56plus
Donnerstag, 19. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Émilie und die Formeln des Glücks
Simone Rosa Ott (links) und Hartmut Saam / Foto: Daniel Jäger
 
Émilie und die Formeln des Glücks
Letzten Freitag durfte unsere Kulturredaktion einer herausragenden Vorstellung in der Riegeler Kumedi beiwohnen. Das Stück "Émilie und die Formeln des Glücks" mit der Schauspielerin Simone Rosa Ott und dem Akkordeonisten Hartmut Saam befasst sich mit der Thematik der existenziellen Fragen der Émilie du Châtelet, der berühmten und gebildeten Geliebten Voltaires.

Besonders überzeugte wieder einmal Hartmut Saam am Akkordeon, der in Klaus Spürkels Kumedi-Theater fast schon zur Stammbesetzung gehört. Seine virtuosen Jazz-Improvisationen konnten sogar die eine oder andere Länge des quasi Monolog-ähnlichen Stücks wettmachen..

Weitere Aufführungen werden auf der Homepage Theaterlaune.com von Susanne Franz (Buch und Regie) angekündigt.
Mehr
Autor: Fabian d'Oppède

Bayreuth: „Internationale Wochen gegen Rassismus“
 
Bayreuth: „Internationale Wochen gegen Rassismus“
im Richard Wagner Museum mit Konzert und Sonderführungen

Musik gegen Rassismus
Gemeinsam mit mehr als 70 bundesweiten Organisationen und Einrichtungen fordert der Interkulturelle Rat in Deutschland dazu auf, sich an den „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016“ vom 10. – 23. März 2016 zu beteiligen. Auch das Richard Wagner Museum Bayreuth setzt mit einem Konzert in Haus Wahnfried und Sonderführungen zum Thema „Richard Wagner und der Antisemitismus“ ein Zeichen gegen Rassismus.

Das Konzert „Musik gegen Rassismus“ des Klavierduos Veronika Eismont und Larissa Bultmann findet am 18.03.2016, um 19.30 Uhr im Saal von Haus Wahnfried und am Steinway-Flügel Richard Wagners statt.
Der Eintritt ist frei! Begrenzte Plätze – Ticketausgabe ab sofort im Richard Wagner Museum.

Außerdem bietet das Richard Wagner Museum drei Sonderführungen zum Thema „Richard Wagner und der Antisemitismus“ an.

Mit Eröffnung des neuen Museums wurde das Erdgeschoss des Siegfried Wagner-Hauses den Besuchern das erste Mal zugänglich: Hier lebte Winifred Wagner bis zu ihrem Tod 1980. Es ist in seiner originalen Ausstattung der 30er Jahre erhalten und widmet sich der Ideologiegeschichte Wagners, der engen Verbindung zwischen Bayreuth und der NS-Diktatur und der persönlichen Beziehungen der Familie Wagner zu den Nationalsozialisten und zu Adolf Hitler.

Museumsdirektor Dr. Sven Friedrich führt durch die denkmalgeschützten Räume und gibt einen Überblick zu diesem schwierigen und belasteten Kapitel deutscher und Bayreuther Geschichte.

Termine:
Freitag, 11.03.2016, um 15 Uhr
Mittwoch, 16.03.2016, um 18 Uhr
Freitag, 18.03.2016, um 15 Uhr

Dauer:
ca. 60 Minuten
Treffpunkt:
Foyer im Neubau des Richard Wagner Museums

Sondereintrittspreis: 6 €
Teilnehmer: max. 25 Personen

Keine Anmeldung notwendig, keine Reservierung möglich:
Karten sind an der Museumskasse erhältlich
Mehr
 

Freiburg: cft freizeitmessen 2016
Foto: FWTM
 
Freiburg: cft freizeitmessen 2016
4. ‒ 6. März & 11. ‒ 13. März 2016, Messe Freiburg

Erfolgreiche Bilanz des ersten Wochenendes der cft freizeitmessen mit rund 20.000 Besuchern

baden.fm Moderator Jan Haselhofer stellt neuen Weltrekord „längste Unter-Wasser-Moderation“ auf

Rund 20.000 Menschen zog es am ersten Wochenende der cft freizeitmessen auf das Gelände der Messe Freiburg. Zahlreiche Messebesucher befassten sich mit dem Thema Urlaub und Reisen und ließen sich rund um Caravans, Reisemobile und Outdoor-Artikel beraten. Die mit viel Liebe zum Detail gestalteten Modellbaulandschaften sowie Flugzeug-, Schiffs-, Eisenbahn- und Automodelle auf der modellbau waren Besuchermagnet für Messebesucher jeder Altersgruppe. „Die Stimmung unter den Ausstellern ist durchweg positiv. Viele Beratungsgespräche wurden am ersten Wochenende der cft freizeitmessen geführt und Kaufabschlüsse direkt vor Ort getätigt oder vorbereitet“, so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co KG (FWTM). „Wir freuen uns auf das vor uns liegende dreitägige zweite Messewochenende, an welchem die beiden Ausstellungshallen der caravan & outdoor ab nächstem Freitag durch die ferienmesse in Halle 1 und die bike aktiv in Halle 4 ergänzt werden.“

Seit Samstag, 5. März gibt es einen neuen Weltrekord in der „längsten Unter-Wasser-Moderation“. Ganze fünf Stunden und 21 Minuten blieb baden.fm Moderator Jan Haselhofer unter Wasser und moderierte die Livesendung ohne aufzutauchen. Angespornt wurde er von zahlreichen Besuchern, die sich vor dem Tauchcontainer versammelten und ihn mit selbstgeschriebenen Plakaten motivierten und mitfieberten. „Am Samstag war hier ordentlich was los während des Weltrekords. Aber auch das Schnuppertauchen mit vorheriger Einweisung durch unsere Tauchlehrer kam wieder sehr gut an“, so Axel Früh v annika.reinke@fwtm.de om Tauchcenter Freiburg.

Sehr zufrieden mit dem 1. Messewochenende der caravan & outdoor ist auch Bastian Boch, Geschäftsführer des Camping-Freizeit-Center und Junior-Chef von WVD Südcaravan. „Bereits seit zwei, drei Jahren verzeichnen wir steigende Verkaufszahlen auf der Messe. Wir haben zahlreichen Beratungsgespräche geführt und bereits einige Reisemobile verkauft“. Große Nachfrage herrschte bei den Kastenwagen, die mit einer Länge von 6 Metern auch als Alltagsfahrzeug einsetzbar sind.

Auf der rund 700 Quadratmeter großen Fläche des Gemeinschaftsstandes der Modell-Truck-Freunde Freiburg und der MiniTruck-Drivers beider Basel waren über 100 Modelle im Einsatz.Sogar aus England war einer der knapp 70 Fahrer angereist, um sein Modell auf der modellbau vorzustellen. „Die Fahrzeugmodelle sind inzwischen so weit entwickelt, dass sie teilweise genauso funktionsfähig sind wie das Original“, so Stephan Müller von den Modell-Truck-Freunden Freiburg. Vom Baukastenmodell bis zum kompletten Eigenbau gab es alles zu bestaunen.
Mehr
 

Karlsruhe: Kultur für Toleranz und Vielfalt
Karlsruhe zeigt Flagge für Toleranz und Vielfalt / Foto: pr
 
Karlsruhe: Kultur für Toleranz und Vielfalt
Dreierpack großer Veranstaltungen im Frühjahr zur Situation von Flüchtlingen

Mit drei großen Veranstaltungsreihen - den „KinderLiteraturtagen in Karlsruhe“, den „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“ und den „Europäischen Kulturtagen Karlsruhe“ - setzt das städtische Kulturamt im Frühjahr auf ganz unterschiedliche Weise einen programmatischen Schwerpunkt für Toleranz und Vielfalt. „Die derzeitigen Entwicklungen führen uns quasi täglich vor Augen, wie brüchig es um unseren gesellschaftlichen Frieden bestellt ist", betont Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche. Man wolle die Diskussionen, „die hierzu auf allen politischen Ebenen und in der Gesellschaft geführt werden, mit den Mitteln von Kunst und Kultur befruchten und damit Flagge zeigen für eine tolerante und bunte Stadt, die kulturelle Vielfalt als Reichtum begreift."

Die „KinderLiteraturtage in Karlsruhe“ finden vom 29. Februar bis 11. März statt. Sie knüpfen thematisch an die Europäischen Kulturtage unter dem Titel „Wanderungen - Glück | Leid | Fremdheit" an. Wanderungen und Flucht spielten schon bei den Brüdern Grimm eine Rolle. Klassische Märchen wie auch Lesungen aktueller Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren ermöglichen den Kindern und Jugendlichen die vielfältigen Seiten der Literatur kennenzulernen und sich im Umgang mit Wort und Text zu probieren. Das umfangreiche Angebot richtet sich vor allem an junge Menschen an Karlsruher Schulen und in Jugendeinrichtungen und ist kostenfrei.

Die Themen Rassismus und Diskriminierung sind aktueller denn je. Grund genug für die 2016er Ausgabe der „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“, sie ergänzt um den Schwerpunkt Antiziganismus vom 10. bis 23. März in den Fokus zu rücken. Dabei will das Festival das Bewusstsein für Rassismus schärfen und die Akzeptanz gegenüber Fremden und Fremdem fördern. Unter dem Motto „100% Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus“ sollen Karlsruherinnen und Karlsruher mit zahlreichen Schulprojekten, Workshops, Diskussionsrunden zum Mitreden und Mitmachen angeregt werden. Filme, Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen runden das Programm ab.

Bei den 23. „Europäischen Kulturtagen Karlsruhe“ vom 8. bis 24. April loten Karlsruher Institutionen aus Kultur und Wissenschaft sowie Kulturamt und Staatstheater die Facetten des Themas „Wanderungen - Glück | Leid | Fremdheit" aus. Menschen begeben sich auf der Suche nach Glück auf eine unsichere Reise, oft ausgelöst durch Leid, und immer wieder beeinträchtigt durch wechselseitige Gefühle der Fremdheit bei Neuankömmlingen und Einheimischen. Auf der Bühne, in Ausstellungen, Filmen, Performances, Lesungen und Diskussionen werden zahlreichen Veranstaltungen dazu angeboten.
Mehr
 

 
Freiburg: cft freizeitmessen 2016
4. ‒ 6. März & 11. ‒ 13. März 2016, Messe Freiburg

Sechs Messetage im Zeichen von Reisen, Freizeit und Sport auf den cft freizeitmessen 2016

An zwei Wochenenden und insgesamt sechs Messetagen bieten die cft freizeitmessen in Freiburg Neuheiten und Trends zu den Themen Freizeit, Reisen, Sport und Erleben. Messebesucher erwarten Caravans, Reisemobile und Campingzubehör, die Vorstellung nationaler und internationaler Tourismusregionen aber auch neueste Fahrräder und E-Bikes sowie Modellbaufaszination für Groß und Klein. Segway-Testparcours, Hochseilklettergarten, Pumptrack, Kletterturm und Indoor Bike-Parcours bieten Besuchern zudem die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. An beiden Wochenenden sind die Reisereportagen bekannter MUNDOLOGIAReferenten auf dem Messegelände im Messeeintritt inbegriffen. Das Eintrittsticket für die cft freizeitmessen gilt zugleich als RVF-Ticket, so dass Messebesucher bequem mit der neuen Linie 4 zur Messe und zurück fahren können. Ausstieg ist die Haltestelle Technische Fakultät.

Vom 4. bis 6. und vom 11. bis 13. März 2016 bietet die caravan & outdoor in den Hallen 2 und 3 sowie im Zentralfoyer Besuchern alles rund um Caravans, Reisemobile, Zelte, Camping-Ausstattung, Tauchsport und Boote. Im Tauchcontainer des Tauchcenter Freiburg findet in Kooperation mit dem Radiosender baden.fm am Samstag, 5. März ab 10 Uhr der Weltrekordversuch „längste Unter-Wasser-Moderation“ statt – eine Moderation von über 5 Stunden und 17 Minuten würde den derzeitigen Weltrekord brechen.

Ergänzend präsentiert die modellbau am ersten Messewochenende in den Hallen 1 und 4 Modellbaufaszination für Groß und Klein. Rund 30 Modellbauvereine aus Deutschland, Frankreich

und der Schweiz sowie gewerbliche Aussteller stellen Schiffs-, Eisenbahn- und Flugzeugmodelle, Auto- und Truckmodelle sowie Werkzeuge und Zubehör aus.

Am zweiten cft-Wochenende hingegen stellen namhafte Hersteller auf der bike aktiv in Halle 4 E-Bikes, Mountainbikes, Rennräder, City- und Treckingräder sowie Lasten- und Spezialräder aus. Neben Fahrradanhängern mit und ohne E-Antrieb gibt es auch Radsportbekleidung, Techniktrends und Zubehör.

Vom 11. bis 13. März präsentieren außerdem nationale und internationale Tourismusregionen, regionale Bäder- und Kurverwaltungen und Ausflugsziele sowie Anbieter von Schiffsreisen und Kreuzfahrten auf der ferienmesse in Halle 1 ein breites Reiseangebot. Mit ESL Education ist erstmalig auch ein Sprachreiseanbieter vertreten.

Bis einschließlich 3. März und für das zweite Messewochenende erneut vom 7. bis 10. März können Eintrittskarten für die cft freizeitmessen bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online als print@home-Ticket zum ermäßigten Vorverkaufspreis von 6,50 Euro statt regulär 9,00 Euro erworben werden.
Mehr
 

 
Freiburg: Acht neue Pfarrerinnen und Pfarrer werden gesegnet
Zentraler Ordinationsgottesdienst der Evangelischen Landeskirche

Freiburg. Zum ersten Mal in der über 200jährigen Geschichte der evangelischen Kirche in der Stadt wird am Sonntag, 6. März 2016 um 14 Uhr der zentrale Ordinationsgottesdienst der Badischen Landeskirche in Freiburg gefeiert. Der evangelische Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Karlsruhe) wird in einem festlichen Gottesdienst in der Ludwigskirche, Starkenstraße 8 acht evangelische Theologinnen und Theologen ordinieren. Bei der Ordination werden sie von der Kirche zur öffentlichen Wortverkündigung (Predigt), Seelsorge und Gemeindeleitung berufen und beauftragt sowie durch den Bischof gesegnet. Die Kirche selbst verpflichtet sich gegenüber den Ordinierten zur lebenslangen Fürsorge. Ab der Ordination dürfen sie den Titel Pfarrer bzw Pfarrerin tragen.

Die acht Männer und Frauen haben ein Theologiestudium und eine zweijährige praktische Ausbildungszeit, das sogenannte Lehrvikariat (dem Referendariat von Lehrer/innen vergleichbar), hinter sich. Im Januar hatten alle mit dem Zweiten Theologischen Examen ihre Studienzeit abgeschlossen. Zwei von ihnen kommen aus Freiburg, die anderen aus ganz Baden – von Konstanz bis Weinheim – und werden ihre erste Stelle in Gemeinden vom Markgräflerland bis in Heidelberg antreten.

Der Pfarrberuf ist dabei offenbar für Menschen in unterschiedlichen biographischen Situationen attraktiv: Neben denjenigen, die jetzt direkt nach Abitur und Studium mit Ende Zwanzig in den Beruf einsteigen, gehören zu den künftigen Pfarrer/innen solche, die zunächst einige Jahre an der Universität oder in Projekten (Bildungsarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, etc) tätig waren, und nicht wenige, die in der Mitte des Lebens nach einer langjährigen anderen Berufstätigkeit in der Kirche neu anfangen. So werden im März eine Journalistin, eine Kirchenmusikerin und eine Verlagslektorin ordiniert.

Der Gottesdienst am 6. März findet nachmittags statt, um auch den Gemeindepfarrer/innen, die morgens Dienst haben, den Besuch zu ermöglichen. Musikalisch wird die Feier vom Kantor der Ludwigskirche, Christian Drengk, und einem Saxophonisten gestaltet. Die frisch Ordinierten werden darin in ihrer ersten Amtshandlung als Pfarrer/innen gemeinsam das Abendmahl leiten.

Ordiniert werden Michael Born, (Lehrvikariat in Lauchringen) Britta Goers (Kreuzgemeinde Freiburg), Gabriele Hartlieb (Malterdingen), Christian König (Wollmatingen und Dettingen ), Julia Nigmann (Ladenburg), Ann-Kathrin Peters (Karlsruhe-Rüppurr), Andreas Rennig (Wiesenbach) und Oliver Seel (Weinheim). Die meisten von ihnen werden nun als Pfarrerin oder Pfarrer im Probedienst (PIP) in verschiedenen Gemeinden der Landeskirche über zwei Jahre hinweg eingesetzt. In Freiburg wird Gabriele Hartlieb ab 1. Mai ihre Tätigkeit in der Pfarrgemeinde West aufnehmen.
Mehr
 

ZMF-Vorschau: DIE LOCHIS Live - Sommer 2016
Die Lochis / Foto: koko.de - Dennis Moebus
 
ZMF-Vorschau: DIE LOCHIS Live - Sommer 2016
Support: Meltem Acikgöz
Samstag 30.7.2016 um 18.00 Uhr im Zirkuszelt

Mit 12 Jahren im Jahr 2011 starteten die Zwillinge Heiko und Roman ihren eigenen Kanal „Die Lochis“. Mit ihrem ersten selbst komponierten Song „Durchgehend online“ erreichten sie 2013 direkt die Mediacontrol Single Charts.

Auf den VideoDays 2013 traten sie in der Kölner Lanxess Arena mit dem Song vor rund 10.000 Fans live auf. Ihr Tanz-Track Ohrwurm „Ab geht’s” war für Kids und Teens der Sommerhit des letzten Jahres.

Rund 1,6 Millionen „Lochinators” verfolgen aktuell ihre Videos, die pro Monat gut 20 Millionen mal geklickt werden. Damit belegen die Zwillinge einen der meistabonnierten Kanäle in Deutschland.

Dabei sind Die Lochis im Gegensatz zu manch anderen Protagonisten der Szene kein reines Medienphänomen. Das liegt daran, dass die Brüder Lochmann etwas können: Sie sind Musiker mit Leib und Seele und große Performer, die auf ihrer restlos ausverkauften „Lochiversum“ Hallentournee bewiesen haben, dass sie auch bei ihren Live Konzerten halten, was sie versprechen. Ein frischer Sound, der am ehesten an Cro erinnert, immer in Verbindung mit dem unverwechselbaren unbekümmerten Humor der Brüder – das ist der Lochis Mix, der immer neue und größere Begeisterungsstürme bei den Fans auslöst. Im Sommer 2016 erscheint das von den Fans bereits heiß ersehnte Debütalbum.

Als Support haben die Zwillinge Meltem Acikgöz mit dabei. Bei der elften Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ erreichte sie den zweiten Platz. Zwei Jahre später hat sie einen eigenen Youtube-Channel mit 291.000 begeisterten Abonnenten. 2016 wird das Debut Album „Gift“ von Meltem erscheinen, eine gelungene Symbiose aus Gefühl, Hip-Hop, Beats und dem Blickwinkel einer jungen Frau, die ihren Weg geht.

TICKETS unter 07531/908844 oder www.zmf.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen.
Mehr
 

Freiburg: Mongolisches Neujahrskonzert
Die drei Schwestern mit ihrer Mutter / Foto: Anita Walter
 
Freiburg: Mongolisches Neujahrskonzert
Die Gesangsgruppe ‚Baadma's Schwestern - die Mongolische Königinnen‘ lädt am Freitag, 26. Februar um 19.00 Uhr in die Elisabeth-Schneider-Stiftung / Weinschlösschen (Wilhelmstraße 17 A) zu einem mongolischen Neujahrskonzert ‚Tsagaan Sar‘ (Weißer Mond) ein.

Die drei Schwestern begrüßen die Zuhörer und Zuschauer in traditionellen Kostümen und mit mongolischen Gesängen, Tänzen und Märchen. Die berühmte mongolische Urtiin Duu - Sängerin Baadma (Badamkhorol Samdandamba) entführt mit ihren beiden Schwestern Baaka (Badamkhand Samdandamba) und Otgoo (Bat-Otgon Samdandamba) zu einer klanglichen und bunten Reise ins Land Chinggis Khaans. Da das mongolische Neue Jahr im Zeichen des ‚feuerroten‘ Affen steht, wird darum gebeten, dass die Besucherinnen und Besucher ein rotes Kleidungsstück tragen. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro.

Weinschlösschen Freiburg, Wilhelmstr. 17 A, 79098 Freiburg, Tel 0761 – 34234, info@weinschloesschen-freiburg.de
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger