56plus
Sonntag, 21. Oktober 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Bad Krozingen: BosArt Trio
Foto: Veranstalter
 
Bad Krozingen: BosArt Trio
21. Mozartfest

Am Sonntag, den 3. April 2016 um 19.00 Uhr präsentiert das BosArt Trio sein Programm „Ein Schluck aus dem Opernglas“ im Rahmen des Mozartfestes im Kurhaus Bad Krozingen.

Klassisches Musikkabarett hat eine lange Tradition: Komponisten wie Siegfried Ochs oder Hermann Pillney schrieben schon im 19. Jahrhundert parodistische Variationen über Gassenhauer und schufen damit eine Form des eulenspiegelhaft-humorvollen Umgangs mit musikalischen Themen. Ziemlich genau in dieser Tradition bewegt sich auch das BosArt Trio, das die Verwechslung mit dem weltberühmten „BeauxArts Trio“ durchaus billigend in Kauf nimmt.

Die drei Herren lernten sich an der Freiburger Musikhochschule kennen, wo sie ihre „Achtundsechziger“ verbrachten und trotzdem einiges gelernt haben, denn es ergaben sich bis zur verdienten Pensionierung recht respektable musikalische Lebensläufe.

Wolfgang Schäfer, emeritierter Professor für Chorleitung an der Musikhochschule Frankfurt/Main, immer noch künstlerischer Leiter der Staufener Musikwoche und darüber hinaus nicht nur kabarettistisch, sondern auch dirigentisch viel unterwegs.

Hans Hachmann arbeitete viele Jahre als leitender Musikredakteur beim SWR, seit 2007 ist er nun auch im Ruhestand musikwissenschaftlich tätig, u. a. mit Programmeinführungen beim Heidelberger Frühling und den Schwetzinger Festspielen.

Reinhard Buhrow, Insidern auch bekannt unter seinem Künstlernamen Renard Büro, war an der Musikhochschule Freiburg „Lehrer für besondere Aufgaben“. Als Pensionär übt er, befreit von Schülern und Kollegen, immer noch an seinem Flügel.

Das BosArt Trio hat innerhalb der deutschen Musikkabarettszene seinen festen Platz. Nicht die satirische Axt setzen die drei Herren ein, sondern das Florett. Jederzeit fein gesponnen sind ihre BosArtigkeiten, eine aparte Mischung von Info und Schabernack.

„Jeder nur einen wenzigen Schlock“, würde der Theaterarzt empfehlen - das BosArt Trio schaut aber noch tiefer ins Glas und kann vieles erzählen: Man erfährt, dass alle Opern denselben Inhalt haben, lernt „Italienisch für Anfänger“, spielt 'ne Runde Skat und hört eine mordsmäßige Klavierfantasie über die schönsten Themen und Motive; denn natürlich hat nicht nur der Mörder (von denen es in manchen Opern nur so wimmelt) sein Motiv, sondern auch der Komponist.

In BosArts Programm wird auch gekocht (Tournedos Rossini, was sonst?), getanzt, und natürlich viel gesungen - Heino als Mozartinterpret darf da auf keinen Fall fehlen. - Kurzum: Das BosArt Trio bittet zur Vorstellung!

Tickets sind im Vorverkauf bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter im Internet erhältlich.
Mehr
 

 
Freiburg: Informations- und Aktionsreihe „Sicher – gesund – mobil“
Hotel-Führung und Notar-Vortrag für Senioren am Donnerstag, 7. April

„Sicher – gesund – mobil“ heißt eine Informations- und Aktionsreihe (nicht nur) für Seniorinnen und Senioren in Freiburg. An mehreren Nachmittagen ab Ende März laden die Kreisverkehrswacht, der Landesapothekerverband, die Verkehrs AG, das Polizeipräsidium, der Verein Sicheres Freiburg, die Kommunale Kriminalprävention, das städtische Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt und die Vereinigung Freiburger Sozialarbeit alle Interessierten zu diversen Aktionen und Führungen ein.

Der nächste Termin am Donnerstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr steht unter dem Motto „Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden: Hotel trifft Notariat“. Dabei können Teilnehmer zunächst im Hotel Victoria (Eisenbahnstraße 54) einen Blick hinter die Zimmertüren werfen. Das traditionsreiche Hotel ist seit Jahren für sein beispielloses ökologisches Engagement bekannt. Bei einer Führung gibt es Einblicke in den Alltag eines Hotels und in die Besonderheiten nachhaltiger Energieerzeugung vor Ort.

Danach referiert Notar Florian Pulkowski vom Notariat Freiburg über die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung: zwei Dokumente, bei denen eine gute juristische Beratung ratsam ist.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung kostet 8 Euro. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldung über die VHS bis Montag, 4. April, unter Tel. 0761/368-9510 oder info@vhs-freiburg.de.
 
 

Veranstaltungstipp: WOMMY WONDER
Frl. Wommy Wonder / Foto: Veranstalter
 
Veranstaltungstipp: WOMMY WONDER
„Sahneteilchen – Süßes aus 30 Bühnenjahren!“
Kabarett, Travestie & Comedy

Seit 30 Jahren steht Frl. Wommy Wonder schon als Frau ihren Mann – und das in einem Genre, in dem andere nicht einen Sommer überstehen. Kein Zweifel, ihr Mix aus Kabarett, Comedy, Chanson und Travestie abseits der ausgetretenen Pfade kommt an ... und das soll im Jubiläumsjahr mit einem besonderen Programm gefeiert werden.

Sahneteilchen bringt nicht nur Highlights der vergangenen Jahre in aktualisierter Form, sondern auch viel Neues, Aktuelles und speziell Verfasstes ... dazu ein Wiedersehen mit alten Mitspielern und Weggefährten, und das täglich neu zusammengestellt, keine Veranstaltung gleicht der anderen. Was dabei genau auf der Bühne passiert, bleibt bis zum Schluss ein Geheimnis, nur eines können wir garantieren: ob solo oder in Begleitung - es wird lustig, es wird ein Lachmuskelkater-Marathon fürs Zwerchfell und gute Unterhaltung für Herz und Hirn.

Ein Abend bei Frl. Wommy Wonder, dem Stuttgarter Kultfräulein, bedeutet ein paar Stunden lang schöne Lieder, traumhafte Kostüme, atemberaubende Frisuren, eingängige Melodien und prickelnde Texte, die das Publikum „niederknien lassen vor Begeisterung“ (Esslinger Zeitung). Und dass Sie nicht ohne Lachmuskelkater das Haus verlassen, hat das Fräulein sich auch für dieses Jahr fest vorgenommen, denn „Lachen ist die letzte Waffe, die uns bleibt, wenn wir alles andere zum Heulen finden“.

Fernab gängiger Mainstream-Comedy bietet Frl. Wommy Wonder auf Travestie-Basis Unterhaltung vom Feinsten: Kabarett-Entertainment und Karikatur, die Kunst der kleinen Seitenhiebe und Sticheleien. Mehr Infos unter www.wommy.de ...

„Elegante Travestie auf hohem Niveau - ein Fräulein mit Kultqualität, das eine Fröhlichkeit verbreitet, die unten im Bauch anfängt und sich bis in die Haarspitzen fortsetzt. Frenetischer Applaus, Zugaberufe und standing ovations zeigten, daß Wommy vor allem eines macht: süchtig. Das soll ihm erst einmal einer nachmachen. Oder ihr.“ ... dieser Zeitungskritik haben wir nichts hinzuzufügen - außer vielleicht: Wommy tanzt, singt, atmet … lebt! Und wie! Über-zeugen Sie sich selbst.

Kleinkunstbühne Schloss Rimsingen
am Freitag 08.04.2016 - 20 Uhr
79206 Breisach-Oberrimsingen
Bundesstrasse 44, Eingang Christophorusweg 4, Großer kostenfreier P
www.hosp.de

Vorverkauf + Gebühr: Breisach-Touristik, alle BZ-Verkaufsstellen Freiburg und alle BZ-Geschäftsstellen, www.reservix.de
und bei uns Telefon 07664.3135, e-mail: kleinkunstbuehne-schlossrimsingen@hosp.de
Mehr
 

 
Freiburg: Archäologie aktuell
Interdisziplinäre Gespräche

„Kultur schafft Umwelt“ ist das Thema der Podiumsdiskussion, die in der Gesprächsreihe „Archäologie aktuell“ am Donnerstag, 7. April um 19 Uhr im Archäologischen Museum Colombischlössle stattfindet. Veranstalter sind das Archäologische Museum und die Katholische Akademie Freiburg. Der Eintritt ist frei.

Die Gestaltung der Natur hin zur kulturell geprägten Umwelt für den Menschen beginnt bereits in der Urgeschichte. Dass mit den menschlichen Eingriffen nicht nur positive Effekte verbunden sind, ist uns heute durchaus bewusst, und dass Natur nicht endlos umgestaltet und (aus-)genutzt werden kann, sind höchst relevante Aspekte heutiger Umweltdebatten. Das Podium möchte dort ansetzen und nachvollziehen, in welcher Form sich die menschlichen Eingriffe von damals bis heute vollzogen haben, auf wessen Kosten dies jeweils geschah und ob bzw. wie sich aus der Betrachtung der Vergangenheit für die Zukunft lernen lässt.

Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion sind:

Dr. Marion Benz (Vorderasiatische Archäologie, Freiburg)
Prof. Dr. Hansjörg Küster (Geobotanik, Hannover)
Dr. Jörg Lange (Regiowasser e. V./Klimabündnis, Freiburg)
Dr. Stefan Orth (Herder Korrespondenz, Freiburg)
Mehr
 

Ausstellungstipp:
Tempelreinigung; Acryl auf Leinwand
 
Ausstellungstipp: "Das nackte Leben"
Sakrale Kunst von Harald Herrmann
Ausstellung im Karl Rahner Haus und im Ernst-Lange-Haus

Freiburg. "Das nackte Leben" nennt Harald Herrmann seine jüngste Ausstellung, die als eine Art Stationenweg an zwei kirchlichen Orten zu sehen ist. Einmal im Karl Rahner Haus, Habsburgerstr. 107 in dem verschiedene Einrichtugen der Erzdiözese beheimatet sind und auch im Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstr. 2, in dem Einrichtungen des Evangelischen Stadtkirchenbezirks zu Hause sind.
Der Freiburger Künstler stellt mit dieser Ausstellung seine Arbeiten zu sakralen Themen aus den Jahren zwischen 1999 und 2016 zusammenfassend vor.

Zur Vernissage und Ausstellungseröffnung wird auf Freitag, 8 April 2016, um 19 Uhr, ins Karl Rahner Haus eingeladen. Die Einführung gibt Pfarrrer Peter Stengele, der Referent für Kunst und Kirche im Referat Gesellschaft und Kirche der Erzdiözse Freiburg. Zuvor ist der Teil im Ernst-Lange-Haus vom 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Die Ausstellung ist dann bis einschließlich 27. Mai an beiden Orten zu den angegebenen Öffnungszeiten zu sehen.

Begleitet wird die Ausstellung von zwei Veranstaltungen.Unter dem Titel "Lust und Laster" geht es bei einem Vortrag von Professor Dr. Eberahrd Schockenhoff mit anschließendem Gespräch, um "Die 7 Todsünden und ihre Deutungen bis zur Gegenwart", Termin: Dienstag, 3. Mai, 19 Uhr im Ernst-Lange-Haus. Ein Künstlergespräch am Montag, 9 Ma,i um 19 Uhr, im Karl Rahner Haus, moderiert Dr. Maria Jakobs.

Öffnungszeiten:
Ernst-Lange-Haus
Habsburgerstr. 2, 79104 Freiburg
Straßenbahnlinie 2 oder 4, Okenstraße
montags bis donnerstags 9 Uhr bis 17 Uhr, freitags 9 Uhr bis 12 Uhr

Karl-Rahner-Haus
Habsburgerstr. 107, 79104 Freiburg
Straßenbahnlinie 2 oder 4, Tennenbacherstraße
montags bis donnertags 9 Uhr - 12.30 Uhr und 13.30 Uhr - 16.30 Uhr, freitags 9 Uhr bis 12.30 Uhr

Der Eintritt zur Ausstellung und zu den Veranstaltungen ist frei.
Mehr
 

Mit dem Zeppelin über den Europa-Park
 
Mit dem Zeppelin über den Europa-Park
Das Europa-Park Luftschiff kommt im April nach Rust

Die Motoren surren leise. Sanft steigt der weiße Riese in die Höhe und schwebt elegant durch das Wolkenmeer. Der Zeppelin NT legt seinen Passagieren die Welt zu Füßen – mit beeindruckenden Perspektiven auf die vielseitige Landschaft rund um den Europa-Park, auf idyllische Seen, historische Burgen und majestätische Berge. Weltweit fliegen momentan nur drei Zeppeline – einer davon ist das Europa-Park Luftschiff, das vom 20. bis 24.4. über Deutschlands größtem Freizeitpark faszinieren wird.

Kurz nach dem Start ist die Flughöhe von circa 300 Metern erreicht. An Bord dürfen sich die Fluggäste frei bewegen, dem Kapitän im Cockpit über die Schulter schauen oder sich einfach zurücklehnen und das zeit- und schwerelose Zeppelin-Gefühl erleben. Jeder der zwölf Sitzplätze bietet eine atemberaubende Aussicht aus großen Panoramafenstern. In den bequemen Ledersitzen mit freiem Blick zum Horizont verschwindet die Hektik des Alltags. Der Zeppelin NT bietet höchsten Flugkomfort bei maximaler Sicherheit. Auf dem Zeppelin NT, der von Anfang April bis Ende Oktober in der Bodenseeregion fliegt, sind das Europa-Park Logo und Ed Euromaus zu sehen, der fröhlich aus den Lüften Richtung Boden winkt. Vom 20. bis 24. April 2016 sind Flüge über dem Europa-Park möglich. Das Luftschiff ist 75 Meter lang und damit länger als ein Airbus A380. Es fliegt mit einer Reisegeschwindigkeit von circa 70 Stundenkilometern und ist mit nicht brennbarem Helium befüllt.

Im Europa-Park sind folgende Flüge buchbar:

- Standardflug: 40-minütiger Flug über und um Deutschlands größten Freizeitpark inklusive freiem Eintritt in den Europa-Park: 340 Euro (10 Euro Rabatt bei Online-Buchung)

- Sonderflug Straßburg: 90-minütiger Flug vom Europa-Park nach Straßburg inklusive freiem Eintritt in den Europa-Park: 765 Euro (10 Euro Rabatt bei Online-Buchung)

- Sonderflug SC Freiburg: 90-minütiger Flug nach Freiburg mit Überflug des Schwarzwald-Stadions beim Spiel SC Freiburg – MSV Duisburg inklusive freiem Eintritt in den Europa-Park: 765 Euro (10 Euro Rabatt bei OnlineBuchung)

Online-Buchung im Internet.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Wie gestalte ich mein Testament richtig?
Infoabend am 7. April im Info-Center Hauptfriedhof / Geänderter Termin

„Wie gestalte ich mein Testament richtig?“ ist eine Frage, mit der sich nahezu jeder irgendwann konfrontiert sieht. Der Karlsruher Rechtsanwalt Matthias Schulze erläutert Interessierten am Donnerstag, 7. April, um 18 Uhr im Info-Center des Hauptfriedhofs (Haid-und-Neu-Straße 33), was man beim Verfassen des letzten Willens beachten muss und wie die Verfügung auch wieder geändert werden kann. Die kostenlose Veranstaltung wurde ursprünglich im Programmheft und der Friedhofszeitung „Lebendige Erinnerung“ für den 26. März beworben. Dieser Termin hat sich geändert.
Mehr
 

Filmtipp: DER WERT DES MENSCHEN - LA LOI DU MARCHÉ
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: DER WERT DES MENSCHEN - LA LOI DU MARCHÉ
Regie: Stéphane Brizé | Buch: S. Brizé, Olivier Gorce | mit: Vincent Lindon, Karine de Mirbeck, Matthieu Schaller etc.
Frankreich 2015 | OmU | 90 Min.

Thierry (Vincent Lindon), 51 Jahre alt, Familienvater und gelernter Maschinist, ist seit 20 Monaten arbeitslos und befindet sich auf der Suche nach einem neuen Arbeitsverhältnis. Dabei muss er sinnlose Fortbildungen absolvieren und aussichtslose Job-Interviews bestreiten. Immer wieder kommt er an den Punkt, an dem er sich fragen muss, ob er es sich noch erlauben kann, auf seinen Prinzipien zu bestehen. Als er schließlich eine Anstellung als Kaufhausdetektiv findet, gerät er aufs Neue in ein moralisches Dilemma, das ihn endgültig vor die Wahl stellt, ob er dazu imstande ist, den Gesetzen des Marktes zu gehorchen oder nicht.

Für seine darstellerische Leistung wurde Vincent Lindon im Offiziellen Wettbewerb des Cannes Filmfestivals 2015 mit dem Preis für die beste männliche Hauptrolle ausgezeichnet. In diesem im Cinéma-Vérité-Stil inszenierten Drama wird er von einem großartig agierenden Ensemble aus Laien begleitet.
Vincent Lindon war hierfür auch beim Europäischen Filmpreis 2015 in der Kategorie Best European Actor nominiert.
In Cannes erhielt der Film zudem den Preis der ökumenischen Jury und wurde von Frankreich auf die Short-List für die Einreichungen zum Auslands-Oscar 2016 gesetzt.
Kooperation mit Centre Culturel Français Freiburg und Deutsch-Französischem Gymnasium Freiburg.

KOMMUNALES KINO Freiburg
am Donnerstag, 17.03.2016 19:30 Uhr
ciné club mit Einführung: Flavien Le Bouter und Mathias Schillmöller
und Samstag, 19.03.2016 21:30 Uhr
sowie Sonntag, 20.03.2016 17:30 Uhr
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger