56plus
Dienstag, 17. September 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Elvie Nern
 
Buchtipp: Elvie Nern "Demenz"
Praxisbezogene Tipps und Hilfen für Angehörige und Pflegekräfte - mit einem Vorwort von Prof. Erwin Böhm

Die Zahl der Menschen mit „Demenz“ nimmt in Deutschland rasant zu und stellt Pflegepersonal sowie Angehörige täglich vor neue, bisher nicht da gewesene Herausforderungen. Dieses Buch möchte allen Beteiligten Mut machen, das veränderte Leben mit dem betroffenen Menschen gemeinsam voller Hoffnung, Ausdauer und Zufriedenheit zu begehen.

Elvie Nern kennt die täglichen Probleme im Umgang mit den betroffenen Menschen aus eigener Erfahrung. Das Buch ist ein Ratgeber für den Umgang mit diesen Menschen aus der alltäglichen Praxis der Autorin – mit vielen konkreten Beispielen, Übungen und Checklisten – sowohl für Angehörige wie auch für Pflegekräfte in Beruf und Ausbildung.

Die Autorin möchte die Angehörigen befreien von Hoffnungslosigkeit und dem Gefühl, versagt zu haben, wenn sich ein vertrauter Mensch immer mehr in einen scheinbar Fremden verwandelt. Von den Pflegekräften wünscht sich die Autorin – vielleicht angeregt durch dieses Buch – eine neue Sicht auf die veränderten alten Menschen, um sie ohne Vorbehalte und mit viel Geduld zu betreuen und ihnen ein schönes und ausgefülltes Leben im Gefühl der Geborgenheit zu geben.

Nomen Verlag 2014, 112 Seiten, EUR 11,90
ISBN: 978-3939816-20-1
 
 

Buchtipp: Heide Harney
 
Buchtipp: Heide Harney "ALTE"
33 Geschichten und Gedichte
mit Scherenschnitten der Autorin, fotografiert von Beate Gördes

Heide Harneys Buch ist in seiner Art einzigartig. Es setzt sich humorvoll und mit einem Augenzwinkern mit den Facetten und Problemen des Altwerdens einschließlich Tod auseinander. Es bietet so für Betroffene und Nichtbetroffene einen unverkrampften Einstieg in die Thematik und ist damit auch gleichzeitig ein hervorragender Aufhänger für Lesungen und Diskussionsveranstaltungen.

“Heide Harneys offener Umgang mit den Freuden und Leiden des Altwerdens ist für alle Betroffenen und Nichtbetroffenen erfrischend, tröstlich und dabei doch amüsant. Ihre 33 Geschichten, Allegorien, Gedichte, Miniaturen, Dialoge und fiktiven Tagebuch-Aufzeichnungen lassen nichts aus, nicht die zänkischen Alten, die depressiven, die verbitterten, nicht den Altenheim-Alltag, Inkontinenz, Blasenkatheter, Pflegefrust, die Sargwahl und das Totenhemd. Auch Alters-Frömmigkeit kommt vor, mit einem Augenzwinkern. Hier dürfen Sie alt sein mit allem, was dazugehört. Das Buch führt nicht zum Diplom 'Altersweisheit' und ist trotzdem lesenswert. Die Scherenschnitt-Illustrationen sind wie der Text voller Humor.“ (Dr. Henning Scherf)


Nomen Verlag 2012, 104 Seiten, EUR 14,90
ISBN: 978-3-939816-17-1
 
 

Buchtipp: Reimer Gronemeyer und Andreas Heller
 
Buchtipp: Reimer Gronemeyer und Andreas Heller "In Ruhe sterben."
Was wir uns wünschen und was die moderne Medizin nicht leisten kann
Mehr
 

Buchtipp: Angelika C. Schweizer
 
Buchtipp: Angelika C. Schweizer "Der Arsch ist ab - so ist das mit dem Alter"
"Wenn ich mir Gedanken zum Thema Alter mache, fallen mir automatisch meine beiden Großmütter ein, die schon viele Jahre nicht mehr unter uns weilen. Beide sind jeweils mit Anfang 70 gestorben. Meine Großmutter mütterlicherseits habe ich bildlich vor Augen. Seit ich denken kann, trug sie Faltenröcke und Bequemschuhe zum Schnüren. Die Miederhose darunter war obligatorisch. Auch hatte sie keinen pfiffigen Kurzhaarschnritt, die Dauerwelle begleitete sie im Alter", lesen wir in einem Kapitel ganz zu Beginn des Buches. Dem Leser wird also sehr früh klar gemacht, was ihn auf den kommenden Seiten erwartet.

Schweizer hat ein schonungsloses Buch über das Alter geschrieben, das den Leser mit allen nur denkbaren Problemen, die im Alter unweigerlich auf einen zukommen konfrontiert.

Genießen Sie eine bitterböse Satire, voll Sarkasmus und Ironie!

A.S. Rosengarten-Verlag 2014, 147 Seiten, EUR 12,90
ISBN 978-39816165-5-2
 
 

MULTIMEDIA: PC-Schule für Senioren - Mac für Einsteiger
 
MULTIMEDIA: PC-Schule für Senioren - Mac für Einsteiger
Ganz gleich, ob man Erfahrung mit Windows gesammelt hat oder neu in die Apple-Welt einsteigen will: In Mac für Einsteiger, dem neuen Ratgeber der Stiftung Warentest, werden alle wichtigen Funktionen und Besonderheiten von iMac und MacBook Pro erklärt.

Mithilfe vieler bebilderter Schritt-für-Schritt-Anleitungen gelingt es schnell und unkompliziert, sich mit dem Gerät und dem Betriebssystem OS X 10.9 Mavericks vertraut zu machen. So lernt man, wie unkompliziert es ist, E-Mails zu schreiben, Termine digital zu organisieren und sicher im Internet zu surfen. Aber mit einem Mac geht mehr: In verständlicher Sprache wird erklärt, wie man die Medienvielfalt im iTunes Store nutzen kann oder wie einfach es ist, Fotos zu bearbeiten und eigene Urlaubsfilme zusammenzuschneiden.

Computer sind längst im Alltag vieler, auch älterer Menschen angekommen. Apple hat seinen Anteil daran, dass sich selbst weniger technikaffine Nutzer mit ihrem Computer gut zu Recht finden. Besitzer von iPhones oder iPads profitieren zusätzlich von den vielfältigen Möglichkeiten der Datensynchronisation mit dem Mac.

Das Buch "Mac für Einsteiger" hat 224 Seiten und ist ab dem 11. März 2014 zum Preis von 14,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online unter www.test.de/macbuch bestellt werden.
 
 

Buchtipp: Christine Westermann
 
Buchtipp: Christine Westermann "Da geht noch was. Mit 65 in die Kurve"
Offen und glaubwürdig schreibt Christine Westermann über das Alter. Und das Älterwerden.

»Das Alter holt dich nicht ein, es kommt dir entgegen.« Ebenso neugierig wie zweifelnd und ängstlich sieht die Journalistin, die in diesem Jahr 65 Jahre alt wird, dem kommenden Lebensabschnitt entgegen. In ihrem warmherzigen, mit großer Aufrichtigkeit geschriebenen Buch stellt sie sich, ernst und heiter zugleich, sehr persönliche Fragen.
Mehr
 

Buchtipp: Günter F. Gross
 
Buchtipp: Günter F. Gross "Älter werden Sie. Jung bleiben Sie!"
Bewahren Sie Ihre Jugendlichkeit!

Nehmen Sie Ihre Jugendlichkeit mit in die Zukunft. Kalendarisch gesehen werden Sie jedes Jahr ein Jahr älter. Ob sie jedoch alt werden oder jung bleiben, bestimmen Sie selbst. Wenn Sie älter werden, reicht eine Altersversorgung nicht aus. Gut geht es Ihnen erst, wenn Sie auch eine Jugendlichkeitsversorgung haben. Der jüngere Mensch verfügt über 30% Vergangenheit und über 70% Zukunft. Damit ist klar, in welche Richtung er blickt. Der ältere Mensch verfügt über 70% Vergangenheit und 30% Zukunft. Das setzt ihn der Gefahr aus, in die Gefangenschaft der Vergangenheit zu geraten.
Mehr
 

Buchtipp: PC-Schule für Senioren
 
Buchtipp: PC-Schule für Senioren
Facebook für Einsteiger - Kommunizieren ohne Angst

Mit Freunden in der ganzen Welt Kontakt halten und trotzdem Daten und Privatsphäre schützen? Der Ratgeber der Stiftung Warentest Facebook für Einsteiger aus der Reihe „PC-Schule für Senioren“ zeigt leicht und verständlich, wie das größte soziale Netzwerk funktioniert, erklärt erst die wichtigsten Sicherheitseinstellungen und dann Schritt für Schritt alle weiteren Funktionen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
banner_fabian_web_fertig.jpg


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger