56plus
Mittwoch, 8. Juli 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Verschiedenes 
 
Skulpturen von Tobias Eder
Pferd mit Reiter (c) Tobias Eder
 
Skulpturen von Tobias Eder
Kunstausstellung im c-punkt Münsterforum

Die Katholische Akademie Freiburg lädt in Zusammenarbeit mit dem c-punkt Münsterforum zur Ausstellung von Tobias Eder in das neue Münsterforum ein. Vom 6. bis 20. Juli 2020 stellt Tobias Eder in den Fenstern dort kleine Skulpturen aus. Die Ausstellung ist Teil der Reihe "Gegenüber. Kunst im Fenster" im neu eröffneten c-punkt Münsterforum, Herrenstr. 33, Freiburg.

Nur vordergründig ist die Kunst von Tobias Eder Ausdruck einer schönen und makellosen Wirklichkeit. Die in der Ausstellung präsentierten Objekte sollen gerade in ihrer vordergründigen Perfektion ihren vorläufigen Charakter belegen. Auch wenn sie High End-Produkte suggerieren, so bleibt doch hinter der Oberfläche stets das Ringen und die Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen sichtbar: Was ist Realität? Wo beginnt sie, wo endet das Virtuelle? Was verstehen wir unter „schön“? Und ist eine perfekte Welt auch in die Tiefe hinein überhaupt denkbar?
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Unabhängige Patientenberatung: Beratung hängt vom Mitarbeiter ab
Rat in Sachen Gesundheit gibt die unabhängige Patientenberatung. Doch die Qualität der Auskunft hing im Test vom jeweiligen Mitarbeiter ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest, nachdem sie sich online, per Telefon und vor Ort zu 5 unterschiedlichen Testfällen beraten ließ.

Jeder, der eine Frage zum Thema Gesundheit hat, kann sich an die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) wenden. Egal, ob es sich um medizinische oder sozialrechtliche Angelegenheiten handelt: Die Mitarbeiter der UPD beraten zu vielem: von Arzneimitteln bis zur Zusatzversicherung. Die Beratung möchte die Gesundheitskompetenz der Patienten stärken, damit sie ihre Rechte gegenüber Krankenkassen kennen, Entscheidungen verstehen und mit Ärzten auf Augenhöhe sprechen können. Beim Test der UPD war jedoch die Qualität der Antwort eher Glückssache.

Die Tester hatten sich mit fünf verschiedenen Anliegen an die UPD gewandt und Fragen etwa zu einer Impfung, Krankengeld, Zahnersatz oder einer Reha-Maßnahme gestellt. Eine Beratung war hilfreich, in weiteren Fällen berieten die Mitarbeiter entweder nicht vollständig, fehlerhaft oder unverständlich. „Die UPD scheint unabhängig und neutral zu beraten – ihre Arbeit ist aber nach wie vor verbesserungswürdig“, heißt es im Testbericht.

Der Test Unabhängige Patientenberatung findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/upd abrufbar.
Mehr
 

Schuhhaus Kocher

Verschiedenes 
 
EXTROL ist in Freiburg beim Thema Autowäsche die Nummer 1!
Vorwäsche Testsieger Extrol 2020 (Foto: Extrol)
 
EXTROL ist in Freiburg beim Thema Autowäsche die Nummer 1!
AUTOBILD Konsumentenbefragung liefert eindeutiges Ergebnis

Wer in Freiburg sein Auto waschen will, der fährt am besten gleich zur EXTROL im Gewerbegebiet Haid. Denn dort im EXTROL Tank- und Waschzentrum steht Freiburgs beste Autowaschstraße, wie nun eine Konsumentenbefragung der AUTOBILD gezeigt hat, bei der die Anlage mit der innovativen, den Lack des Fahrzeugs schonenden Teddy-Textilwäsche mit insgesamt 100 von 100 zu vergebenden Punkten die absolute Bestmarke erreichen konnte.

Darüber sei man natürlich „überglücklich“, so EXTROL-Standortleiter Kevin Fischer. Das ganze Team sei „sehr stolz“ über die Auszeichnung durch die AUTOBILD Leserschaft, mit der ein 5-Sterne-Testsiegel „Die Besten der Stadt“ einhergeht, das EXTROL nun in ihre Werbemaßnahmen integrieren wird.

„In allen unseren Extrol PKW und LKW Waschstraßen legen wir größten Wert auf eine gründliche Vorwäsche, auf biologisch abbaubare Waschmittel und auf die modernste innovative Waschstraßentechnik“, so der Geschäftsführende Gesellschafter der EXTROL Mineralöle Schulz GmbH, Christian Schulz. Jedes Jahr warte man mit neuen Innovationen für eine noch besser pflegende Waschstraßenfahrt auf. „Hierfür werden immer wieder neue Module entwickelt und eingesetzt, ob das nun die Schaumtechnik, Felgenreinigung oder die Trocknungstechnik betrifft“, so Schulz weiter. Die Leser hätten aber vor allem auch den „super Service“ des EXTROL-Teams bei der Vorwäsche und die insgesamt sehr gute Waschqualität hervorgehoben, ergänzt Standortleiter Fischer.

Qualität, Nachhaltigkeit und Service auf bestem Niveau seien über den Tag hinaus gerade in der jetzigen Krisensituation von größter Bedeutung, so Christian Schulz weiter: Bei EXTROL komme man nach wie vor ohne Kurzarbeit zurecht und richte den Blick nach vorne: „Wir investieren weiter, nicht nur für unsere Kunden, sondern auch, um die mehr als 80 Arbeitsplätze unseres Unternehmens zu sichern!“ Noch in den kommenden Wochen werde man neue Konzepte für den Standort Haid vorstellen, die bundesweit einzigartig sein dürften.

Extrol
Freiladestr. 2
79106 Freiburg
Tel.: 0761 50466 0
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Ernährung im Alter - Qualität statt Quantität!
Wer richtig isst, hat auch im Alter mehr Spaß am Leben, weil er gesünder, leistungsfähiger und damit fröhlicher bleibt! Als Voraussetzung für ein Alter um die 100 Jahre, nennen die meisten Menschen jedoch eine gute körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Altern selbst ist nicht zu verhindern, doch vermag eine gesundheitsbewusste Lebensführung die Alterungsvorgänge hinauszuzögern. Zu einer gesundheitsbewussten Lebensführung trägt die Ernährung in ganz entscheidendem Maße bei. Wie das gelingt und worauf Sie noch achten sollten, sagen wir Ihnen in unserem DEBInet-Ernährungstipp der Woche ...
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Annette und Lars Freudenthal
 
Buchtipp: Annette und Lars Freudenthal "Wanderungen für Senioren Elsass"
35 entspannte Touren mit Aussicht und Kulturgenuss

Egal ob ausgedehnte Spaziergänge oder Halbtagesausflüge - im Elsass gibt es für Senioren viel zu entdecken. 35 leichte Wandertouren führen zu interessanten Stätten inmitten der Natur. Auf traumhaften Wegen geht es dabei zu Burgen, Kirchen und schönen Aussichtspunkten, die mit einem Blick über die elsässischen Weinberge, Winzerdörfer und den Rhein locken. Empfehlungen für idyllische Rastplätze und gemütliche Gasthöfe kommen dabei nicht zu kurz. Mit ausführlichen Wegbeschreibungen, Detailkarten und GPS-Tracks zum Download

J. Berg Verlag 2020, 160 Seiten, € 19.99 (D)
ISBN: 9783862466948
 
 

Verschiedenes 
 
 
Schweinenackensteaks: Trostloses Schweineleben
Jedes zweite Nackensteak im Test ist gut – preiswerte Nackenstücke von Discountern und Supermärkten sowie fast dreimal so teure mit Bio-Siegel. Insgesamt schneiden zwei Bio-Nackensteaks am besten ab. Bei ihnen überzeugten die Fleischqualität und die Haltungsbedingungen der Schweine, von denen die Steaks stammen. Die Anbieter konventioneller Steaks zeigen hingegen keinen großen Einsatz für Tierwohl und gute Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen.

Geprüft hat die Stiftung Warentest nicht nur die Qualität von 15 Schweinenackensteaks und -koteletts – darunter 4 Bioprodukte – sondern auch die Produktionsbedingungen des Schweinefleisches. Bei der Qualität schneiden zwei Bio-Steaks und Fleisch von sechs Handelsmarken am besten ab. Zwei der Nackensteaks im Test sind allerdings nur ausreichend.

Im Test der Unternehmensverantwortung von 12 Anbietern der 15 Schweinenacken sind nur zwei Anbieter von Bio-Steaks gut. Sie fordern von ihren Lieferanten viel Tierwohl. Hinter konventionellen Schweinesteaks sollten Kunden hingegen keinen großen Einsatz für Tierwohl, Arbeiter und Umwelt erwarten. Acht Handelsketten – von Aldi bis Rewe – verlangen von Lieferanten kaum mehr als das Gesetz: Für ein Schwein bis 110 Kilo reichen demnach 0,75 m² Stallfläche, Zugang zu Frischluft braucht es nicht. Am wenigsten überzeugte Edeka. Deutschlands größter Lebensmittelhändler gab keine Auskunft zu Lieferanten, auch nicht für seine Tochter Netto Marken-Discount. Das Engagement der beiden ist mangelhaft.

Der Test Schweinefleisch findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de/schweinefleisch.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Schauspiel: NUR DAS BESTE
Eine Posse von Dirk Laucke
Premiere Sa, 04.07.2020 // 20.00 Uhr // Kleines Haus, Freiburger Theater
Uraufführung

Ludi ist verzweifelt: Weil er seine Miete nicht rechtzeitig zahlen konnte, wurde ihm fristlos gekündigt. Aber als freier Karikaturist bei einer Zeitung wartet er leider ständig auf sein Honorar. Lebensgefährtin Sanne ist trotzdem wütend, denn die Lage scheint aussichtslos. Ein Auszug und Umzug mitten im Schuljahr von Töchterchen Lou? Bei dem Wohnungsnotstand und den horrenden Mietpreisen? Auch die Miete für den Kiosk von Ludis Kumpel Murat wurde deutlich erhöht. Und woher nehmen, wenn nicht stehlen? Murat und Ludi brechen ins Büro der Wohnungsverwaltung ein und lassen entscheidende Papiere verschwinden. Währenddessen kommt Sanne über die „sozialen Kontakte“ ihrer Freunde Larissa und Stéfan an eine Wohnung in einem schicken Viertel. Der Einzug ins Eigentum von Ehepaar Weiss ist allerdings an einige Bedingungen geknüpft. Drei Paare mit unterschiedlichen Beziehungskonflikten, finanziellen Möglichkeiten und Startvoraussetzungen wollen alle „nur das Beste“…

Dirk Laucke, einer der wichtigsten deutschsprachigen Gegenwartsautoren, der u. a. mit dem Kleist Förderpreis ausgezeichnet und zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen wurde, widmet sich in seinen Werken fast ausnahmslos Figuren mit Existenznöten in unserer sogenannten Wohlstandsgesellschaft: Es sind die Außenseiter, Einkommensschwachen, Kleinkriminellen und Identitätssuchenden, die ihn interessieren. Regisseur Bastian Kabuth bringt die Uraufführung der hochaktuellen, satirischen Alltagsgeschichte um Wohnungsnot, Kindererziehung und unterschiedliche Lebensentwürfe auf die Bühne des Kleinen Hauses.

Regie und Video Bastian Kabuth Dramaturgie Rüdiger Bering Bühne Manuela Freigang Kostüme Charlotte Morache
Mit Tim Al-Windawe, Iris Becher, Martin Hohner, Elisabeth Kopp,Holger Kunkel, Henry Meyer, Moritz Peschke
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Aktueller Seitenwechsel
 
Aktueller Seitenwechsel
Liebe Leser,

aus aktuellem Anlass werden wir die weiteren Meldungen dieser Seite in den kommenden Wochen auf unserer Seite prolixletter.de veröffentlichen.

Klicken Sie unten auf mehr und bleiben Sie uns treu.

Gute Zeit - bleiben Sie gesund!
Redaktion Prolix
Mehr
 


Verschiedenes 
 
 
Börsenkrise: Mit dem Crash umgehen
Der aktuelle Crash traf fast alle Anleger unvorbereitet. Die Finanzexperten der Zeitschrift Finanztest sagen in ihrer Mai-Ausgabe, was man jetzt tun kann und besser bleiben lässt, welche Geldanlage noch sicher ist und wie Sparer, die mit dem Pantoffel-Portfolio von Finanztest anlegen, nun dastehen.

In der größten Börsenkrise seit über einem Jahrzehnt herrscht Verunsicherung. Doch die Finanzexperten der Stiftung Warentest zeigen, dass in den vergangenen 50 Jahren noch jeder Crash nach einigen Jahren wieder aufgeholt werden konnte. Langfristig ging es an den internationalen Aktienmärkten immer nach oben. Wer auf das in Fonds angelegte Geld in nächster Zeit nicht angewiesen ist, sollte daher Geduld mitbringen und die Krise aussitzen. Diese Empfehlung gilt aber nur, wenn es sich um breit streuende ETF mit globalen oder zumindest europäischen Aktien handelt. Wer auf bestimmte Länder, Branchen oder spezielle Strategien gesetzt hat, sollte sich seine Fonds genauer ansehen und möglicherweise in breit streuende ETF umschichten. Bei der Überprüfung aktiver Fonds, beispielsweise Mischfonds, hilft der Produktfinder Investmentfonds der Stiftung Warentest (test.de/fonds).

In der Krise am besten geschlagen haben sich ausgerechnet jene Anlagen, die seit einiger Zeit keine oder äußerst geringe Renditen brachten, etwa Tagesgeldkonten, Sparbücher oder Festgeld. Staatsanleihen gelten zwar in Krisenzeiten ebenfalls als sicherer Hafen, aber zumindest bei Anleihen mit langen Laufzeiten ist Vorsicht geboten. Wer aktuell Gold in Form von Münzen oder Barren kaufen möchte, muss mit erhöhten Handelsspannen rechnen und sollte auf lange Lieferzeiten gefasst sein. Für wen sich Investitionen in Immobilienfonds, Immobilien, Rohstoffe sowie Währungen lohnen können, legen die Finanztest-Experten ebenfalls dar.

Bewährt hat sich die Pantoffel-Strategie von Finanztest. Nur wer erst seit Kürzerem dabei ist, liegt im Minus. Für die anderen gilt: Trotz Crash sieht es in den meisten Depots noch ziemlich gut aus.

Die Tests findet sich in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/finanzmaerkte-corona abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Lebens- und Rentenversicherung: zwölf Irrtümer
Millionen Menschen haben einen oder mehrere Verträge zur Lebens- und Rentenversicherung. Doch viele Kunden wissen gar nicht genau, was ihr Vertrag leistet. Oft sind sie enttäuscht über die Auszahlung, wenn diese nach vielen Jahren des Einzahlens endlich fällig wird. Die Stiftung Warentest stellt in der Mai-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest die zwölf häufigsten Irrtümer zur Lebensversicherung zusammen und schafft Klarheit.

Sowohl bei einer Kapitallebensversicherung als auch bei einer privaten Rentenversicherung wird nur ein Teil der eingezahlten Beiträge gespart. Ein anderer Teil fließt in den Risikoschutz, ein weiterer geht für die Kosten ab. Für den Abschluss und die Verwaltung eines Vertrags ziehen die Versicherungsunternehmen Geld von den Beiträgen ihrer Kunden ab. Ein Irrtum ist, dass alle eingezahlten Beiträge verzinst werden und Ertrag bringen.

Auf die Überschussbeteiligung, die bei Vertragsbeginn zugesagt wurde, ist kein Verlass. Wer fest mit den Überschüssen rechnet, wird oft enttäuscht. Sicher ist nur die garantierte Leistung.

Um die Familie im Todesfall abzusichern, ist eine Risikolebensversicherung der richtige Schutz und laut Finanztest keine Kapitallebensversicherung. Wenn der Hauptverdiener stirbt, bekommen Kinder, Partnerin, Partner oder eine andere benannte Person die vereinbarte Versicherungssumme. Im Vergleich zur teureren Kapitallebensversicherung, die Risikoschutz und Sparvertrag intransparent und teuer koppelt, ist die Risikolebensversicherung ein reiner Todesfallschutz. Er ist sinnvoll und relativ günstig.

Der ausführliche Artikel über die Irrtümer zur Lebensversicherung findet sich in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/lebensversicherungen abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
St. Cyriakus in Wiesensteig wird sukzessive renoviert
Wiesensteig: St. Cyriakus (c) Wegner / DSD
 
St. Cyriakus in Wiesensteig wird sukzessive renoviert
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft bei den Arbeiten an Chordach und Chormauerwerk

Für die Renovierungsarbeiten an Chordach und Chormauerwerk der ehemaligen Stiftskirche St. Cyriakus im Zentrum von Wiesensteig stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher Spenden sowie der Erträge der Lotterie GlücksSpirale 60.000 Euro bereit. Den Fördervertrag erhält der Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Gerhard Mayr, in diesen Tagen. Die private DSD leistet auf diese Weise ihren Beitrag zur Planungssicherheit für die Bauherren, ihre Architekten und hochqualifizierten Handwerksbetriebe, um diese wichtigen Arbeitsplätze erhalten zu helfen. St. Cyriakus ist eines von über 340 Projekten, die die DSD dank Spenden, den Erträgen ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale bislang allein in Baden-Württemberg fördern konnte.

St. Cyriakus war zunächst Kirche des Benediktinerklosters Wiesensteig und nach dessen Umwandlung 1130 Stiftskirche des Kollegiatstifts Wiesensteig. Seit der Auflösung des Stifts 1803 dient sie als römisch-katholische Pfarrkirche. Das Langhaus des dreischiffigen Bauwerks mit Doppelturmfassade im Westen und dreiseitigem Chorschluss schließt eine Muldendecke, die auf Wandpilastern aufliegt. Aus dem 12. Jahrhundert haben sich Reste einer romanischen Krypta, vom gotischen Neubau aus dem 15. Jahrhundert die beiden Westtürme und die Außenmauern erhalten. Der heutige Chor entstand 1719 in barocker Formensprache, das Schiff hat man von 1775 bis 1780 klassizistisch umgebaut. Unter der reichhaltigen Ausstattung ragen die Werke des gebürtigen Wiesensteigers und späteren Münchener Hofbildhauers Johann Baptist Straub heraus, dessen weiß gefasste und nur leicht vergoldete Figuren auch in der Münchener Residenz und in Schloss Nymphenburg zu bewundern sind. Das dem Kirchenpatron Cyriakus huldigende Deckengemälde schuf Johann Josef Anton Huber.

Durch den Abbau eines Strebepfeilers am südlichen Chor im späten 17. Jahrhundert, wo sich heute die Sakristei befindet, sind erhebliche statische Probleme aufgetreten. Die Außenwand wölbt sich vor, der Dachstuhl klafft auseinander und Risse sind im Gewölbe, in den Außenwänden und in der Chorbogenwand aufgetreten. Die sich in Verschiebungen im Dachstuhl auswirkenden statischen Probleme führten zu Undichtigkeiten im Dach, die wiederum die Dachkonstruktion schädigten. Darüber hinaus sind Schädlingsbefall am Inventar und die natürliche Verschmutzung des Innenraums zu beseitigen. Die Kirchengemeinde hat sich die Schäden im Chorbereich für dieses Jahr vorgenommen, 2021 sollen die Schäden im Innern und am Dach des Kirchenschiffs, im Jahr darauf die an der Außenfassade behoben werden.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Pneumokokken: Für wen die Impfung sinnvoll ist
Eine Impfung gegen das Coronavirus gibt es noch nicht. Das Bundesgesundheitsministerium hat aber Senioren empfohlen, sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Aktuell berichten Behörden von Versorgungsengpässen bei Pneumokokken-Impfstoffen. Um die Ressourcen bestmöglich zu nutzen, raten die Impfexperten der Stiftung Warentest derzeit vorrangig Senioren mit Erkrankungen der Atmungsorgane, des Herzkreislaufsystems oder Diabetes sowie Menschen mit Immunschwäche und kleinen Kinder bis 2 Jahre zur Impfung.

Der Impfstoff Prevenar ist derzeit laut Behördenangaben nur begrenzt verfügbar, der Impfstoff Pneumovax voraussichtlich Anfang Mai 2020 wieder vom Hersteller lieferbar. Bereits im April seien Pneumovax-Chargen aus Japan importiert worden. Wegen der Engpässe hat die Ständige Impfkommission (Stiko) Hinweise veröffentlicht, wer vorrangig geimpft werden sollte. Auch die Experten der Stiftung Warentest haben sich aktuell mit dem Thema beschäftigt. Grundsätzlich ist der Nutzen bei kleinen Kindern demnach am besten belegt. Die Pneumokokken-Impfung für sie stufen die Experten daher als sinnvoll ein; die Impfung anderer Risikogruppen als voraussichtlich sinnvoll. Oberste Priorität für Senioren und chronisch Kranke habe im Moment die „Kontaktreduzierung“, betont das Robert-Koch-Institut – etwa, indem man zu Hause bleibe. Wer sich zusätzlich etwa beim Hausarzt impfen lassen möchte, kann sich vor der Terminvereinbarung auf der Website des Paul-Ehrlich-Instituts informieren, ob der Impfstoff grundsätzlich verfügbar ist (pei.de, Rubrik „Lieferengpässe von Impfstoffen“).

Der Artikel Pneumokokken ist online unter www.test.de/pneumokokken abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Update Eiverzehr und Gesundheit: ja, nein, vielleicht?
Wie viele Eier darf man regelmäßig essen, ohne langfristige gesundheitliche Folgen befürchten zu müssen? Diese Frage beschäftigt Experten seit Jahrzehnten. In einer aktuellen Übersichtsarbeit berichten Wissenschaftler über aktuellere Forschungsergebnisse, auf die Frage nach dem idealen Eiverzehr haben sie allerdings nach wie vor keine eindeutige Antwort.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Schutzausrüstung für medizinisches Personal
Maskentransport im Passagierflugzeug / © DACH Schutzbekleidung
 
Karlsruhe: Schutzausrüstung für medizinisches Personal
Eine Million Masken in China bestellt / Erste Lieferung eingetroffen

Die Versorgung des Karlsruher Klinik- und Pflegepersonals mit einfachen Schutzmasken ist fürs Erste sichergestellt. Die Stadt Karlsruhe hat eine Million Exemplare bei der Rastatter Firma DACH Schutzbekleidung in Auftrag gegeben. Das Unternehmen produziert selbst Schutzausrüstung und nutzt zudem Kontakte zur chinesischen Regierung, um von dort zusätzliches Material zu ordern. Die aktuelle Lieferung aus Shenzhen, die bereits in Deutschland eingetroffen ist, umfasst mehrere Millionen Masken, von denen viele ihren Weg in die Region Karlsruhe finden werden. Eine Taskforce der Branddirektion übernimmt dann die gerechte Verteilung.

Transportiert wird die wichtige Schutzausrüstung übrigens mit einer Boeing 767 Passagiermaschine der Firma Condor. Diese für Warenlieferungen ungewöhnliche Reiseart entstand unter anderem durch die Vermittlung des Karlsruher Oberbürgermeisters Dr. Frank Mentrup. Die von DACH gecharterte Maschine wird nun wöchentlich Schutzausrüstung von China nach Deutschland fliegen.

zum Bild oben:
Die Masken werden in einem Passagierflugzeug vom Typ Boeing 767 transportiert.
© DACH Schutzbekleidung
 
 

Verschiedenes 
 
 
Karlsruhe: Corona-Hotline am Wochenende
"Chatbot" läuft rund um die Uhr / Persönlicher Service montags bis freitags

In der vergangenen Woche wurde der Service der Corona-Hotline weiter ausgebaut und ein sogenanntes Sprachdialogsystem (Chatbot) implementiert. Mit diesem können sich Bürgerinnen und Bürgern unter der 0721 / 133 3333 rund um die Uhr telefonisch informieren. Dies läuft über das hinterlegte Tastenmenü oder die Stichwortsuche, mit der sich direkt zur hinterlegten Information navigieren lässt.

Diejenigen, die sich gern persönlich beraten lassen wollen, können dies natürlich auch weiterhin tun. Hierfür können sich Ratsuchende einfach an eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter weiterleiten lassen. Die neuen Servicezeiten sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und betreffen auch die Psychosoziale Hotline 0721 / 133 1313.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Das Durlacher Altstadtfest ist abgesagt
Veranstalter wollen bald Termin für nächstjährige Auflage festlegen

Die Entscheidung der Bundesregierung, im Kampf zur Eindämmung des Corona-Virus Großveranstaltungen bis Ende August zu untersagen, betrifft auch das Durlacher Altstadtfest. Die 44. Auflage, die am 10. und 11. Juli über die Bühne gehen sollte, findet nicht statt. Wie die Veranstalter von der Arbeitsgemeinschaft Durlacher Altstadtfest (Arge) mitteilen, trifft dies die teilnehmenden Vereine hart. Für viele von ihnen ist das Altstadtfest seit Jahren eine feste Einnahmequelle für ihre Kasse und bietet außerdem die Möglichkeit, Werbung für den jeweiligen Verein zu betreiben.

Umso wichtiger ist es für die Arge, optimistisch auf das kommende Jahr zu blicken. Die Terminfindung für 2021 ist bereits in vollem Gange. Wegen der geplanten Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft ins nächste Jahr, werden die Verantwortlichen mit den Vereinen besprechen, ob das Durlacher Altstadtfest am ersten oder zweiten Juliwochenende stattfinden soll. Die Entscheidung darüber wird die Arge zeitnah bekannt geben.
 
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Start der
Rosenbogen im ökologischen Lerngarten der PH Karlsruhe / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Start der "Offenen Pforte" wegen Corona verschoben
Entwicklung in den nächsten Wochen ist entscheidend

Der Start der "Offenen Pforte" wird wegen der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verschoben. Das teilt das Gartenbauamt mit. Wann die ersten teilnehmenden Gärten öffnen, ist noch unklar. Entscheidend sei die Entwicklung in den kommenden Wochen, so die Behörde. Unter den Privatgärten, die ihr grünes Paradies interessierten Gästen zeigen, finden sich viele kleine und mittelgroße Anlagen, für die schützende Abstandsregelungen bei höheren Besucherzahlen nicht gewährleistet werden können. Zudem lebt das Projekt von Kontakt und Austausch und beides gilt es derzeit zu vermeiden. Der neue Starttermin wird rechtzeitig in der Tagespresse und auf der Internetseite des Gartenbauamtes bekannt gegeben.

zum Bild oben:
Rosenbogen im ökologischen Lerngarten der pädagogischen Hochschule Karlsruhe (geplanter Termin der offenen Pforte am 10. Juli 2020)
Foto: Stadt Karlsruhe
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Frauen stärken Selbstbewusstsein
Workshop oder Webinar der Kontaktstelle Frau und Beruf

"Das große Ich bin Ich oder Selbst-Bewusstsein individuell entwickeln" ist der Workshop für Frauen überschrieben, den die Kontaktstelle Frau und Beruf Karlsruhe – Mittlerer Oberrhein am Freitag, 15. Mai, von 16 bis 21 Uhr anbietet. Sollte wegen der Corona-Krise eine persönliche Teilnahme an der Veranstaltung im AWO - Haus der Familie in der Kronenstraße 15 nicht möglich sein, wird der Workshop als Webinar durchgeführt.

Die Veranstaltung mit Referentin Gesa Krämer ist auch eine gute Vorbereitung für einen Wiedereinstieg ins Berufsleben mit Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die Teilnahme kostet 60 Euro. Anmeldungen nimmt die Kontaktstelle per E-Mail unter info@frauundberuf-karlsruhe.de entgegen. Weitere Informationen unter www.frauundberuf-karlsruhe.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Freiburg: Gynäkologinnen Fieberambulanz
(c) Stadt Freiburg
 
Freiburg: Gynäkologinnen Fieberambulanz
Ab sofort ambulante Versorgungsstelle für Corona positive Schwangere und Patientinnen mit gynäkologischen Beschwerden auf der Neuen Messe

Gynäkologinnen beginnen ab heute mit der Betreuung von Patientinnen

Freiburg, 14.04.2020. Die ambulante Versorgungsstelle für Corona positive Patientinnen beginnt heute ihren Betrieb. In der am 2. April eröffneten Fieberambulanz werden ab heute Schwangere und Patientinnen mit gynäkologischen Beschwerden, die positiv auf Corona getestet wurden oder bei denen Verdacht auf Corona besteht, von Freiburger Gynäkologinnen betreut. Dafür stehen eigens eingerichtete und separate Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Anmeldung dieser Patientinnen läuft über die betreuende Frauenärztin oder den betreuenden Frauenarzt. Angemeldet können Patientinnen aus Freiburg und den Landkreisen.

„Mein herzlicher Dank gilt den Gynäkologinnen für ihr großartiges Engagement. Mit der ambulanten Versorgungstelle auf der Neuen Messe schaffen wir für die auf Corona positiv getesteten Patientinnen ein wichtiges Angebot der medizinischen Betreuung außerhalb der Arztpraxen“ so Oberbürgermeister Martin Horn.

Seit vier Wochen arbeiten sieben Gynäkologinnen unter Hochdruck eine ambulante Versorgungstelle für Corona positive Patientinnen zu schaffen. Ihr oberstes Ziel ist es, die Patienten so lange wie möglich im ambulanten Bereich versorgen zu können, damit die Kliniken Kapazität haben, sich um die schwerkranken Patienten zu kümmern.

Die notwendige medizinische Ausrüstung, wie Patientenliegen oder Ultraschallgeräte wurden von der Universitätsfrauenklinik zur Verfügung gestellt. Mit dieser ambulanten Versorgungsstelle ist eine räumliche Trennung von infizierten und nicht infizierten Patientinnen, die weiter in den Frauenarztpraxen betreut werden, gewährleistet.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Sechs Bewohner*Innen mit Covid-19 im Haus Schloßberg infiziert
Freiburg, 14.04.2020. Nachdem in der vergangenen Woche eine Mitarbeiterin und eine Bewohnerin positiv auf Covid-19 getestet wurden, wurden von allen Seniorinnen und Senioren sowie den Mitarbeitenden auf dem Wohnbereich Abstriche genommen. Fünf der Bewohnerinnen und Bewohner und eine Mitarbeiterin des betroffenen Wohnbereichs wurden ebenfalls positiv auf das Sars-CoV-2- Virus getestet. Weitere Verdachtsfälle auf anderen Wohnbereichen blieben negativ (Stand: 14.04.2020)

Die erkrankten Mitarbeitenden befinden sich in häuslicher Quarantäne; die betroffenen Seniorinnen und Senioren wurden auf die eigens eingerichtete Isolierstation verlegt und werden gemäß den Vorgaben des Robert Koch-Instituts für Schutz- und Hygienemaßnahmen betreut. Die Pflege dort erfolgt über dieMitarbeitenden vor Ort und in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Sozialstation. So zeigt sich die gelebte gesellschaftliche Solidarität.

Auch bei allen anderen Bewohnerinnen und Bewohnern werden bei Auffälligkeiten in Absprache mit dem zuständigen Hausarzt intensiv von den Pflegekräften vor Ort beobachtet.

„Der weitere Betrieb und die Versorgung aller Bewohnerinnen und Bewohner ist unter erschwerten Bedingungen vollumfänglich gewährleistet“, sagt Pflegedienstleitung Rosi Kovacevic. In enger und fortlaufender Absprache mit den zuständigen Behörden führen wir weiterhin alle uns möglichen und erforderlichen Maßnahmen durch, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.

„Für das Evangelische Stift Freiburg hat oberste Priorität, das Infektionsrisiko so weit wie irgend möglich durch Hygienemaßnahmen und Schutzausrüstung zu reduzieren. So konnte binnen weniger Stunden Schutzbekleidung innerhalb des Stiftsverbundes und beim Krisenstab des Landkreises organisiert und dem Haus Schloßberg zur Verfügung gestellt werden“, sagte Vorstand Carsten Jacknau.

Isabel Schweier (Heimleitung) bedankte sich bei ihren Mitarbeitenden für ihre besonnene und professionelle Reaktion auf die Infektionen. „Weiter arbeiten wir daran, dringend benötigtes Personal, wie z.B. durch Medizinstudenten, zu organisieren“, so Heimleiterin Schweier.
Das Evangelische Stift Freiburg hatte bereits vor mehreren Wochen, das heißt noch vor der entsprechenden Landesverordnung, eigene verbundsübergreifende Vorsichtsmaßnahmen erlassen. Bereits seit dem 12.03.2020 gilt ein generelles Besuchsverbot. Zudem hat der Stiftsverbund die aktuelle Pandemie bereits am Anfang der Coronakrise zum Anlass genommen, eine übergeordnete "Task Force" auf Geschäftsleitungsebene einzurichten welche täglich alle Meldungen übergreifend aufnimmt und ggf. Maßnahmen tagesaktuell anpasst.
 
 

Veranstaltungen 
 
Mai-Termine in den Herrenhäuser Gärten
(c) Herrenhäuser Gärten
 
Mai-Termine in den Herrenhäuser Gärten
In der Hoffnung, dass bis dahin die Corona-Kontaktsperren gewirkt haben und wir wieder öffnen dürfen, hier die Termine für den Monat Mai 2020 der Herrenhäuser Gärten ...

Führungen in den Herrenhäuser Gärten

2./3., 9./10., 16./17., 23./24., 30./31. Mai, 14 Uhr, Großer Garten
Führung: Königliche Gartenpracht
Jeden Sonnabend und Sonntag um 14 Uhr, Treffpunkt Eingang Großer Garten, Dauer etwa 90 Minuten, Kosten: 6 Euro/Person, ermäßigt 3,50 Euro, plus Garteneintritt. Veranstalter: Hannover Marketing und Tourismus.

3. Mai, 11 Uhr, Großer Garten
Szenische Führung: Gelehrtes Lustwandeln mit Leibniz
Treffpunkt Infopavillon, Dauer circa 90 Minuten, 12 Euro plus Garteneintritt. Veranstalter: Stattreisen Hannover e.V.

3. Mai, 11.30 Uhr, Museum Schloss Herrenhausen
Kuratorenführung durch die Sonderausstellung
Dr. Andreas Urban führt durch die aktuelle Ausstellung im Westflügel des Museums Schloss Herrenhausen.
Kosten: Museumseintritt. Veranstalter: Historisches Museum Hannover

7. Mai, 16.30 Uhr, Berggarten
Profitipps: Bäume im Klimawandel
Unser Klima verändert sich, was auch die Pflanzenwelt zu spüren bekommt. Beim Rundgang durch den Berggarten mit seinem reichen Baumbestand erläutert Alexander Willers, welche Bäume Gewinner bzw. Verlierer des Klimawandels sind und gibt Tipps zur Auswahl und Pflege von Gehölzen im Garten.
Keine Anmeldung erforderlich, Kosten: 5 Euro plus Berggarteneintritt (3,50 Euro/Erwachsene), Dauer 60 Minuten. Veranstalter: Herrenhäuser Gärten

10. Mai, 11 Uhr, Berggarten
Gartenzwergtour
Gemeinsam mit den Naturonauten Lili Löwenmaul und Claudius Immergrün besuchen kleine Forscher den dienstältesten Gartenzwerg Fridolin im Berggarten. Rund um prächtige Blüten, satte Düfte und grüne Geheimnisse wird mit Spielen, Geschichten, wechselnden Themen und Aktionen für Groß und Klein geforscht.
Treffpunkt Kasse Berggarten, Kinder 7,50 Euro, Erwachsene zahlen den Garteneintritt (3,50 Euro). Veranstalter: Büro für Naturetainment

10. Mai, 14 Uhr, Berggarten
Szenische Führung mit Carl von Linné
Treffpunkt Kasse Berggarten, Dauer 1 Stunde, 10 Euro plus Garteneintritt. Veranstalter: Büro für Naturetainment

10. Mai, 14 Uhr, Museum Schloss Herrenhausen
Literarische Führung: Fontänenkunst und Wasser(wege)
mit Marie Dettmer, Treffpunkt im Foyer um 13.45 Uhr, Dauer ca. 1 Stunde, im Museumseintritt enthalten

16. Mai, 14 Uhr, Großer Garten
Szenische Führung: Sophies Garten
Treffpunkt Infopavillon, Dauer circa 90 Minuten, 14 Euro plus Garteneintritt. Veranstalter: Stattreisen Hannover e.V.

17. Mai, 14 Uhr, Berggarten
Sonntagstour durch den Berggarten
Von Blüten und Bienen im Frühling bis zum Herbst hier und anderswo reicht der Bogen der Sonntagstour im Berggarten. Spannende, monatlich angepasste Themen.
Keine Anmeldung erforderlich, Kosten: 7,50 Euro plus Berggarteneintritt (3,50 Euro/Erwachsene), Treffpunkt Kasse am Berggarten. Veranstalter: NaTourWissen, Hannover

17. Mai, 15 Uhr, Museum Schloss Herrenhausen
Führung durch das Museum
Im Museumseintritt enthalten, Veranstalter: Historisches Museum Hannover

21. Mai, 15 Uhr, Großer Garten
Führung: Großer Garten und glitzernde Grotte
Dauer ca. 2 Stunden, Treffpunkt Infopavillon, Kosten: 10 Euro zzgl. Garteneintritt. Veranstalter: Stattreisen Hannover e.V.

23. Mai, 15 Uhr, Berggarten
Literarischer Streifzug durch den Berggarten: Mit Wilhelm Busch & Co.
Die literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmer liebt Literatur und Gärten – und das weiß sie unterhaltsam zu vermitteln. Ein literarischer Streifzug quer durch den wunderbaren Berggarten mit kurzweiliger und überraschender, vom Garten inspirierter Lyrik und Prosa.
Treffpunkt Kasse Berggarten, 10 Euro plus Garteneintritt, Veranstalterin: Marie Dettmer

Gartenfestival Herrenhausen

29. Mai - 1. Juni, Fr.-So.10-19 Uhr, Mo. 9-19 Uhr, Georgengarten
Gartenfestival Herrenhausen „La Dolce Vita“
Inmitten der traumhaften Gartenanlage in Hannover erwarten die Aussteller die Liebhaber von Blumen und Stauden, von Garten und Lebensart sowie von Dekoration und Leckereien. Über 150 Stände bieten ein breites Angebot für Naturbegeisterte, Feinschmecker und Lifestyleinteressierte. Die Feiertage rund um Pfingsten bilden den besten Rahmen für eine herrlich unterhaltsame und informative Auszeit. Zwischen Orchideen, Strandkörben und Kunstobjekten schmecken frische Austern oder fruchtiger Wein besonders gut und machen Lust auf Sommer.
Eintritt: 12 Euro/Erwachsene, ermäßigt 9 Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre frei, Wochenendkarte 18 Euro, Kombiticket Gartenfestival + Großer Garten + Berggarten 14 Euro. Am Freitag ermäßigter Eintritt 9 Euro/Erwachsene, nur an der Tageskasse. Vorverkauf an allen HAZ/NP-Ticketshops sowie an der Schlosskasse der Herrenhäuser Gärten. Veranstalter: Evergreen GmbH & Co. KG


Ausstellungen

bis 17. Januar 2021, Museum Schloss Herrenhausen
Ausstellung „…recht was Königliches.“ – 300 Jahre Große Fontäne Herrenhausen
Die neue Ausstellung im Westflügel des Museums erzählt die Geschichte der Großen Fontäne und thematisiert die Wasserversorgung im 17./18. Jahrhundert, die Bedeutung von Wasserspielen für die höfische Repräsentation, die Entwicklung der Wassertechnik sowie die Anziehungskraft der Großen Fontäne auf Zeitgenossen und nachfolgende Generationen.
Eine Ausstellung der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB), der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen und des Historischen Museums Hannover. Im Garteneintritt enthalten.


Lese-Picknick

10. Mai, 12 Uhr, Probenbühne
Lese-Picknick: „Nach Pfings“ – Kurt-Achim Köweker
An vier Sonntagen laden die Herrenhäuser Gärten zum Zuhören in schönster Umgebung ein. Die Buchhandlung Leuenhagen & Paris präsentiert die einstündigen Lesungen, die auf der Probenbühne im Großen Garten stattfinden.
Lustig, witzig, mitfühlend und auch ernsthaft: Hier eine neue Folge der hannoverschen Geschichten von Köweker, die die Stadt und die Menschen von ihrer liebenswerten Seite zeigen.
Der Autor Kurt -Achim Köweker, geb. 1941, studierte Literatur und Theaterwissenschaft, war Journalist, Bühnenarbeiter, freier Mitarbeiter beim Fernsehen, Regisseur und Dramaturg an einigen deutschen Theatern.
Eintritt: Garteneintritt (8 Euro/Erwachsene, 4 Euro Jugendliche von 12-17 Jahre, Kinder bis 12 Jahre frei).
Veranstalter: Buchhandlung Leuenhagen & Paris in Kooperation mit den Herrenhäuser Gärten


Familiensonntag

Jeden Sonntag in der Sommersaison wird an der Probenbühne im Großen Garten von 14 bis 16 Uhr ein kleines und feines Programm für Kinder und Familien angeboten.
Veranstalter: Herrenhäuser Gärten

3., 17., 24., 31. Mai, 14 Uhr, Großer Garten/Probenbühne
Familiensonntag: Märchen
Märchenerzähler*innen des Netzwerks MärchenErzählenHannover erzählen in Geschichten aus aller Welt von verwunschenen Orten und zauberhaften Wesen.
Kosten: Im Garteneintritt enthalten (8 Euro/Erwachsene, 4 Euro Jugendliche von 12-17 Jahre, Kinder bis 12 Jahre frei).

10. Mai, 14 Uhr, Großer Garten/Probenbühne
Familiensonntag: Lili & Claudius
Basteln und Spielen wir zur Zeit des Barock: Steckenpferd reiten, Murmelspiele, Tauziehen und vieles mehr!
Kosten: Im Garteneintritt enthalten (8 Euro/Erwachsene, 4 Euro Jugendliche von 12-17 Jahre, Kinder bis 12 Jahre frei).


Öffnungszeiten und Eintrittspreise in den Herrenhäuser Gärten

Der Große Garten und der Berggarten sind im Mai täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, die Grotte und die Schauhäuser sind bis 19.30 Uhr geöffnet.
Letzter Einlass: eine Stunde vor Schließung der Gärten.
Das Museum Schloss Herrenhausen ist täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet, ebenso der Schloss Shop.
Infopavillon: täglich von 10 bis 18 Uhr.
Wasserspiele im Großen Garten: Mo.-Fr. 10-12 Uhr und 15-17 Uhr, Sa./So. 10-12 Uhr und 14-17 Uhr.

Eintrittspreise in der Sommersaison:
Gesamtkarte Großer Garten, Berggarten, Museum 8 Euro/ermäßigt 5 Euro
Berggarten 3,50 Euro/ermäßigt 1,50 Euro
Kinder bis 12 Jahre frei

Ermäßigungen für Gruppen ab 15 Personen, Inhaber Niedersachsenticket und Hannover Card, Hannover Aktiv Pass-Inhaber, Jugendliche, Schulklassen, Familien, Auszubildende, Studierende, BFD-, FSJ-, FÖJ-, FWD-Leistende, Behinderte ab 50 GdB

sowie ganzjährig:
Jahreskarten Großer Garten/Berggarten 25,00 Euro, Jahreskarte ermäßigt 15,00 Euro
Jahreskarte Familien 1 Erw., Jugendl. 12-17 J. 40 Euro, Jahreskarte Familien 2 Erw., Jugendl. 12-17 J. 65 Euro, Jahreskarte Hausmarke 12,50 Euro
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Aktion Hilf-im-Heim - Schon 27 Meldungen
Über 100.000 Schutzmasken an Heime, Kliniken und weitere Berufsgruppen verteilt

Karlsruhe, 9.4.2020. Kaum 24 Stunden nach dem Aufruf von Stadt und Landkreis Karlsruhe an derzeit nicht in der Pflege Tätige, sich online als potenzielle Hilfen in Pflegeeinrichtungen zu melden, haben bereits 27 Personen über die städtische Internet-Adresse ihr Interesse bekundet. „Eine tolle erste Zwischenbilanz und ein großartiger Beleg der an vielen Ecken spürbaren und auch gelebten Solidarität in der Krise“, zeigt sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup erfreut. Mit Landrat Dr. Christoph Schnaudigel hatte er am Mittwochnachmittag im Rahmen einer Corona-Zwischenbilanz auch die Aktion Hilf-im-Heim per Videokonferenz ins Leben gerufen und zugleich versichert, dass vor allem auch betroffene Pflegeheime mit Schutzmaterialien ausgestattet werden.

Bislang konnten insgesamt über 100.000 einfache Mund-Nase- und höherwertige FFP2-Masken von der Stadt verteilt werden. Davon erhielten die stationären Pflegeheime 35.500 und die ambulanten Pflegedienste 15.500 Stück. An Krankenhäuser gingen 21.000 Masken. Zahnärzte konnten mit 4.800 Einheiten bedacht werden. An Hebammen, weitere (Fach-)Ärzte sowie Tageskliniken, das Friedhofsamt und das Amt für Abfallwirtschaft sowie die Feuerwehr konnten insgesamt 25.000 Exemplare ausgegeben werden. „Alle diese Berufsgruppen stehen in der Corona-Krise in der vordersten Reihe und ihr Einsatz verdient von uns allen höchsten Respekt“, unterstreicht das Stadtoberhaupt. „Wir werden auch über Ostern hinaus die besondere Situation in den Pflegeheimen im Blick behalten und uns weiter nach Kräften bemühen, für ausreichend Schutzausrüstung zu sorgen.“

Pflegekräfte und Angehörige pflegenaher Berufe oder mit Erfahrung im hauswirtschaftlichen Bereich können sich weiterhin über www.karlsruhe.de/hilf-im-heim informieren und direkt anmelden.
 
 

Verschiedenes 
 
Landwirtschaft erweitert regionale Versorgung am Tuniberg bei Freiburg
 
Landwirtschaft erweitert regionale Versorgung am Tuniberg bei Freiburg
Freiburg (mr). Die Landwirtschaft am Tuniberg bei Freiburg ist schon seit Jahren immer wieder für Innovation bekannt. So auch derzeit in dieser besonderen Situation. Erst vor wenigen Tagen wurde hier ein Bring-Service für regionale Produkte von Freiburg-Opfingen aus mit www.regional-bringts.de (Inhaberin Katharina Mensch) gestartet (vorgesehen ist künftig auch eine Ausgabestelle bei der Brauerei Ganter, Fabrikstraße 9, in Freiburg) und nun folgt die Erweiterung der regionalen Produkte. Erwin Wagner – auch bekannt vom Mais-Labyrinth in Freiburg-Opfingen – hat jetzt auf einem seiner Felder die Kartoffelsorte „Belana“ ausgebracht. Für Wagner ein wichtiger Schritt, um die Bevölkerung vor Ort weiter mit regionalen Produkten in Zukunft versorgen zu können. Damit möchte er beispielhaft zeigen, dass die Landwirtschaft immer wieder bereit ist sich für Regionalität zu engagieren – nämlich da wo die Produkte benötigt werden. Deshalb hat er auch zusammen mit der Landwirtin Katharina Mensch (Freiburg-Opfingen) und dem Medienmenschen Matthias Reinbold (Freiburg) die Initiative LandWERTschaft Tuniberg vor einigen Wochen initiiert.

Diese Initiatoren werden am Sonntag, 6.September 2020, erstmals einen Tag der LandWERTschaft Tuniberg in Freiburg-Opfingen mit weiteren Unterstützern ausrichten. An diesem Tag sollen die landwirtschaftlichen Betriebe und Höfe ihre Pforten öffnen und über ihre Arbeit informieren. Ebenfalls ist natürlich ein Verkauf und Programm für die Familie vorgesehen. Künftig soll die Veranstaltung dann in einer anderen Gemeinde am Tuniberg ausgerichtet werden.

Geholfen hat man auch unbürokratisch bei der Findung von helfenden Händen für die Landwirtschaft am Tuniberg. Eben alles immer unter dem solidarischen Gedanken der regionalen Zusammenarbeit.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Zwei Infektionen mit Covid-19 im Haus Schloßberg
Das Haus Schloßberg wurde von einer Mitarbeiterin davon unterrichtet, dass sie positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurde. Seit zwei Wochen werden im Haus Schloßberg zudem alle Bewohnerinnen und Bewohner mit jeglichen Krankheitszeichen auf Covid-19 getestet. Eine Bewohnerin mit atypischen Symptomen wurde daher routinemäßig getestet und ist ebenfalls infiziert.

Die Infektion erfolgte in einem Wohnbereich des Haus Schloßberg. Der weitere Betrieb und die Versorgung aller Bewohnerinnen und Bewohner ist vollumfänglich gewährleistet. In enger und fortlaufender Absprache mit den zuständigen Behörden führen wir weiterhin alle uns möglichen und erforderlichen Maßnahmen durch, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.

„Die Gesundheit unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie unsere Mitarbeitenden steht für uns an erster Stelle. In Zusammenarbeit mit den Behörden und Heimleiterin Isabel Schweier unternehmen wir alles, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen“, sagte Vorstand Carsten Jacknau.

Daniel Schies, kaufm. Direktor des Evangelischen Stift Freiburg, macht auf den Pandemieplan aufmerksam, den das Haus Schloßberg bereits seit der ersten Coronafälle in Europa auf die aktuelle Situation abgestimmt hat.

Isabel Schweier (Heimleitung) erläuterte, welche Maßnahmen nun in Absprache mit den Behörden ergriffen werden:

- Das Haus Schloßberg wird engmaschig von einer Hausarztpraxis betreut
- Wir stehen im engen Kontakt mit den zuständigen Behörden, um alle Kontaktpersonen der Infizierten auf Covid-19 testen zu lassen.
- Soweit möglich setzt das Haus Schloßberg auf eine verstärkte Personalaufteilung
- Das Team im Haus Schloßberg ist mit Schutzkleidung ausgestattet
- Die Temperatur aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden wird ab sofort routinemäßig kontrolliert

Das Evangelische Stift Freiburg hatte bereits vor mehreren Wochen, das heißt noch vor der entsprechenden Landesverordnung, eigene verbundsübergreifende Vorsichtsmaßnahmen erlassen. Bereits seit dem 12.03.2020 gilt ein generelles Besuchsverbot im Haus Schloßberg. Zudem hat der Stiftsverbund die aktuelle Pandemie bereits am Anfang der Coronakrise zum Anlass genommen, eine übergeordnete "Task Force" auf Geschäftsführerebene einzurichten welche täglich alle Meldungen übergreifend aufnimmt und ggf. Maßnahmen tagaktuell anpasst. Alle Mitarbeitenden wurden über die Verantwortlichen vor Ort erneut in Hygienemaßnahmen geschult. Dabei werden auch andere Berufsgruppen berücksichtigt, wie z.B. die Reinigungsdienste oder einzelne Therapeuten, die mit Genehmigung der Heimaufsicht, Zutritt zum Haus haben.
 
 

Verschiedenes