind nicht enthalten.

Der Test Unfall-Assistance-Versicherung findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/unfall-assistance.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Sorgekultur am Lebensende
Palliative Care in Pflegeheimen

Die Online-Gesprächsreihe „Sorgekultur am Lebensende. Palliative Care in Pflegeheimen“ beginnt am Dienstag, 18. Oktober, von 14 bis 15.30 Uhr. Die Psychotherapeutin und Gesundheitswissenschaftlerin Sabine Wöger wird in Herausforderungen der Palliative-Care-Kultur in Pflegeheimen einführen, von Praxiserfahrungen berichten und Tipps für die eigene Praxis geben. Eingeladen sind alle, die beruflich, ehrenamtlich und/oder privat geriatrisch pflegen und/oder sich zum Thema einer Sorgekultur in Alten- Und Pflegeheimen interessieren.

Insgesamt sind sechs Online-Veranstaltungen zwischen Herbst 2022 und Frühsommer 2023 mit jeweils wechselnden Schwerpunktthemen geplant. Sie bieten ein Forum für folgende Fragen: Wie lässt sich aber das Lebensende gestalten, wenn immer mehr Menschen mit Demenz in Pflegeheimen leben? Wie sollen die Einrichtungen gestaltet sein? Welche Rolle spielen Hospizidee und Palliative Care in der Betreuung hochbetagter sterbender Menschen? Welche Hilfekultur ist zu entwickeln, um den Menschen ein Sterben in Würde im Pflegeheim, ihrem letzten Zuhause, zu ermöglichen?

Die Gesprächsreihe findet in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Seelsorgeamt und dem Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e. V. statt.

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung unter www.katholische-akademie-freiburg.de
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Erfahren Sie selbst, wie Kieser wirkt.
Tag der offenen Tür bei Kieser Freiburg, 16. Oktober 2022, 10.00 - 18.00 Uhr

Schon 2 x 30 Minuten Training pro Woche

• steigern Kraft und Beweglichkeit
• beugen Rückenbeschwerden und Nackenverspannungen vor
• stärken neben Muskeln auch Knochen und Gelenke
• bringen die Figur in Form
• fördern die Fettverbrennung
• halten Bänder und Sehnen belastbar und elastisch
• schützen vor Verletzungen
• wirken Altersprozessen entgegen
• reduzieren Stress

Unser Tagesprogramm:

Kieser-Instruktoren und unser Physiotherapeut stehen für individuelle Beratungsgespräche bereit.

Demonstration Computergestütztes Rückentraining
Die Kieser-Trainingsmaschine ermöglicht es, den Rücken exakt zu analysieren und gezielt zu stärken.

Demonstration Computergestütztes Nackentraining
Die Kieser-Trainingsmaschine ermöglicht es, den Nacken exakt zu analysieren und gezielt zu stärken.

Lust statt Frust - Die Kraft des Beckenbodens
Testen Sie unsere einzigartige Maschine zur Kräftigung Ihres Beckenbodens.

Schluss mit Umknicken - effektive Sturzprophylaxe
Testen Sie die Kieser-Maschinen zur Kräftigung Ihres Sprunggelenks.

Kieser
Grünwälderstraße 10-14
79098 Freiburg
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Festung Wülzburg in Weißenburg
Weissenburg: Feste Wülzburg (c) Schabe / DSD
 
Festung Wülzburg in Weißenburg
Reparatur von Rossmühle, Krebs und Jungfrau

Seit 2001 gehört die Festung Wülzburg in Weißenburg zu den über 530 Objekten, die die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank ihrer Förderer, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale allein in Bayern fördern konnte. Insgesamt hat die spendensammelnde Denkmalschutzstiftung für Restaurierungsmaßnahmen in Weißenburg in den vergangenen 20 Jahren über eine halbe Million Euro bereitgestellt. In diesem Jahr stellt sie weitere 40.000 Euro zur Verfügung für die Reparatur der Bastion Jungfrau, der Contrescarpe gegenüber der Bastion Rossmühle und gegenüber der Bastion Krebs sowie gegenüber der Kurtine Hauptwache-Jungfrau, der Bastion Rossmühle und dem Festungstor. Den dazugehörigen Fördervertrag überbringt symbolisch bei einem Pressetermin vor Ort am Montag, den 10. Oktober 2022 um 15.00 Uhr Manfred Kiesel, Ortskurator Dinkelsbühl der DSD, im Beisein von Dr. Leopold Weckbach von Lotto Bayern an Oberbürgermeister Jürgen Schröppel. Treffpunkt ist das Eingangstor zur Festung.

Das gewaltige, fünfeckige Festungswerk der Wülzburg stammt aus dem späten 16. Jahrhundert. Aufgrund seiner erstaunlich vollständigen Erhaltung ist diese nicht an eine Stadtbefestigung angeschlossene, sondern völlig selbständige Renaissancefortifikation nicht nur von nationaler, sondern von europäischer Bedeutung. Die Festung gilt als Musterbeispiel einer Artilleriebefestigung ihrer Zeit, den Zitadellen in Spandau, Jülich und Antwerpen vergleichbar. Sie zeigt ein fast vollständiges Bastionsfünfeck mit trapezförmigen Bastionen, Trockengraben und sternförmigen Außenanlagen, an der Südseite ein Zugangstor mit Portalarchitektur im Stil der Renaissance. Die im Ursprungsentwurf zentral im Fünfeck liegende Schlossanlage wurde nie ganz verwirklicht. Es entstand dennoch ein zeittypisches zweiflügliges Renaissanceschloss, dessen Fassaden durch eine Folge von Arkaden gegliedert werden.

An der zuletzt als Hauswirtschaftsschule und Internat genutzten Anlage beseitigt die Stadt Weißenburg seit 25 Jahren mit Hilfe des Freistaates Bayern und des Bezirks Mittelfranken die Schäden, die eindringendes Wasser am Mauerwerk und an den Gewölben der Bastionen und Kurtinen hervorgerufen hat. Ohne die kontinuierliche Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wäre die Gesamtfinanzierung in Frage gestellt worden. Wesentliche Arbeiten an den Bastionen und Kasematten wurden mittlerweile abgeschlossen, seither werden die die Bastionen miteinander verbindenden Kurtinen bearbeitet.
Die immense Anlage bedarf der regelmäßig durchgeführten Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten. Immer wieder sind zum Teil große Mauerwerksausbrüche, wilder Bewuchs und Fugenauswaschungen zu beseitigen. Doch die laufenden Arbeiten haben das Umfeld stark aufgewertet, sie kommen der touristischen Infrastruktur zugute.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
„Älter werden in Freiburg“
Der neue Veranstaltungskalender ist ab sofort beim Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt erhältlich

Das Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt hat den Veranstaltungskalender „Älter werden in Freiburg“ für den Zeitraum Oktober bis Dezember veröffentlicht. Er enthält wieder eine Vielzahl an Vorträgen und Einzelveranstaltungen aus dem vielfältigen Themenbereich „Älter werden“. Außerdem bietet er einen Überblick über regelmäßige Angebote, Gesprächskreise, Kurse, Freizeit- und Bewegungsangebote in Freiburg. Die Veranstaltungen richten sich an die interessierte Öffentlichkeit, an Betroffene, (pflegende) Angehörige, Ehrenamtliche und Fachkräfte. Teilweise sind die Angebote kostenfrei.

Der Veranstaltungskalender ist kostenlos. Er kann auf www.freiburg.de/senioren abgerufen, unter Tel. 0761/201 3032 angefordert oder im städtischen Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt (montags bis freitags 9 bis 16 Uhr) abgeholt werden.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Bauarbeiten an der „Stube“ sind auf der Zielgeraden
Feierliche Eröffnung des Bürgerhauses am 10. Dezember

Gute Nachrichten für St. Georgen: Die „Stube“ wird noch dieses Jahr fertiggestellt. Derzeit laufen noch letzte Arbeiten, doch das Projekt ist auf der Zielgeraden. Am Samstag, 10. Dezember, soll das Kultur- und Vereinshaus feierlich eröffnet werden.

Seit 2019 wird an dem Bürgerhaus im Herzen des Stadtteils gearbeitet. Rund 8,5 Millionen Euro investiert die Stadt in das Projekt. Es ist eine grundlegende Sanierung, inklusive eines innovativen Energiekonzepts. Eines der Highlights wird der neue Veranstaltungssaal in der ehemaligen Scheune. Außerdem wurde ein erfahrener Pächter für die Gastronomieflächen mit Restaurant, Café und großem neuen Biergarten gefunden. Wegen der Corona-Pandemie, Lieferengpässen und der angespannten Lage in der Baubranche hatte sich die Fertigstellung verzögert. Jetzt kann die Stube in wenigen Wochen eröffnet werden. Hier entsteht eine herausragende Infrastruktur für die Vereine und Menschen des Stadtteils.
 
 

Verschiedenes 
 
 
CO2-Kompensation: Ausgleichsangebote für Klimasünden im Test
Reisen verursacht klimaschädliches Kohlendioxid. Diese Klimasünde können Reisende ausgleichen, indem sie Geld an Kompensationsanbieter spenden. Stiftung Warentest hat vier Anbieter untersucht, die sich auch an Privatkunden wenden. Das beste Kompensationsangebot macht das gemeinnützige Unternehmen Atmosfair. Die Angebote zur CO2-Kompensation der Fluggesellschaften reichen dagegen bei Weitem nicht aus, den verursachten Schaden auszugleichen.

Um das 1,5-Grad-Klimaziel noch zu erreichen, muss der Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 reduziert werden. Doch oft lässt sich der Kohlendioxidausstoß nicht nur beim Reisen, sondern in allen Lebensbereichen nicht völlig vermeiden. Dafür gibt es die Kompensation. Dabei wird an anderer Stelle so viel CO2 eingespart, wie eine Flugreise, eine Bus-, oder Autofahrt oder auch die Heizung ausgestoßen hat. Das Geld, das Verbraucher für die Kompensation zahlen, fließt in Klimaschutzprojekte, zum Beispiel in den Bau von Biogasanlagen, effizienten Öfen, die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser, Solaranlagen oder Aufforstungen von Wäldern.

Die Experten der Zeitschrift Finanztest haben unter anderem die Qualität der Kompensation geprüft und ob das Prinzip „Vermeiden vor Vermindern vor Kompensieren“ Vorrang hat. Im Vergleich zur vergangenen Untersuchung hat sich die Qualität der Kompensation bei drei der vier Anbieter verschlechtert. Nur Atmosfair konnte in allen Punkten sehr gut überzeugen.

Auch die Angebote zur CO2-Kompensation der Fluggesellschaften hat sich Finanztest angesehen. Das Fazit: Bei den Airlines erfolgt keine komplette Kompensation. Nach dem neuesten Stand der Wissenschaften müsste man beim Fliegen mit der dreifachen Emissionsmenge rechnen, um den Schaden auszugleichen.

Die ausführlichen Testergebnisse und welche Möglichkeiten es noch gibt, seinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren, finden sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/co2-kompensation.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Energieeinsparung auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt Freiburg
Freiburg: Weihnachtsmarkt (c) FWTM / Bender
 
Energieeinsparung auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt Freiburg
Für den 49. Weihnachtsmarkt Freiburg, der in diesem Jahr vom 17. November bis 23. Dezember stattfindet, hat die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) als Veranstalterin gemeinsam mit der Stadt Freiburg aufgrund der aktuellen Lage Maßnahmen zur Energieeinsparung beschlossen.

Für den diesjährigen Weihnachtsmarkt geht die FWTM davon aus, dass der Stromverbrauch der LED-Beleuchtung im Bereich des Weihnachtsmarktes ohne Einsparungen bei ca. 10.000 Kilowattstunden liegen würde. Aus diesem Grund wird in diesem Jahr zum einen die Betriebsdauer der Beleuchtung im Bereich des Weihnachtsmarktes von täglich 12 auf täglich 8 Stunden reduziert. Die Weihnachtsmarktbeleuchtung wird damit anstatt von 10 bis 22 Uhr von 14 bis 22 Uhr in Betrieb sein. Außerdem wird die Beleuchtung nur bis einschließlich 1. Januar, anstatt wie sonst üblich bis zum 6. Januar 2023, betrieben. Mit der Reduzierung der Leuchtdauer auf 8 Stunden täglich sowie der insgesamten Verkürzung der Betriebszeit können ca. 3.687 Kilowattstunden des Energieverbrauchs der Weihnachtsmarktbeleuchtung eingespart werden.

Neben der Beleuchtung, die im Bereich des Weihnachtsmarktes aufgehängt wird, organisiert bzw. unterstützt die FWTM jedes Jahr die weihnachtliche Beleuchtung in der Freiburger Altstadt, u.a. in der Kaiser-Joseph-Straße, der Bertoldstraße, der Rathausgasse, der Gerberau und der oberen Altstadt. Diese ist z.T. an die reguläre Straßenbeleuchtung gekoppelt und wird daher zu denselben Betriebszeiten leuchten wie die Straßenbeleuchtung. Die von der FWTM organisierte Weihnachtsbeleuchtung in der Kaiser-Joseph-Straße, der Bertoldstraße und der Rathausgasse wird analog zur Beleuchtung im Bereich des Weihnachtsmarktes nur bis einschließlich 1. Januar 2023, und nicht wie bisher üblich bis zum 6. Januar, weiter betrieben. Hierdurch können schätzungsweise weitere ca. 1.383 Kilowattstunden Strom eingespart werden. Den privaten Anliegern und Einzelhändlern, die die weihnachtliche Beleuchtung in der Gerberau, der oberen Altstadt und weiteren Standorten in der Innenstadt selbstständig organisieren und finanzieren, wurde von der FWTM auch in diesem Jahr eine Unterstützung angeboten, analog bis zum 1. Januar 2023. Ein Weiterbetrieb durch eine Eigenfinanzierung der Anliegergemeinschaften ist möglich.

Die Weihnachtsbeleuchtung wird pünktlich zum Weihnachtsmarkt ab dem 17. November in der Freiburger Innenstadt montiert sein. Weitere Informationen zum diesjährigen Weihnachtsmarkt Freiburg gibt es online.
Mehr
 



Seite 1 2 
kieser_banner2.jpg
schlossreinach2.png
historix2.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg
escap_web_2_2022.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 
 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger