56plus
Dienstag, 22. Mai 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Vernissage „Farbklänge aus unserem Leben“
Jeden Freitagnachmittag sprühen die BewohnerInnen des Haus Schloßberg vor Kreativität. Unter der Leitung von Annette Räss-Küchlin wird gepinselt, gestaunt, geplaudert, gesungen und gelacht. Dabei entstanden erstaunliche Farbklänge aus dem Leben. Der Freundeskreis des Ev. Stift lädt am Samstag, den 14. April 2018, um 11.00 Uhr zur Vernissage mit Sektempfang und musikalischer Begleitung ins Haus Schloßberg in der Hermannstr. 14 ein.

Der Eintritt ist frei.

Samstag · 14.04.2018 · 11.00 Uhr
Haus Schloßberg
Hermannstraße 14 · 79098 Freiburg
 
 

 
REQUIEM
Gottesdienst zum Gedenken an die Toten an den EU-Grenzen

Freiburg. Menschen machen sich auf den Weg, im sicheren Europa ein menschenwürdiges Leben zu finden. Wie riskant dieser Weg ist, ist zu erfahren, wenn die tödlichen Tragödien auf dem See- und Landweg in den Medien öffentlich werden. In einem Gottesdienst wird in der kommenden Karwoche der vielen oft namenlosen Toten gedacht und ihr Schicksal, ihre Rufe, die häufig kein Gehör fanden, vor Gott gebracht. Ebenso soll Raum sein für die Trauer, für das Eintreten gegen die Missachtung der Menschenwürde, für die Überforderung, wenn es um Lösungen geht.

Dazu laden die Pfarrer und Pfarrerinnen sowie Mitarbeitende aus der katholischen und evangelischen Kirche in der Stadt ein am Dienstag in der Karwoche, 27. März, 19.00 Uhr in der Johanneskirche (Günterstalstraße/ Haltestelle Johanneskirche).
 
 

23. Bad Krozinger Mozartfest
Johann-Strauß-Ensemble / Foto: Veranstalter
 
23. Bad Krozinger Mozartfest
Gogol & Mäx ausverkauft

BAD KROZINGEN. Das Mozartfest beginnt diesen Freitag mit Gogol & Mäx: Concerto Humoroso im Kurhaus. Das Konzert ist bereits ausverkauft. Für alle weiteren Veranstaltungen stehen noch Tickets zur Verfügung.

Der Klassik-Brunch im Frühling am Ostermontag, den 2. April ab 11.00 Uhr im Kurhaus bietet traditionell einen Ohren- und Gaumenschmaus für die ganze Familie. Das Johann-Strauß-Ensemble unter der Leitung des Kapellmeisters Tibor Szüts, 1. Geige, umrahmt den Brunch musikalisch mit Werken von W. A. Mozart, J. Haydn, L. van Beethoven, J. Strauß u. a. Als Solistin erfreut die Sopranistin Zsuzsa Alföldi die Gäste.

Ein weiteres musikalisches und kulinarisches Vergnügen bietet der Wiener Abend am Donnerstag, den 5. April um 19.00 Uhr im Kurhaus. Das Johann-Strauß-Ensemble wird unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Tibor Szüts, 1. Geige, den Abend musikalisch umrahmen. Das Menü des Abends verwöhnt mit Eierschwammerlsulz an Sauerrahm-Dip mit Rucolasalat, Kalbsschnitzel „Wiener Art“ mit Pommes Frites und Kaiserschmarrn mit Apfelmus.

Ein Kammerkonzert mit Gesang, Klavier und Violine ist am Sonntag, den 15. April um 19.00 Uhr im Kurhaus zu hören. Christian Wunsch (Tenor), Zsolt Németh (Klavier) und László Fogarassy (Violine) präsentieren folgende Stücke von W. A. Mozart: „Misero! O sogno, o son desto?“, Rezitativ und Arie, KV 431, von R. Schumann: Sonate für Violine und Klavier a-moll Op. 105 und Liederzyklus „Dichterliebe“ Op. 48, von C. Loewe: Balladen: Heinrich der Vogler, Die Uhr, Archibald Douglas und von E. Grieg: Sonate für Violine und Klavier c-moll Op. 45.

Am Sonntag, den 22. April ist um 19.00 Uhr das Markgräfler Symphonieorchester unter der Leitung von Uwe Müller-Feser im Kurhaus zu Gast. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre D-Dur D 590 von F. Schubert, das Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur, KV 467, von W. A. Mozart mit der Solistin Andrea Amann aus Stuttgart und die Symphonie Nr. 4 B-Dur Op. 60 von L. van Beethoven.

Beim Opernabend am Sonntag, den 6. Mai um 19.00 Uhr mit Solisten der Hochschule für Musik Freiburg zeigen junge Sängerinnen und Sänger, die gerade am Start sind zu ihren Bühnenkarrieren, im Kurhaus ihr ganzes Können. Im ersten Teil führen Studierende der Gesangsklasse von Professor Dorothea Wirtz unter dem Titel „Ein Mädchen oder Weibchen“ die Besucher mit Papageno durch die Zauberflöte von W. A. Mozart. Den zweiten Teil gestalten mit „Zauberhafte Duette und andere Kostbarkeiten“ von W. A. Mozart, G. F. Händel und C. Saint-Saëns Studierende der Gesangsklasse von Professor Angela Nick. Im dritten Teil „Auf zum Ball!“, begeistern Szenen aus Opern von W. A. Mozart, H. Berlioz und J. Strauß dargestellt von Studierenden der Klasse Szenisches Spiel am Institut für Musiktheater unter der Leitung von Anastasia Vareli, die Gäste des Bad Krozinger Mozartfestes.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder online erhältlich.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Osterspaziergang im Stadtgarten
Gartenbauamt bietet die ganze Saison über vielseitiges Programm

Im gerade wieder Pause machenden Frühling blüht es bereits vielerorts in den städtischen Grünanlagen. Die Stiefmütterchen, die bereits im letzten Oktober in die Beete gepflanzt wurden, trotzen der Kälte und präsentieren ihre bunten Blüten. Letzten Oktober pflanzten städtische Gärtnerinnen und Gärtner die beeindruckende Menge von 64.000 Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Goldlack, Island-Mohn und Vergissmeinnicht in die Wechselflorbeete im Stadtgarten. Bei warmer Witterung duften die Stiefmütterchen intensiv. Doch auch viele andere Frühlingsblüher gibt es zu entdecken, so dass sich ein Besuch, vor allem an den Osterfeiertagen, lohnt.

Nach den ersten warmen Frühlingstagen vor dem erneuten Kälteeinbruch entwickelten sich die Frühjahrsblüher in den Beeten rasant. Ein Highlight sind die farbenprächtigen Tulpenbeete. Dafür wurden im letzten Herbst circa 31.000 Tulpenzwiebeln unterschiedlicher Tulpengruppen allein im Stadtgarten gesetzt: Frühe und späte Sorten, einfache und gefüllte, lilienblütige oder gefranste sowie Papageientulpen. Manchmal sind die Sorten Ton in Ton gepflanzt, manchmal auch kontrastreich nebeneinander angeordnet.

Saisonstart Gondoletta

Besonders genießen kann man den Frühling im Stadtgarten bei einer Fahrt mit der Gondoletta auf dem Stadtgartensee. Saisonstart ist am 30. März. Die Boote verkehren täglich von 11 bis 18 Uhr. Tickets gibt es an allen Eingangskassen.

Seebühnenkonzerte

Die Seebühne im westlichen Teil des Zoologischen Stadtgartens lockt in der wärmeren Jahreszeit mit einem abwechslungsreichen Programm. Von Anfang Mai bis Ende September finden Konzerte, bunte Nachmittage, Märchenstunden und vieles mehr statt. An Sonn- und Feiertagen erklingen jeweils nachmittags Konzerte. Montags ist im Wechsel Unterhaltung von Folklore bis Varieté dran. Im Juli und August locken jeweils mittwochs die beliebten Märchen-Erzählstunden für Kinder. Für all das steht eine große überdachte Bühne mit 1.720 Sitzplätzen zur Verfügung. Das Programm wird demnächst auf der Homepage der Stadt Karlsruhe veröffentlicht und liegt als Flyer an den Kassen des Zoologischen Stadtgartens aus.

Führungen – Auftakt am 15. April

Wer sich für die Botanik im Stadtgarten interessiert, dem bietet das Gartenbauamt wieder zahlreiche interessante Führungen an. Den Auftakt bildet die Frühjahrsblüherführung am Sonntag, den 15. April um 10.30 Uhr. Treffpunkt ist am Stadtgarteneingang bei der Nancyhalle. In knapp zwei Stunden vermitteln Fachleute des Gartenbauamtes Wissenswertes zu Frühjahrsblühern, Gartengestaltung und der Arbeit der städtischen Gärtnerinnen und Gärtner. Nach diesem Spaziergang, der bis zum südlichen Stadtgarteneingang führt, kann man sich auf dem Rückweg gemütlich von der Gondoletta zurück zum Startpunkt bei der Nancyhalle tragen lassen. Weitere Führungen zu den Themen Stauden, Japangarten, Sommerblumen, Rosen und Bäume folgen und werden jeweils über die Homepage www.karlsruhe.de und in der Tagespresse angekündigt.

Wieder Muster-Balkonkästen

Balkonblumenfreunde können sich dieses Jahr wieder anhand von Muster-Balkonkästen des Gartenbauamtes im Stadtgarten Ideen und Anregungen für eigene Bepflanzungen holen. Die Kästen sind ab Anfang Mai entlang des Zauns beim Streichelzoo zu sehen. Texttafeln informieren über die verwendeten Arten und Sorten.

Aromen im Themenbeet

Das Themenbeet in der Nähe der Seebühne zur Garten- und Beetgestaltung mit einjährigen Sommerblumen ist diesem Sommer dem Thema "Dufte Aromen im Beet" gewidmet. Mit dem natürlichen Duft aus dem eigenen Kräutergarten kann kein künstliches Aroma aus der "Chemie-Küche" konkurrieren. Ab Mai werden hier – beschildert - Pflanzen mit Zitronen-Aromen wie dem Zitronen-Basilikum, mit Rosen-Aromen wie der Rosenduft-Pelargonie, mit fruchtigem Aroma wie dem Ananas-Salbei, Schoko-Aromen wie der Schoko-Kosmee und Minze-Aromen präsentiert.

Duft- und Tastgarten

Mit der Anlage eines neuen Duft- und Tastgartens bereicherte das Gartenbauamt den Zoologischen Stadtgarten mit einer weiteren Attraktion. Die elf Hochbeete zeigen eine Auswahl von ungefähr 150 verschiedenen Pflanzenarten. Sie sind bequem auf Nasenhöhe, auch vom Rollstuhl aus, wahrzunehmen. Es werden Heilpflanzen wie etwa die Königskerze, Baldrian und Salbei, Bauerngartenpflanzen wie Stockrose und Flammenblume, Würzkräuter wie Schnittknoblauch und Gewürz-Tagetes gezeigt. Im Kinderbeet können die Kleinen Lakritz-Tagetes und Gummibärchenblume probieren. Bei den mediterranen Pflanzen wachsen sizilianischer Gewürzfenchel und römische Kamille. Die Beschriftungen sind zusätzlich in Brailleschrift ausgeführt.
 
 

 
Blick hinter die Kulissen: Führung durch das Krematorium
Am Samstag, 24. März, bietet der Eigenbetrieb Friedhöfe um 11 Uhr eine Führung durch das Krematorium an.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten einen Einblick hinter die Kulissen der 1914 in Betrieb genommenen städtischen Einrichtung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebs Friedhöfe stehen für Fragen zur Verfügung.

Immer wieder werden ähnliche Fragen gestellt, wie beispielsweise: Wird jeder Verstorbene einzeln eingeäschert? Ist garantiert, dass nur die Asche eines Verstorbenen in die Urne kommt? Wird der Sarg mitverbrannt? Wie lange dauert die Einäscherung? Stimmt es, dass Auslandseinäscherungen günstiger sind? Wie flexibel ist die Friedhofsverwaltung bei Einäscherungsterminen? Können Angehörige der Einäscherung beiwohnen?

Der Eintritt ist frei. Treffpunkt ist am Krematorium auf dem Hauptfriedhof.
 
 

 
Karlsruhe: Allen Bedürfnissen gerecht werden
Landesfachtag zur generationengerechten Quartiersentwicklung

Zum Fachtag „Zukunft des Quartiers: Chancen, Erfahrungen und Herausforderungen“ lädt die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros für 17. April von 11 bis 18 Uhr in die Durlacher Karlsburg ein. Bei der vom städtischen Seniorenbüro/Pflegestützpunkt unterstützten Veranstaltung gibt das Sozialministerium Einblicke in die Strategie der Quartiersentwicklung in Baden-Württemberg. Gestärkt werden soll eine alters- und generationengerechte Quartiersgestaltung sowie das Leben im vertrauten Umfeld auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf.

Möglichkeiten zur Mitsprache und Mitgestaltung in den Kommunen stellen Mitglieder verschiedener Initiativen und Projekte aus Baden-Württemberg vor. Neben dem städtischen Pilotprojekt „Generationennetz Karlsruhe Mühlburg“ beteiligt sich als bürgerschaftliche Initiative das Grünwinkler „Quartier am Albgrün“. Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenlos. Anmeldungen sind bis 3. April möglich bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros, Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn oder per E-Mail an: bas@seniorenbueros.org.
Mehr
 

Ordnung ohne Stress – einmal für immer aufgeräumt
Karin Beckendorff / Foto: Europa-Park
 
Ordnung ohne Stress – einmal für immer aufgeräumt
Ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ im Europa-Park

Karin Beckendorff ist eine strukturierte Person, die weiß, wie es funktioniert, Ordnung zu halten. Ihr Motto lautet dabei: „Aufräumen, damit es einmal für immer gemacht ist“. Am 21. März 2018 spricht sie im Rahmen von Marianne Macks ehrenamtlicher Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ über das allgegenwärtige Thema Ordnung. Die interessierten Zuhörer erfahren im 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“ ab 19.30 Uhr, wie es gelingen kann, sich ganz individuell und mit System einen Plan für seine persönliche Ordnung zu erstellen.

Alles ist an seinem Platz. Nur ein einziger Griff und schon hat man in der Hand, was man gerade braucht. Kein Suchen, kein Wühlen, alles ist ordentlich verpackt, eingeräumt und sortiert. Strukturiert gehen wir durch den Alltag, erfreuen uns an einem leeren Fußboden im Kinderzimmer, einer blitzblanken Küche oder einem übersichtlichen Schreibtisch und müssen nicht erst den Sessel frei räumen, wenn Besuch kommt.

Schöne, heile Ordnungswelt – ein Traum? Allein mit der Suche nach Notizen, Rechnungen, Schriftstücken, Emails verbringen wir ungefähr zehn Prozent unserer Arbeitszeit. Und zu Hause geht es weiter. Wir suchen in Schubladen, Schränken, im Keller, auf dem Dachboden und sind völlig frustriert.

Psychologen sehen einen Zusammenhang zwischen Ordnung im Haus und Ordnung im Kopf. Durch das Aufräumen der äußeren Welt nehme man bewusst Einfluss auf die innere Welt. Zugegeben, ein aufgeräumter, übersichtlicher Kleiderschrank gibt ein gutes Gefühl und wenn man es dann noch schafft, wirklich zu entrümpeln und wegzugeben, was nicht mehr getragen hat, kann sich der ein oder andere Glücksmoment einstellen.

Doch hängen nicht Chaos und Genie eng zusammen? Zahlreiche Psychologen und Wissenschaftler bejahen das, denn besonders kreative Menschen brauchen kreatives Chaos. Doch ob das auch auf deren Kleiderschrank und Schubladen zutreffen muss, bleibt dahingestellt.

Karin Beckendorff plädiert für eine gesunde Ordnung, die das häusliche Leben leichter und überschaubarer macht. „Aufräumen, damit es einmal für immer gemacht ist“, lautet ihr Motto. Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden, ein schönes, aufgeräumtes zu Hause – mal mit etwas mehr Ordnung und mal mit etwas weniger – ganz individuell, doch mit System.

Es wird ein Vortrag für alle Menschen, die nicht mehr so viel suchen möchten und hilfreiche Ordnungs-Lösungen zu schätzen wissen. Wie immer kommen die Spenden dieses Abends über Marianne Macks Förderverein „Santa Isabel e.V. - Hilfe für Kinder und Familien“ kleinen und großen Menschen zugute, die ein schweres Schicksal zu bewältigen haben.

Die Veranstaltung mit Karin Beckendorff findet am 21. März 2018 um 19.30 Uhr im Raum „Convento“ des 4-Sterne Superior Hotels Santa Isabel statt. Weitere Informationen und Einlasskarten zum Vortrag unter Tel.: 07822/77 66 88. Spendenkonto Santa Isabel e.V.: Volksbank Lahr, Konto-Nr. 404802, BLZ 682 90000
 
 

 
Tanztee im Stift
Das Haus Schloßberg lädt wieder zum monatlichen Tanztee ein. Ob Sie das Tanzbein schwingen, mitsingen oder einfach nur zuhören – für jeden ist etwas dabei. Martin Glönkler spielt an diesem Sonntagnachmittag deutsche Schlager und bekannte Melodien am Piano.

Sonntag · 8. April · 15.00 Uhr
Haus Schloßberg · Ev. Stift Freiburg
Hermannstraße 14 · 79098 Freiburg

Der Eintritt ist frei.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger