56plus
Montag, 11. Dezember 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Lesung: “Nussknacker und Mausekönig”
© Hans-Jürgen Schatz – Foto: Nico Stank
 
Lesung: “Nussknacker und Mausekönig”
Hans-Jürgen Schatz liest E.T.A. Hoffmann in Haus Wahnfried, Bayreuth
am Sonntag, 10. Dezember 2017 | 17:30 Uhr
Eintritt: 12,50 €

Der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz hat E.T.A. Hoffmanns weltberühmte Geschichte “Nussknacker und Mausekönig” für die Lesung eingerichtet und mit Auszügen aus Peter I. Tschaikowskys berühmter „Nussknacker“-Ballettmusik kombiniert, darunter der Marsch der Zinnsoldaten, die Rohrflöten, der spanische und der arabische Tanz sowie der Blumenwalzer. Am Klavier wird er begleitet von Hendrik Heilmann.

E.T.A. Hoffmann (1776–1822), der Großmeister des phantastischen, wohlig-schauerlichen Erzählens, schuf mit “Nussknacker und Mausekönig” ein Märchen, das seit rund 200 Jahren Kinder und Erwachsene gleichermaßen fasziniert: Nach einem gemütlichen Weihnachtsabend im Hause des Medizinalrats Stahlbaum werden um Mitternacht die Spielsachen in der Wohnstube lebendig. Gleichzeitig kriecht eine unheimliche Schar Mäuse aus dem Fußboden. Die kleine Marie wird Zeugin eines erbitterten Kampfes zwischen ihrem über alles geliebten Nußknacker und dem gefürchteten, siebenköpfigen Mausekönig. Mutig stellt sie sich an die Seite ihres Lieblings und trägt entscheidend zum Ausgang der Geschichte bei.

So wie das kleine Mädchen in die unglaublichen Geschehnisse hineingezogen wird, so kann das Publikum sich dem Bann der Hoffmannschen Erzählung nicht entziehen. Realität oder Traum? Der virtuose Erzähler E.T.A. Hoffmann entlässt uns aus der Märchenwelt mit den Worten: „Marie soll noch zur Stunde Königin eines Landes sein, in dem man überall funkelnde Weihnachtswälder, durchsichtige Marzipanschlösser, kurz, die allerherrlichsten wunderbarsten Dinge erblicken kann, wenn man nur darnach Augen hat.“
Mehr
Eintrag vom: 02.12.2017  




zurück
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
vorderhaus.jpg



Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger