56plus
Montag, 26. August 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Veranstaltungen 
 
Halbzeit bei der BUGA Heilbronn
Spektakuläre Wassershow auf der BUGA Heilbronn 2019 © BUGA Heilbronn 2019 GmbH
 
Halbzeit bei der BUGA Heilbronn
Konzept der Garten- und Stadtausstellung kommt gut an – viele Besucher wollen die Stadt in den nächsten Jahren wieder besuchen

1,1 Millionen Besucher zur Halbzeit
Konzept der kombinierten Garten- und Stadtausstellung erfolgreich
Mehr als 90 000 Dauerkarten verkauft
Bereits 3500 Veranstaltungen auf dem BUGA-Gelände
Wassershow am Abend besonders beliebt
2300 Führungen mit 60.000 Besucher gebucht

Die Bundesgartenschau Heilbronn ist nach 42 Jahren die erste BUGA in Baden-Württemberg. Für das Land ist sie „bereits zur Halbzeit ein voller Erfolg“, sagte Tourismusminister Guido Wolf am heutigen Freitag vor der Presse. „Aus Sicht des Tourismusministers ist die BUGA eine lebendige, bunte und eindrucksvolle Werbung für Heilbronn, die Region Heilbronn-Franken und das ganze Land Baden-Württemberg.“

Zur Halbzeit haben 1,1 Million Besucher die kombinierte Garten- und Stadtausstellung gesehen. Damit liegt die BUGA genau im Plan, um das Ziel von 2,2 Millionen Besuchern (Dauer- und Tageskartenbesucher) zu erreichen. Von Anfang an sind die Besucher so begeistert, dass fast jeder von ihnen die BUGA guten Freunden, Bekannten oder Kollegen weiterempfehlen will; drei von vier Besucher wollen sogar selbst noch einmal wiederkommen. Anlass, Heilbronn zu besuchen, war für 87 Prozent der Befragten die BUGA.

Dieses Ergebnis der aktuellen Besucherbefragung stimmt auch Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel mehr als zufrieden. „Die Wahrnehmung der Stadt nach außen und innen hat sich durch die BUGA positiv verändert. Die Besucher werden dabei nicht nur eine tolle BUGA in Erinnerung behalten, sondern auch einen attraktiven Wirtschaftsstandort und eine dynamische Bildungs- und Wissensstadt mit einer hohen Lebensqualität. Viele BUGA-Besucher wollen die Stadt in den nächsten Jahren wieder besuchen. Das ist schon jetzt ein sehr schöner Erfolg dieser Bundesgartenschau der Vielfalt.“

Bei etwa 3500 Veranstaltungen seit der Eröffnungsfeier mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann am 17. April ließen sich die Besucher unterhalten, informieren oder zum Mitmachen animieren. 2300 Führungen sind bereits gebucht, bei denen sich allein 60 000 Besucher das Konzept und die Vielfalt der BUGA beim Gang über das Gelände erklären lassen. Durchschnittlich verbringen die Besucher fünf bis sechs Stunden auf der BUGA, in Einzelfällen verweilen sie auch deutlich länger.

Überwältigend ist die Zahl der verkauften Dauerkarten. Statt der erwarteten 35 000 haben sich bis zur Halbzeit sage und schreibe 90 821 Menschen für eine Dauerkarte entschieden. Allein im Juli wurden noch 157 Dauerkarten verkauft. „Das ist ein klares Bekenntnis der Menschen in der Region zur BUGA“, sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH. „Sie sind zu begeisterten Gastgebern geworden und leben gemeinsam mit BUGA und Stadt eine sehr sympathische Willkommenskultur“, sagt Faas. „In der Stadt ist ein neuer Bürgerstolz zu spüren und auf dem BUGA-Gelände eine entspannte Leichtigkeit zu erleben“.

Die hohe Zahl an Dauerkarten und vor allem ihre intensive Nutzung bewirkt, dass das Verhältnis von Besuchern mit Dauerkarte zu jenen mit Tageskarte nur leicht zugunsten der Tageskarten ausfällt. Oberbürgermeister Mergel ergänzt dazu: „Uns ist bewusst, dass eine Veranstaltung dieser Dauer und Größenordnung zahlreiche Risiken in sich birgt. Neben dem Wetter sind das vor allem Kostensteigerungen in zahlreichen Gewerken und bei Personaldienstleistungen. Wir hoffen natürlich, dass wir auch in der zweiten Halbzeit bei optimalen Rahmenbedingungen weiter von der Begeisterungswelle getragen werden. Aber ich denke, es war auch sehr verantwortungsvoll, dass Verwaltung und Gemeinderat von Anfang an eine Rückstellung für Risiken gebildet haben.“

Während die Dauerkartenbesitzer aus Heilbronn und der näheren Umgebung kommen, haben die meisten der Tagesbesucher eine Anreise von bis zu zwei Stunden, teilweise aber auch deutlich länger. 60 Prozent kommen mit dem Auto, die übrigen 40 Prozent nutzen öffentliche Verkehrsmittel, Reisebusse oder kommen mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Auch Reisemobilisten machen gerne Halt in Heilbronn, um die BUGA zu besuchen. An manchen Tagen stehen bis zu 80 Reisemobile auf dem BUGA-Parkplatz Theresienwiese. Viele bleiben über Nacht. „Wir nehmen an, dass sie gezielt auch wegen der Wassershow am Abend kommen“, vermutet Faas.

Dass auch viele BUGA-Besucher einen Abstecher in die Heilbronner Innenstadt machen, darauf deutet ein weiteres Ergebnis der Befragung hin: Durchschnittlich geben die Besucher außerhalb des BUGA-Geländes für Essen, Getränke oder Shopping 4,10 Euro aus. „Das ist im Vergleich zu früheren Bundesgartenschauen ein gutes Ergebnis und freut uns sehr“, sagt Faas. Die durchschnittlichen Ausgaben auf dem BUGA-Gelände zusätzlich zur Eintrittskarte liegen bei 14,40 Euro. Gefragt nach der Gastronomie, erhalten Sauberkeit, Lage der Gastronomiestandorte, Regionalität und Vielfalt des Angebots sowie Qualität eine hohe Zustimmung zwischen 75 und 90 Prozent. „Wir sind damit sehr zufrieden“, sagt Faas. Diese Werte seine keine Selbstverständlichkeit.

Die Wegweisung zur BUGA und den Parkplätzen sowie das Parkplatzangebot beurteilen die Befragten mit mehr als 80 Prozent als gut.

In der Vielfalt der mehr als 100 Ausstellungspunkte auf dem 40 Hektar großen Gelände begeistern die Besucher vor allem die gärtnerischen Bereiche in Hallen und im Freiland, der Holzsteg am Neckarufer aber auch die bionischen Holz- und Faserpavillons oder das Forum Heilbronn, in dem sich die Stadt als zukunftsweisende aufwärtsstrebende Kommune präsentiert. Hoch in der Besuchergunst liegen die Wassershows am Abend und das vielfältige Veranstaltungsangebot mit etwa 5000 Veranstaltungen von Musik, Sport im Park oder informativen Vorträgen. „Die Veranstaltungen haben zu einer starken dritten Säule neben der Garten- und der Stadtausstellung etabliert“, sagt Faas.

Die BUGA Heilbronn geht mit ihrem bisher eimaligen Konzept aus Garten- und Stadtausstellung neue Wege. Als Projekt der Stadtentwicklung hat sie den ersten Bauabschnitt des neuen Stadtquartiers Neckarbogen integriert. Eine ähnliche Kombination aus gärtnerischen Angeboten und Zukunftsthemen wie Wohnen, Mobilität und Digitalisierung gab es bisher auf keiner Bundesgartenschau. „Wir haben diese Experiment gewagt und bekommen nun die Bestätigung, dass es gelungen ist“, sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH.

Auch für die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft, Lizenzgeberin und Gesellschafterin, ist die Heilbronner BUGA ein Erfolg. Jochen Sandner, Geschäftsführer der DBG (Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft): „Mit Bundesgartenschauen werden integrierte Stadt- und Regionalentwicklungsprozesse angestoßen. Die BUGA Heilbronn hat dazu eine hervorragende Experitse geliefert. Für die hochwertige Qualität dieser Gartenschau haben Landschaftsarchtitekten, Planer und Gärtner den Grundstein gelegt. Mit dieser BUGA schlagen wir ein neues Kapitel in der Geschichte der Bundesgartenschauen auf. Sie ist gärtnerisch visionär, emotional, experimentell. Zur Halbzeit ziehen wir eine blühende Bilanz. Lassen Sie sich auch in den nächsten Wochen von der Kompetenz der beeindruckenden Leistungen überzeugen und begeistern. “
 
 

Veranstaltungen 
 
 
caravan live 2019
17. – 20. Oktober 2019, Messe Freiburg

Die caravan live in Freiburg mit mehr Ausstellern, Neufahrzeugen, Marken, Destinationen und Zubehör.

Die Fachausstellung wächst beständig durch anhaltenden Erfolgskurs der Caravaning-Branche.

Die caravan live vom 17. bis 20. Oktober 2019 in Freiburg ist die erste Fachausstellung für Reisemobile, Caravans und Zubehör in Deutschland nach der Weltleitmesse Caravan Salon in Düsseldorf. Voraussichtlich 15.000 Besucher informieren sich an dem langen Messewochenende über neue Modellreihen und Fahrzeugtrends, technische Ausstattung sowie Campingzubehör und erwerben das passende Gefährt oder Equipment für die Reisesaison 2020. Das Einzugsgebiet der Händlermesse geht weit über die Schwarzwaldregion hinaus und erstreckt sich auf die Vogesen und die Schweiz. Mit mehr Ausstellern, Neufahrzeugen und Marken wächst die caravan live weiter und ist damit Spiegel des Marktes. Denn laut Caravaning Industrie Verband (CIVD) nimmt die Branche für das Gesamtjahr 2019 Kurs auf das dritte Rekordergebnis in Folge.

Der Urlaub mit Reisemobil und Caravan steht bei den Deutschen weiterhin hoch im Kurs. Von Januar bis Mai 2019 stiegen die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen um 14 Prozent auf 44.000. Dabei legten sowohl die Caravans als auch die Reisemobile zweistellig gegenüber dem Vorjahr zu. Die Neuzulassungen von Caravans stieg um 12,2 Prozent auf 14.149, die der Reisemobile um 15,3 Prozent auf 29.873. Immer neue Käufergruppen in allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen begeistert die Möglichkeit, selbstbestimmt und flexibel im eigenen Rhythmus unterwegs zu sein.

Rund 100 Aussteller mit Neufahrzeugen von 45 Marken sowie Camping- und Caravaning-Zubehör erwarten die Besucher auf der caravan live 2019. Neben Wohnmobilen, Caravans, Kastenwagen, Campingbussen sowie Dachzelten und Faltcaravans finden Interessierte auch Anbieter von Vorzelten und Zubehör sowie technischer Ausstattung. Auch im Bereich der Campingplätze und Destinationen ist ein Zuwachs an Ausstellern bemerkbar. „Es freut uns sehr, dass über 90% unserer Aussteller von 2018 sich bereits wieder für eine Teilnahme in diesem Jahr entschieden haben. Hinzu kommen zahlreiche Neuaussteller, welche 2019 erstmalig an der caravan live teilnehmen werden. So haben wir bereits jetzt, gut 3 Monate vor Messebeginn, den Buchungsstand von 2018 erreicht.“ so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM.

Das Thema „Mobilität beim Campen“ decken E-Bikes, E-Scooter, E-Roller sowie Klappräder ab, welche auf einem Test-Parcours direkt vor Ort Probe gefahren werden können. Einzigartig ist ein eigener Bereich für gebrauchte Reisemobile, die alle von Händlern stammen und sich in technisch einwandfreiem Zustand befinden.
Mehr
 

Schuhhaus Kocher

Verschiedenes 
 
Stabwechsel beim Rotary Club Bad Krozingen
Barbara Schweer / Foto: Rotary Club Bad Krozingen
 
Stabwechsel beim Rotary Club Bad Krozingen
Im weltweiten Rotary-Netzwerk ist es üblich, dass die Club-Präsidentschaft nach einem rotarischen Jahr, jeweils Anfang Juli, endet. So kam es, dass der scheidende Präsident des RC Bad Krozingen, der Freiburger Hartmut Cech, jetzt, anlässlich einer Feierstunde des Clubs auf dem Gelände des Unternehmens Knobel Bau in Hartheim, vor über 40 Mitgliedern und Gästen die Amtskette an seine Nachfolgerin Barbara Schweer übergab. Der ebenfalls in Freiburg lebenden Geschäftsführerin der Volkshochschule Südlicher Breisgau steht als Präsidentin gleich eine Großveranstaltung ins Haus: Am Freitag, 19. Juli, veranstaltet der rührige Bad Krozinger Rotary Club ein Benefizkonzert mit der Bigband Streulichter im Weinstetter Hof.
 
 

SWR

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Unterhaltung auf der Seebühne
Mit Zootieren und ganz viel Musik

Mit einer Zootierpräsentation eröffnet die Seebühne im Zoologischen Stadtgarten am 14. Juli um 14 Uhr das Sonntagsprogramm. Danach unterhält das Akkordeonorchester Hugo Greis aus Stupferich von 16 bis 18 Uhr.

"So jung wie heut…" heißt es dann wieder am Montag, 15. Juli, beim Senioren-Nachmittag von 15.30 bis 17.30 Uhr. Mit dabei sind Mundartautor Jürgen Sickinger, Werner Breitenstein am Klavier, Sänger Helmut Seidel und das Karlsruher Senioren-Orchester unter der Leitung von Gerhard Münchgesang. Durch das Programm führt Harald Schwiers.

Mit einem zweistündigen Konzert eröffnet das Musikforum Durlach am Samstag 20. Juli, um 15 Uhr das Wochenendprogramm. Am Sonntag, 21. Juli, gibt es wiederum ab 14 Uhr eine Zootierpräsentation. Von 16 bis 18 Uhr unterhält danach der Musikverein Harmonie Rüppurr das Publikum.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Grundsätzliche Themen in der Stadtsynode
Das christlich-muslimische Verhältnis sowie die eigenen Gottesdienstkonzepte

Freiburg. Bei der öffentlichen Sommertagung der Evangelischen Stadtsynode am Samstag, 13. Juli, ab 10 Uhr in der Matthäuskirche, Sundgauallee 31, geht es um das Gesprächspapier "Christen und Muslime", das vom Evangelischen Oberkirchenrat "zu einer theologischen Wegbestimmung der Evangelischen Landeskirche in Baden" vorgelegt wurde.

Schuldekan Christian Stahmann, der zur Theologie des Islam wissenschaftlich gearbeitet hat, wird das Papier vom Juli 2018 am Vormittag vorstellen und kritisch erläutern. Eine Aussprache schließt sich der Vorstellung an.
Zweiter Schwerpunkt der Tagung mit den Delegierten aus allen Pfarreien ist am Nachmittag die Information und der Austausch zu den Gottesdienstkonzeptionen der einzelnen Pfarrgemeinden. Auch hierüber wird eine Diskussion stattfinden.
Außerdem wird über eine Änderung der Geschäftsordnung der Synode beraten und abgestimmt, die Vorsitzende des Kirchenparlaments Regina D. Schiewer gibt einen aktuellen Rück- und Ausblick und zu verschiedenen Gremien sind Nachwahlen vorgesehen. Für die im Advent anstehende allgemeine Kirchenwahl gilt es die Anzahl der zu wählenden Synodalen festzulegen.
Der Synodentag beginnt um 9:30 Uhr mit einer Andacht.
 
 

Verschiedenes 
 
Besucherrekord im BADEPARADIES SCHWARZWALD
Energie tanken in der SPA- und Saunawelt PALAIS VITAL / Foto: bp
 
Besucherrekord im BADEPARADIES SCHWARZWALD
Am 30. Juni endete das Geschäftsjahr 2018/2019 im beliebten Erholungs- und Erlebnisbad mit einem Rekordergebnis von mehr als 780.000 Besuchern.

„Ein Jahr voller Herausforderungen“ so beschreibt Jochen Brugger, der Managing Director vom BADEPARADIES SCHWARZWALD, die letzten 12 Monate. Nach dem tödlichen Unglück des Inhabers und Investors Josef Wund Ende 2017, also kurz vor der Eröffnung der gigantischen Erweiterungen PALAIS VITAL und GALAXY FUN, galt es in den Folgemonaten den Betrieb in seinem Sinne und zum Wohle der Gäste möglichst reibungslos weiter zu führen. „Dank des beeindruckenden und begeisternden Engagements aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnten wir alle Herausforderungen erfolgreich meistern. Das Vertrauen und die anhaltenden, positiven Rückmeldungen unserer Gäste haben uns immer die Kraft gegeben, damit wir den Blick wieder nach vorne richten konnten.“ so Brugger weiter.

Mit mehr als 780.000 Besuchern konnte das BADEPARADIES SCHWARZWALD nun einen erneuten Besucherrekord verzeichnen. In allen drei Erlebnisbereichen wurden mehr Besucher als im Vorjahreszeitraum registriert, wobei der neue SPA- und Saunabereich PALAIS VITAL mit seinen zahlreichen neuen Angeboten sich besonders positiv entwickelt hat. „Diese Tatsache freut uns ganz besonders, da sie ein Beleg dafür ist, dass Herr Wund mit seiner Idee und seiner Vision den Geschmack und die Wünsche unserer Gäste voll erfüllen konnte.“ freut sich Jochen Brugger.
Neben den gestiegenen Besucherzahlen hat sich auch die Verweildauer in allen drei Erlebnisbereichen (GALAXY, PALMENOASE und PALAIS VITAL) nochmals deutlich erhöht und das ist laut Jochen Brugger ein neuerlicher Beweis dafür, dass die jeweilige, zielgruppenorientierte Ausrichtung der Angebote und Attraktionen positiv aufgenommen wird und die Besucher sich wohl fühlen. In der neuen SPA- und Saunawelt erholen sich die Wellnessgäste bei den vielfältigen und wohltuenden Angeboten im Durchschnitt über sechs Stunden.

„Dass wir in den letzten 18 Monaten das sehr hohe Niveau nicht nur beibehalten, sondern sogar nochmals verbessern und die Zahlen zum wiederholten Mal steigern konnten, zeigt, dass wir alle gemeinsam die weitere Zukunft ebenfalls positiv gestalten können und dass die Gäste unsere Philosophie und unsere Angebote weiterhin zu schätzen wissen.“ so Brugger weiter.

Und auch jetzt wird im BADEPARADIES SCHWARZWALD bereits wieder an neuen Angeboten gearbeitet. So wurden in den letzten Wochen im Bereich GALAXY u.a. die komplette Beleuchtung überarbeitet und das Kinderbecken für die jüngsten Besucher wurde ebenfalls neugestaltet.
Im Spa- und Saunabereich PALAIS VITAL entsteht derzeit ein neues Fußbecken (kalt und warm) für die Besucher der „Welt der Saunen“, das ebenfalls pünktlich zur anstehenden Sommersaison fertiggestellt werden wird.

Mit mehr als 60.000 m² Erholungs- und Erlebnisfläche, über 25 abwechslungsreiche Attraktionen im Bereich GALAXY (davon alleine 23 spektakuläre Wasserrutschen), 12 liebevoll thematisierten Saunen und insgesamt mehr als 17 unterschiedlichen Pools zählt das BADEPARADIES SCHWARZWALD mittlerweile zu den größten und beliebtesten Anlagen seiner Art in ganz Europa. Seit der Eröffnung im Dezember 2010 haben mittlerweile fast sechs Millionen Gäste das mehrfach ausgezeichnete Erlebnisbad im Herzen des Hochschwarzwaldes besucht.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Sommerblumenführung im Stadtgarten
Gartenbauamt gibt einen Überblick über 40 Arten und 70 Sorten

Das Karlsruher Gartenbauamt lädt Blumenbegeisterte für Sonntag, 14. Juli, um 10.30 Uhr erneut zu einer kostenlosen "Sommerblumenführung" in den Zoologischen Stadtgarten ein. Treffpunkt ist der Stadtgarteneingang bei der Nancyhalle. Über 50.000 gepflanzte Sommerblumen in rund 40 Arten und 70 Sorten sowie viele Hochstämmchen versprechen, dass dieser Rundgang zu einem nicht nur sprichwörtlich "blumigen" Erlebnis wird. Ansprüche der Sommerblumen, Verwendungs- und Pflegehinweise sowie Gestaltungsideen für Garten und Balkon sollen ein umfassendes Bild über die in unseren Breiten verwendeten Sommerblumen vermitteln. Ein Blick in die weit zurückliegende Geschichte der Blumen sowie ein Exkurs über ihre Bedeutung in den einzelnen Kulturepochen bis hin zur Gegenwart sollen das Bild abrunden.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Rekordjahr im KEIDEL Bad erfordert Schließzeit
© KEIDEL Bad Tag Quelle / Heink
 
Rekordjahr im KEIDEL Bad erfordert Schließzeit
Freiburg. Mit mehr als über 526.000 Gästen konnte das KEIDEL Bad 2018 erneut einen Besucheranstieg verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr besuchten knapp 56.000 Gäste mehr Freiburgs schöne Therme zum Entspannen und Auftanken. Damit das Bad auch weiterhin einer der beliebtesten Erholungsorte in der Region Freiburg ist, ist eine Schließphase vom 8. Juli – 13. September erforderlich.

Insgesamt zehn Wochen, vom 8. Juli – 13. September 2019, wird das KEIDEL Bad schließen, um notwendige Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen durchzuführen. Bereits im vergangenen Jahr wurde mit dem Neubau des Technikkellers ein wichtiger baulicher Schritt begonnen. Die Bauarbeiten werden dieses Jahr abgeschlossen und die neue Technik an den Bestand angeschlossen. Darüber hinaus werden zahlreiche Wärmeleitungen und Stromkabel verlegt und installiert, Filteranlagen werden gereinigt und die Duschbereiche in der Sauna und dem Bad renoviert und saniert. Neben den genannten Bauarbeiten zählen Feinarbeiten wie das Streichen der Wände, Reparaturen an den Bodenfliesen auch zu den Projekten der diesjährigen Schließzeit. Ab dem 14. September 2019 wird das KEIDEL Bad zu den gewohnten Öffnungszeiten, aber in neuem Glanz, wieder für die Gäste geöffnet. Ein besonderes Highlight der Umbauphase ist die neue Erd- und Außensauna, welche Mitte Dezember eröffnet wird.
Mehr
 




Seite 1 2 3 4 5 
escap2.jpg
digidata_web_2018.jpg
schlossreinach2.png
grimm2.jpg
historix2.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg
gans2.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 
 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger