56plus
Donnerstag, 19. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Riegel: Adriano Pius bewegliche Werke in der Galerie m
Bilder, die sie selbst bewegen und verändern können!

Bis 11. Februar 2018 präsentiert die Galerie m eine große Auswahl beweglicher Bilder sowie bewundernswerter Edelstahl und Bronzeguss-Skulpturen von Adriano Piu.

Im Jahr 2015 produzierte Arte eine Sendung über Adriano Pius Serie Interlocutory Movement (Modular bewegliche Kunstwerke), welche große Aufmerksamkeit in der Kunstszene erregten. Diese einzigartige Serie der beweglicher Bilder ist Schwerpunkt der Ausstellung in der Galerie m und Sie sind ganz herzlich eingeladen, die kinetischen Werke mitzuerleben.

Piu wurde 1954 in Friaul geboren. Früh begann er mit Malerei und schon in den 70er Jahren fand seine erste Ausstellung statt, in der seine eigene expressive Bildsprache zu sehen war. In den 90er Jahren fokussierte Piu sich intensiv auf Formen und Materialien. Der Künstler begann dabei ebenfalls die skulpturalen Objekte in einer anderen Weise auszudrücken. Hierfür beschäftigte sich der Künstler mit verschiedenen Materialien wie Eisen, Aluminium, Bronze und Holz.

Adriano Piu nimmt an zahlreichen renommierten internationalen Kunstmesse teil und seine Werke sind sowohl in Sammlungen der wichtigen öffentlichen Institutionen, als auch in privaten Sammlungen in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Belgien zu sehen.

Öffnungszeiten:
kunsthalle messmer: Dienstag- Sonntag 10 - 17 Uhr
galerie messmer: Dienstag- Sonntag 10 - 17 Uhr

24.12., 25.12. und 31.12. geschlossen
Am 1. Januar 2018 haben wir für Sie zum Neujahrsempfang ab 14 Uhr geöffnet!
Mehr
 

Winter-Festival im Kurhaus Bad Krozingen
vocaldente / Foto: Veranstalter
 
Winter-Festival im Kurhaus Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. In der Wintersaison 2017/2018 präsentiert die Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen für Gäste sowie Einheimische ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Alle Veranstaltungen beinhalten einen Benefizanteil zu Gunsten der BZ Aktion „Weihnachtsfreude für alle“.

Alle Jahre wieder lädt die Klingende Bergweihnacht am Mittwoch, den 27. Dezember 2017 um 14.00 Uhr die großen Stars der Schlager- und Volksmusikszene in das Kurhaus Bad Krozingen ein. Dieses Jahr sind mit dabei: Marianne und Michael, die Feldberger, Hansy Vogt und Mara Kayser. Die namenhaften Künstler überzeugen mit erstklassigen und stimmungsvollen Liedern. Sie entführen ihre Gäste aus dem Trubel der Weihnachtszeit in die Welt der Klingenden Bergweihnacht.

Am Freitag, den 29. Dezember 2017 um 20.00 Uhr sind The Golden Voices of Gospel im Kurhaus Bad Krozingen zu hören. Die teils melancholischen, teils mitreißend temperamentvollen Gospels unterstützt durch die fantastische Rhythmusgruppe „gehen unter die Haut“ wie wohl kaum eine andere Musik. Sie präsentieren Kirchenlieder wie sie in den Gottesdiensten der „Black Churches“ in den USA und der Karibik gesungen werden. „When the Saints“, „Glory Glory Hallelujah“, „Deep River“, „Go down Moses“, „Motherless Child“, „He’s got the whole World in his Hands“, „O Happy Day“ und viele Lieder mehr laden das Publikum zum Zuhören und Mitmachen ein.

Am Freitag, den 5. Januar 2018 tritt um 19.30 Uhr Sabor Latino im Kurhaus Bad Krozingen auf. Die Gruppe wurde 1993 gegründet und interpretiert vorwiegend Folklore aus dem lateinamerikanischen Raum aber auch Lieder aus Spanien. Berühmte Melodien wie Guantanamera, La Bamba, Bamboleo, Bésame Mucho, Cucurucucu-Paloma und La Malaguena gehören selbstverständlich zum Repertoire sowie weniger bekannte Musikstücke. Die Black-Forest-Jazz-Band präsentiert am Sonntag, den 7. Januar 2018 um 16.00 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen ein umfangreiches Programm. Die Band wurde vor etwa 30 Jahren als Sextett gegründet und spielt in der Besetzung Klarinette/Saxophon, Piano, Bass und Schlagzeug in der Stilrichtung Swing, Blues und Latin.

Wenn Hans-Joachim Heist, bekannt als Gernot Hassknecht in der ZDF heute-show, die Erhardtbrille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man, Heinz Erhardt stehe da. Zu erleben ist dies am Mittwoch, den 17. Januar 2018 um 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen. Wenn Heist die Hornbrille aufsetzt, schlüpft er in die Rolle des Königs der Kalauer und bietet unter dem Motto „Noch’n Gedicht” einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien.

Am Freitag, den 26. Januar 2018 um 19.30 Uhr kommt der Pilger Hartmut Pönitz mit dem Reisekabarett „Jakobsweg 2.018 – Wie, ihr habt kein WLAN?“ in das Kurhaus Bad Krozingen. Der Jakobsweg und Kabarett leben seit 1000 Jahren in Symbiose. Kein Wunder, bei so geballter menschlicher Lebensgeschichte auf der Strecke.

Mit einem A-cappella-Konzert ist am Freitag, den 2. Februar 2018 um 20.00 Uhr vocaldente im Kurhaus Bad Krozingen zu Gast. vocaldente ist ein rein vokales Erlebnis ohne technische Hilfsmittel, unverstärkt und unverfälscht. Ihr Repertoire umfasst jedes Jahrzehnt: vom Charleston aus den Goldenen Zwanzigern, dem deutschen Schlager und Rock ‘n‘ Roll aus den Fünfzigern über Discomusik aus den Siebzigern bis hin zu aktuellen Popsongs. Das Quintett ist Preisträger der bedeutendsten nationalen wie internationalen Vokal- und A-CappellaWettbewerben in Asien, Europa und den USA!

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg lädt am Sonntag, den 4. Februar 2018 um 19.00 Uhr unter der Leitung von Prof. Stefan R. Halder zu einem Konzert in das Kurhaus Bad Krozingen ein. Es zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Europas. Das hohe musikalische Niveau und die stilistische Vielseitigkeit machen das Orchester zu einem begehrten Gast bei Musikfestivals. Mit unzähligen Benefiz-, Gala- und Kirchenkonzerten tragen die Musiker den „guten Ton der Polizei“ ins In- und Ausland. In der klassischen Besetzung mit Blech- und Holzbläsern und einer Schlagzeuggruppe pflegt das Orchester unterschiedlichste Stilrichtungen: klassische Musik, symphonische Blasmusik, Swing und Jazz sowie Rock, Pop und traditionelle Blasmusik.

Tickets für alle Veranstaltungen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder im Internet erhältlich ...
Mehr
 

 
Karlsruhe: Weihnachtsfeiern auf Karlsruher Friedhöfen
An Heiligabend Musik, Lieder und besinnliche Worte

Zu Ehren der Toten finden an Heiligabend auf dem Hauptfriedhof und den meisten Stadtteilfriedhöfen musikalische Feiern statt.

Die Weihnachtsfeier vor der Kapelle des Hauptfriedhofs beginnt um 15.30 Uhr mit dem Musikverein Harmonie, dem Fächerchor Karlsruhe und dem Projektchor der Neuapostolischen Kirche Karlsruhe. Um 16 Uhr startet die Feierstunde auf dem Friedhof Aue unter Mitwirkung des Musikvereins 1956 Aue. Die Ansprache hält Friedhofspfleger und Ortschaftsrat Klaus Scheuermann. Ein Weihnachtssingen gestaltet der Gesangverein Eintracht 1862 Bulach ab 17 Uhr auf dem Friedhof Bulach, in Daxlanden beginnt um 16.45 Uhr die Feier samt weihnachtlichem Singen (ab 17 Uhr) mit dem Gesangverein Liederkranz und dem Musikverein Daxlanden. Auf dem Friedhof Durlach beginnt um 16 Uhr das Gedenken mit dem Musikforum und dem Frauenchor 1987. Es spricht der stellvertretende Ortsvorsteher Martin Pötzsche.

Auf dem Friedhof Grötzingen sind Bürger für 16.30 Uhr eingeladen, Weihnachtslieder mit dem Musikverein 1886 Grötzingen zu singen, auf dem Friedhof Grünwettersbach ist für 16 Uhr ein weihnachtliches Choralblasen mit dem Blasorchester des Instrumental-Musikvereins Grünwettersbach angesetzt. Ebenfalls um 16 Uhr beginnt auf dem Friedhof Grünwinkel eine Feier mit den Akkordeonfreunden und dem Posaunenchor der Hoffnungsgemeinde. Gesangverein Frohsinn und Posaunenchor Hagsfeld gestalten das Geschehen auf dem Friedhof Hagsfeld ab 17 Uhr. Zu dieser Zeit kommen auch der Gesangverein Liedertafel und der Musikverein Hohenwettersbach auf dem Friedhof Hohenwettersbach zu einer Feier zusammen.

Auf dem Friedhof Knielingen beginnt der Weihnachtsabend mit dem Musikverein Knielingen um 17.15 Uhr, die Ansprache halten Friedhofspfleger Rolf Hauer und Diakon Erwin Pollmann. Auf dem Friedhof Mühlburg sind alle ab 17 Uhr zu besinnlichen Wortbeiträgen des Bürgervereins Mühlburg sowie gemeinsamen Singen willkommen. Bereits für 14.30 Uhr lädt der Akkordeonspielring Oberreut zu einem Weihnachtssingen auf den Friedhof Oberreut. Die Evangelische Kirchengemeinde Neureut-Kirchfeld veranstaltet ab 16 Uhr auf dem Hauptfriedhof Neureut eine Weihnachtsfeier mit dem Liederkranz Neureut-Nord und dem Posaunenchor Neureut-Kirchfeld. Auf dem Südfriedhof Neureut findet um 15.30 Uhr ein weihnachtliches Choralblasen mit dem CVJM Posaunenchor Neureut statt.

Ebenfalls um 15.30 Uhr beginnt das Choralblasen auf dem Friedhof Palmbach mit dem Blasorchester des Instrumental-Musik­ver­eins Grünwettersbach. Weihnachtslieder mit dem Vereinigten Chor Rintheim werden ab 16.15 Uhr auf dem Friedhof Rintheim gesungen. Und auf dem Friedhof Rüppurr sind Besucher ab 15.15 Uhr zum weihnachtlichen Musizieren mit dem Musikverein Harmonie Rüppurr willkommen.
 
 

 
Auf den Spuren von Fuchs und Hase
Winterliche Urlaubs- und Ausflugsideen für Familien in Deutschlands Süden

STUTTGART. – Tierspuren suchen im Schnee, Rodeln nach Sonnenuntergang und Eislaufen mit Blick auf die Alpen: Die für ihre Familienfreundlichkeit ausgezeichneten Orte in Baden-Württemberg bieten vielerlei Möglichkeiten für einen erholsamen Winterurlaub mit Kind und Kegel.

Am Bodensee gibt es nicht nur viele Spazier- und Wandermöglichkeiten, sondern ein besonderes Vergnügen für alle, die gerne Schlittschuh laufen: In Überlingen kann man direkt am Ufer aufs Eis gehen. Am Landungsplatz entsteht dann eine präparierte Eisbahn, die bis einschließlich 7. Januar 2018 zum Runden drehen einlädt. Bei gutem Wetter gibt es dazu einen freien Blick auf die Alpen (www.ueberlingen-bodensee.de).

Eislaufen in besonderer Atmosphäre können auch die Besucher des Europa-Parks in Rust: Tausende Christbaumkugeln und Lichter sorgen dort für weihnachtliche Atmosphäre. Eisskulpturen, die bis zu vier Meter hoch sind und Figuren aus Grimms Märchen darstellen, bringen Besucher außerdem zum Staunen (www.europa-park.de).

Das Wildparadies Tripsdrill erweitert erstmals seine Öffnungszeiten: In diesem Winter sind Besucher dort nicht nur am Wochenende, sondern täglich willkommen. Zwischen Flugschau und Wolfsfütterung feiert der Park an drei Adventssonntagen auch die Tierweihnacht mit Gottesdienst und vielen Aktionen für Kinder (www.tripsdrill.de).

Im Schwarzwald finden Familien besonders viele Möglichkeiten, die auch Kinder begeistert nach draußen locken. Etwa zu einem Spaziergang durch den Winterwald, bei dem sie Spuren von Tieren und ihre Fressplätze entdecken. In Loßburg gibt es mehrere geführte Wanderungen: eine Laternenwanderung am späten Nachmittag und eine Fackelwanderung hinein in die Silvesternacht (www.lossburg.de).

Mit Kindern wird der Spaziergang zum kleinen Abenteuer, wenn sie Schneeschuhe tragen dürfen. Wer’s ausprobieren will, kann sich einer der geführten Touren anschließen, die das Nationalparkzentrum Ruhestein nahe Seebach und Freudenstadt regelmäßig veranstaltet. Unterwegs erfahren die Teilnehmer, wie Reh, Fuchs und Hase den Winter überstehen. Geführte Schneeschuhtouren für Familien bieten auch Loßburg, das „Ferienland Schwarzwald“ und viele andere Orte an. Außerdem finden Urlauber spezielle Schneeschuhtrails, die sie mit ihren Kindern auf eigene Faust begehen können, etwa am Kniebis bei Freudenstadt und im Hochschwarzwald (www.schwarzwald-nationalpark.de, www.freudenstadt.de, www.hochschwarzwald.de).

Viele Orte haben Winterwanderwege für Familien präpariert, die teilweise sogar mit Kinderwagen begehbar sind, wie im „Ferienland Schwarzwald“ mit St. Georgen, Furtwangen, Schonach und Schönwald: Dort finden Urlauber unter den 220 Kilometern geräumten Wanderwegen auch viele besonders familienfreundliche (www.dasferienland.de).

Das klassische Wintervergnügen heißt Schlittenfahren, ist bei Kindern jeden Alters beliebt und in vielen familienfreundlichen Orten im Schwarzwald möglich. Der Hochschwarzwald hat gleich mehrere Premium-Rodelhänge ausgewiesen, die präpariert und mit Liften ausgestattet sind. Auf die Saiger Höhe fährt ein Rodelbus und von oben sausen die Schlittenfahrer über einen Kilometer lang talwärts bis nach Titisee. Am Kniebis oder in Schramberg können Urlauber sogar noch nach Sonnenuntergang rodeln (www.schramberg.de).

Selbstverständlich bietet der Schwarzwald auch viele Skipisten für jedes Alter und jedes Können. Alleine am Feldberg erschließt der Liftverbund mit 38 Liften über 60 Pistenkilometer. Für Familien gut zu wissen: Wer mindestens zwei Übernachtungen bei einem von rund 380 Partner-Gastgebern bucht, erhält die Hochschwarzwald Card kostenlos dazu. Sie beinhaltet den Tages-Skipass und obendrein den kostenlosen Eintritt in über 100 Attraktionen, wie den Indoor-Park „Fundorena“ mit Kletterparcours, Trampolinen und Eislaufbahn (www.liftverbund-feldberg.de).

Alle genannten Orte gehören zu den Anbietern der „familien-ferien in Baden-Württemberg“. Das Siegel garantiert, dass die besonderen Bedürfnisse von Familien berücksichtigt werden. Wer die Auszeichnung tragen will, muss eine Vielzahl von Kriterien erfüllen und wird alle zwei Jahre erneut geprüft. Die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg verleiht das Gütesiegel gemeinsam mit dem DEHOGA Baden-Württemberg. Weitere Informationen zu prämierten Orten, Unterkünften, Restaurants und Erlebnispartnern gibt es unter www.familien-ferien.de.
Mehr
 

 
Friedenslicht aus Betlehem
Freiburg. Am Sonntag, dem 17. Dezember trifft um 18 Uhr das Friedenslicht aus Betlehem am Alten Wiehrebahnhof ein: Dort wird das Licht in ökumenischer Verbundenheit der Pfarrei St. Johann und der Evangelischen Christusgemeinde zusammen mit Pfadfindern in einer kurzen Andacht an Interessierte ausgeteilt und weitergegeben. In Deutschland steht die Friedenslichtaktion 2017 unter dem Motto: "Auf dem Weg zum Frieden".
Für den Lichttransport empfiehlt es sich, eine Laterne oder ein Marmeladenglas mit Kerze mitzubringen; für die Aufbewahrung sind Ewigkeitslichter gut geeignet.

Das Friedenslicht wurde an der Flamme in der Geburtsgrotte in Betlehem entzündet und mit einem Flugzeug nach Wien gebracht. Von dort aus verteilen es Pfadfinder nach ganz Europa und sorgen dafür, dass dieses Symbol der Hoffnung auf Frieden an Weihnachten in zahlreichen Kirchengemeinden und Wohnzimmern, Krankenhäusern und Kindergärten, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften, Rathäusern und Justizvollzugsanstalten leuchtet. Gerade in diesem Jahr gewinnt das Licht aus einem Land, in dem die Hoffnung auf Frieden politisch vor neuen Wegen steht, an Symbolkraft.

Hinweis:
Bereits am Nachmittag des 17. Dezember findet um 14 Uhr im Münster die zentrale badenweite Aussendung des Friedenslicht statt.
 
 

Offenburger Weihnachtszirkus
Foto: Veranstalter
 
Offenburger Weihnachtszirkus
Die große internationale Circus-Gala zur Weihnachtszeit

20. Dezember 2017 – 7. Januar 2018

Artisten aus der ganzen Welt kommen nach Offenburg, um gemeinsam mit dem Offenburger Publikum ein riesiges internationales Weihnachtsfest zu feiern.

Über 40.000 kleine und große Circusfans haben im vergangenen Jahr die Vorstellungen des Offenburger Weihnachtscircus besucht. Eine grandiose Entwicklung. In diesem Jahr soll alles noch einmal gigantischer und atemberaubender werden.

Die Artisten, Tierlehrer und Musiker kommen aus Spanien, Kuba, Frankreich, Uruguay, Russland, Mexiko, Venezuela, Mongolei, Ukraine, Italien, Bulgarien, Chile und Deutschland und bilden das bisher größte Offenburger Weihnachtscircusensemble.

Nichts ist wichtiger als gute Programme die so richtig Spaß machen. Offenburg, die Region und der Weihnachtscircus, das passt einfach unglaublich gut zusammen. Das Produktionsteam schöpft aus dem Vollen hochprämierter internationaler Manegenstars.

Das Publikum darf sich auf über 40 hochkarätige und goldprämierte Artisten, Tierlehrer und Musiker in einmaligen und wunderschönen Arrangements freuen.

Selbstverständlich gibt es veranstaltungsbegleitend auch in diesem Jahr eine vielfältige Gastronomie in der gewohnt gemütlichen, weihnachtlichen Atmosphäre mit Weihnachtsmarkt, unzähligen geschmückten Christbäumen und Cafégarten im großen beheizten Foyer-Zelt. Ein einzigartiges Ambiente, das zum Verweilen einlädt.

FREIKARTEN für den Offenburger Weihnachtszirkus

Wir verlosen 10 x 2 FreiKarten für Freitag, den 22. Dezember um 19.30 Uhr ! Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 18.12.2017. Die Gewinner werden am 19.12. von uns benachrichtigt. Viel Glück!
Mehr
 

 
Impulse setzen und Antworten geben
Messe Gebäude.Energie.Technik ist mehr als Energie

Sonderschauen mit Zukunftsthemen – Breite Mischung mit Mehrwert im Rahmenprogramm – Marktplatz Energieberatung ist Herzstück der Messe –
7. Kongress Energieautonome Kommunen

Einen festen Platz im Kalender von Architekten, Ingenieur-, Energieberatungsbüros und Handwerksbetrieben sowie privaten und gewerblichen Bauherren hat sich die Gebäude.Energie.Technik (GETEC) erobert. Vom 2. bis 4. Februar 2018 steht bei der elften Auflage auf dem Freiburger Messegelände Neues und Wissenswertes zum energieeffizienten Planen, Bauen und Wohnen im Zentrum. Nach dem zehnjährigen Jubiläum im Vorjahr steht auch die kommende GETEC unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Ministers für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller. Er bezeichnet die GETEC in seinem Grußwort als die führende Leitmesse für energieeffizientes Planen, Bauen und Modernisieren im Südwesten, die privaten wie gewerblichen Bauherren als auch Fachbesuchern gleichwohl umfassende Informationen bietet.

Auf rund 10.000 Quadratmetern Brutto-Ausstellungsfläche erwarten die rund 10.000 Messebesucher innovative Produkte und Dienstleistungen, von der Gebäudehülle über Heizungs- und Anlagentechnik, erneuerbare Energien, Stromspeicherung und ökologische Haustechnik bis zu Energiedienstleistungen. Darüber hinaus wird sich die GETEC 2018 des hochaktuellen Themas „Digitalisiertes Zuhause/Smart Home – Energiesparen und Komfort“ annehmen. Viele Aussteller haben inzwischen Produkte aus dem Bereich Smart Home im Angebot. Experten behandeln das Thema in einem eigenen Themenblock am Samstag, 3. Februar 2018 nachmittags.

Das für Messebesucher kostenfreie Rahmenprogramm lebt von seiner großen Praxisnähe und einem dichten Angebot an Fachvorträgen, Messerundgängen, Seminaren sowie Sonderschauen und Parallelveranstaltungen. Messe-Herzstück ist der „Marktplatz Energieberatung“, der ganz im Zeichen produkt- und herstellerneutraler Impuls-Beratungen steht. Ab 15. Dezember 2017 sind Online-Anmeldungen für einen Beratungstermin möglich. Unter www.getec-freiburg.de sind alle Themen und Termine der Messe ab 15. Dezember verfügbar. Am 1. und 2. Februar 2018 findet parallel zur GETEC der 7. Kongress Energieautonome Kommunen (EAK) mit rund 160 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Konferenzbereich der Messe Freiburg statt.

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die Gebäudemodernisierung und -sanierung, aber auch das umfassende Thema Energiewende, selten verständlich und klar, mitunter sogar widersprüchlich dargestellt. Auch für die elfte Auflage der GETEC stellen die Veranstalter daher fest: Der Bedarf an und der Wunsch nach fachlich fundierter Beratung war nie größer. „Vom Start im Jahr 2008 an war es die Grundidee der GETEC, ein Wegweiser in Richtung Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und zukunftsfähige Gebäude zu sein. Wir möchten bei diesen Themen Impulse setzen und die richtigen Antworten geben“, erklärt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Die GETEC bewegt sich in einem Umfeld, das sehr innovativ ist und das laufend technische Neuerungen, aber auch Änderungen in den gesetzlichen Vorschriften hervorbringt. Darüber hinaus verändern sich die Fördermöglichkeiten bei der Gebäudemodernisierung oder Sanierung regelmäßig. „An diese Herausforderungen haben wir die Gebäude.Energie.Technik inhaltlich immer wieder angepasst und der Messe mit den Themen energieeffizientes Modernisieren, Sanieren, Bauen und Wohnen ein eigenständiges, unverkennbares Profil gegeben, das bei Besuchern und Ausstellern auf große Anerkennung trifft“, sagt Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH.

Besucher und Aussteller der Jubiläumsausgabe 2017 waren gleichermaßen überzeugt, wie die Befragungen ergaben. Von den Ausstellern erhielt die Messe die Gesamtnote 2,23, bei den Besuchern war es die Gesamtnote 2,25. Als langjähriger Aussteller bestätigt Matthias Ringwald, Geschäftsführer Schmieder GmbH Heizung – Lüftung – Sanitär, Waldkirch der GETEC diese Qualität: „Wir sind bereits seit den Anfängen mit dabei. Unser Eindruck der Entwicklung der Messe ist nur positiv. Die GETEC hat ihr Profil geschärft, dabei ist die Qualität des Publikums gestiegen. Sie ist für uns eine wichtige Messe und mit ihrem Konzept auf dem richtigen Weg. Wer sanieren oder bauen will und sich hier informiert, der weiß anschließend, was er zu tun hat. Für 2018 haben wir uns gleich nach der Messe schon wieder angemeldet.“

Sonderschauen mit Zukunftsthemen

Ein Markenzeichen der GETEC sind seit vielen Jahren die Sonderschauen, die sich immer an besonderen Interessen der Messebesucher orientieren. Eine Sonderfläche behandelt die Themen Elektromobilität, Laden und Speichern. Die von Cluster Green City Freiburg organisierte und betreute Sonderschau behandelt Themen wie Ladeinfrastruktur, Batterietechnik und neue Verkehrskonzepte gemeinsam mit der gesamten Bandbreite elektrisch betriebener Fahrzeuge. Es wird gezeigt, wie vor Ort erzeugter regenerativer Strom zur Mobilität effizient und sinnvoll genutzt werden kann.

Die Sonderschau Leben ohne Barrieren (L.o.B.) liefert Informationen für alle, die das eigene Wohn- und Lebensumfeld komfortabel barrierefrei – sprich generationengerecht – gestalten möchten. Produktbeispiele und Modelle zeigen das gesamte Spektrum der Möglichkeiten auf. Leben ohne Barrieren (L.o.B.) ist ein Zusammenschluss von Herstellern, Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben, Architekten und Planern, mit dem gemeinsamen Ziel, dem barrierefreien Bauen und Wohnen eine im Baubereich beispielhafte Informationsplattform zu bieten.

Bereits zum fünften Mal werden auf der Sonderfläche „BHKW, Solarstrom und Solarwärme“ effiziente Eigenversorgungslösungen für Gebäude mit Strom und Wärme auf der GETEC präsentiert. Die Stadt Freiburg bietet hier eine kostenfreie und herstellerunabhängige Beratung. Technische, organisatorische und finanzielle Aspekte der Umsetzung von BHKW- und Solarprojekten stehen im Mittelpunkt der Sonderfläche und der flankierenden Vorträge und Rundgänge. Daneben werden Best-Practice-Projekte, Förderangebote und Infoportale vorgestellt.

Rahmenprogramm: Vielfalt mit Mehrwert

Neben der eigentlichen Ausstellung und den Sonderschauen bietet die GETEC ein breit aufgestelltes und auf den jeweiligen Informationsbedarf der Messebesucher abgestimmtes Rahmenprogramm. Die Veranstaltungen für private Bauherren, Hausbesitzer und Modernisierer sind für Messebesucher kostenfrei. Energie- und Bauexperten beantworten Besucherfragen produktneutral und praxisnah. Themenspezifische, geführte Messerundgänge mit qualifizierten Energieexperten, die an ausgesuchten Ständen die Themen der Fachvorträge anschaulich erläutern und vertiefen, runden die Fachvortragsblöcke ab. Weitere Veranstaltungen richten sich an Fachbesucher wie Architekten, Planer, Fachhandwerker, Energieberater und die Wohnungswirtschaft sowie kommunale Entscheidungsträger.

Im Zentrum: Der Marktplatz Energieberatung

Organisiert und betreut von der Energieagentur Regio Freiburg bieten auf dem Marktplatz Energieberatung, dem traditionellen Herzstück der GETEC, rund 30 zertifizierte Energieberater unabhängige, neutrale und fachlich kompetente Impulsberatungen an. Nach Voranmeldung, oder auch spontan vor Ort, liefern die Experten Fachwissen und Tipps für die Umsetzung konkreter Bau- und Sanierungsvorhaben sowie die passenden Förderungen. Im Anschluss an eine Impuls-Energieberatung hilft der „Messe-Scout“ bei der zielgerichteten Auswahl von Produkten und Firmen weiter. Seit der ersten GETEC wurden bis heute über 5.400 Impulsberatungen auf dem Marktplatz Energieberatung durchgeführt.

Zertifiziertes Expertenseminar zur energetischen Sanierung – Der Zukunft Altbau Praxisdialog

Auch für Fachleute hat die GETEC in ihrem Rahmenprogramm Angebote. So bietet der Kooperationspartner der GETEC, das Landesprogramm „Zukunft Altbau“, im Rahmen seines Praxisdialogs wieder ein Expertenseminar zur energetischen Sanierung am Freitag, 2. Februar 2018 ab 13:30 Uhr an. Der Zukunft Altbau Praxisdialog richtet sich an Energieberaterinnen und Energieberater, Planer, Vertreter des Handwerks und von Kommunen. Das von der dena, Architektenkammer und Ingenieurkammer zertifizierte Seminar dient der Weiterqualifizierung und dem kollegialen Austausch. Das komplette Programm findet sich ab Januar online.

Kongress Energieautonome Kommunen

Am 1. und 2. Februar 2018 findet der 7. Kongress Energieautonome Kommunen (EAK) im Konferenzbereich der Messe Freiburg statt. Im völlig neuen Design und innovativen, interaktiven Foren greift die siebte Auflage des Kongresses aktuelle und umsetzungsrelevante Themen wie Elektromobilität, Wärmeversorgungskonzepte oder Auswirkungen der Digitalisierung auf. Das Kongressprogramm mit Plenumsvorträgen wird abgerundet durch sechs „Energiewendethemen“, die an interaktiven Forumstischen die Umsetzung auf kommunaler Ebene aufzeigen. Der Kongress richtet sich an Bürger-/Genossenschaften, Gewerbe, Dienstleister, Wohnungswirtschaft, Stadtwerke sowie Kommunalverwaltungen. Bei Anmeldung bis 10.Januar 2018 gibt es Early-Bird-Tarife sowie 30 Prozent Rabattierung für Kommunen, Behörden und Studenten. Der Kongress steht ebenfalls unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Ministers für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller. Kooperationspartner ist die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA). Weitere Infos, Programm und Anmeldemöglichkeit unter www.energieautonome-kommunen.de

IMMO 2018

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik findet am Samstag, 3. Februar und Sonntag, 4. Februar 2018 in Messehalle 1 die IMMO 2018 statt. Sie vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen unter www.immo-messe.freiburg.de.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gebäude.Energie.Technik 2018 auf einen Blick:

Datum: Freitag, 2. Februar - Sonntag 4. Februar 2018
Ort: Messe Freiburg, Halle 2 + 3, Messeboulevard (Freigelände), Europaplatz 1, 79108 Freiburg i. Br.
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Turnus: jährlich
Ausstellerzahl: über 200 (erwartet)
Besucherzahl: rund 10.000, davon ca. 25 % Fachbesucher (erwartet)
Ausstellungsfläche: 10.000 qm (brutto)
Eintrittspreise: Erwachsene 10,- Euro/Tag
Ermäßigt* 7,50 Euro/Tag
Vorverkauf 7,50 Euro/Tag (bis 01.02.2018)
* Rentner, Schwerbehinderte, Schüler/Studenten

Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei
Schulklassen** ab 10 Personen 3,- EUR/Schüler
** Vorlage Schülerausweis erforderlich, 2 Lehrer kostenfrei

Kinderbetreuung für Kinder ab 3 Jahren während der Messeöffnungszeiten am Samstag und Sonntag.

Die Angebote im Rahmenprogramm der Gebäude.Energie.Technik sind für die Messebesucher kostenfrei.

Eintrittskarte = RFV Ticket
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstalter der Gebäude.Energie.Technik:
• Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und Co. KG (FWTM)
• Solar Promotion GmbH

Mitveranstalter:
• Handwerkskammer Freiburg

Premiumpartner:
• badenova AG & Co. KG

Unterstützende Kooperationspartner:
Klimapartnern Oberrhein e.V., Energieagentur Regio Freiburg GmbH, Sonnenhaus-Institut e.V., Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg, Wirtschaftsverband 100 Prozent GmbH Erneuerbare Energien, Bauinfozentrum bizzz Elztal, Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein TRION, Landesverband BW Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker (GIH BW), Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN), Ingenieurkammer Baden-Württemberg (Ing BW), Architektenkammer Baden-Württemberg (AK BW)
Mehr
 

Veranstaltungstipp: Bülent Ceylan
Bülent Ceylan: KRONK (c) Alexander Grüber-Presse
 
Veranstaltungstipp: Bülent Ceylan
Er kommt am 15.12.2017 mit seinem Programm „KRONK“ nach Freiburg in die Sick Arena. Es gibt noch einige Restkarten. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr, dort sind Karten zu 41 € erhältlich.

KRONK

Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KRONK“.

Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz-Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe.

Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt.

Bülent Ceylan kümmert sich um die kleinen Wehwehchen genau so intensiv wie um die bekannten Epidemien unserer Zeit. Seine Therapie ist dabei besonders heilsam und erprobt, wenn auch der ein oder andere „Krankheitserreger“ durchaus mal bittere Pillen schlucken muss.

Da werden Krankheiten abgeklopft wie die aktuell sich immer weiter ausbreitenden, fremdenfeindlichen Seuchen, die durchaus öfter auftretende Herz- und Rückgratlosigkeit und es wird dem ein oder anderen Großmaul der Lügenbeutel entfernt!

Bülent Ceylan bevorzugt auch dieses Mal die direkte und klare Sprache, eine äusserst gesunde Mischung aus sehr ernsthafter Wahrnehmung, phantasie- und humorvoller Diagnose und einigen Behandlungsempfehlungen mit großen Heilungschancen.

Besonders gespannt sein dürfen die Zuschauer dieses Mal bei „KRONK“ wieder auf die fachlichen Analysen und Ratschläge seiner Freunde Harald, Hasan, Anneliese und Mompfreed Bockenauer.

Respekt ist sein Gesundbrunnen, Nächstenliebe und Lachen seine Medizin und wenn dann doch einem Patienten mal etwas weh tut, dann ist es der Bauch oder das Zwerchfell. Und das ist dann ein Wohlweh der besten Sorte und immer auch eine Behandlung, auf die jeder Patient sofort anspricht!

Bülent Ceylan
„KRONK“
15. Dezember 2017
Freiburg SICK-ARENA
Einlass: 18:30

Kartenvorverkauf:
Tickets per Klick: „Print your Ticket“ - das Onlinesystem auf www.s-promotion.de - Tickets bequem zu Hause buchen und sofort ausdrucken!

Tickethotline: 06073 – 722 740

…außerdem an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger