56plus
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Veranstaltungen 
 
Tanzen, Reiten, Schmausen, Spielen
Foto: Veranstalter
 
Tanzen, Reiten, Schmausen, Spielen
Plan Freiburg lädt am Sonntag, 25. Juni, von 11 bis 17 Uhr zum 13. Afrika-Fest auf den Mundenhof

Am Sonntag, 25. Juni, ist es wieder soweit: Groß und Klein sind bei freiem Eintritt und jedem Wetter von 11 bis 17 Uhr eingeladen, beim 13. Afrika-Fest der Aktionsgruppe Freiburg des Kinderhilfswerks Plan International mitzufeiern. Im KonTiKi gibt es wieder ein vielfältiges Programm für die ganze Familie, und Besucher können sich überraschen lassen, was an den Ständen, in den Zelten und auf der Bühne so alles geboten wird.

Neben einem afrikanischen Markt, afrikanischem Essen und afrikanischen Rhythmen zum Mittanzen gibt es Mitmachangebote wie Pferdereiten, Kinderschminken, Glücksrad und Spielstationen. Bei geringem finanziellen Einsatz winken in der Tombola tolle Preise.

Die erzielten Einnahmen aus dem Familienfest gehen nach Ghana zur Unterstützung des Plan-Projektes „Wasser für Schulen“.

Beim Afrika-Fest auf dem Mundenhof ist diesmal Karim Guédé vom SC Freiburg mit von der Partie. Alle SC-Fans können sich freuen: Der sympathische Stürmer mit togoischen Wurzeln, in Hamburg geboren, in der Slowakei zum Nationalspieler geworden und Freiburg nun seit fast sechs Jahren verbunden, steht von 13.30 bis 14.30 Uhr auch vor Autogramme oder Widmungen zur Verfügung. Karim Guédé war schon mehrfach Gast des Afrika-Festes, das das Kinderhilfswerk Plan jährlich auf dem Mundenhof veranstaltet.

Weitere Informationen im Internet ....
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Führung zu „Durlacher Geschichte in Bildern“
Durch die Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums führt am Sonntag, 25. Juni, um 11.15 Uhr Susanne Stephan-Kabierske. Der Rundgang steht unter dem Motto „Durlacher Geschichte in Bildern". Der Eintritt ist frei.
Mehr
 


Veranstaltungen 
 
 
„Unterstützung zu Hause – die Mischung macht´s“
Vortrag am 29. Juni im Mehrgenerationenhaus Weingarten

Im Alter und bei Hilfebedarf in der eigenen Wohnung bleiben zu können – das wünschen sich viele Menschen. Durch den Mix verschiedener Unterstützungsangeboten wird dies möglich. Ob Nachbarschaftshilfe, Pflegedienst oder Tagespflege: die Hilfen sind vielfältig. Sie kommen den Pflegebedürftigen zugute und entlasten die Angehörigen.

Über die Pflegeversicherung können diese Hilfen bezahlt oder bezuschusst werden. Hier gab es zum 1. Januar Verbesserungen bei den Pflegeversicherungsleistungen, gerade bei den Hilfen zu Hause. Der Personenkreis, der Leistungen von der Pflegekasse erhält, hat sich außerdem erweitert.

Dieses Themas nimmt sich nun der Vortrag „Unterstützung zu Hause – die Mischung macht´s“ am Donnerstag, 29. Juni, um 19.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus EBW Weingarten (Sulzburgerstraße 18) an. Martin Lörcher von der Sozialstation Dreisam und Anja Schwab vom Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt stellen die Hilfen vor und erläutern Voraussetzungen und Leistungen der Pflegeversicherung.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Interessierten und Angehörigen sind dazu herzlich eingeladen.
 
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Apollo geht in Rente
Labrador Apollo / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Apollo geht in Rente
Auch die Hundebeauftragte der Stadt verabschiedet sich in den Ruhestand

Die Hundebeauftragte der Stadt Karlsruhe Nora Hartmann-von Nievenheim und ihr Hund Apollo verabschieden sich gemeinsam in den Ruhestand. Der Labrador hat nun ein Alter erreicht, in dem die Spaziergänge in den Grünanlagen zu anstrengend werden. Im Jahr 2013 startete das Kinderbüro das Projekt "Hundebeauftragte" mit dem Ziel, in der Umgebung von Spielplätzen und in öffentlichen Grünanlagen den Kontakt zwischen Kindern und Hunden zu verbessern.

Dabei war die Hundebeauftragte Ansprechpartnerin für alles, was den Kontakt zwischen Kind und Tier betraf, sowohl für Hundebesitzer, als auch für Eltern, die ihre Erfahrungen mitteilten oder deren Kinder hundebegeistert waren. Auch die Kinder konnten von ihr erfahren, was im Umgang mit Hunden wichtig ist und was es bedeutet, selbst einen Hund zu besitzen. Dabei war Apollo stets an ihrer Seite und konnte mit seinem freundlichen, offenen Wesen dabei helfen, mögliche gegenseitige Vorbehalte abzubauen.

zum Bild oben:
Apollo und die Hundebeauftragte Nora Hartmann-von Nievenheim gehen gemeinsam in den Ruhestand / Foto: Stadt Karlsruhe
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Familienfestgottesdienst zur Feier der Reformation
Der diesjährige Familienfestgottesdienst steht ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums. Vor 500 Jahren forderte Martin Luther mit seinen 95 Thesen die Reformierung der Kirche. Sein Einsatz für die Gewissensfreiheit bereitete den Weg für die Aufklärung und damit für unser modernes freiheitliches Denken. Trotz unmittelbarer Todesgefahr beharrte er auf seiner Überzeugung und wollte sich nur von Bibelstellen oder Vernunftargumenten beeinflussen lassen.

Unser erst kürzlich gegründetes Mitarbeitertheater wird den Familienfestgottesdienst mit Schlüsselszenen aus Luthers Leben bereichern und den großen Reformator auf besondere Weise näherbringen, auch mit seinen Liedern.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen am 09. Juli 2017 ab 10:30 Uhr im Stiftspark, Evangelisches Stift Freiburg, Hermannstraße 10-14. Wir bitten um Anmeldung bis zum 03.07.2017 an vorstandssekretariat@stift-freiburg.de
 
 

Verschiedenes 
 
 
„Stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften“
Broschüre neu erschienen

Aufgrund der großen Nachfrage ist die Broschüre „Stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften“ jetzt in einer dreizehnten, überarbeiteten Auflage erschienen.

Die Broschüre wird vom Seniorenbüro erstellt und bietet auf 40 Seiten einen Überblick über die Pflegeeinrichtungen in Freiburg. Aufgeführt sind auch die vier bestehenden, ambulant betreuten Wohngemeinschaften.

Die Broschüre dient als Orientierung bei der meist schwierigen Suche nach einem geeigneten Platz in einer Einrichtung oder Wohngruppe. Weitergehende Beratung gibt es kostenlos beim Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt. Hier werden auch Alternativen abgeklärt, passende Einrichtungen ausgewählt und alle Schritte erläutert, die beim Umzug in eine Pflegeinrichtung notwendig sind.

Die Broschüre „Stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften“ ist kostenlos im Seniorenbüro (Technisches Rathaus, Fehrenbachallee 12; Mo, Mi und Fr 9-12 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung) erhältlich und kann unter www.freiburg.de/senioren heruntergeladen werden. Weitere Informationen unter Tel. 0761/201-3032.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Mitmachen bei Frühsport im Park
Kostenloses Angebot des Schul- und Sportamts vom 3. Juli bis 30. August

Qi Gong, Zumba oder Funktionsgymnastik? Wer mehrere Sportarten ausprobieren möchte - ganz ohne Anmeldung und kostenlos - hat dazu vom 3. Juli bis 30. August vor dem Schloss Karlsruhe Gelegenheit. Immer montags, mittwochs und freitags organisiert das Schul- und Sportamt einstündige Angebote mit Übungsleitern der Vereinsinitiative Gesundheitssport.

Von 7 bis 8 Uhr stehen Qi Gong (montags), Pilates (mittwochs) und Yoga (freitags) auf dem Programm. Um 8 Uhr geht es weiter mit Wirbelsäulengymnastik (montags), Zumba/LaGym (mittwochs) und Funktionsgymnastik (freitags). Wer mitmachen möchte, sollte eine Gymnastikmatte oder ein Handtuch als Unterlage mitbringen. Bei Regen fällt der Frühsport aus. Weitere Infos und Terminplan als pdf unter www.karlsruhe.de/Sport.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Einfach zur Kur: Auch ohne schwere Krankheit zur Kur – sogar im Ausland
 
Einfach zur Kur: Auch ohne schwere Krankheit zur Kur – sogar im Ausland
Niemand muss erst schwer krank werden, um zur Kur fahren zu dürfen. Erholung mit Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen ist sogar im Ausland möglich. Wie der Weg zur Erholung aussieht, beschreibt die Zeitschrift Finanztest ausführlich in ihrer Juli-Ausgabe. Die Experten der Stiftung Warentest erläutern, welche Arten von Kuren es gibt, wie sie beantragt werden und wie hoch die Eigenbeteiligung für die jeweilige Maßnahme ist.

Kuren gibt es als Vorsorgemaßnahme und als Rehabilitation. Vorsorgeleistungen wie eine ambulante Vorsorgekur sollen die Gesundheit erhalten, eine Reha stellt sie wieder her. Bescheinigt der behandelnde Arzt, dass eine Vorsorgekur medizinisch erforderlich ist, können alle gesetzlich Krankenversicherten einen Antrag auf Bewilligung bei ihrer Krankenkasse stellen – vom erschöpften Studenten bis zum arthrosegeplagten Rentner. Kuren als Vorsorgemaßnahme gibt es in unterschiedlichen Varianten: zum Beispiel die ambulante und die stationäre Vorsorgekur sowie die Vorsorgekur für Eltern und pflegende Angehörige.

Die ambulante Vorsorgekur setzt bereits bei leichteren Beschwerden an und soll Risikofaktoren für Erkrankungen wie Übergewicht, Überanspruchung einzelner Gelenke und Stress verringern. Zudem soll bei bereits aufgetretenen Krankheiten das Fortschreiten verhindert werden. Anders als bei einer stationären Vorsorgekur muss der Patient nicht in eine Klinik. Er sucht sich selbst eine Unterkunft in einem staatlich anerkannten Kurort. Die Behandlungen finden in einem Gesundheits- oder Kurzentrum statt. Eine Alternative sind sogenannte Pauschalkuren, die Reiseveranstalter auch im europäischen Ausland anbieten, etwa in Polen, Tschechien oder der Slowakei.

Auch wenn alle Voraussetzungen vorliegen, heißt das nicht, dass die Krankenkasse sie sofort genehmigt. Die Stiftung Warentest rät, bei einer Ablehnung der Kur Widerspruch einzulegen und erläutert, wie das funktioniert.

Der ausführliche Bericht „Einfach zur Kur“ erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 21.06.2017 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/kur abrufbar.
Mehr
 




Seite 1 2 3 4 5 
escap2.jpg
digidata_web_ss2017.jpg
schlossreinach2.png
grimm2.jpg
historix2.jpg
gans2.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg
408193_Dettlinger_Glaserei.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 
 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger