56plus
Freitag, 22. Februar 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Führung durch
Otto Laible "Frau am Fenster im gelben Kleid" (1932) / Foto: Städtische Galerie
 
Karlsruhe: Führung durch "Paris, Paris"
Ausstellung in Städtischer Galerie zu Karlsruher Künstlern an der Seine

"Paris, Paris! Karlsruher Künstler an der Seine 1850-1930" heißt die aktuelle Ausstellung in der Städtischen Galerie, die am Freitag, 22. Februar, um 19 Uhr öffnet. Sie wandelt bis 2. Juni auf den Spuren von Malern und Bildhauern aus der Fächerstadt, die sich in das pulsierende Zentrum der Avantgarde aufmachten und es als Inspirationsquelle für ihr eignes Schaffen nutzten. Eine erste Führung durch die neue Schau steht für Sonntag, 24. Februar, um 15 Uhr auf dem Programm. Die Kinderwerkstatt fragt von 15 bis 16.30 Uhr "Salut, ça va?" und animiert Mädchen und Jungen zur Gestaltung selbstgemachter Postkarten.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Karlsruhe: Förderung von Mittagstischen für Senioren
Ab 25. Februar sind online Spendenanträge für Projekte möglich

Essen in der Gemeinschaft macht mehr Spaß. Vor allem ältere Menschen profitieren von Mittagstischen – sie knüpfen Kontakte, vernetzen sich im Quartier und ernähren sich gut. Zur Förderung bestehender und entstehender Mittagstische für Seniorinnen und Senioren stehen als Spende der BBBank und der International Police Association (IPA) insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung. Anbieter von Mittagstischen können ab Montag, 25. Februar, beim Seniorenbüro/Pflegestützpunkt der Stadt Karlsruhe Projektgelder beantragen. Bewerbungen sind unter www.karlsruhe.de/senioren (Rubrik "Aktuelles") möglich.
Mehr
 

Schuhhaus Kocher

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Fastnachtssitzung für Seniorinnen und Senioren
Närrische Seniorinnen und Senioren können am Samstag, 23. Februar, ab 14 Uhr wieder gemeinsam Fastnacht feiern: im Gehörlosenzentrum Karlsruhe-Daxlanden, Im Jagdgrund 8, erreichbar mit der Straßenbahnlinie 6 bis Hamm- oder Waidweg. Veranstalter der Sitzung mit buntem Unterhaltungsprogramm sind die 1. Karnevalsgesellschaft Daxlanden, der Gehörlosenverein Karlsruhe und das städtische Seniorenbüro/Pflegestützpunkt. Der Eintritt ist frei und ab 13 Uhr möglich.
Mehr
 

SWR

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Der große Brand in Durlach 1689
Führung im Pfinzgaumuseum am 24. Februar

Das Pfinzgaumuseum lädt für Sonntag, 24. Februar, um 11.15 Uhr zu einer kostenfreien Führung durch die Dauerausstellung zur Durlacher Stadtgeschichte in den Räumen der Karlsburg Durlach ein. Gabriele Rillig widmet sich dem Thema "Der große Brand in Durlach 1689".
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Vortrag zu Dr. Franz Gurk und Führungen in Elsass-Schau
Veranstaltungen im Stadtmuseum zu Politikerpersönlichkeit und Nachbarschaft

Über "Dr. Franz Gurk – eine Politikerpersönlichkeit aus Karlsruhe" hält im Rahmen des historischen Mittwochabends am 27. Februar um 18 Uhr Dr. René Gilbert im Stadtmuseum einen Vortrag. Der Karlsruher Stadtkämmerer Franz Gurk war von 1952 bis 1972 für die CDU Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg und von 1960 bis 1968 dessen Präsident, außerdem von 1953 bis 1963 Karlsruher Bürgermeister (Wirtschaftsdezernat). 1981 erhielt er die Ehrenbürgerschaft der Stadt Karlsruhe. Der Eintritt zu der Veranstaltung von Stadtarchiv und Historischen Museen im Prinz-Max-Palais ist frei.

Außerdem führen kostenlos durch die Sonderausstellung "Karlsruhe und Elsass-Lothringen seit 1871 - Die wechselhafte Geschichte einer Nachbarschaft" am Sonntag, 24. Februar, um 15 Uhr Hildegard Schmid und am Donnerstag, 28. Februar, um 17 Uhr Judith Göhre. Der Eintritt beträgt vier, ermäßigt zwei Euro.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Tanzparty „The Beat Goes On“
Duo Captain Morgan / Foto: Veranstalter
 
Tanzparty „The Beat Goes On“
BAD KROZINGEN. Das Duo Captain Morgan wird am Samstag, den 23. Februar 2019 ab 20.00 Uhr mit den größten Hits aus den 70er und 80er Jahren im Kleinen Saal im Kurhaus Bad Krozingen glänzen.

Eigens für seine Spielbesetzung, Gitarre und Bass, hat das Duo eine stattliche Anzahl an Songs arrangiert, die sowohl ins Ohr gehen als auch zum Tanzen animieren. Die Musik-Palette ist bunt und vielseitig mit Hits von Abba, Eagles, Beatles, CCR, Smokie, Eric Clapton, Marius Müller-Westernhagen, Bee Gees, Van Morrison, Joe Cocker und jeder Menge aktuellen Songs. Ganz
nach dem Motto „The Beat Goes On“ wird hier alles an ultimativen Hits gespielt.

Tickets sind an der Abendkasse (Euro 7,00/Euro 6,00 mit der Bad Krozinger Gäste- und Kundenkarte, mit der BZCard oder für Schüler und Studenten) erhältlich. Einlass ab 19.30 Uhr.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info.
 
 

Verschiedenes 
 
Antrittsbesuch in Freiburgs Partnerstadt Lviv
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Lviv / Foto: presse
 
Antrittsbesuch in Freiburgs Partnerstadt Lviv
OB Martin Horn sieht Chancen für Austausch bei grüner Technologie

„Gerade in Zeiten politischer Unsicherheit braucht es den Dialog auf kommunaler Ebene“

Nach seinem dreitägigen Antrittsbesuch in der Freiburger Partnerstadt Lviv (ehem. Lemberg) hat Oberbürgermeister Martin Horn ein positives Fazit gezogen. Horn sieht Chancen, den Austausch grüner Technologien mit der westukrainischen Stadt zu stärken. Auf dem Programm der Reise stand ein Besuch des Nakopa-Projekts „Quartier der grünen Technologien“ im Bezirk Riasne. „Bei den LED-Technologien hat Lviv mit dem Projekt große Fortschritte erzielt“, sagte Horn nach einem Gespräch mit Vizebürgermeister Andriy Moskalenko. „Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt es bei energetischen Sanierungen, im IT-Bereich und mit der KreativBranche.“

Bei dem Antrittsbesuch hielt Horn eine Rede zur Eröffnungskonferenz über Start-Ups beim „Creative Spark Enterprise Training“. Außerdem führte er Gespräche mit Studierenden an der Ivan Franko National University. „Lviv ist eine lebendige, dynamische Stadt. Beim Austausch war sehr viel Interesse und Neugier zu spüren“, sagte Horn. „Bei mehr als 130.000 Studierenden verfügt Lviv über eine große Dynamik und fördert das dort vorhandene Kreativpotenzial bei Start-Up-Unternehmen.“

Am Sonntag traf Horn den Oberbürgermeister von Lviv, Andriy Sadowyi, der am 31. März als Kandidat für die Präsidentschaftswahl in der Ukraine antritt. „Gerade in Zeiten politischer Unsicherheit braucht es den Dialog der Kommunen“, machte sich Horn für eine intensive Städtepartnerschaft stark.

An Ende des kalten Krieges hatte der Freiburger Gemeinderat beschlossen, jeweils eine Partnerschaft in den USA und der Sowjetunion anzustreben. So entstanden vor 30 Jahren die Partnerschaften mit Madison sowie Lviv/Lemberg. 1989 wurde die Delegation um Alt-Oberbürgermeister Rolf Böhme zufällig Zeuge der historischen Unabhängigkeitserklärung in Lviv. „Umso schöner, dass wir bald 30 Jahre Partnerschaft feiern dürfen“, sagte Horn.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Langjährige Pressesprecherin und Leiterin des Pressereferats verabschiedet
Edith Lamersdorf begleitete 21 Jahre als Sprecherin und über 15 Jahre als Leiterin der städtischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die Themen der Verwaltung und Stadtpolitik und entwickelte viele Projekte für die Verwaltung

Mit einem offiziellen Empfang verabschiedete heute Oberbürgermeister Martin Horn die langjährige Pressesprecherin und Leiterin des Pressereferats der Stadt Freiburg, Edith Lamersdorf. Nach insgesamt 23 Jahren in der Stadtverwaltung, davon 21 als Pressesprecherin und über 15 Jahre als Leiterin der städtischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wechselt Lamersdorf zum April in die Stiftungsverwaltung der Erzdiözese Freiburg. OB Horn dankte Lamersdorf in seiner Rede für ihren langjährigen Einsatz und ihre vielen Impulse, die sie in die städtische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gegeben hat.

Die jetzt 54-jährige Lamersdorf ist gebürtige Hamburg-Bergedorferin und kam 1988 zur Fortführung ihres Studiums der Geschichte und Italienisch nach Freiburg. Nach einer ersten beruflichen Station bei der Mooswaldklinik machte sie ab April 1996 ein Volontariat bei den StadtNachrichten, dem heutigen Amtsblatt. Im Dezember 1997 fing sie als Redakteurin und Pressesprecherin im damaligen Presse- und Informationsamt an. Sie wurde im November 2000 stellvertretende Leiterin und von März bis Juni 2002 kommissarische Leiterin. Seit April 2004 leitet sie das Presse- und Öffentlichkeitsreferat.

Lamersdorf verantwortete die städtische Pressearbeit, die in ihrem täglichen Pressedienst über 1.500 Pressemitteilungen im Jahr aussendet, rund 6.000 Anfragen von Medien beantwortet und etwa 130 Pressekonferenzen im Jahr veranstaltet. Das Pressereferat berät außerdem laufend die Bürgermeisterin und die Bürgermeister sowie die städtischen Ämter und Dienststellen in allen Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus sind im Pressereferat die Redaktion und die Finanzen für das Amtsblatt angesiedelt sowie der gesamtstädtische Etat für schriftliche Öffentlichkeitsarbeit der gesamten Verwaltung

Mit Beginn der Leitung orientierte Lamersdorf die Arbeit im Pressereferat neu und erarbeitete ein Gesamtkonzept für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt. Im Jahr 2004 führte sie das erste gesamtstädtische Corporate-Design mit einem seit dem gültigen Freiburg-Logo ein. Bis 2016 war Lamersdorf auch für den Online-Auftritt freiburg.de verantwortlich. In dieser Zeit entstand eine eigene Online-Redaktion mit zwei Redakteurs- und einer Volontariatsstelle, die seitdem den zentralen Auftritt für die gesamte Stadtverwaltung erstellen und pflegt. Auf ihre Initiative hin entwickelte ein Team aus dem Pressereferat gemeinsam mit dem Haupt- und Personalamt die städtische Mitarbeitendenzeitschrift maz, die seit 2013 drei Mal jährlich im Magazinstil erscheint.

In der Verwaltung arbeitete Lamersdorf bei zahlreichen Projekten mit, so beim Papstbesuch, der AG Gender sowie den Projektgruppen Sicherheit und Stadtjubiläum. Überregional engagierte sie sich im Deutschen Städtetag und wurde seit 2010 immer wieder zur Gruppensprecherin der Städte zwischen 200.000 und 500.000 Einwohnerinnen und Einwohner gewählt. Sie war bei mehreren Grundsatzpapieren des Deutschen Städtetags Mitglied im Redaktionsteam. Für den Presseausschuss des Deutschen Städtetags erarbeitete sie ein Basis-Papier zum Thema Presserecht für die Verwaltung. Für öffentliche Träger leitete sie viele Konferenzen, Podien und Seminare. Lamersdorf lebt im Stadtteil Waldsee und hat drei Kinder.

Die bisherige stellvertretende Referatsleiterin, Martina Schickle, wird die Leitung des Pressereferats kommissarisch übernehmen.
 
 




Seite 1 2 3 4 5 
escap2.jpg
digidata_web_2018.jpg
schlossreinach2.png
grimm2.jpg
historix2.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg
gans2.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger