56plus
Dienstag, 30. August 2016
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Veranstaltungen 
 
Freiburg: Kurs
Foto: Veranstalter
 
Freiburg: Kurs "Brain Fit 60+"
Mit "Brain Fit 60+" startet ein neuer Kurs von Grips, der Einrichtung für Hirnleistungstraining der Heiliggeistspitalstiftung mit acht Terminen. Beginn ist am 13. September von 17 Uhr - 18 Uhr im Begegnungszentrum Kreuzsteinäcker, Heinrich-Heine-Str. 10. Wie schnell arbeitet mein Gehirn, wie lässt sich die Merkfähigkeit mal ganz anders aktivieren? Mit Bewegung, Spaß und Tipps zum gesunden Älterwerden. Der Kurs mit acht Terminen jeweils am Dienstagabend kostet 60 €.

Anmeldung unter grips@sv-fr.de oder Tel. 612915 20.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Karlsruhe: Neue Öffnungszeiten der Stadtteilbibliotheken Grötzingen und Mühlburg
Kundenwünschen entsprechend ändern die Stadtteilbibliotheken Grötzingen und Mühlburg ab Montag, 5. September, ihre Öffnungszeiten. In Grötzingen gibt es donnerstags wieder von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr Lesestoff. Montags, dienstags und freitags ist diese Zweigstelle von 14 bis 18 Uhr offen, mittwochs geschlossen. Die Zweigbibliothek Mühlburg hingegen ist mittwochs sogar länger offen - von 10 bis 15 Uhr. Schulkinder haben sich dies gewünscht. Montags öffnet sie um 13 Uhr, dienstags und freitags um 14 Uhr, Schluss ist jeweils um 18 Uhr. Donnerstags bleibt die Mühlburger Stadtteilbibliothek geschlossen.
Mehr
 


Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Erstes Hundeschwimmen im Rheinstrandbad
Wellenbecken gehört für einen Tag ganz den Vierbeinern

Eine Woche nach dem offiziellen Ende der Freibadsaison laden die Karlsruher Bäderbetriebe für Sonntag, 18. September, erstmals zum "Hunde-Schwimmen“ ins Rheinstrandbad Rappenwört ein. Unter dem Motto "Für einen Tag ein SeeHund sein" dürfen Vierbeiner von 10 bis 17 Uhr ins ungechlorte Wasser des Wellenbeckens, bei dem der Wellenbetrieb ausgeschaltet bleibt.

Zusätzlich zum Schwimmspaß, Informations- und Tierbedarfsständen können sich die Zwei- und Vierbeiner zudem auf eine eigene Hundegastronomie und tierärztliche Betreuung freuen. Neben Vorführungen zu Dog-Dance (14.30 bis 15 Uhr) und Agility (15 bis 16 Uhr) gibt es eine ganze Reihe von Mitmachangeboten für die Hunde. Dazu gehören ein Hindernis-Parcours und Körpertraining für Rettungshunde (11 bis 12.30 Uhr), Mantrailing für Rettungshunde, Schnupperkurs für Flächensuchhunde (12.30 bis 14.30 Uhr), Dog Scooting (15 bis 16 Uhr) und ein Dog-Diving-Wettbewerb (16 bis 17 Uhr).

Auch bei den Eintrittspreisen haben sich die Bäderbetriebe etwas Besonderes einfallen lassen. So zahlen Frauchen, Herrchen und Hund "pro Fuß und Pfote" 50 Cent. Unbedingt mitzubringen sind Impfausweise und Marken der Vierbeiner.

Weitere Informationen zum Programm, zur zusätzlichen Haus- und Badeordnung und zu dem, was Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer beachten müssen, ist der Internetseite www.ka-baeder.de zu entnehmen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Frankfurt: „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichten machten“
 
Frankfurt: „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichten machten“
Die Ausstellung wird noch bis 11. September im Museum für Kommunikation Frankfurt verlängert.

Im Wettkampf um die Aufmerksamkeit der Konsumenten kommunizieren Unternehmen am Puls der Zeit. Werbeagenturen spüren das Lebensgefühl ganzer Generationen auf, um die Menschen zu berühren und zum Kauf zu verführen. Wieso gibt es Werbekampagnen, deren Slogans und Bilder sich in das kollektive Gedächtnis schreiben und andere, die in Vergessenheit geraten? Mit der Wechselausstellung „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte machten“ präsentiert das Museum für Kommunikation seit dem 2. Oktober 2015 in einer kaleidoskopartigen Retrospektive die populärsten und erfolgreichsten Werbekampagnen von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart. Bisher haben über 50.000 Besucher aller Altersgruppen die Ausstellung besucht, darunter auch 150 Schulklassen. Aufgrund des großen Erfolgs wird die Schau nun verlängert bis zum 11. September 2016.

Während des Museumsuferfests können Besucher für nur 7 Euro den Button erstehen, der ihnen das ganze Wochenende lang die Türen aller beteiligten Museen öffnet. In der Ausstellung „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte machten“ finden am Samstag, den 27. August 2016 und Sonntag, den 28. August 2016 jeweils um 12, 14, 18, 20 Uhr Kurzführungen statt.

Während der gesamten Laufzeit der Ausstellung finden jeden Mittwoch um 17 Uhr und jeden Sonntag um 16 Uhr kostenfreie öffentliche Führungen statt. Das Ausstellungsmagazin in Kooperation mit HORIZONT ist im Museumsshop für 9,80 Euro erhältlich.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Radweg an der Breisacher Straße wird neu gebaut
Fuß- und Radweg von der Breisacher Straße in die Lehener Straße mussgesperrt werden – Umleitungen ausgeschildert

Das Garten-und Tiefbauamt (GuT) plant seit längerem die Rad-Vorrang-Route FR2 (Güterbahnradweg) unter der neu gebauten Brücke der Breisacher Straße hindurch zu verlängern. Damit soll die Anbindung des FR2 an die Uniklinik verbessert und der Radweg FR2 Richtung Norden weiter ausgebaut werden.

Die Mitarbeiter des GuT beginnen am Montag, 29. August, mit dem Bauvorhaben. Für diese Arbeiten muss der Fuß- und Radweg von der Breisacher Straße zur Lehener Straße gesperrt werden. Die Umleitung für Fußgänger und Radfahrende wird über die Blücherstraße ausgeschildert.

In der Breisacher Straße muss der Gehweg zwischen Killianstraße und der Brücke über die Güterbahn ebenfalls gesperrt werden, die Fußgänger werden gebeten die gegenüberliegende Straßenseite zu benutzen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Das Garten- und Tiefbauamt bittet um Verständnis für die verkehrlichen Einschränkungen. Weitere Informationen über aktuelle Baustellen in der Stadt Freiburg erhalten Sie im Internet unter www.freiburg.de/baustellen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Interessantes zu Fotokunst
Führungen durch die Schau in der Städtischen Galerie

Die aktuelle Sonderschau der Städtischen Galerie widmet sich den künstlerischen Auseinandersetzungen mit dem Medium Fotografie. Durch „Fotokunst aus der Sammlung" gibt es auch im September regelmäßig Führungen. Rundgängen können sich Kunstfreunde am Donnerstag, 1. September, um 12.15 Uhr, Freitag, 2. September, um 16 Uhr und Sonntag, 4. September, um 15 Uhr anschließen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Tag des Offenen Denkmals am 11. September
Tag des offenen Denkmals - Maximilianstraße / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Tag des Offenen Denkmals am 11. September
Programm so umfangreich wie kaum anderswo / Veranstaltungen in fast allen Stadtteilen

Unter dem bundesweiten Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ öffnen sich am Sonntag, 11. September, einmal mehr zahlreiche, sonst häufig nicht oder nur schwer zugängliche Gebäude zum Tag des Offenen Denkmals. Wie so oft ist das Programm, das die Karlsruher Veranstalter zusammengestellt haben, so umfangreich wie kaum anderswo. 60 Bauten sind dabei, auch wenn der Bundesgerichtshof diesmal seine Teilnahme kurzfristig abgesagt hat. In den Programmheften und auf den Plakaten ist er allerdings noch erwähnt.

Alleine 15 Veranstaltungen in der Innenstadt

Alleine in der Innenstadt sind 15 Veranstaltungen geplant, davon sechs mit Besichtigungen, Führungen und Vorträgen beim Badischen Landesmuseum im Schloss und seinen Außenstellen, im Museum in der Majolika und im Museum beim Markt. Eine Führung, die im Schlosspark am Schlossturm beginnt, widmet sich der Entwicklungsgeschichte des Parks. Die Staatliche Kunsthalle ist mit drei unterschiedlichen Führungen zu ihren Ausstellungsobjekten und ihrer Architektur dabei. Zwei Führungen, um 10.30 Uhr und 12 Uhr, sind im „Seilerhäuschen“ in der östlichen Kaiserstraße geplant, einem Karlsruher Modellhaus.

Nahezu alle weiteren Stadtteile sind mit Denkmalen, Führungen und Veranstaltungen vertreten. So gehen beispielsweise zwei Führungen in Durlach um 15 Uhr und 17 Uhr auf die Suche nach „Spuren der ehemaligen Durlacher Industriegeschichte am Beispiel der Orgelfabrik, von Gritzner und Sebold“. Exponate zum Durlacher Train-Bataillon Nr. 14 und andere historische Durlacher Ausstellungsstücke zeigt das Museum „ZWEI“ in der Mittelstraße. Dem Brunnen vor der Karlsburg widmet sich um 11 Uhr eine Führung, die katholische und die evangelische Stadtkirche in Durlach sind geöffnet. In der katholischen Kirche gibt es um 15 Uhr eine „Geistliche Kirchenführung“.

Kirchen des seinerzeit in ganz Deutschland tätigen Karlsruher Architekten Otto Bartning können mit der Friedenskirche im Weiherfeld, der Markuskirche am Yorckplatz und der Thomaskirche in Daxlanden besichtigt werden, dazu sein derzeit heftig diskutiertes Altenwohnheim in der Dragonerstraße.

Besichtigungen, Führungen und Vorträge

In allen beteiligten Stadtteilen öffnen sich traditionell Kirchen und kirchliche Einrichtungen den neugierigen Blicken. So bietet beispielsweise die katholische Pfarrkirche St. Michael in Beiertheim um 14 Uhr eine Führung zu einem „Alten Denkmal in neuem Denkmal – der Alter in St. Michael“ an. Großen Zuspruch erfährt in der Regel die Möglichkeit, am Tag des Offenen Denkmals am Lameyplatz in den Landgraben einzusteigen. Zu einer Bildpräsentation kommen dort Führungen nach Bedarf.

Das gesamte Programm des Karlsruher Denkmaltags gibt es auf 5.000 Infoflyern, auf 500 Plakaten und im Internet unter www.karlsruhe.de/denkmaltag. Das Programm beginnt, von Ausnahmen abgesehen, in der Regel um 10 Uhr. Die letzten Führungen starten spätestens um 17 Uhr. Das Ende des Karlsruher Denkmalstags ist auf 18 Uhr terminiert.

Orgel-Spaziergänge

Der „Deutsche Orgeltag“ dockt seit einigen Jahren an den „Tag des offenen Denkmals“ an. So können Besucherinnen und Besucher die Vielfalt der Karlsruher Orgellandschaft an einem Tag bestaunen. Zu jeder vollen Stunde beginnt ab 12 Uhr in mindestens einer Karlsruher Kirche ein Orgelkurzkonzert. Das Publikum ist eingeladen, sich einen jeweils persönlichen Orgelspaziergang zusammen zu stellen. Es gibt keine vorgeschlagene Route. Hintergrundinformationen zu den Orgeln gibt es im Internet unter www.kirchenmusik-karlsruhe.de .

zum Bild oben:
DAS HAUS MAXIMILIANSTRASSE 8 ist ein Beispiel für großbürgerliches Wohnen. Führungen sind für 10 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr geplant. / Foto: Stadt Karlsruhe
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Boxspringbetten und Matratzen aus Onlineversand: Böses Erwachen
Keines von 12 geprüften Boxspringbetten ist rundum empfehlenswert. In vielen der Betten zu Preisen von 1.500 bis 4.200 Euro für ein Doppelbett bilden sich im Dauertest Kuhlen – anders als bei Top-Matratzen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der September-Ausgabe ihrer Zeitschrift. Veröffentlicht sind die Ergebnisse auch auf www.test.de/matratzen.

Schon im Neuzustand sind viele Matratzen so weich, dass der Schlafende tief einsinkt. Das schränkt seine Bewegungsfreiheit ein, der Schlaf ist weniger erholsam. Durch den Einfluss von Wärme und Schweiß bildet sich im Dauergebrauch eine Kuhle, die stützende Fläche verwandelt sich fast in eine Hängematte. Die Testergebnisse sind entsprechend: Siebenmal vergaben die Tester ein Befriedigend, drei Boxspringbetten sind ausreichend, zwei sogar mangelhaft. Das einzige bisher mit gut bewertete Boxspringbett ist ein Doppelbett aus einer früheren Untersuchung für 2.480 Euro, das noch erhältlich ist.

Ebenfalls im Test: Zwei Kaltschaum- und drei Latexmatratzen (90 x 200 cm) aus dem Onlineversand. Nur eine der fünf, eine Matratze für 400 Euro aus dem Online-Möbelhaus Home24.de, schafft ein Gut, eine ist mangelhaft, weil sie hohe Mengen des vermutlich krebserzeugenden Flammschutzmittels TCPP enthält. Die beste im Internet bestellbare Matratze ist unverändert Bodyguard von Bett1.de für 199 Euro. Die Stiftung Warentest hatte sie im Mai 2015 im Test und seither mehrfach nachgetestet. Sie war stets unverändert gut.

Der ausführliche Test erscheint in der September-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 26.08.2016 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/matratzen abrufbar.


Drei Fragen an Hans-Peter Brix, Projektleiter test:

Was macht eine gute Schlafunterlage aus?
Sie stützt den Körper in Rücken und Seitenlage. In der Rückenlage passt sie sich dem Körper so an, dass die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule erhalten wird. In der Seitenlage lässt sie die Schulter und das Becken so tief einsinken, dass sich zwischen Halswirbelsäule und Steißbein eine gerade Linie bilden. Außerdem ist eine gute Matratze haltbar, ordentlich verarbeitet, sie enthält keine Schadstoffe, ihr Bezug lässt sich waschen. All das und noch mehr testen wir.

Wie schneiden die Boxspringbetten im Test ab?
Menschen unterscheiden sich in Größe, Gewicht und Körperform. Kleine, leichte Personen liegen vielleicht auf einer anderen Matratze bequemer als große, schwere. Die Boxspringbetten schneiden im Punkt Liegeeigenschaften gut bis befriedigend ab. Sie sind damit nicht besser als herkömmliche Matratzen. Im Vergleich zur klassischen Matratze neigen Boxspringbetten unter Einfluss von Wärme und Feuchte zu Kuhlenbildung. So überzeugen die in diesem Jahr getesteten Kaltschaum – und Latexmatratzen durchweg mit guten Liegeeigenschaften. Auch noch nach längerer Nutzung.

Warum sind die Liegeeigenschaften der Boxspringbetten so unbefriedigend?
Bei fast allen geprüften Modellen maßen wir eine große oder sehr große Kontaktfläche. Das heißt: Die Matratzen sind so weich, dass der Schlafende tief einsinkt. Das schränkt seine Bewegungsfreiheit ein, der Schlaf ist dadurch weniger erholsam.
Mehr
 




Seite 1 2 3 4 5 
Banner_prolix_fau_2015.jpg
escap2.jpg
digidata17.jpg
schlossreinach2.png
grimm2.jpg
historix2.jpg
gans2.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg
408193_Dettlinger_Glaserei.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 
 


Copyright 2010 - 2016 Benjamin Jäger