56plus
Freitag, 17. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Bunter Nachmittag für Seniorinnen und Senioren
In Durlacher Weiherhofhalle Beisammensein mit unterhaltsamem Programm

Das Stadtamt Durlach und das städtische Seniorenbüro veranstalten am Samstag, 13. April, um 14.30 Uhr in der Weiherhofhalle einen unterhaltsamen Nachmittag für ältere Bürgerinnen und Bürger. Für Unterhaltung sorgt dabei ein buntes Programm aus Musik, Tanz und Gymnastik, bei dem die TG Aue, der Zirkus Maccaroni des Kinder- und Jugendhauses Durlach und die Tanzgruppe des Seniorenkreises St. Johannes mitwirken. Die musikalische Umrahmung übernehmen das Hobbyorchester der Durlacher Harmonikavereinigung und das Schlagerduo "Heiner & Elke", die Bewirtung die Jugend des ASV Durlach und die Basketballer der Turnerschaft.

Der Eintritt ist frei, diejenigen, die Grundsicherung im Alter beziehen, können einen Verzehrgutschein erhalten. Nähere Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 0721/133-50 856. Unter dieser Rufnummer sollten sich aus organisatorischen Gründen auch die Besucherinnen und Besucher zuvor anmelden, die auf den Rollstuhl angewiesen sind.
Mehr
 

Karlsruhe: Nostalgische Saunanacht in der Vierordtbad Therme
Nostalgische Saunanacht in der Vierordtbad Therme / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Nostalgische Saunanacht in der Vierordtbad Therme
Jubiläumsfeier zum 140. Geburtstag mit Buffet und Feuerwerks bis 24 Uhr

Die Therme Vierordtbad feiert am Freitag, 5. April, mit einer nostalgischen Saunanacht ihr 140-jähriges Bestehen. Ab 19 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Sektempfang, anschließend eine Filmvorführung, Klangbaden im Badehaus und Aufgüsse. Höhepunkt des Abends ist ein großes Buffet mit leichten Köstlichkeiten in der Gastronomie. Der Eintritt beträgt am Jubiläumstag bis 24 Uhr 28 Euro. Gegen Aufpreise können Massagen, Kopf- und Gesichtsbehandlungen gebucht werden. Mehr Informationen im Internet auf der Seite www.ka-baeder.de und unter der Telefonnummer 0721/133-5222.

Der Bau des Vierordtbades geht auf eine Stiftung des Bankiers Heinrich Vierordt zurück. Der Geschäftsmann hatte der Stadt 1867 insgesamt 60.000 Gulden für wohltätige Zwecke geschenkt. Mit dem Stiftungsgeld sollte ursprünglich eine Markthalle gebaut werden. Nach Protesten der Marktfrauen, die ihre Erzeugnisse wie ihre Vorgängerinnen lieber auf der Straße anbieten wollten, entschied sich die Stadt für das neue Bad.
Mehr
 

Ausstellung „dans un autre pays“ im Kunsthaus L6
„ohne Titel“, Vorhang aus Porzellanelementen / Quelle: Florian Tiedie
 
Ausstellung „dans un autre pays“ im Kunsthaus L6
Die südkoreanische Künstlerin Yun-Jung Song zeigt Plastiken und komplexe Strukturen

Immer scheinen es Gegensätze zu sein, die Yun-Jung Song zusammenbringt. Leichtes und Schweres, Einzelnes und Masse, Filigranes und Stabiles. So wird Song die massive Nordwand im Kunsthaus L6 durch davor schwebende Blätter auflösen und in rhythmische Schwingungen versetzen.

In der Ausstellung „dans un autre pays“ (In einem anderen Land) spiegeln sich autobiographische Bezüge der Künstlerin. Song wurde in Südkorea geboren, lebt und arbeitet heute in Straßburg. Richtig zuhause fühlt sie sich jedoch in keinem der beiden Länder. Diese innere Zerrissenheit, sowie die Orientierungslosigkeit Songs prägen ihre Kunstwerke auf besondere Art und Weise.

Beinahe lebensgroße Charaktere, die an Fabelwesen erinnern, wirken als seien sie ihrer Geschichte entrissen worden. Einsam und verloren ziehen sie die Fantasie des Betrachters in ihren Bann und entführen ihn so in eine Traumwelt.
Song setzt derzeit für die Herstellung ihrer Plastiken bevorzugt auf das Material Keramik. Gerne integriert sie ihre Plastiken auch in komplexe Installationen. In diesen verführt sie die Wahrnehmung des Betrachters in ein Hin und Her zwischen dem Einzelnen und der Masse. Im Kunsthaus L6 wird Song einen Vorhang aus unzähligen kleinen Keramik-Elementen präsentieren, die ineinandergreifend eine bewegliche Fläche ergeben.

Am Freitag, 15. März, um 19 Uhr eröffnet Samuel Dangel vom Kulturamt die Ausstellung „dans un autre pays“ im L6 in der Lameystraße in Zähringen.

Die Ausstellung läuft vom 16. März bis 21. April, donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Das Kunsthaus L6 bleibt am 29. März geschlossen.
Der Eintritt ist frei, Führungen durch die Ausstellung sind auf Anfrage möglich.
 
 

 
Karlsruhe: Majolika zeigt Keramik für Friedhof und Garten
Infocenter Hauptfriedhof im März: Ausstellung, Führung und Vorträge

"Keramik für Friedhof und Garten" präsentiert die Majolika Manufaktur vom 2. März bis 7. April im Info-Center am Hauptfriedhof (Haid-und-Neu-Straße 33). Zu sehen sind dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr von diversen Künstlern gestaltete Urnen, Erinnerungsschatullen, Grabzeichen, Keramikgrabplatten, Gartenkeramik sowie Kübel und Brunnen. Eröffnung ist am Freitag, 1. März, um 18 Uhr. Wie sich die Patientenverfügung auf den Patientenalltag auswirkt, erläutern der Karlsruher Rechtsanwalt Andreas von Hornung und Frank Miertsch, Stationsleiter einer Intensivstation am Klinikum Pforzheim, am Donnerstag, 7. März, um 18 Uhr in der Kantine des Hauptfriedhofs. Weiter geht es in Sachen Rechtsfragen am Donnerstag, 14. März, um 18 Uhr im Info-Center mit einem Vortrag von Rechtsanwalt Matthias Schulze (Karlsruhe) zum Thema "Wie gestalte ich mein Testament richtig?". Eine Führung durch das Krematorium mit dem Leiter des Friedhofs- und Bestattungsamts, Matthäus Vogel, ist für Freitag, 22. März, geplant. Der Rundgang kostet drei Euro. Interessierte treffen sich um 14.45 Uhr am Info-Center. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 782 09 33 gebeten.
Mehr
 

Karlsruhe: Konzert im Badischen Konservatorium
Badisches KONServatorium / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Konzert im Badischen Konservatorium
Behinderte und nichtbehinderte Kinder musizieren gemeinsam

Das Badische Konservatorium lädt für Dienstag, 26. Februar, um 18.30 Uhr zu einem Konzert unter dem Motto "Miteinander" in den Ordensteinsaal, Kaiserallee 11c, ein. Das Konzert bietet behinderten und nicht behinderten Schülern des Konservatoriums Gelegenheit, miteinander zu musiziern. Ein Höhepunkt des Konzerts wird der Auftritt der "Kunterbunts" sein. Der Projektchor des Freizeitclubs der Caritas Karlsruhe feiert in diesem Jahr fünfjähriges Bestehen. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Filmtipp: QUARTETT
 
Filmtipp: QUARTETT
Großbritannien 2012 | 110 min.
Regie: Dustin Hoffman
Darsteller: Maggie Smith, Tom Courtenay, Michael Gambon, Billy Connolly, Pauline Collins

Cecily, Reginald und Wilfred leben in einer Residenz für ehemalige Opernsänger. Am 10. Oktober findet die jährliche Gala zu Ehren Verdis statt. Die Ankunft der berühmten Sopranistin Jean, die einst mit Reggie verheiratet war, mischt die Gesellschaft ordentlich auf. Sie mimt noch immer die große Diva und weigert sich, beim geplanten Auftritt als Quartett mitzumachen... Dustin Hoffmanns altersweises Regiedebüt - ein gefundenes Fressen für die Granden der britischen Schauspielkunst, allen voran Maggie Smith als bockige Diva!

"Eine der schönsten Komödien der letzten Jahre - man wünscht, dieser wunderbare Film würde nie zu Ende gehen!" PROGRAMMKINO.DE

Läuft in Freiburg in der Harmonie
Mehr
 

Ausstellung „Comments“ im Kunsthaus L6
Valentin Hennig, „Auge (Falte) Fisch, letzterer versteinert“ (Filmstill)
 
Ausstellung „Comments“ im Kunsthaus L6
Sechs Künstlerinnen und Künstler kommentieren sich gegenseitig

Die erste Ausstellung in diesem Jahr im Kunsthaus L6 wird am Donnerstag, 17. Januar um 19 Uhr eröffnet. „Comments“ präsentiert eine ungewöhnliche Kooperation zwischen sechs jungen Künstlerinnen und Künstlern der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, die in und mit verschiedenen Medien arbeiten. Alle sechs kommentieren sich gegenseitig und reagieren mit ihren individuellen Arbeiten auf je ein Werk eines anderen Gruppenmitglieds. Kunst provoziert einen Kommentar, der selbst wieder Kunst wird. Die jeweils subjektiven Überführungen in eine neue künstlerische Form vermischen die Grenzen zwischen Autor, Kunstwerk, Ausstellung und Rezeption.

Tao Kan Xu hat sich die Zeichnung Jörg Sobotts „Was vom Tage übrig blieb“ von 2009 ausgesucht, seine Reaktion: eine computeranimierte Aktualisierung der von Sobott fein ironisch gezeichneten idyllischen Bauernstube.

Jörg Sobott nähert sich dem Film von Valentin Hennig „Auge (Falte) Fisch, Letzterer Versteinert“ scheinbar analytisch. Sein gezeichneter Kommentar „1. Schritt: Verstehen“ schematisiert die Videoarbeit Hennigs, jedoch erstellt er ein Schema, das seinem eigenen zeichnerischen Denken entspricht und sich weniger als vereinfachter Nachvollzug des Kunstwerks nutzen lässt.

Und Claudia de la Torre inszeniert ein Gemälde von Bohyun Gu, indem sie die Rahmenbedingungen der Sichtbarkeit des Kunstwerks beeinflusst. Das Gemälde taucht nur kurz aus der Dunkelheit auf und wird flankiert von Kinderstimmen. Die Ausstellung entwickelt sich dabei aus dem dynamischen Gruppenprozess zu einem wohl überlegten Meta-Kunstwerk.

Spannend zeigt sich das Zusammenspiel von Original und Kommentar als Original. Die kommentierende Form wird immer mehr und in anderen Formen sichtbar. Im Internet wird ständig kommentiert, ob durch kurze Statements oder durch like-it-buttons. Nicht selten übersteigt die Menge der Kommentare die Länge des eigentlichen Beitrags. Als Folge wird häufig eher die Kommentarspalte rezipiert, als das auslösende Moment.

Am Donnerstag, 17. Januar, um 19 Uhr eröffnet Achim Könneke, Leiter des Kulturamts, die Ausstellung „Comments“, die Einführung übernimmt Samuel Dangel, Geschäftsführer Kunsthaus L6 in der Lameystraße.

Am Donnerstag, 7. Februar, sind um 19 Uhr die Künstlerinnen und Künstler im Gespräch mit Samuel Dangel. Die Ausstellung „Comments“ läuft von 18. Januar bis 24. Februar, donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Führungen durch die Ausstellung sind auf Anfrage möglich.
 
 

Karlsruhe: Graue Zellen mit neuem Programm
 
Karlsruhe: Graue Zellen mit neuem Programm
Vorverkauf für Seniorenkabarett beginnt am 14. Januar

Das Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe und die Volkshochschule Karlsruhe präsentieren das Ettlinger Seniorenkabinett "Graue Zellen" mit ihrem neuen Programm "Kaffeehausg'schichten" am Samstag, 9. Februar, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 10. Februar, um 15 Uhr im Ulrich-Bernays-Saal in der Kaiserallee 12e. Karten zu zehn Euro gibt es ab Montag, 14. Januar, montags bis donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr im Seniorenbüro/Pflegestützpunkt der Stadt Karlsruhe in der Markgrafenstraße 14. Wer Grundsicherung im Alter bezieht, bekommt sein Ticket kostenlos.

Das neue Programm der Akteure um Fritz Pechovsky will nicht missionieren, aber warnen. Die Inszenierung mit dem Titel nimmt den Fortschritt ins Visier. Twittern und simsen werden dabei nicht als Kommunikationsentdeckungen gefeiert. Im Kaffeehaus wird eher ein wenig nostalgisch über menschliche Begegnung, Kommunikation und den Sinn der Vergangenheit für die Zukunft reflektiert.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger