56plus
Sonntag, 23. Januar 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Immobilienpreise: Wo sich der Kauf noch lohnt
Wer eine Wohnung als Eigenheim oder als Kapitalanlage kaufen will, sollte auch in den Nachbarvierteln seiner Wunschgegend suchen. Denn sehr gute und gute Lagen unterscheiden sich häufig kaum, die Preise dafür aber extrem. Wohnungen in sehr guter Lage kosten beispielsweise in Frankfurt gut ein Drittel mehr als solche in guter Lage. Wer in Essen kaufen möchte, sollte auch in Dortmund schauen, denn dort sind die Preise für alle Lagen sehr viel günstiger. Die Zeitschrift Finanztest hat für eine Untersuchung zu Immobilienpreisen Zahlen vom Verband der deutschen Pfandbriefbanken über tatsächlich gezahlte Preise im Jahr 2013 ausgewertet.

Mehr als 6 Prozent sind die Kaufpreise für Häuser und Wohnungen im vergangenen Jahr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Freiburg und Oldenburg gestiegen. Das hängt damit zusammen, dass derzeit viele Menschen in die begehrten Städte ziehen und Wohnraum brauchen. Gleichzeitig stehen nur sehr wenige Wohnungen leer. Wer jetzt eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, sollte in den begehrten Gegenden auch in der zweiten Reihe suchen und spart damit unter Umständen viel Geld.

In Essen, Düsseldorf, Bremen, Frankfurt, Kassel oder Kiel bekommt man den Quadratmeter für eine Eigentumswohnung um rund 25 Prozent billiger, wenn man sich für eine gute, statt für eine sehr gute Lage entscheidet. Allen Kaufinteressenten hilft das Kaufpreis-Miete-Verhältnis bei der Auswahl. Es gibt an, wie viele Jahre nötig sind, bis die Nettokaltmieten – ohne Nebenkosten – den Kaufpreis eingeholt haben.

Wie hoch das Verhältnis für einzelne Lagen in 50 Städten und Landkreisen ist, sowie die Preisentwicklung und eine Prognose für 2014 finden sich in der August-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 16.07.2014 am Kiosk) oder ab sofort unter www.test.de/immobilienpreise.
Mehr
 

 
Coup de coeur : Musée "La Folie Marco" à Barr
Musée d'arts décoratifs Folie Marco
30 rue du Docteur Sultzer
67140 BARR
03 88 08 94 72

La Folie Marco, grande demeure mi-seigneuriale mi-bourgeoise du 18e siècle, est devenue un musée grâce à un legs fait en 1960 à la Ville de Barr. Les bâtiments et les collections qui y sont réunies constituent pour l'amateur comme pour le touriste un complément indispensable à la connaissance de la vie alsacienne.
De 1760 à 1763, le bailli de la Seigneurie de Barr Louis Félix Marco fit construire cette belle maison sur un terrain aux portes de la ville. Après sa mort, vidée de son contenu mais conservant quelques éléments essentiels de son décor intérieur, la maison passa par diverses mains et ce sont les derniers propriétaires, les frères Henri et Gustave Schwartz, qui la léguèrent remeublée avec amour à leur ville natale.
C'est ainsi que la Folie Marco est aujourd'hui un musée du mobilier bourgeois alsacien, du 17e (Renaissance rhénane caractérisée par des bahuts, crédences et armoires imposantes à colonnes) au 19e siècle (1er Empire et Restauration), en passant par le mobilier raffiné du 18e siècle (tables, fauteuils, commodes des époques Louis XV et Louis XVI). Des collections de faïences, porcelaines, et étains complètent la visite, ainsi que quelques souvenirs locaux.
De plus, des expositions temporaires ont lieu dans les communs de la propriétés pendant la période estivale.
Mehr
 

 
Verlosung: 3 x 2 Freikarten für die Vita Classica in Bad Krozingen
Das Bad Krozinger Thermalbad - die Vita Classica - entwickelte sich zum stilvollen und zugleich funktionalen Badepalast mit großzügiger Therme, einem Saunaparadies und dem Wohlfühlhaus. Es ist für Freiburger leicht mit der Bahn erreichbar, da der Kurpark in Bad Krozingen direkt am Bahnhof anschließt und bis zur Vita Classica sind es nur zehn Minuten zu Fuß.

Wir verlosen unter unseren Lesern 3 x 2 Freikarten für die Therme. Dazu eine eMail schreiben bis 4. August 2014 mit dem Betreff "Vita Classica". Namen und Anschrift bitte angeben. Viel Erfolg
Mehr
 

 
Rust: Die Achterbahn ruft - "Bergdoktor" Hans Sigl im Europa-Park
Als Bergdoktor kennt sich Hans Sigl mit luftigen Höhen und viel Action aus. Auch im Europa-Park setzte er am 13. Juni 2014 auf Adrenalinkicks und den Rausch der Geschwindigkeit. Naturverbunden bretterte der beliebte Schauspieler mit der Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“ durch die griechische Mythologie und freute sich: „Wenn man hier nicht gerne mitfährt, WODAN?!?“

Mit dem ZDF-Quotengarant „Der Bergdoktor“ spielt sich der Österreicher seit 2008 in die Herzen der Zuschauer. Im Europa-Park konnte er mit seiner Familie auf zahlreichen Achterbahnen Berg- und Talfahrten erleben. Schwindelfrei stürzte er sich mit dem „blue fire Megacoaster powered by GAZPROM“ in die Tiefe und erfrischte sich in den zahlreichen Wasserattraktionen.
 
 

 
Team Opel Classic gewinnt die 3. Paul Pietsch Classic Rallye 2014
mit Dr. Karl-Thomas Neumann und Hanns- Werner Wirth

Stuttgart/Offenburg, 10. Juni 2014 - Am 6. und 7. Juni 2014 fand die dritte von der Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de) veranstaltete Paul Pietsch Classic Rallye in Offenburg statt. Nach zwei Tagen, in denen 103 Oldtimer von Offenburg aus 466 Kilometer der schönsten Straßen des Rheintals und des Schwarzwalds befuhren, setzte sich das Team Opel Classic an die Spitze.

Gesamtsieger der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsfahrt ist das Team mit den geringsten Abweichungen von den Sollzeiten und folglich der geringsten Anzahl an Strafpunkten. Dieses ist bei der 3. Paul Pietsch Classic 2014 das Team Opel Classic mit Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, und Hanns-Werner Wirth, zweimaliger Gewinner der Eifel Classic, im Opel Admiral V8. Auf den zweiten Platz fuhren Andre und Hajo Riesenbeck mit ihrem Porsche 356 B Super 90. Den dritten Platz konnten Jörg und Fabiola Pöhlemann in ihrem Lancia Beta Montecarlo erringen.

Mit 96 Strafpunkten setzt sich das Team von Opel Classic (Startnummer 53) bereits am ersten Rallye-Tag an die Spitze und sicherte sich den Tagessieg. Darauf folgen Jörg und Fabiola Pöhlmann im Lancia Beta Montecarlo (Startnummer 94). Dritte am Abschluss des ersten Tages werden Andre und Hajo Riesenbeck im Porsche 356 B Super 90 (Startnummer 69) mit zwei Zehntel Rückstand auf die Zweitplatzierten.

Am zweiten und letzten Tag der Paul Pietsch Classic sind die ersten Drei der Tageswertung zeitlich eng zusammen. Mit 126 Strafpunkten holen sich Andre und Hajo Riesenbeck im Porsche 356 B Super 90 (Startnummer 69) den Tagessieg. 17 Hundertstel Rückstand trennen das Team BMW Group Classic mit Stefan Behr und Philipp Brechler im BMW GT4 Frua (Startnummer 66) von den Erstplatzierten. Mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand erfährt sich das Team Opel Classic mit Dr. Karl-Thomas Neumann und Hanns-Werner Wirth im Opel Admiral V8 (Startnummer 53) den dritten Platz am zweiten Tag.

Weitere Informationen über die Paul Pietsch Classic und die Gewinner 2014 finden Sie unter www.pietsch-classic.de und auf Facebook.
Mehr
 

 
STEUERN + RECHT: Onlineshopping und Versandhandel
Neue Regeln für Widerruf und Rücksendungen

Ab Freitag gelten neue Regeln für Onlineshopping und klassischen Versandhandel. test.de beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Änderungen. Die wichtigste neue Regel: Händler dürfen bei Widerruf jetzt den Kunden die Kosten für die Rücksendung zahlen lassen.

Kunden dürfen zwar immer noch ihre Bestellung nach Erhalt der Ware 14 Tage lang widerrufen. Aber es kann sein, dass sie nun das Porto für die Rücksendung selbst zahlen müssen. Die neue Regelung ist aber kein Muss, Online-Händler können weiterhin freiwillig das Rückporto übernehmen.

Künftig müssen die Kunden den Widerruf eindeutig erklären, es reicht nicht mehr, die Ware kommentarlos zurückzuschicken. test.de empfiehlt dies schriftlich zu tun und stellt im Artikel eine Muster-Widerrufserklärung vor. Weiterhin gilt, dass der Widerruf nicht begründet werden muss.

Ebenfalls neu: Der Händler trägt beim Widerruf nur das Versandporto für die günstigste Versandart in seinem Shop. Hat der Kunde den Artikel auf eigenen Wunsch zum Beispiel teuer per Express bestellt, zahlt er diese Mehrkosten.
test.de empfiehlt, künftig vor der Bestellung auf der Internetseite des Händlers nach den Rücksendebedingungen zu schauen. Die Shops müssen dort über Rückporto informieren. Steht dort nichts, geht die Retoure zu Lasten des Händlers.

Der Artikel mit allen Fragen und Antworten zu "Onlineshopping und Versandhandel: Neue Regeln für Widerruf und Rücksendungen" ist bereits unter www.test.de/widerruf abrufbar.
Mehr
 

 
Freiburg: Baustelle Bertoldsbrunnen gut gestartet
Alles nach Plan lief in der ersten Nacht der Baustelle am Bertoldsbrunnen. Kaum hatten in der Nacht von Montag auf Dienstag die letzten Bahnen den Bertoldsbrunnen passiert, um zurück in das VAG Zentrum zu fahren, da rückten auch schon vier Trupps von Fahrleitungsmonteuren an, um damit zu beginnen, die Oberleitungen abzubauen.

Kurze Zeit später kamen die ersten Lastkraftwagen, um Betonsockelfundamente für den künftigen Bauzaun anzuliefern und zu platzieren.

An den innenstadtnahen End- und Umsteigepunkten der Stadtbahnlinien sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VAG vor Ort, um Fahrgästen bei der Orientierung zu helfen. Dabei zeigte sich bisher, dass die überwiegende Mehrzahl der Fahrgäste dieser Hilfe kaum bedarf. Die meisten waren sehr gut darüber informiert, wie sie ihre jeweiligen Ziele erreichen können.

Ohne nennenswerte Anlaufprobleme funktionierten auch die beiden Ringbuslinien, die im Auftrag der VAG überwiegend durch Busse und Fahrpersonale der Meobus GmbH aus Essen durchgeführt werden.
Mehr
 

 
Europa-Park feiert mit CLINTON und Dieter Bohlen heißes Fashion Weekend
Am 7. Juni 2014 eröffnete das erfolgreiche Modeunternehmen CLINTON Group zusammen mit CAMP DAVID-Markenbotschafter Dieter Bohlen seinen ersten Erlebnisstore in Deutschlands größtem Freizeitpark.

Bei rekordverdächtigen Temperaturen von mehr als 36 Grad eröffnete der Pop-Titan die neue „Fashion World CAMP DAVID und SOCCX“, die unter anderem mit interaktiven Highlights wie einem Segel- und einem Flugsimulator aufwartet. Auf mehr als 300 Quadratmetern werden die Kollektionen der beiden angesagten Labels sowie die erste Europa-Park Collection, die ausschließlich im weltweit größten saisonalen Freizeitpark erhältlich ist, präsentiert. Auch Dieter Bohlen gefällt der neue Erlebnisstore: „Der Store ist einfach mega-geil geworden!“.

Den Pfingstsonntag nutzte Dieter Bohlen dann, um mit seiner kompletten Familie die mehr als 100 Attraktionen im Europa-Park zu testen.
Am Sonntagabend schließlich feierte der Pop-Titan zusammen mit weiteren 1.200 geladenen Gästen eine spektakuläre Open Air Fashion Show von CAMP DAVID und SOCCX auf der beeindruckenden Piazza des Hotels Colosseo. Mehr als 45 Akteure präsentierten die aktuellen Fashiontrends der beiden Labels und sorgten mit spektakulären Tanz- und Akrobatikeinlagen sowie mit Motorrad-Stunts für Begeisterung bei den Zuschauern. Absolutes Highlight war aber einer der ganz seltenen Auftritte von Dieter Bohlen, bei dem er den Klassiker „We have a dream“ am Flügel live interpretierte.

Als prominente Gäste waren an diesem Abend ebenfalls anwesend: Caroline Beil, Tanja Szewczenko, Pierre Geisensetter, Simon Licht, Joey Kelly, Arthur Abraham, Thomas Helmer, Sebastian Deyle sowie die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2014 bis zum 02. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen unter www.europapark.de
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger