56plus
Freitag, 17. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Veranstaltungstipp: Spirituelle Experimente. Gott, der Alltag und andere wichtig
Damit wir klug werden
 
Veranstaltungstipp: Spirituelle Experimente. Gott, der Alltag und andere wichtig
mit Susanne Niemeyer
(Autorin, Hamburg)

am Montag, 19. Oktober 2015, 20.00 Uhr
in der Katholische Akademie, Wintererstr. 1, Freiburg

Das Thema: Wie wäre es, wenn es Gott gibt? Sich darauf einzulassen, das ist experimentelle Spiritualität. Das ist keineswegs theoretisch, auch nicht weltfremd, langweilig oder abstrakt - und schon gar nichts für Denkfaule oder Phantasielose. Susanne Niemeyer zeigt: Wenn man sich einlässt, gibt das einen anderen, spannenderen Blick auf den Alltag. Auch auf die großen Fragen, die das Leben jeden Tag stellt. Rechnen mit Gott, das ist möglich. Aber die Gleichungen gehen anders. Susanne Niemeyer ermuntert zu Experimenten: Sie holt große Begriffe wie Freiheit und Verantwortung, Tod und Leben, Beten und Beichten ins tägliche Leben. Gott finden - durch Ausprobieren: ein überraschendes Programm, bei dem man mitmachen kann.

Die Referentin: Susanne Niemeyer, geb. 1972, Journalistin, lebt in Hamburg. Langjährige Redakteurin bei Andere Zeiten e. V., Kolumnistin von »Welt der Frau«, Bloggerin (www.freudenwort.de), freie Autorin. Zahlreiche Veröffentlichungen. Zuletzt: Wie lang ist ewig? (Sept. 2015)

Karten: »c-Punkt«, Herrenstr. 30, Tel. 0761 2085963
€ 6,-/ erm. € 5,- (zuzüglich Vorverkaufsgebühr)
Abendkasse ab 19.00 Uhr

Eine Veranstaltung der Reihe SPEKTRUM SPIRITUELL
Mehr
 

 
Karlsruhe: An die Opfer erinnern
Für Veranstaltung zum 75. Jahrestag des Deportation nach Gurs gibt es noch einige Karten

Die Nationalsozialisten verschleppten am 22. Oktober 1940 insgesamt 6.500 Jüdinnen und Juden aus Baden, dem Saarland und der Pfalz in das Lager Gurs am Fuße der Pyrenäen. 905 von ihnen stammten aus Karlsruhe. Die meisten der Deportierten wurden von dort aus in die Vernichtungslager des Ostens gebracht und dann ermordet. 1.000 Deportierte starben bereits an den menschenverachtenden Lebensbedingungen im Internierungslager Gurs und sind auf dem dortigen Lagerfriedhof beerdigt. Unter Federführung Karlsruhes schlossen sich in den 50er-Jahren badische Städte und Landkreise in der Arbeitsgemeinschaft zur Unterhaltung und Pflege des Deportiertenfriedhofs Gurs zusammen. Deren Aufgabe ist es, den Friedhof zu pflegen und das Erinnern an die Verstorbenen aufrecht zu erhalten.

Letzteres will auch die Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Deportation nach Gurs am Mittwoch, 7. Oktober, um 18 Uhr im Stephansaal in der Ständehausstraße 4. Bei der Gemeinschaftsveranstaltung von Arbeitsgemeinschaft und dem Oberrat der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden sprechen OB Dr. Frank Mentrup, die baden-württembergische Staatsministerin Silke Krebs und der Vorsitzende des Oberrats Rami Suliman. Danach steht als Uraufführung unter dem Titel „Lichtschimmer in Gurs“ die Verfilmung der Briefe von Friederike Niedermann auf dem Programm.

Für Bürgerinnen und Bürger, die an der Veranstaltung teilnehmen wollen, gibt es noch in begrenzter Zahl Eintrittskarten. Diese können Interessierte kostenfrei ab Montag, 5. Oktober, um 8 Uhr an der Pforte des Rathauses am Marktplatz abholen. Teilnehmer, die auf Hilfsmittel oder Unterstützung wie etwa einen Gebärdendolmetscher angewiesen sind, können dies dem Hauptamt unter der Telefonnummer 0721/133-1585 mitteilen oder per E-Mail an: svenja.sautter@ha.karlsruhe.de.
Mehr
 

Erntedankaktion im Europa-Park
Foto: Veranstalter
 
Erntedankaktion im Europa-Park
„Unser tägliches Brot gib uns heute“

Die Tage werden kürzer und die Blätter an den Bäumen beginnen sich allmählich herbstlich zu verfärben. Die Zeichen stehen auf Erntedank – auch im Europa-Park. Mit der „Kirche im Europa-Park“ wird zwischen dem 3. und 25. Oktober die Erntedankaktion „Unser tägliches Brot gib uns heute“ gefeiert. Der Eröffnungsgottesdienst findet am 4. Oktober um 14.30 Uhr im Hotel Santa Isabel des Europa-Park Hotel Resorts statt.

Auch im Jahr seines 10-jährigen Bestehens feiert die „Kirche im Europa-Park“ die Erntedankzeit auf ganz besondere Weise. Unter dem Motto „Unser tägliches Brot gib uns heute“ möchten die Parkseelsorger Andreas Wilhelm und Martin Lampeitl auf diesen besonderen Zeitraum im Kalenderjahr aufmerksam machen. An verschiedenen Aktionsständen rund um die Stabkirche im Skandinavischen Themenbereich des Europa-Park wird beispielsweise knuspriges Kräuterbrot gebacken und frischer Apfelsaft gepresst. Die kleinen Gäste können bei bunten Bastel- und Spielaktionen mitmachen. Eine Bilderausstellung mit Werken von Sieger Köder, der zu den bekanntesten deutschen Malern christlicher Kunst und Krippenbauern des 20. Jahrhunderts zählt, lädt die Besucher zum Verweilen und Innehalten ein – ebenso der prächtig geschmückte Erntedank-Altar. In Gesprächsecken kann sich über das Erlebte ausgetauscht werden. Zum insgesamt dritten Mal feiert der Europa-Park die Erntedankzeit auf diese Weise.

Höhepunkt der dreiwöchigen Aktion wird der Erntedankgottesdienst für die ganze Familie am Sonntag, 4. Oktober sein. Zusammen mit dem Oberkirchenrat Dr. Matthias Kreplin der Evangelischen Landeskirche in Baden und Domkapitular Andreas Möhrle der Erzdiözese Freiburg werden die Parkseelsorger der „Kirche im Europa-Park“ das Erntedankfest im 4-Sterne Superior Hotel Santa Isabel des Hotel Resorts feiern. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes, der um 14.30 Uhr beginnt, steht das 10-jährige Jubiläum der „Kirche im Europa-Park“. In einem kleinen Puppenspiel von und mit Seelsorger Martin Lampeitl wird die Geschichte rund ums Säen, Ernten und den Erntedank-Brauch in der dritten Jahreszeit erzählt. Alle Kinder sind eingeladen, eigene Gaben mitzubringen und am Altar aufzubauen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird die Gemeinde zur Stabkirche im Skandinavischen Themenbereich im Europa-Park ziehen, um dort schließlich das Erntedank-Dorf feierlich zu eröffnen.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2015 noch bis zum 8. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Infoline: 07822/ 77 66 88
Mehr
 

Freiburg: Mega-Blues am Mega-Samstag
“BluesOn” / Foto: Stefanie Salzer-Deckert
 
Freiburg: Mega-Blues am Mega-Samstag
Zwei Tage vor Start des „Freiburg Blues´n´Roots Festival“ der Freiburger Blues Association (FBA) kommt der Blues live als „Mega-Blues am Mega-Samstag“ in der Freiburger Innenstadt vorbei: FBA-Mitglied Christoph „ChrisLee“ Leonhardi vom Freiburger Duo „BluesOn!“ hat eine Spontan-Band aus FBA-Mitgliedern zusammengestellt, die am 10. Oktober beim „Mega-Samstag“ im Freiburger Einzelhandel Lust auf das „Freiburg Blues´n´Roots Festival“ machen wird. Zu hören sein wird die Band, deren Besetzung im Lauf des Nachmittags mehrfach wechseln wird, in der Schusterstraße 30 – 32 (Rückseite Landgericht) auf dem Gelände von AHA-Optik in der Freiburger Altstadt zwischen 11 und 16 Uhr.

Am Montag (12. Oktober) ist es dann so weit: Das fünftägige „Freiburg Blues´n´Roots Festival“ beginnt in der Wodan-Halle in Freiburg. Die Konzerte im Einzelnen:

12. Okt., 20 Uhr: Lurrie Bell & Matthew Skoller (USA), (Support: Fat Pocket), Wodan-Halle Freiburg
13. Okt., 20 Uhr: Lurrie Bell & Matthew Skoller, feat. Kai Strauss (D), (Support: Barrel of Blues), Wodan-Halle Freiburg
14. Okt., 20 Uhr: Lord Bishop Rocks (USA), ChaBah, Kandern
15. Okt., 20 Uhr: Fraser Anderson (Schottland), (Support: Michael Oertel), (Humboldtsaal, Freiburg)
16. Okt., 20 Uhr: Sydney Ellis (USA), (Support: Blue Funk, BluesOn), Markthalle Freiburg
16. Okt., 20 Uhr: Nina Attal (Fr), Jazzhaus Freiburg

INFO:
Die FBA ist eine 2012 gegründete Initiative aktiver Musiker und Musikliebhaber aus der Region Freiburg. Ziel und zentrales Interesse ist die Förderung einer aktiven Blues Szene und die Förderung von jungen Musikern, die Zugang zu den Wurzeln der amerikanischen Bluesmusik finden wollen. Das schließt natürlich auch alle Musikstile ein, die sich aus den Wurzeln des Blues entwickelt haben. So finden auch Interessierte für Bluesrock, Jazz, Funk & Soul durchaus im FBA e.V. eine Heimat.
Mehr
 

 
Freiburg i.Br.: Heizen mit Mini-BHKW
Heizungserneuerung mit Strom erzeugenden Heizungen - Bürgerinfo

Zur Heizungserneuerung mit Strom erzeugenden Heizungen (Mini-BHKW) bietet der Freiburger gemeinnützige Verein ECOtrinova e.V. mit seinen Experten kostenlose halbstündige Informationsgespräche und Infomaterial an am Dienstag 6. Oktober und Mittwoch 14. Oktober ab 17.00 Uhr im im Treffpunkt Freiburg, Raum Agenda 21-Büro, Schwabentorring 2. Um Anmeldung wird gebeten an ecotrinova@web.de oder T. 0761-2168730.

Hintergrund:
ECOtrinova rät, fällige Heizungserneuerungen vorzuziehen und schon jetzt ab Frühherbst vorzubereiten. Strom erzeugende Heizungen (Mini-BHKW) sind laut Unterschungen u.a. i.A. der Stadt Freiburg besonders wirksam für die Energieeinsparung und den Klimaschutz bei Gebäuden. Für sie gibt es vielfältige und attraktive öffentliche Förderungen. Über 30 Jahre alte Heizungsanlagen müssen gesetzlich i.d.R. erneuert werden. Mini-BHKW stehen dazu seit kurzem auch für die Heizungserneuerung in kleinen Gebäuden auf dem Markt in vielen Varianten zur Verfügung.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Erneute Demonstration von Widerstand Karlsruhe
Aufzug und Gegenveranstaltungen führen am 6. Oktober zu Beeinträchtigungen

Für kommenden Dienstag, 6. Oktober, sind erneut ab 19 Uhr eine Kundgebung von Widerstand Karlsruhe (ehemals Pegida) mit anschließendem Demonstrationszug und Gegenveranstaltungen beim Ordnungs- und Bürgeramt angemeldet. Kundgebungsort ist nach Gesprächen mit dem Versammlungsleiter der "untere" Kronenplatz. Der anschließende Aufzug von Widerstand führt über Kronenstraße, Zähringerstraße, Marktplatz, Hebelstraße, Kreuzstraße und über die Zähringerstraße zurück in Richtung Kronenplatz.

Mit Verkehrsbeeinträchtigungen ist bereits ab 16 Uhr im Vorfeld der Versammlungen zu rechnen. Zur Gewährleistung der Versammlungsfreiheit und zum Schutz der Versammlungsteilnehmer wirkt die Polizei auf eine strikte Trennung der jeweiligen Lager hin. Dazu sind Gittersperren unerlässlich. Anwohnerinnen und Anwohner sowie Geschäftsleute sollten sich rechtzeitig auf die Einschränkungen vorbereiten. Ordnungsamt und Polizei bitten dafür um Verständnis. Für spezielle Rückfragen steht das Servicecenter von Stadt- und Landkreis Karlsruhe telefonisch unter der Behördennummer 115 zur Verfügung.
 
 

Freiburg: Neuer Kurs von Grips
Foto: Veranstalter
 
Freiburg: Neuer Kurs von Grips
Mit "Brain Fit 56+" startet ein neuer Kurs von Grips, der Einrichtung für Hirnleistungstraining der Heiliggeistspitalstiftung. Beginn ist am Dienstag, 6. Oktober 2015 von 17 Uhr - 18 Uhr im Begegnungszentrum Kreuzsteinäcker, Heinrich-Heine-Str. 10. Wie schnell arbeitet mein Gehirn, wie lässt sich die Merkfähigkeit mal ganz anders aktivieren? Mit Bewegung, Spaß und Tipps zum gesunden Älterwerden. Der Kurs mit acht Terminen jeweils am Dienstagabend kostet 60 €.

Anmeldung unter grips@sv-fr.de oder Tel. 0761 612915 20.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Friedhofstage "NaturGestalten - NaturErleben"
Führungen und Aktionszelte auf dem Hauptfriedhof
Landeswettbewerb "Silberne Rose"

Den Karlsruher Hauptfriedhof mit seinen architektonischen, kulturhistorischen und gestalterischen Merkmalen erleben - dazu bieten die Friedhofstage "NaturGestalten - NaturErleben" am Wochenende 17. und 18. Oktober Gelegenheit. Am Samstag von 9 bis 16 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Gärtner, Bestatter und Steinmetze stellen ihre Gewerke vor, und die Sehenswürdigkeiten des Friedhofs lassen sich im Rahmen von Führungen erkunden: am Samstag zu Fuß oder per Kutsche und am Sonntag mit der Info-Bahn.

Außerdem beantworten Vertreterinnen und Vertreter der Friedhofsgewerke in Aktionszelten Fragen zu Erd- oder Feuerbestattung, zu Trauerfeier und Grabstätte oder zum Thema Grabpflege. Und im Info-Center am Hauptfriedhof ist die Ausstellung "Gedanken in Stein" zu sehen.

Teil der Friedhofstage ist die Landesmeisterschaft der Floristen "Silberne Rose", die am Samstag, 17. Oktober, auf dem Hauptfriedhof Karlsruhe ausgetragen wird. Die Prämierung mit Bürgermeister Klaus Stapf findet am Samstag, 17. Oktober, um 16.30 Uhr in der Großen Kapelle statt.

Die Friedhofstage enden am Sonntag um 15.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Mitwirkende sind das Friedhofs- und Bestattungsamt der Stadt Karlsruhe, das Info-Center am Hauptfriedhof, Mitglieder des Vereins zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Karlsruhe sowie die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner.

Zu einer zweistündigen Baumführung lädt Botaniker Thomas Breunig bereits für Sonntag, 4. Oktober, ein. Treffpunkt für den kostenfreien Rundgang ist um 10 Uhr am Portal des Hauptfriedhofs.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger