56plus
Dienstag, 20. November 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Finissage der Ausstellung über Rothäute in der Südstadt
Am 28. August letztmals Führungen durch die Schau des Stadtmuseums

Die Ausstellung „Rund um den Indianerbrunnen. Rothäute in der Südstadt“ im U-Max des Prinz-Max-Palais endet am Sonntag, 28. August. Zur Finissage werden an diesem Tag um 11 und um 15 Uhr Führungen mit Museumsleiter Dr. Peter Pretsch und Kurator Kevin Sternitzke angeboten. Die Schau des Stadtmuseums präsentiert neu entdeckte Objekte und Bilder rund um die Karlsruher Indianerbegeisterung aus öffentlichen und privaten Sammlungen. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Frankfurter Museumsfest 2016
Ismael Seck: Trommelperformance / Foto: Veranstalter
 
Frankfurter Museumsfest 2016
Das Programm des Museums für Kommunikation zum Museumsuferfest 2016

Zum Museumsuferfest 2016 erwartet kleine und große Besucher im Museum für Kommunikation ein buntes Programm rund um die aktuellen Ausstellungen und den diesjährigen Ehrengast der Buchmesse, die Niederlande und Flandern.
Wieso gibt es Werbekampagnen, deren Slogans und Bilder sich in das kollektive Gedächtnis schreiben und andere, die in Vergessenheit geraten? Die Ausstellung „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte machten“ zeigt die erfolgreichsten Werbekampagnen seit der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart und bietet einen Blick hinter die Kulissen der Werbewelt.
In der Forumsausstellung „TREIB_GUT Flaschenpost. Mit dem Strom und gegen die Zeit“ präsentiert der Künstler Joachim Römer 400 Fundstücke aus dem Rhein und verfolgt die verschlungenen Kommunikationswege der Nachrichten ohne festen Adressaten und Ziel. Nachzulesen sind spontane, liebevolle, lustige und ernste Botschaften, die in den unterschiedlichsten Gefäßen angeschwemmt wurden.
In der Dauerausstellung gilt: „Medien erzählen Geschichte(n)“. Auf 2.500 qm wird hier die Entwicklung der Kommunikation erlebbar. Von der Buschtrommel über die Postkutsche bis zum Internet sind zahlreiche Schätze der Post- und Telekommunikationsgeschichte zu entdecken.
In der Kinderwerkstatt bekommen wir in diesem Jahr Besuch aus den Niederlanden und Flandern. Eine besondere Leckerei aus den Niederlanden gibt es in unserem Museumscafé. Hier können Kinder selbst Waffeln backen und bunt dekorieren.

Zu den Programmpunkten

Samstag, 27. August und Sonntag, 28. August

Aktionen für Kinder und Familien

Samstag und Sonntag,10 – 20 Uhr
Windräder und Fahrradschmuck basteln in der Kinderwerkstatt
In der Kinderwerkstatt lernen kleine Besucher die Niederlande und Flandern als Ehrengast der Buchmesse von der kreativen Seite kennen. Wir basteln Windräder und Fahrradschmuck.

Samstag und Sonntag, 12 – 17 Uhr
Kinderschminken
Ob Schmetterling, Elfe, Seeräuber oder Bär: Hier kannst du sein, was du möchtest. Unser Kinderschminkteam zaubert dir mit bunten Farben und viel Fantasie dein Lieblingsbild ins Gesicht.

Samstag und Sonntag, 10 – 18 Uhr
Angel dir eine Flaschenpost!
Welche der vielen Flaschen im Pool wird deine sein? Angel mit deinen Freunden, Geschwistern, Eltern und Großeltern um die Wette und gib deine eigene Flaschenpost auf.

Samstag und Sonntag, 10 – 18 Uhr
Clownaktion und Ballonfiguren für das Publikum
Möchtest du eine riesige Blume verschenken, oder soll dir unser Clown lieber eine lustige Figur aus dem Luftballon zaubern? Du hast die Qual der Wahl.

Samstag und Sonntag, 13 – 18 Uhr, Lichthof
Selfie-Fake: Schnappschuss aus den Niederlanden
Manchmal darf geschummelt werden: Wer an diesem Wochenende spontan Lust hat, das Gastland der Buchmesse zu besuchen, muss sich kein Zugticket kaufen. Per Green Screen können unsere Besucherinnen und Besucher die Niederlande bequem vom Museum aus bereisen und natürlich einen Schnappschuss mit nach Hause nehmen.

Samstag und Sonntag, 13 – 18 Uhr, Lichthof
Goedemiddag! Hallo! Hoi! Niederländisch für Anfänger in 10 Minuten
Schon gewusst? Wenn die Niederländer „babbelen“, dann halten sie wie die Frankfurter ein Schwätzchen. Wer sich auf einen Plausch auf Niederländisch vorbereiten möchte, lernt in unserem Schnellkurs für Anfänger die ersten wichtigen Sätze, um ins Gespräch zu kommen.

Samstag und Sonntag, 10-18 Uhr, Erdgeschoss
Sonderstempel in der Sonderpostfiliale der Deutschen Post
Eigens zum Museumsuferfest 2016 gibt die Deutsche Post einen Sonderstempel heraus. Passend zum 200. Geburtsjahr von Ernst Litfaß und inspiriert von der Litfaßsäule zur Ausstellung „Berührt – Verführt“ vor dem Museum, zeigt er den berühmten Plakatträger. Liebhaber, Sammler und Neugierige erhalten den Sonderstempel in der Sonderpostfiliale im Erdgeschoss.

Samstag und Sonntag, 13 – 19 Uhr, Dachterrasse
Amateure funken um die WeltAuf der Dachterrasse des Museums genießen
Besucherinnen und Besucher die einmalige Aussicht auf die Frankfurter Skyline und können erleben, wie man ohne Internet mit der ganzen Welt kommunizieren kann. Hier erklären die Funker des Deutschen Amateur-Radio-Clubs anschaulich verschiedene Geräte und Funkweisen und geben Einblicke in den weltumspannenden Funkverkehr.
(Nur bei gutem Wetter)

Sonntag, 12, 14 und 16 Uhr, Vortragsraum, für Kinder ab 3 Jahren
Zauberhexe Nudeltraud mit „verhext nochmal“
Eine lustige Zaubershow mit Bauchreden, Jonglage und Magie
Im Hexenkoffer hat Finchen der Wurm sein Unwesen getrieben und dabei ist das Wunschtuch verschwunden. Es muss wieder her!
Die Kinder, Finchen und Zauberhexe Nudeltraud versuchen mit hex hex hex und viel simsalabim das Tuch wieder herbei zu zaubern. Sie stellen den ganzen Koffer auf den Kopf, probieren Zauberkunststücke und stoßen auf geheimnisvolle Zeichen. Die Spur zum Wunschtuch ist entdeckt...

Live-Musik! Samstag, 27. August und Sonntag, 28. August:

Samstag und Sonntag, 19 – 20.30 Uhr, Terrasse
Live-Musik: Trommelperformance mit Ismael Seck & Les Ismaelis
Die afrikanischen Trommeln dienten schon immer als Kommunikationsmittel, als Zugang zur Seele oder zum Nachbardorf. Sie sind das älteste Telefon der Welt und die Rhythmen, die sie aussenden, sind der Urrhythmus der Menschheit. Ismael Seck, geboren im Senegal, unterrichtet seit 1996 Percussion und ist zu einer festen Größe im Rhein-MainGebiet geworden. Er lehrt traditionelle Rhythmen auf der Djembe für Anfänger, Fortgeschrittene und Kinder

Kurzführungen durch die Sonderausstellungen

Samstag und Sonntag, 12, 14, 18, 20 Uhr, 2. Obergeschoss
Kurzführungen „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte machten“
In einer kaleidoskopartigen Retrospektive präsentiert das Museum für Kommunikation die populärsten und erfolgreichsten Werbekampagnen von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart. Schauplatz ist die Bundesrepublik Deutschland mit Einblicken in die Werbung der DDR. Über 50 Kampagnen machen das Zeitgefühl der jeweiligen Epoche spürbar und verdeutlichen die Wirkkräfte von Gesellschaft, Politik und Kultur auf die Werbung – und umgekehrt. Denn Werbung ist Spiegel wie Gestaltungsfaktor, Abbild wie Vorbild einer Zeit. Politische Parodien von populären Kampagnen zeugen davon, welche kommunikative Bedeutung das einst für kommerzielle Zwecke entwickelte Original haben kann. Gleichzeitig führt die Ausstellung hinter die Kulissen und offenbart die Konzepte und Strategien der Macher.

Samstag und Sonntag, 13, 15, 16 Uhr, 1. Obergeschoss
Kurzführungen „Mit dem Strom und gegen die Zeit. Treibgut Flaschenpost“
Liebesbekenntnisse, gemalte Kinderwünsche, Urlaubsgrüße und schwarze Magie. Kaum ein anderes Medium zeigt das breite Spektrum von Hoffnung und Sehnsucht wie die Flaschenpost. Die Mitteilungen ohne Adressat und Ziel, die dem Lauf des Wassers überlassen werden, erzählen vom Loslassen und Anknüpfen, vom Suchen und Finden. Joachim Römer sammelt seit 18 Jahren die Nachrichten in Flaschen, die der Rhein an seine Ufer schwemmt. Rund 2000 Botschaften hat der Kölner Künstler mit dem feinen Gespür für die richtige Stelle und den günstigen Wasserstand bisher gefunden. Die angeströmten Botschaften offenbaren sich als kunstvolles Treibgut, zelebriertes Ritual oder neugierigen Versuch der Kontaktaufnahme. Die Ausstellung zeigt mit 400 Flaschen die erstaunliche Vielfalt an Botschaften und Gefäßen. Audiointerviews mit Absendern führen zurück zu ihrem Ausgangspunkt, verdeutlichen Hintergründe und Anlässe für die Flaschenpost und berichten von verschlungenen und ungewöhnlichen Kommunikationswegen.

Sonderverkauf von Katalogen zu ermäßigten Preisen!
DHL-Paketsets gratis!

Termin: Freitag, 26. August 2016, 17-22 Uhr
Samstag, 27. August 2016, 10-22 Uhr
Sonntag, 28. August 2016, 10-22 Uhr
Ort: Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt
Eintritt: 7 Euro (für alle beteiligten Museen)
Mehr
 

 
Karlsruhe: Eric als Elvis, schöne Märchen und viel Musik
Das Programm auf der Seebühne vom 22. bis 31. August

Fans der Seebühne im Zoologischen Stadtgarten kommen in der zweiten Augusthälfte voll auf ihre Kosten. Als Seebühnenstar tritt am Montag, 22. August, von 15.30 bis 17.30 Uhr der Elvis Presley-Imitator Eric Prinzinger auf. Außerdem interviewt Moderator Dieter Farrenkopf den Leiter des städtischen Gartenbauamts, Helmut Kern. Das Duo Fantastico unterhält per Keyboard, Gitarre und zweitstimmigem Gesang.

Von kleinen Wichten und helfenden Wesen berichtet die Märchenerzählerin Nana Avingarde am Mittwoch, 24. August, von 14.30 bis 15.30 Uhr. Musikalisches Flair zaubert dazu die Mezzosopranistin und Lyraspielerin Susanna Rosea mit eigenen Werken. Am Sonntag, 28. August, gibt es von 16 bis 18 Uhr ein Konzert mit dem Musikverein Harmonie.

Und einen Tag später, am Montag, 29. August, tritt von 15.30 bis 17.30 Uhr das Rosenau Trio mit seinem Programm aus Dichtung und Musik auf. Den Monat beschließt am Mittwoch, 31. August, die Märchenstunde mit den Erzählerinnen Traute Bauer, Michael Friedmann und Hannelore Kohlmann von der Märchenerzählgruppe Elfriede Hasenkamp. Michael Friedmann spielt dazu klassische Harfenmusik.

Bei schlechtem Wetter fallen die Veranstaltungen aus. Absagen sind zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bei der Kassen-Information des Zoologischen Stadtgartens unter Telefon 0721/133-6815 zu erfahren.
Mehr
 

Bad Krozingen: Sommer-Kursprogramm in der Vita Classica
Foto: Veranstalter
 
Bad Krozingen: Sommer-Kursprogramm in der Vita Classica
Schnell noch die letzten Plätze sichern

Den Sommer genießen und sich mit AquaCycling fit halten – das ermöglichen die Sommerkurse in der Vita Classica.

Ein 3-wöchiger AquaCycling Kurs wird ab 22. August angeboten. Dieser beinhaltet sechs Einheiten à 45 Minuten, zweimal pro Woche, inklusive Eintritt Therme und kostet € 99,-. Der Kurs kann entweder montags und mittwochs oder dienstags und donnerstags, jeweils um 9.30 Uhr, gebucht werden.

Ab 26. August findet für drei Wochen Power-AquaCycling statt. Die Kursgebühr für drei Einheiten à 75 Minuten, einmal pro Woche, Power-AquaCycling beträgt € 69,- inklusive Eintritt in die Therme. Der Kurs ist entweder freitags um 9.00 oder 18.30 Uhr möglich.

Beim AquaCycling wird auf einem speziell konstruierten Fahrrad im Wasser trainiert. Das intensive Ganzkörpertraining im Mineral-Thermalwasser verbindet Sport und Spaß und ist für sportliche Neueinsteiger oder langjährig Aktive besonders geeignet. AquaCycling erfreut sich großer Beliebtheit. Die Bewegung des Radfahrens im Wasser übt eine Hydromassage aus, bei der Beine, Gesäß, Arme und Bauch gestrafft und das Herz-Kreislaufsystem gestärkt werden. Die Trainingsstunde wird begleitet durch fetzige Musik, damit das Radeln im Wasser noch mehr Spaß macht.

Weitere Informationen und Anmeldung im Wohlfühlhaus der Vita Classica, Tel. 07633 4008–160 im Internet.
Mehr
 

Theatertipp: festgefeiert
Foto: Veranstalter
 
Theatertipp: festgefeiert
Eine Produktion des Cargo-Theater Freiburg

Fr 16.09. 20:00 Uhr Premiere
Sa 17.09. | Do 06.10. | Fr 07.10. | Sa 08.10. jeweils 20:00 Uhr
im SÜDUFER Freiburg, Haslacher Straße 41

Es gibt: nichts was es nicht gibt, es gibt keine Reihenfolge, es gibt ständig jemanden der
sagt er könne nicht mehr, er bekomme unmöglich noch einen Bissen hinunter, es gibt
abwehrend fuchtelnde Hände, es gibt keine leeren Teller, es gibt ein Gebrüll und es gibt
plötzlich keine Musik mehr, es gibt eine Stille - doch es fällt kein Schuss.

Krieg fällt nicht einfach vom Himmel. Es beginnt nicht mit Panzern, mit Soldaten und Blut.
Am Anfang sind es Kleinigkeiten und winzige Details, mittels derer sich andere Zeiten
ankündigen. In den Geschichtsbüchern lesen wir von bestimmten Schlüsselereignissen
die den Krisen und Konflikten vorausgehen. Doch wann beginnt Krieg wirklich? Wir
beginnen mit einem Fest!

Mit: Carla Wierer, Lubi Kimpanov, Ralf Reichard
Regie: Leon Wierer
Produktion: Cargo-Theater

Eintritt: € 16 | 10 (ermäßigt)
Gefördert vom Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg.
Mehr
 

 
Freiburg: SÜDUFER-Chor
Geflüchtete sind herzlich willkommen!

Probentermine immer Dienstags 06.09. | 13.09. | 20.09. | 27.09 jeweils um 19:00 Uhr
im Südufer Freiburg, Haslacher Straße 41

Im SÜDUFER Chor begegnen sich FreiburgerInnen von hier und aus aller Welt durch das Singen und Musizieren. Der Chor probt jede Woche Dienstags im Südufer. Das Südufer liegt im Kulturpark und ist fußläufig erreichbar von verschiedenen Flüchtlingsunterkünften in der Bissierstraße, in der Wiesentalstraße oder der Lörracherstraße.

Die Leitung haben die Sängerin und Chorleiterin Sonja Kreiner und der Sänger und Komponist Jan F. Kurth. Sonja Kreiner leitet seit Jahrzehnten unterschiedlichste Chöre und Singgruppen mit komponierter und improvisierter Musik. Jan F. Kurth verbindet in all seinen Arbeiten die unterschiedlichsten musikalischen Traditionen.

In diesem Chor erklingt neben Liedern aus den Herkunftsländern der ChorsängerInnen auch Musik, die in der Tradition der imaginären oder imaginierten Folklore steht. Diese wird von den Chorleitern für den Chor entwickelt bzw. arrangiert. Daneben ist der Chor offen für Kollaborationen mit anderen Chören, aber auch Orchestern und anderen Musikensembles.

Leitung: Jan F. Kurth, Sänger und Komponist und Sonja Kreiner, Sängerin und Chorleiterin
Mehr
 

Karlsruhe: Halbzeit bei Frühsport im Park
Frühsport im Park 2016 / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Halbzeit bei Frühsport im Park
Kostenlose Angebote noch bis zum 31. August

Bereits über 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die seit Anfang Juli auf den Grünflächen vor dem Schloss kostenlos angebotenen Sport – und Entspannungsangebote genutzt. Noch bis einschließlich Mittwoch, 31. August, gibt es morgens von 7 bis 8 Uhr Qi Gong (montags), Pilates (mittwochs) und Yoga (freitags). Jeweils um 8 Uhr folgt ein Programmwechsel: Wirbelsäulengymnastik (montags), Zumba / LaGym (mittwochs) und Funktionsgymnastik (freitags).

Bei der Neuauflage der erstmals im Festivalsommer 2015 durchgeführten Frühsportreihe treffen sich wiederum ganz unterschiedliche Alters- und Fitnessgruppen. Wer mitmachen möchte, sollte eine Gymnastikmatte oder ein Handtuch als Unterlage für die Übungen auf dem Boden mitbringen. Bei Regen findet kein Frühsport statt.
 
 

 
Karlsruhe: Lebhafte Gärten in Neureut und Grünwinkel
Projekt „Offene Pforte“ bietet weitere Besichtigungschancen

Ein die ganze Vegetationszeit über blühender Hausgarten im Heideweg 14 a ist für alle am Projekt „Offene Pforte“ des städtischen Gartenbauamts Interessierten die nächste Option. Am Samstag, 13. August, ist das Neureuter Grün zwischen 13 und 18 Uhr besuchbar. Auf 160 Quadratmetern in verschiedene Bereiche aufgeteilt, erzeugt die vielfältige Pflanzenwelt ein lebhaftes Bild. So sind dort Rosen, Hortensien und Dahlien mit allerlei Stauden und Gräsern vergesellschaftet.

Ebenfalls in Neureut, genauer gesagt Kirchfeld, lockt gleichen Tags von 14 bis 18 Uhr ein Garten, in dem das ganze Jahr über etwas blüht. Das besondere Flair in der Zehntwaldstraße 86 machen aber die Gräser aus. Zwischen der zentralen Rasenfläche und der Hecke ist eine Mischung aus Gehölzen, Stauden und Gräsern gepflanzt. Ein Brunnen neben der Terrasse sowie ein Hochbeet fügen sich harmonisch in die Gesamtanlage ein.

Wie schon am 1. August kann der Grünwinkler Garten in der Eichelbergstraße 60 noch einmal am Dienstag, 23. August, von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Über einen schmalen Weg erreichbar, erweckt er einen verwunschenen Eindruck, bietet viele interessante Pflanzen. Auf 350 Quadratmetern gibt es sonnige Bereiche und schattige, in denen ebenfalls eine vielfältige Flora blüht. Hier darf naturnah wachsen, was sich wohlfühlt: Rankpflanzen, Trompetenblume, Kletterhortensie, Japanischer Buschklee - ein Rhododendron aus Irland. Unter einer großen Korkenzieherhaselnuss führt der Weg zum schattigen Sitzplatz, im Winter Futterstelle für die Vögel.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger