56plus
Freitag, 17. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Freier Eintritt am Museumstag
Führungen und Kinderwerkstatt in der Städtischen Galerie

Der 38. Internationale Museumstag findet in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Sonntag, 17. Mai, statt und steht unter dem Motto „Museum, Gesellschaft, Zukunft“. Der Eintritt in die Städtische Galerie ist deshalb an diesem Tag frei, ebenso die Führungsangebote. Um 15 Uhr beginnt ein Rundgang durch die Sonderausstellung „Alle!“ mit Werken des baden-württembergischen Künstlerbunds und von 15 bis 16.30 Uhr lässt die Kinderwerkstatt Mädchen und Jungen Farben „Mit allen Sinnen erleben“. Weitere Führungen stehen für Mittwoch, 20. Mai, um 18 Uhr, Donnerstag, 21. Mai, um 12.15 Uhr sowie Freitag, 22. Mai, um 16 Uhr auf dem Programm
Mehr
 

Europa-Park: Blick durchs Schlüsselloch - Prominente als Autoren
Manuel Herder / Foto: Veranstalter
 
Europa-Park: Blick durchs Schlüsselloch - Prominente als Autoren
Ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“

Jeder Mensch hat eine Geschichte, jeder Mensch ist wertvoll. Doch es gibt Personen mit ganz besonderen Fähigkeiten, Begabungen und Lebensläufen. Manuel Herder, erfolgreicher Herausgeber, kennt viele Prominente, hat manche sogar hautnah erlebt, denn er verlegt, was sie schreiben und erzählen. Manuel Herder wird am 19. Mai 2015 im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ um 19.30 Uhr im Raum La Scala des Hotels Colosseo referieren. Er berichtet über seine spannenden Erlebnisse mit bekannten Persönlichkeiten und erlaubt dadurch einen „Blick durchs Schlüsselloch“.

Manuel Herder führt seit 1999 den „Herder Verlag“, ein Familienunternehmen in sechster Generation. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Unter dem Titel „Blick durchs Schlüsselloch – Prominente als Autoren“ wird er von seinen Erfahrungen und Erlebnissen mit prominenten Persönlichkeiten berichten. Er erzählt, wie er es schafft, dass die unterschiedlichsten Menschen des öffentlichen Lebens preisgeben, wie sie sich fühlen, was ihr Lebensweg war und welche Problemlösungen sie in schwierigen Lebenslagen gefunden haben.
Besonders erfolgreich war sein Buch von und über den Papst, Benedikt XVI, der schon für seinen Großvater schrieb als er noch Josef Ratzinger war. Auch Angela Merkels Buch „Machtworte, Standpunkte einer Kanzlerin“ erschien 2010 im Herder Verlag. Der große Weisheitslehrer Dalai Lama zeigte „Glücksregeln für den Alltag“ auf und Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg berichtete, warum er „Vorerst Gescheitert“ ist. Anselm Grün und Walter Kohl hinterfragten, was das Leben ausmacht. „Was uns wirklich trägt“ und die schönsten Texte von Johannes Paul II. erscheinen im Juni dieses Jahres. Papst Franziskus fehlt ebenso wenig wie „Merci Udo“, ein Buch von Paul Sahner über Udo Jürgens oder Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, der mit „Gesundheit!“ im Herder Verlag ein neues Buch herausgebracht hat.

In Manuel Herders Festschrift zum 200. Verlagsjubiläum 2001 stand folgender Satz: „ Den Menschen in ihrer Zeit zu helfen, dass sie das Leben meistern und in seiner Tiefendimension verstehen“. Marianne Mack verfolgt mit ihrem Engagement ein ähnliches Ziel und hat es mit „Neue Perspektiven“, dem Titel ihrer ehrenamtlichen Vortragsreihe, auf den Punkt gebracht.

Der Referent stellt seine Erfahrungen ohne jegliches Honorar zur Verfügung. Die Spenden in Höhe von 12 Euro werden über den Förderverein „Santa Isabel e.V. - Hilfe für Familien und Kinder“ an Menschen weitergeleitet, die unverschuldet in eine besonders schwere Lebenslage geraten sind. Marianne Mack freut sich auf viele Gäste und auf einen Abend voller neuer Perspektiven und Anregungen.

Die Veranstaltung mit Manuel Herder findet um 19.30 Uhr im Raum La Scala des Hotels Colosseo statt. Weitere Informationen und Einlasskarten zum Vortrag unter Tel.: 07822/77 66 88.
Spendenkonto Santa Isabel e.V.: Volksbank Lahr, Konto-Nr. 404802, BLZ 682 90000.

Mauritia Mack, die Schwägerin von Marianne Mack, ist Gründerin und Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Einfach helfen e.V.", der bereits 2008 ins Leben gerufen wurde. „Einfach helfen e.V." engagiert sich für Personen, die durch eine schwere Krankheit oder durch ein Schicksal in existenzielle Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe brauchen. Außerdem ist Mauritia Mack Ehrenmitglied des "Deutschen Kinderschutzbundes Ortenau e.V.", den sie seit 2008 unterstützt. Seit 2010 gibt es die Charity Schmuckkollektion „Mauritia Mack by Leonardo“, in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Glashersteller Leonardo. Mauritia Mack wählt aus, welchem sozialen internationalen Projekt ein Teil des Erlöses gespendet wird. Jährlich präsentiert sie zwei Kollektionen für den guten Zweck.
 
 

ZMF Freiburg: ANDREAS BOURANI
Andreas Bourani / Foto: ZMF Freiburg
 
ZMF Freiburg: ANDREAS BOURANI
MI 1.7.2015 Zirkuszelt, 20.00 Uhr

Das Zirkuszelt eröffnet ein großartiger Künstler, dessen Weg lange Zeit mit scheinbar unverrückbaren Bergen verstellt war. Ein Charakterkopf, der die Kraft der Gedanken, der Fantasie und des Lebens in seinen Liedern fühlbar macht.

Eine bemerkenswerte Persönlichkeit, ausgestattet mit deutsch-ägyptischen Wurzeln, Augsburger Sturm- und Drang-Jahren sowie Wohnsitz im brodelnden Berlin. Live versetzt Andreas Bourani Berge – dank seiner glasklaren Stimme, der Bühnenpräsenz eines alten Meisters und der seltenen Gabe textlichen Tiefgang mit der Leichtigkeit des Pop zu verbinden. Unterstütz wird er von seiner ausgezeichnete Live Band, bestehend aus Julius Hartog, Arne Augustin, Ralph Rieker und Jürgen Stiehle.

Andreas Bourani schrieb mit „Auf uns“ die Hymne des Sommers 2014. „Auf anderen Wegen“, die zweite Single seines Albums „Hey“, ist aus der Radiolandschaft nicht mehr wegzudenken. Diesen Juli kommt er auf das ZMF und will mit der Kraft zeitlos guter Musik die Energie bei seinem Publikum erwecken, „an sich zu glauben und ihr Ding durchzuziehen“
Mehr
 

 
Freiburg: Der Natur auf der Spur
Bundesweiter Erlebnistag am Sonntag, 3. Mai
Forstamt Freiburg lädt Erlebnishungrige in den Bergwald

„Nur wer Natur kennt, kann Umwelt schützen“: Unter diesem Motto findet am Sonntag, 3. Mai, in ganz Deutschland zum neunten Mal der Naturerlebnistag statt. Auch das Forstamt Freiburg ist mit dabei.

Am 3. Mai können Erlebnishungrige auf der geführten Wanderung „Mit dem Förster durch den Freiburger Bergwald“ die ganze Vielfalt der Natur kennenlernen. Ihr Leiter Andreas Schäfer vom städtischen Forstamt betont: „Damit sind wir Teil einer bundesweiten Initiative, die mithilft, dass Menschen ihre natürlichen Lebensgrundlagen wieder entdecken.“ Ohne erhobenen Zeigefinger will er Zusammenhänge in der Landschaft vermitteln. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Talstation der Schauinslandbahn. Weitere Informationen bei Andreas Schäfer, Tel. 0761/201-6213 oder 0176/6347 1864, andreas.schaefer@stadt.freiburg.de.

Vor neun Jahren hatten die Umweltakademien der Bundesländer den Naturerlebnistag ins Leben gerufen. Seither machen zahllose Helferinnen und Helfer bei Wandervereinen, Heimatorganisationen, Natur- und Umweltverbänden, Naturparks, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen und anderen Institutionen ehrenamtlich mit, um ihre Mitmenschen stärker für Natur und Landschaft zu sensibilisieren. An über 2000 Orten bundesweit können Familien und andere Interessierte den Geheimnissen der Tiere und Pflanzen in Wald und Flur auf die Spur kommen und ökologische Zusammenhänge ergründen. Überall stehen fachkundige Gesprächspartner und freiwillige Helfer zur Verfügung. Das Programm in Baden-Württemberg steht auf bw.deutscher-naturerlebnistag.de.
Mehr
 

Karlsruhe: An einen Großen erinnern
Karl (von) Drais (1785 - 1851). Privatbesitz
 
Karlsruhe: An einen Großen erinnern
Zum 230. Geburtstag von Karl Drais Kranzniederlegung und Fahrradtour

Vor 230 Jahren, am 29. April 1785, kam der Erfinder des Fahrrades, Karl Drais, auf die Welt. Am Denkmal für den großen Mobilitätspionier in der Beiertheimer Allee legt Bürgermeister Michael Obert daher am Samstag, 25. April, um 10.30 Uhr einen Kranz nieder. Anschließend bricht er zur rund acht Kilometer langen Drais-Tour zum Monumenthaus im Hardtwald auf. Zu beidem sind Interessierte herzlich eingeladen. Zeitgenössische Akzente liefert die Historische Radgruppe der Radsportgemeinschaft mit entsprechenden Vehikeln und Kostümen. Bei der Ankunft am Monumenthaus spielt der Bläserchor St. Peter und Paul Mühlburg auf und sind alle Teilnehmenden zu alkoholfreien Getränken und einer Bratwurst eingeladen. Gebeten wird um eine Spende zugunsten des Gnadenhofs.
Mehr
 

 
Reife Leistung - Handlungsempfehlungen für eine älter werdende Belegschaft
Veranstaltung am 23. April um 17:00 Uhr im Kunstraum Alexander Bürkle

In Zeiten des demografischen Wandels werden Erwerbskarrieren länger, Anforderungen höher und Beschäftigte älter. Die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen wird künftig mit durchschnittlich älteren Belegschaften erhalten werden müssen. Vor diesem Hintergrund liegen die Herausforderungen für Unternehmen neben der Rekrutierung qualifizierter Nachwuchskräfte besonders in der Sicherung und Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der älter werdenden Belegschaften.

Bei einer Veranstaltung für Geschäftsführungen und Personalleitungen von Freiburger Unternehmen im Kunstraum Alexander Bürkle werden Chancen und Herausforderungen erfahrener Mitarbeiter/innen im Unternehmen beleuchtet. „Um die Motivation, Leistungsfähigkeit und Bereitschaft zur Berufstätigkeit im Alter zu erhalten und wertvolles Know-how zu binden, müssen Unternehmen jetzt handeln“, betont FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann. Betriebliche Lösungen sind z.B. die kontinuierliche Weiterbildung älterer Beschäftigter, die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege und ein wertschätzender Umgang mit älteren Beschäftigten.

Rudolf Kast und Prof. Dr. Berthold Dietz bieten in einführenden Kurzvorträgen einen Überblick über das Themenfeld, die Unternehmen Hekatron und Bayer Healthcare geben Einblick in ihre betrieblichen Angebote und Maßnahmen im Umgang mit einer älter werdenden Belegschaft und der Möglichkeit für Unternehmen die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu ermöglichen. Außerdem werden die Lösungen des Freiburger Netzwerk Familienbewusste Unternehmen vorgestellt. Eine Führung durch die aktuelle Kunstausstellung des Kunstraum Alexander Bürkle rundet die Veranstaltung ab. Die Veranstaltung, die die FWTM gemeinsam mit BBQ family NET, audit berufundfamilie und ddn - das Demografie Netzwerk durchführt, ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Information und Anmeldung:
Felicitas Boerner 0761 / 3881 1214
Mehr
 

 
Erster Weltkrieg – Erinnerungskultur in Flandern und Nordfrankreich
Kulturothek und Museum für Kommunikation laden zur Exkursion ein

Am 22. April 2015 gedenkt die heutige Friedensstadt Ypern zum 100. Jahrestag des ersten Gasangriffes der deutschen Armee. Dieser Tag ist der Beginn des systematischen Einsatzes von Giftgas als chemische Waffe, der ein eindeutiger Verstoß gegen die Haager Konvention war. Nach der völligen Zerstörung Yperns im Ersten Weltkrieg wurde die Stadt wieder völlig neu aufgebaut.
Die Kulturothek und das Museum für Kommunikation Frankfurt laden anlässlich dieses Jahrestages zu einer Exkursion vom 12. – 14. Juni 2015 nach Ypern, in die Umgebung und nach Nordfrankreich ein. Neben der Besichtigung von Soldatenfriedhöfen und Gedenkstätten werden zudem das neue Museum „In Flandern Fields“ in Ypern , das Mahnmal Nationale Nekropole in Arras und der 2014 eingeweihten „Ring der Erinnerung“ in Lens besichtigt.
Die Exkursion findet im Rahmen der Ausstellung „Netze des Krieges. Kommunikation 14 /18 statt, die noch bis zum 28. Juni 2015 im Museum für Kommunikation Frankfurt zu sehen ist.
Busreise, zwei Übernachtungen inkl. Frühstück im Doppelzimmer eines 3 Sterne Hotels im Zentrum von Ypern, Reiseleitung und Führungen kosten insgesamt 299 Euro.
Anmeldung und Information unter 069 – 28 10 10 oder info@kulturothek.de

Termin: 12. – 14. Juni 2015
Exkursion nach Flandern und Nordfrankreich
Kosten: 299 Euro
Anmeldung 069 – 28 10 10 oder info@kulturothek.de
 
 

Veranstaltungstipp:
 
Veranstaltungstipp: "Wer’s glaubt, wird selig"
Warum eigentlich ist es sinnvoll zu glauben?

Bischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (München), zu Gast bei SPEKTRUM SPIRITUELL am Mittwoch, 22. April 2015, 20.00 Uhr in der Katholische Akademie, Wintererstr. 1, Freiburg

Das Thema

Dialogfähigkeit wird an Heinrich Bedford-Strohm, dem neuen Ratsvorsitzenden der EKD, besonders gerühmt. Brisanten Themen weicht er nicht aus. Alle gesellschaftlich wichtigen Gruppen zieht er ins Gespräch. Besonders wichtig ist ihm der offene Dialog mit jungen Menschen.

Zusammen mit seinem Sohn hat er ein Buch geschrieben: über die Relevanz des christlichen Glaubens heute, über Glück, Gott, Jesus, Kirche, Religion, Spiritualität und Tod. Er stellt sich darin unbequemen Positionen, aber auch den zentralen Fragen: Warum ist es eigentlich sinnvoll zu glauben? Was hat das Evangelium mit dem Leben heute zu tun?

Themen, die nicht nur Jugendliche angehen und die auch im Zentrum seines Vortrags stehen werden.

Der Referent

Heinrich Bedford-Strohm, geboren 1960, Prof. Dr., ist seit 2011 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Davor hatte er an der Universität Bamberg den Lehrstuhl für Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen inne. Seit November 2014 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Buchtipp:

Heinrich & Jonas Bedford-Strohm "Wer’s glaubt, wird selig"
Verlag Herder, 192 Seiten, EUR 9,99 (D)
ISBN 978-3-451-06758-7

Karten:

»c-Punkt«, Herrenstr. 30, Tel. 0761 2085963
www.spektrum-spirituell.de
€ 6,-/ erm. € 5,- (zuzüglich Vorverkaufsgebühr)
Abendkasse ab 19.00 Uhr
Eine Veranstaltung der Reihe SPEKTRUM SPIRITUELL (www.spektrum-spirituell.de)
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger