56plus
Sonntag, 16. Dezember 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Perspektiven für Kunst im öffentlichen Raum
Kunstkommission stellt sich am Dienstag, 14. Juni, vor

Visionen, Sachzwänge, politische Interessen: es gibt vielfältige Umstände, die das Gesicht einer Stadt prägen – und damit auch die Rahmenbedingungen und die Qualität von Kunst im öffentlichen Raum. Weil die Gestaltung des Stadtbildes einen wichtigen Einfluss auf die Selbst- und Fremdwahrnehmung Freiburgs durch seine Bürgerinnen, Bürger und Gäste hat, beschloss der Freiburger Gemeinderat im Dezember 2014 die Einrichtung einer Kunstkommission, die im Frühjahr 2015 ihre Arbeit aufnahm.

Mitglieder der ehrenamtlichen Kunstkommission sind Professorin Dr. Angeli Janhsen (Kunstgeschichtliches Institut der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg), Michael Gies (Architekt BDA), Professorin Andrea Mihaljevic (Hochschule für Kunst, Design und populäre Musik, Freiburg), Professor Klaus Merkel (Kunstakademie Münster) und Dietrich Roeschmann (Kunstkritiker).

Als beratendes Gremium begleitet die Kunstkommission seither die Entscheidungsfindung des Gemeinderats, unter anderem mit Empfehlungen zum Standortwechsel des Siegesdenkmals, des Rotteck-Denkmals oder zur Gestaltung des Martinstors. Daneben war die Kunstkommission an der Jurierung der zentralen künstlerischen Arbeit im neuen Rathaus im Stühlinger beteiligt. Einige ihrer Empfehlungen lösten in der Öffentlichkeit lebhafte Diskussionen aus – mit gutem Grund: Entscheidungen über die Gestaltung oder Umgestaltung des öffentlichen Raumes betreffen alle Freiburger Bürgerinnen und Bürger.

Aus diesem Grund lädt die Kunstkommission am Dienstag, 14. Juni, um 20 Uhr zu einem Gesprächsabend in das Architekturforum Freiburg, Guntramstraße 15 ein. Zur Begrüßung spricht Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach.

Im ersten Teil der Veranstaltung werden sich die Mitglieder der Kunstkommission persönlich vorstellen und kurz über ihre bisherige Arbeit berichten. Im Mittelpunkt des Abends soll der offene Austausch mit dem Publikum über den Stand und die Perspektiven der Kunst im öffentlichen Raum stehen. Wie ließe sich ihr Wirkungspotenzial in Freiburg schärfen? Wie lassen sich künftig Kunst und Stadt zum Vorteil aller zusammendenken? Brauchen wir einen Masterplan für Kunst im öffentlichen Raum? Achim Könneke, der Geschäftsführer der Kunstkommission und Leiter des Kulturamts wird den Abend moderieren.
 
 

55. CARAVAN SALON DÜSSELDORF feiert die Geschichte des Caravanings
Foto: LeadingCampings
 
55. CARAVAN SALON DÜSSELDORF feiert die Geschichte des Caravanings
Nehmen Sie teil am großen Caravaning-Film- und Fotowettbewerb und sichern Sie sich Ihre Chance auf einen Kult-Caravan!

Seit 1962 gilt der CARAVAN SALON als international führende Branchenmesse rund um die mobile Freizeit. Das Jubiläum ist Anlass, um einmal zurück zu den Anfängen des Caravanings zu blicken. Wie keine andere Urlaubsform steht Caravaning für Freiheit, Naturnähe und Unabhängigkeit. Nehmen Sie auf www.caravaning-info.de/geschichte teil am Film- und Fotowettbewerb rund um ihre schönsten Caravaning-Erlebnisse von 1962 bis heute und gewinnen Sie einen Kult-Caravan im Retro-Design und andere hochwertige Sachpreise.

Unabhängig von festgelegten Check-In-Zeiten und vorgegebenen Urlaubsprogrammen von der Stange einfach einsteigen, losfahren und anhalten, wo es am schönsten ist. Caravaning bedeutet flexibles Reisen im eigenen, individuellen Rhythmus, bei dem man auf nichts verzichten muss: Natur entdecken, Freiheit erleben, Freizeit genießen. Heimweh kommt dabei nicht auf, denn sein eigenes Zuhause auf vier Rädern hat man stets bei sich. So ist man auch in der Ferne immer dort, wo man sich am wohlsten fühlt.

Jeder Caravaning-Fan weiß diese Vorteile des mobilen Reisens zu schätzen. Seit Jahrzehnten machen Tausende Familien, Paare und Freunde Urlaub im Reisemobil oder Caravan. Dabei werden Erlebnisse zu Erinnerungen. Und was gibt es schöneres, als in Erinnerungen zu schwelgen? Deshalb werden Ihre schönsten Filme und Fotos mit dem Reisemobil oder Caravan gesucht.

Zur Feier des 55. CARAVAN SALON findet ein großer Caravaning Film- und Fotowettbewerb statt: Machen Sie mit und laden Sie ab sofort Ihre schönsten Aufnahmen seit 1962 auf www.caravaning-info.de/geschichte hoch. Die besten Einsendungen werden in einem Film auf der Messe präsentiert. Sie wollen Teil des Films und der „Geschichte des Caravanings“ sein? Je früher Sie Ihr Material einsenden, desto höher sind Ihre Chancen darauf. Und vergessen Sie nicht: Es winken tolle Preise für Ihre nostalgischsten Einsendungen. Dabei gilt: Je älter das Material ist und je höher der „Nostalgie-Faktor“, desto besser! Eine fachkundige Jury sichtet die Einsendungen und bewertet sie anhand historischer und thematischer Qualität. Alternativ können Sie Ihr digitalisiertes Material während des CARAVAN SALON, vom 27. August bis 4. September 2016, am Caravaning-Aktionsstand in Halle 10, Stand Nr. A 21 abgeben.

Zu gewinnen gibt es für die besten Fotos und Filme einen Kult-Caravan im Retro-Design, eine zweiwöchige Caravaning-Reise zu den 5-Sterne-Campingplätzen von LeadingCampings und eine hochwertige digitale Spiegelreflexkamera, die schon bald Ihre schönsten Erinnerungen festhalten kann.

Alle Informationen rund um den Film- und Fotowettbewerb finden Sie im Internet ...
Mehr
 

 
Freiburg: VAG Fundsachenversteigerung
Die nächste Versteigerung von Fundsachen, die an Haltestellen und in Fahrzeugen der Freiburger Verkehrs AG gefunden wurden, findet am Freitag, 10. Juni, ab 12 Uhr im Haus der Begegnung, Freiburg–Landwasser, Habichtweg 48, statt.

Eine Vorbesichtigung der verssteigerungssgegenstände ist am Tag der Versteigerung von 10 bis 12 Uhr möglich.

Die Liste der zu ersteigernden Gegenstände kann im Internet eingesehen werden ...
Mehr
 

 
Poesie und Spiritualität
Rilke und die Resonanz des Buddha

Die Verbindung von Spiritualität und Poesie, den Einfluss des Buddhismus auf die Werke von Rainer Maria Rilke beleuchtet der Münchner Religionswissenschaftler Professor Michael von Brück in seinem Vortrag am Montag, 20. Juni um 20.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Vortrag „Poesie und Spiritualität – Rilke und die Resonanz des Buddha“ wird im Rahmen der Reihe »spektrum spirituell« in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Freiburg und dem Verlag Herder veranstaltet. Der Eintritt beträgt 6,- € / ermäßigt 5,- €.

»Weltinnenraum« ist Rilkes poetisches Bild für den Zusammenhang aller Dinge und Ereignisse im Universum. In seinen »Duineser Elegien« geht es um die Vergeistigung der endlichen Welt der Dinge hinein in eine zeitfreie Gestalt. Der Bezug zur östlichen Weisheitslehre, besonders zur buddhistischen Religion, liegt auf der Hand. Michael von Brück arbeitet ihn in diesem Werk über die Verbindung von Religion und Poesie heraus. Er zeigt, dass Rilke, der von der Gestalt des Buddha zutiefst berührt war, in seiner Poesie eine Erfahrung aufscheinen lässt, wonach hinter der oft leidvollen und zerrissenen Lebenswelt ein Zusammenhang erkennbar wird, der alles umfasst und dem Leben neuen Sinn gibt.

Michael von Brück, geboren 1949, ist Professor für Religionswissenschaft an der Universität München. Er lebte und arbeitete für längere Zeit in Indien und in den USA. Über seine wissenschaftliche Tätigkeit hinaus hat sich Michael von Brück zum Zen- und Yogalehrer ausbilden lassen. Er ist Mitglied unterschiedlichster wissenschaftlicher Gremien weltweit und Beirat des Goethe-Instituts. 2015 hat er im Herder Verlag das Buch „Weltinnenraum – Rainer Maria Rilkes Duineser Elegien in Resonanz mit dem Buddha“ veröffentlicht.

Karten sind erhältlich im Vorverkauf über den c-punkt, Herrenstr. 30, Freiburg, Tel.: 0761 2085963, sowie an der Abendkasse ab 19.00 Uhr.
Mehr
 

 
Freiburg: Ensemblekonzert in Einsegnungshalle vom Hauptfriedhof
Samstag, 11. Juni, 19 Uhr, Eintritt frei

Die Musikschule Freiburg veranstaltet am Samstag, den 11. Juni um 19 Uhr in Kooperation mit dem Eigenbetrieb Friedhöfe in der Einsegnungshalle des Hauptfriedhofs ein Ensemblekonzert. Das Ensemble Vauban, die public saxophones, und das Barock Ensemble der Musikschule bieten das breite musikalische Angebot der Musikschule Freiburg dar. Der Eintritt ist frei. Spenden werden entgegengenommen und dienen der Musikschule zur Beschaffung von Instrumenten
 
 

 
Freiburg: 30. Bürgerreise nach Isfahan vom 26.Oktober bis 5.November
Anmeldung für elftägige Reise durch den Iran bis 10. September

Der Freundeskreis Freiburg-Isfahan organisiert in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg und dem Reiseveranstalter Die Brücke von 26. Oktober bis 5. November die 30. Bürgerreise in die Partnerstadt Isfahan. Bei der elftägigen Reise durch den Iran bietet sich den Teilnehmern ein vielfältiges Programm um Land und Leute kennenzulernen. So werden unter anderem der Golestanpalast (UNESCO-Weltkulturerbe), der einstige Regierungspalast der Kadscharen, und das Archäologische Museum in Teheran besichtigt. Bei einer Stadtrundfahrt durch Shiraz, der Hauptstadt der zentralen Südprovinz Fars, steht ein Besuch der Nasir Al Molk-Moschee (Rosenmoschee) und des Narenjestan-Palastes an. Von Shiraz geht es 50 Kilometer in nordöstliche Richtung weiter nach Persepolis (UNESCO-Weltkulturerbe). Dazwischen wird am Quran-Tor, in dem ein Quran-Exemplar aufbewahrt ist, Halt gemacht. Nach einem Rundgang durch Persepolis und einem Stopp bei der archäologische Stätte AchämenidenNekropole Naqsh-e Rostam folgt die Weiterfahrt nach Isfahan.

Bei dem fünftägigen Aufenthalt in der Partnerstadt Freiburgs findet unter anderem ein Rundgang auf dem Imam-Platz (UNESCO-Weltkulturerbe) aus der Zeit Shah Abbas I. statt. Mit einer Länge von 500 Meter und einer Breite von 150 Metern zählt der Platz zu den größten und beeindruckendsten der Welt. Neben der Besichtigung der Imam-Moschee steht auch ein Besuch der Freitagsmoschee (UNESCO-Weltkulturerbe) und des im Jahre 1669 unter Shah Soleiman erbauten Schlösschens Hasht Behesht (8 Paradies-Palast) an. Eine Fahrt entlang der Ausläufer des Zagrosgebirges führt nach Kashan am Rande der Salzwüste in das historische Sultan-Amir-Ahmad-Badehaus, ebenfalls bekannt als Qāsemī-Badehaus.

Der Reispreis beträgt pro Person 2595 € im Doppelzimmer (Einzelzimmeraufpreis 340 €). Im Preis enthalten sind neben dem Flug zehn Übernachtungen in Hotels der örtlichen 5-Sterne- und 4-Sterne-Kategorien mit Halbpension, Eintrittsgelder, Transfers sowie die Ausflüge und Besichtigungen in klimatisierten Reisebussen, Reiseleitung.

Wer im Herbst 2016 mit nach Isfahan fahren möchte, sollte sich bis Samstag, 10. September, beim Reiseveranstalter Die Brücke, Begegnungsreisen im Orient, Talstraße 9, 0761 - 704 32 60, info@bruecke-reisen.de, anmelden. Hier ist auch das komplette Reiseprogramm erhältlich.
 
 

 
Freiburg: Freiluftkonzert im Seepark
Am Sonntag, 12. Juni, spielt um 15 Uhr der Musikverein Freiburg-Landwasser auf der Seebühne im Seepark. Dirigent ist Thomas Bauser.

Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden Musikvereinen im Internet ...
Mehr
 

 
Karlsruhe: Führung durch den Rosengarten
Das Gartenbauamt lädt wieder zu einer Führung durch den Rosengarten im Zoologischen Stadtgarten ein. Am Sonntag, 5. Juni, um 10.30 Uhr ist es soweit. Roland Boger, Günter Tschapke und Reiner Glasstetter erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der kostenlosen Führung am Eingang Nancyhalle. Thema ist die bis weit ins vorchristliche Zeitalter reichende Geschichte der Rose: ihre Entdeckung, Vermehrung und Verehrung sowie Verwendung und Bedeutung. Die Experten geben im Rahmen der Führung auch praktische Tipps.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger