56plus
Dienstag, 20. November 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Carola Faller-Barris: Anders als man denkt
Milch und Honig / Foto: Carola Faller-Barris
 
Carola Faller-Barris: Anders als man denkt
Objekte und Zeichnungen

Objekte und Zeichnungen der Künstlerin Carola Faller-Barris sind vom 8. April bis 14. Juli 2017 in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, Montag bis Freitag von 08.30 bis 18.30 Uhr zu sehen. Peter Stengele vom Referat Kunst, Kultur und Kirche im Erzbischöflichen Ordinariat, Freiburg, eröffnet die Ausstellung „Anders als man denkt“ am Freitag, 7. April um 20.00 Uhr. Die Pianistin Uschi Gross begleitet die Ausstellungseröffnung musikalisch. Der Eintritt ist frei.

Ganz „anders als man denkt“ zeigt sich in den Arbeiten von Carola Faller-Barris das, was das Innerste des christlichen Glaubens ausmacht, aber auch ganz fundamental zum Menschsein überhaupt dazu gehört: Menschliches Leben ist verwundbar und gefährdet, innere oder äußere „Sterbeerfahrungen“ verlangen immer wieder von neuem Wandlungsprozesse. Oft führt das zu einer Zeit des Rückzugs, einer Abkapselung, während derer ganz neue Strukturen wachsen müssen. Von diesen Transformationen erzählen die gezeigten Kunstwerke, aber auch davon, dass Verletzungen heilen können, dass Leben verwandelt wird und neu aufbricht – und dies eben oftmals „anders als man denkt“.

Die Künstlerin Carola Faller-Barris ist 1964 in Freiburg geboren. Sie studierte an der Freien Kunsthochschule Stuttgart sowie anschließend an der Universität Mainz Kunsterziehung und Katholische Theologie. Nach einigen Berufsjahren als Gymnasiallehrerin arbeitet sie seit 2003 als freie Künstlerin. Der Hauptschwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit liegt auf dem Gebiet der Zeichnung, erweitert durch den Bereich der Plastik. Inhaltlich kreisen die Arbeiten um das Thema Gehäuse/Behausung und darin um Pole wie Schutz und Bedrohung, Bleiben und Aufbrechen, Tod und Verwandlung. Entsprechend ihrer Studienfächer Kunst und Theologie setzt sie sich immer wieder auch mit religiösen Themen auseinander.
Mehr
 

 
Tanztee im Stift
Die Cafeteria Haus Schloßberg lädt wieder zum monatlichen Tanztee ein. Ob Sie das Tanzbein schwingen, mitsingen oder einfach nur zuhören – für jeden ist etwas dabei. Martin Glönkler spielt an diesem Sonntagnachmittag deutsche Schlager und bekannte Melodien am Piano.

Sonntag, 09. April, 15.00 Uhr, Cafeteria Haus Schloßberg, Evangelisches Stift Freiburg, Hermannstraße 14. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Tag der offenen Tür im Haus Münsterblick und Carl-Mez-Haus
Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür am Samstag im Haus Münsterblick und im Carl-Mez-Haus in Freiburg.
Für die Besichtigung der Wohnungen, Appartements, Zimmer und Wohnbereiche stehen Ihnen unsere Mitarbeiter zur Verfügung. Im Anschluss können Sie sich im Haus Schloßberg mit Kaffee und Kuchen stärken. Dort erwartet Sie ab 15.00 auch die Vernissage zur neuen Fotoausstellung „Begegnungen der Generationen und Kulturen“. Außerdem ist auch unsere Kapelle für Sie geöffnet.

Treffpunkte für die Führungen: Carl-Mez-Haus, Eingang Hermannstraße 10, und Haus Münsterblick, Foyer.

Wir freuen uns auf Sie!

Samstag, 25.03., 14–17.00 Uhr, Haus Münsterblick und Carl-Mez-Haus, Hermannstraße 4 – 12, Freiburg
 
 

Karlsruhe: Ali Jabor und sein märchenhafter Oud
Oud-Spieler Ali Jabor und Rezitator Wini Uhrig / Foto: Alexander Werner
 
Karlsruhe: Ali Jabor und sein märchenhafter Oud
Konzert mit Lesung in der Begegnungsstätte Grötzingen

Der Flüchtlingshelferkreis Grötzingen und die Ortsverwaltung laden für Donnerstag, 30. März, um 20 Uhr erneut zu einem Konzert mit Lesung in den Niddaraum der Begegnungsstätte Grötzingen, Niddastraße 9, ein.

Der Oud-Spieler Ali Jabor präsentiert an diesem Abend mit Hingabe, Können und Temperament hauptsächlich eigene Kompositionen. Dabei ist der musikalische Bogen weit gefasst: meditativ, rhythmisch, Elemente von orientalischem Blues und Jazz, dazu rasante Wechsel der Tempi und differenzierte Lautstärken. Zu den musikalischen Stücken liest Wini Uhrig aus der spannenden und zugleich humorvollen irakischen Erzählung "Delila, die Gaunerin und ihre Tochter Seineb, die Spitzbübin". Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Spenden sind erwünscht.

zum Bild oben:
Oud-Spieler Ali Jabor und Rezitator Wini Uhrig treten am 30. März gemeinsam in der Begegnungsstätte Grötzingen auf. / Foto: Alexander Werner
Mehr
 

 
Freiburg: Konzert der VAG Blasmusik
Beim diesjährige Kirchenkonzert der Blasmusik der Freiburger Verkehrs AG (VAG) am Sonntag, den 26. März, um 18:00 Uhr, kann man in der Maria-Magdalena-Kirche im Rieselfeld Interpretationen zum Thema Freiheit hören. Der Eintritt ist frei.

Blasmusik ist mehr als Unterhaltung im Festzelt und auf Hocks, die Blasmusik der Freiburger Verkehrs AG möchte ihren Zuhörern eine andere Facette der Blasmusik zu Gehör bringen. Highlight from Exodus, Potpourri von Simon and Garfunkel, Say old Friends von ABBA, sowie Hinterm Horizont von Udo Lindenberg sind nur einige Titel, die die Vielfalt der unterschiedlichen Stilrichtungen der dargebotenen Stücke zeigen.
 
 

 
Mongolia Folk Orchestra of China in Freiburg
Obertongesang und Ochsenhörner

Ensemble des "Mongolia Folk Orchestra of China" konzertiert am Mittwoch, 5. April 2017 um 19:00 Uhr im Historischen Kaufhaus

Die Musiker des „Mongolia Folk Orchestra of China“ kommen aus der chinesischen Provinz Innere Mongolei und treten als Kulturbotschafter ihrer Heimat auf. Das Konfuzius Institut an der Universität Freiburg e.V. und das China Forum Freiburg e.V. bringen gemeinsam mit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft StaufenBreisgau e.V. die mongolische Musiktradition auf die Bühne des Historischen Kaufhauses.

Die Musikshow des 20-köpfigen Solistenensembles bringt die große Geschichte der Mongolen zum Klingen – in den schillernden Farben traditioneller Instrumente wie Pferdekopf-Geige und Ochsenhorn, Flöten und Zithern. Auch der berühmte Obertongesang darf im Programm nicht fehlen. Dazu kann man die prachtvollen Gewänder jener mutigen Reiterkrieger bestaunen, die einst unter Dschingis Khan die Europäer in Angst und Schrecken versetzten.

Heute werben sie friedlich für die Musikkultur ihres Landes, die aus einer großen Synthese entstand, als sich die Flöten der Hirtennomaden mit den Klängen türkischer Instrumente verbanden. In ihrer mitreißenden Musikshow erzählen sie von galoppierenden Pferden, von der Weite des Heidelandes und der Entstehung der Obertongesänge.

Am Nationaltheater der Inneren Mongolei hat das Folklore-Orchester seinen Sitz. In mehr als 10.000 Aufführungen rund um die Welt präsentierte es seine Musikshow schon in mehr als 60 Ländern, von den USA bis nach Japan, von Frankreich bis nach Singapur. Mehr als 200 nationale und internationale Preise zieren die Wände des Orchesterbüros.

Tickets für das Konzert des "Mongolia Folk Orchestra of China" im Historischen Kaufhaus am 05. April 2017 um 19:00 Uhr sind erhältlich über www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei der Tourist Information am Rathausplatz (Normalpreis 14,00 Euro / Ermäßigt 7,00 Euro).

Über das Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg e.V.:
Das Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2009 in Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Bildungsministerium Chinas und der Stadt Freiburg (vertreten durch die FWTM) mit dem Ziel gegründet wurde, die Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft zwischen China und Deutschland zu stärken, die Entwicklung der chinesischen Sprachausbildung zu unterstützen und zu fördern sowie das gegenseitige Verständnis zwischen der Bevölkerung Chinas und Deutschlands zu verbessern.
Weitere Informationen: www.ki-freiburg.de

Über das China Forum Freiburg:
Das China Forum Freiburg e.V. wurde 2005 gemeinsam auf Initiative der FWTM und der Sparkasse Freiburg gegründet. Seitdem konnte sowohl die Zahl der aktiven Mitglieder als auch der regelmäßigen Veranstaltungen stets erweitert werden. Heute ist das China Forum Freiburg ein unverzichtbarer Bestandteil des Austausches von Wissenschaft und Bildung, Wirtschaft und Bürgerschaft, Kunst und Kultur innerhalb der Region genauso wie zwischen Deutschland und China. Die federführende Organisation liegt bei der FWTM. Vorstandsvorsitzender des China Forums Freiburg ist Bernd Dallmann, Geschäftsführer der FWTM. Unterstützt wird er von sechs Vorständen und vier Beiräten, Deutschen und Chinesen, die sich alle ehrenamtlich engagieren.
Weitere Informationen: www.chinaforumfreiburg.de

Über die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Staufen-Breisgau e.V.:
Die deutsch-chinesische Gesellschaft Staufen-Breisgau e.V. versteht sich als interkulturelles Forum, das den Austausch und die Völkerverständigung zwischen China und Deutschland in allen gesellschaftlichen Bereichen fördert. Der gemeinnützige Verein unterstützt deutsch-chinesische Kontakte in der Region Breisgau urch interkulturelle Begegnungen und Veranstaltungen.
Weiter Informationen: www.dcg-staufen.de
Mehr
 

12. Historix-Tours - BenefiX-Marathon
Foto: Historix-Tours
 
12. Historix-Tours - BenefiX-Marathon
am Samstag, 1. April 2017
ganztags

Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder unseren Aktionstag und präsentieren insgesamt elf KOSTENLOSE TOUREN an. D.h. wir arbeiten ehrenamtlich und - so der Gedanke - "schenken" Ihnen eine Tour. Der Gedanke dabei ist, dass wir eine "Geschenke-Kette" starten: wir schenken Ihnen eine Tour und bitten Sie, das gesparte Geld weiter zu schenken.
Dies können Sie entweder weiterreichen an eine Person oder wohltätige Person Ihrer Wahl ODER Sie vertrauen uns das Geld an. Wir geben den Gesamtbetrag dann (ohne Abzug) weiter an den FREIBURGER ESSENSTREFF e.V., der täglich sozial schwächeren Mitbürger/innen ein kostenloses bzw. günstiges Essen anbietet.
Wir finden das Engagement des FREIBURGER ESSENSTREFFS vorbildlich und unterstützen ihn seit zwölf Jahren aus voller Überzeugung.

NEU in diesem Jahr: um 15 Uhr bieten wir in unserem Büro in der Wallstraße 3 (Eingang Hinterhof) in Freiburg eine "KAFFEE-PAUSE" an. Unter dem Motto "Meet the Guide(s)" serviert Ihnen der Schauspieler Wigand Alpers u.ä. einen kostenlosen Kaffee an und steht für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Sollten Sie die Kaffeekasse füllen wollen, so geht dieses Geld selbstredend auch an den FREIBURGER ESSENSTREFF e.V.

Wir sind sehr gespannt auf den besonderen Aktionstag!

Weitere Infos zu unserem Programm finden Sie im Internet ...
Mehr
 

 
Ausstellungstipp: "Brandt und Christo"
vom 27. März bis 09. Juni 2017
im Museum Karl-Marx-Haus Trier

Dass Marx "nicht nur ein großer Deutscher" war, bekundete Willy Brandt in seiner Rede zum 30. Jahrestag der Eröffnung des Museums Karl-Marx-Haus am 4. Mai 1977. Vierzig Jahre später - zum 70. Jahrestag des Karl-Marx-Hauses - kehrt Willy Brandt mit der Sonderausstellung "Brandt und Christo - Projekt Verhüllter Reichstag'" an die Geburtsstätte von Karl Marx zurück.

Willy Brandt war einer der ersten Politiker, an die sich der bulgarische Landart-Künstler Christo wandte, als er sich, ebenfalls 1977, um Unterstützung für sein Projekt der Reichstagsverhüllung bemühte. Erst nach dem Fall der Mauer wurde der Reichstag 1995 verhüllt. Willy Brandt hatte das Vorhaben bis zu seinem Tod 1992 unterstützt.

Gleichzeitig entstand eine Freundschaft seines Mitarbeiters Klaus-Henning Rosen zu dem Künstlerehepaar Jeanne-Claude und Christo. Aus den von ihm gesammelten Dokumenten und Bildern ihrer Projekte hat Rosen für das Karl-Marx-Haus eine Ausstellung zusammengestellt, die vom 27. März bis 9. Juni 2017 gezeigt wird.

Mit Themenführungen, einer Filmpräsentation zur „Verhüllung des Reichstags“ sowie der Podiumsdiskussion „Politik fördert Kunst“ wird die Thematik der Sonderausstellung am Sonntag, den 21. Mai, vertieft. Der Eintritt ist am Internationalen Museumstag frei.

Der Eintritt in die Sonderausstellung und der Besuch einer Themenführung sind mit gültiger Eintrittskarte kostenfrei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger