56plus
Freitag, 14. Dezember 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Theatertipp: ACCUSATIONS
Ann Van den Broek / Ward/waRD (NL/BEL)
Tanz im Theater Freiburg
Freitag, 07. Dezember 2018 / Kleines Haus / 20.00 - 21.20 Uhr
19.15 Uhr Embodied Introduction mit Adriana Almeida Pees
Künstlerinnengespräch mit Ann Van den Broek im Anschluss an die Vorstellung

Entscheidungen, die nicht getroffen wurden, Chancen die verflogen sind, Fehler, die begangen wurden und Wünsche, die nie erfüllt wurden. Hat man denn den richtigen Lebensweg eingeschlagen? Hätte man beim letzten Gespräch nicht vielleicht doch noch das eine oder andere sagen sollen?

Inspiriert von Peter Handkes SELBSTBEZICHTIGUNG schrieben die niederländisch-flämische Choreografin Ann Van den Broek und der Lyriker und Performer Gregory Frateur ihren eigenen Text, beeinflusst von ihren eigenen Erfahrungen, Emotionen und Beobachtungen. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Nicolas Rombouts und dem Video- und Lichtdesigner Bernie van Velzen, schafft Ann Van den Broek daraus eine transmediale Installation, die sich konstant ändert. In einem faszinierenden, fast endlosen Staffellauf aus Bewegung, Bild, Film, Sound und Sprache, verlieren sich die Tänzer_innen in Geständnissen, Anschuldigungen und Bedauern – eine menschliche Loop-Maschine, die live von den Performer_innen dirigiert wird. ACCUSATIONS ist eine starke und immersive Erfahrung an den Grenzen zwischen Tanz und Theater, Konzert und Performance, die zu einer kritischen (Selbst-)Reflexion auffordert, auf der Suche nach einer besseren Version unserer selbst.

Konzept, Choreografie Ann Van den Broek Text Ann Van den Broek, Gregory Frateur Kostüme, Styling Veronique Branquinho Lichtdesign, Videodesign Bernie van Velzen
Sound, Komposition Nicolas Rombouts

Mit Louis Combeaud, Frauke Marien, Ann Van den Broek, Gregory Frateur, NikRajsek, Laila Gozzi, An Hackselmans, Wolf Govaerts

Eine Produktion von WArd/waRD (NL/BE) in Koproduktion mit Rotterdamse Schouwburg/Theater Rotterdam, ccBe Antwerpen, Recontres Chorégraphiques Seine-Saint-Denis, Accueil Studio: Centre Chorégraphique Nationale de Rilleux-la-Pape Lyon. Ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung des Performing Arts Fund Niederlande. ACCUSATIONS ist von VSCD - Vereniging van Schouwburg- en Concertgebouwdirecties für den Zwaan Preis, den renommiertesten niederländischen Tanzpreis, nominiert.

Weitere Termine:
Samstag, 08.12.2018 / Kleines Haus / 2.:00 – 21.20 Uhr
Mehr
Eintrag vom: 30.11.2018  




zurück
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
vorderhaus.jpg



Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger