56plus
Sonntag, 21. Oktober 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Todestag der Caroline Christine Walter
Blumengrab auf dem Alten Friedhof Herdern / Foto: Historix
 
Todestag der Caroline Christine Walter
Sonderveranstaltung von Hisotrix Tours zum Blumengrab am Samstag, 19.8.17, 16 Uhr in der St.-Michaels-Kapelle auf dem Alten Friedhof in Freiburg

"Am 19. August (1867) um 5 Uhr nachmittags" trat Johann Carl Christoph Schleip das Zimmer seiner Nichte Caroline Christine Walter, die an der "Schwindsucht" litt. Nur wenige Minuten später entschlief das 17jährige Mädchen in dem Haus an der heutigen Gartenstraße in Freiburg.

An ihrem Todestag und zu ihrer Todesstunde wollen wir ihrer mit einer Sonderveranstaltung gedenken. Um 16 Uhr startet sie mit einer historischen Lesung mit dem Schauspieler Peter Haug-Lamersdorf (Redaktion, Text und Gesamtleitung: Hartmut Stiller M.A.). Er berichtet vom kurzen Leben des kleines Mädchens, das in St. Nikolaus (Ortteil von Opfingen, Stadtteil von Freiburg) zur Welt kam und mit ihrer etwas älteren Schwester Selma sehr bald Vollwaise wurde.
Als ihre Schwester einen wohlhabenden Mann aus Freiburg heiratet, zieht sie mit den Beiden "an das Breisacher Tor" in die heutige Gartenstraße.

Wir beleuchten das Leben der Caroline Christine Walter, soweit es aus den Quellen zu rekonstruieren ist. Interessant dabei auch ihr Schwager Johann Carl Christoph Schleip, von dem bis heute ein Tagebuch erhalten ist und der auch kurze literarische Texte verfasste. Wir beschäftigen uns auch mit dem Thema "Schwindsucht" und - natürlich - mit der vielleicht berühmtesten Freiburger Grabstätte, dem "Blumengrab". Viele Mythen ranken sich um den Grabstein, da - so berichtet man - "jeden Tag" frische Blumen auf ihm liegen. Doch wer ist der Blumenspender?

Am 19. August 2017 ist einer der Blumenspender klar, denn im Anschluss an die Lesung wollen wir mit einem Blumenstrauß zum Grab gehen und zu ihrer Todesstunde diesen niederlegen. Und Peter Haug-Lamersdorf wird dort noch weitere Geschichten rund um das Grab erzählen.

Die Lesung findet am Samstag, 19. August 2017, um 16 Uhr in der St.-Michaels-Kapelle auf dem Freiburger Alten Friedhof statt.
Sie ist ein Teil unserer früheren Reihe "Historix-Friedhofs-Literatur" die wir von 2003 - 2008 monatlich auf dem Alten Friedhof veranstalteten (jedes Mal zu einem anderen Grab).
Es liest und erzählt: Peter Haug-Lamersdorf (u.a. Wallgraben Theater, Theater Freiburg, diverse TV-Rollen und auch "Sprecher der Freiburger Straßenbahnen)
Redaktion, Gesamtleitung und Texte: Hartmut Stiller M.A.

Eintritt: 8 Euro / 7 Euro (erm.)

Vorverkauf:
Historix-Tours-Büro in der Wallstraße 3 (Hinterhof) in Freiburg
Mo, Di, Do, Fr von 10 - 12.30 Uhr
Mo und Do von 14 - 17 Uhr

Reservierungen möglich unter: info@historix-tours.de oder 0761 / 21 70 488 oder 0179 / 11 60 722
Wir schicken die Tickets auch gerne zu. Einfach Email an: info@historix-tours.de

Infos auch im Internet ...

---
Diese Veranstaltung widmen wir unserem Freund und Kollegen Holger Heddendorp, der mit uns von 2003 - 2008 die Lese-Reihe "Historix-Friedhofs-Literatur" organisiert hat, mehrere Veranstaltungen selbst betrug und auch als Leser mitwirkte. Er starb im vergangenen Oktober viel zu früh nach kurzer schwerer Krankheit.
Holger Heddendorp war langjähriger Dramaturg des Wallgraben Theaters, entwickelte u.a. auch die Lese-Reihe "Wallgrabens Literatur-Kaffee". Außerdem arbeitete er u.a. beim SWR.
Mehr
 

 
Freiburg: Tanztee im Stift
Das Haus Schloßberg lädt wieder zum monatlichen Tanztee ein. Ob Sie das Tanzbein schwingen, mitsingen oder einfach nur zuhören – für jeden ist etwas dabei. Martin Glönkler spielt an diesem Sonntagnachmittag deutsche Schlager und bekannte Melodien am Piano.

Sonntag, 10. September, 15.00 Uhr, Haus Schloßberg, Evangelisches Stift Freiburg, Hermannstraße 14. Der Eintritt ist frei.
 
 

Zirkus Charles Knie kommt – Europas Top-Zirkus zu Gast
Henry - The Prince of Clowns / Foto: Zirkus Charles Knie
 
Zirkus Charles Knie kommt – Europas Top-Zirkus zu Gast
Einer der letzten ganz „Großen“ seiner Zunft hat die Familien fest im Blick. Große Unterhaltung für alle Genrationen und alle Altersklassen, dabei jung und modern mit vielen Gags und Überraschungen, so muss Zirkus sein.

Der Zirkus Charles Knie ist immer für eine Überraschung gut. In der Saison 2017 prägen wir eine neue Show, die ihren ganz eigenen Stil, ihr eigenes Tempo und ihre eigenen Farben hat.

Gleichwohl werden Elemente aus Show und Theater, Tanz und Gesang stärker denn je Einzug in die neue Inszenierung halten und somit das Gesicht des traditionellen Zirkus verändern und neu und modern interpretieren. Die einzelnen Darbietungen werden zur Ensembleleistung – Artisten und Tierlehrer präsentieren das Programm gemeinsam.

Neu hinzugestoßen zum Ensemble ist in diesem Jahr der deutsche Tierlehrer Jochen Träger-Krenzola. Seine Dressuren mit außergewöhnlichen Zwei- und Vierbeinern wie Hunde, Ziegen, Katzen, Zwergenten, Füchse, Laufenten, Minischweinen, Truthähnen, Gänsen, Papageien und Tauben gelten in der Zirkuswelt als einzigartig. Für seine innovativen Leistungen auf dem Gebiet der alternativen und humanen Tierdressur wurde Jochen Träger-Krenzola auf vielen Festivals ausgezeichnet, natürlich war auch er erfolgreicher Teilnehmer des „Internationalen Circusfestivals von Monte Carlo“.

Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus werden von Tierlehrer Marek Jama, bereits seit Jahren liebevoll betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert.

Die weiteste Anreise in diesem Jahr hatten sicherlich die Mitglieder der Truppe Messoudi aus Australien – dass sich dieser Trip gelohnt hat beweisen die vier sympathischen Brüder mit der besten Handstandnummer der Welt.

„Das schönste Flugtrapez Italiens“, die Nummer der sechsköpfigen Truppe „Flying Wulber“. Hier stimmt nicht nur die artistische Leistung aus unterschiedlichsten Flugfiguren und natürlich dem legendären dreifachen Salto-Mortale. Die Truppe ist auch Meister ihrer eigenen traumhaften Inszenierung.

Die Frage, ob sich der Extrem-Klischnigger Cesar Pindo aus Ecuador beim Verbiegen seines Körpers keine Schmerzen zufügt, kann nicht genau beantworten werden. Dass das Zusehen unter Umständen für das Publikum nicht ganz schmerzfrei ist, wird aber eingeräumt.

Wirklich gute Clowns sind selten, und auf der Suche nach dem wirklich Außergewöhnlichen muss man manchmal auch weite Reisen unternehmen. Fündig geworden sind die umtriebigen Zirkusmacher in Venezuela. In Südamerika ist er ein Star, nicht umsonst wurde ihm von einem begeistertem Publikum der Titel „Prince of Clowns“ verliehen. Erstmalig tritt Henry nun in einer deutschen Manege auf. Der Venezolaner ist alles, nur nicht altbacken. Er revolutioniert die Clownerie.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten, Musiker und Tänzerinnen des großen Ensembles sind in der Zirkusszene bekannte und beliebte Gesichter – allesamt preisgekrönt auf vielen hochkarätigen Zirkusfestivals rund um den Globus.

In 50 Gastspielstädten auf unserer bundesweiten Tournee werden wir eine halbe Million Menschen aller Altersklassen auch in diesem Jahr wieder begeistern und für eine einmalige euphorische Stimmung sorgen.

Der Zirkus Charles Knie gastiert auf dem Freiburger Messegeläne vom 25. Augist bis 5. September. Für den Premierenabend am 25.08. um 20:00 Uhr verlosen wir 10 x 2 Freikarten. Für die Teilnahme klicke auf "mehr" ...
Mehr
 

 
Pinakothek der Moderne | KunstZeit | Welt-Alzheimertag und Aktionswoche
WELT-ALZHEIMERTAG AM DONNERSTAG, DEN 21.09.2017
KUNSTZEIT-FÜHRUNGEN FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

AKTIONSWOCHE | 18. SEPTEMBER – 24. SEPTEMBER 2017

Anlässlich des Welt-Alzheimertages 2017 bieten Münchner Museen und Ausstellungsorte in der Woche vom 18. bis 24. September 2017 mit KunstZeit Führungen an, die sich gezielt an Menschen mit Demenz und ihre Begleiterinnen und Begleiter richten.
In entspannter Atmosphäre bietet KunstZeit ein gemeinsames Kunsterlebnis für alle teilnehmenden Personen – ob Betroffene oder Angehörige. Vor ausgewählten Kunstwerken ist ausreichend Zeit, eigene Gedanken, Gefühle und Erinnerungen einzubringen. Musikalische oder künstlerisch-praktische Akzente ergänzen das intuitive Entdecken.
Die Führungen dauern inklusive der Kaffee- und Teerunde ca. 90 Minuten und sind kostenfrei. Es fällt lediglich der Eintritt in das jeweilige Museum an.

KunstZeit beruht auf einem gemeinsamen Konzept der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der städtischen Museen und Kunstorte Museum Villa Stuck, Lenbachhaus und Artothek. Auf Initiative der Stiftung Pinakothek der Moderne wird KunstZeit durch die freundliche Unterstützung der Josef und Luise Kraft-Stiftung ermöglicht.


PROGRAMM ANLÄSSLICH DES WELT-ALZHEIMERTAGES AM 21.09.2017
Montag, 18.09.17, 14 Uhr
Museum Villa Stuck
KUNSTZEIT – Führung für Menschen mit Demenz
Ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk
„Wenn Orpheus sang, dann kamen die Tiere der Erde, die Vögel der Luft, die Fische im Wasser und lauschten“. Der Künstler Franz von Stuck errichtete 1897/98 als junger Maler, Graphiker und Bildhauer seine beeindruckende Künstlervilla in München. Ein Rundgang mit musikalischen Akzenten durch die repräsentativen Wohnräume und das Künstleratelier bietet lebendige, sinnliche Zugänge.
Anmeldung unter fraenzchen.villastuck@muenchen.de oder 089 455551-29

Dienstag, 19.09.17, 15 Uhr
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst
KUNSTZEIT – Führung für Menschen mit Demenz
Kunst und Zeit
Formen und Farben, Menschen und Götter, beeindruckende Kunstwerke aus 5.000 Jahren Altägypten entdecken wir gemeinsam und nähern uns haptisch und sinnlich den Statuen an, die bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt haben.
Anmeldung unter buchungen@smaek.de oder 089-289 27 634

Donnerstag, 21.09.17, 15 Uhr
Pinakothek der Moderne
KUNSTZEIT – Führung für Menschen mit Demenz
Das Bild der Frau im Wandel der Zeit
Die Pinakothek der Moderne bietet für die KunstZeit-Führung hervorragende Bedingungen. Von Werken des Expressionismus bis hin zu zeitgenössischer Kunst und Fotografie: Die Erzählungen, die sich hinter den jeweiligen Bildern verbergen, werden gemeinsam erschlossen. Was wird als schön empfunden? Welche Stimmungen oder Gefühle verbinden sich mit den Werken?
Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder T 089 23805-198

Donnerstag, 21.09.17, 18 Uhr und Sonntag, 24.09.17, 14 Uhr
Bayerisches Nationalmuseum
KUNSTZEIT – Führung für Menschen mit Demenz
Es lebe – Erlebe die Kunst!
Im Bayerischen Nationalmuseum gibt es wahre Schätze europäischer Kunst- und Kulturgeschichte aus zwei Jahrtausenden zu sehen, denn seit dem 19. Jahrhundert wurden die Sammlungen der bayerischen Könige noch um viele Glanzstücke bereichert. Das herrliche historische Gebäude lädt uns zu einer Entdeckungstour in entspannter Atmosphäre ein. Mit begleitenden Materialien zum Tasten, Hören oder Riechen wollen wir einige Kunstwerke auf ganz neue Art intensiv erspüren.
Anmeldung erwünscht unter bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de oder Telefon 089 21124-216

Freitag, 22.09.17, 14 Uhr
Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
KUNSTZEIT – Führung für Menschen mit Demenz
Menschen, Tiere und ihre Umgebung in der Kunst des Blauen Reiter
Die Bilder des Blauen Reiter sind mit ihren kräftigen Farben und ihrer klaren Bildsprache sinnliche Werke, die eine Reise durch fantastische Welten der Tiere oder der Menschen ermöglichen.
Der Rundgang ist ohne weite Wege. Der Startpunkt der Führung ist mit dem Fahrstuhl − auch direkt von der Garderobe aus − sehr gut erreichbar. Rollstühle und Gehhilfen stehen im Museum zur Verfügung.
Die Räume bieten genug Platz für eine Gruppe mit Gehhilfen und drei Rollstühlen.
Anmeldung unter kunstvermittlung-lenbachhaus@muenchen.de oder T 089 233320-28

Samstag, 23.09.17, 15 Uhr
ARTOTHEK – städtischer Kunstverleih
KUNSTZEIT – Führung für Menschen mit Demenz
LEIHWEISE / ZEITWEISE
Im städtischen Kunstverleih gibt es Kunst zum Anfassen und Mitnehmen. Beim gemeinsamen Entdecken und Stöbern durch die Sammlung nähern sich die Teilnehmenden ausgewählten Bildern, Objekten und Kleinplastiken intuitiv, neugierig tastend und im Gespräch.
Mit Anmeldung bis 15.9.17 unter kunstvermittlung@muenchen.de
Der Kunstverleih ist nur bedingt barrierefrei zugänglich.
 
 

Karlsruhe: Mit Spaß und Ausdauer dabei
Frühsport im Park / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Mit Spaß und Ausdauer dabei
Frühsport im Park auch diesen Sommer wieder angesagt / Allein im Juli rund 850 Aktive

Frühsport im Park ist beliebt: Allein im Juli - Beginn war am 3. Juli - haben rund 850 Aktive an den kostenlosen Sportangeboten vor dem Schloss teilgenommen. Die Übungsleiter und Übungsleiterinnen sind begeistert von dem ungewöhnlich großen Zuspruch. Viele der Aktiven - und auch vieler der Leiter - sind schon den dritten Sommer dabei.

Noch bis einschließlich 30. August finden die Sport- und Entspannungsangebote auf den Grünflächen vor dem Schloss statt. Montags von 7 bis 8 Uhr Qi Gong, mittwochs Pilates und freitags Yoga. Von 8 bis 9 Uhr gibt es dann montags Wirbelsäulengymnastik, mittwochs Zumba/La Gym und freitags Funktionsgymnastik.
Wer mitmachen möchte, sollte eine Gymnastikmatte oder ein Handtuch als Unterlage mitbringen. Bei Regen findet kein Frühsport statt. Weitere Infos im Internet ...
Mehr
 

 
Filmtipp: Der Wein und der Wind
Frankreich 2017 | 113 Minuten
Regie: Cédric Klapisch
Darsteller: Pio Marmaï, Ana Girardot, François Civil, Jean-Marc Roulot, María Valverde, Yamée Couture, Karidja Touré, Florence Pernel, Jean-Marie Winling, Eric Caravaca

Im Wein liegt die Wahrheit! Mit dem Wandel der Jahreszeiten folgt Regisseur Cédric Klapisch (L’AUBERGE ESPAGNOLE, SO IST PARIS) in seinem einfühlsamen Drama dem Beziehungsgeflecht dreier ungleicher Geschwister, die das bankrotte Weingut ihres Vaters erben.

Es ist Spätsommer im Burgund und die Weinernte steht bevor. Der dreißigjährige Jean (Pio Marmaï) kehrt nach vielen Jahren der Funkstille auf das idyllische Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und seine Geschwister Juliette (Ana Girardot) und Jérémie (François Civil), die das angeschlagene Gut in der Zwischenzeit aufrechterhalten haben, können jede Unterstützung gebrauchen. Die Geschwister erkennen, dass manch offene Wunden auch über die Jahre hinweg nicht heilen. Gemeinsam müssen sie entscheiden, ob die Familientradition weitergeführt werden soll oder jeder seinen eigenen Weg geht. Hinzu kommt, dass ein Weingut zu führen alles andere als ein Spaziergang ist, es erfordert Hingabe und Leidenschaft. Schließlich nehmen die drei die Herausforderung an und widmen sich im darauffolgenden Jahr der Arbeit ihrer Eltern und Großeltern, haben in den wechselnden Jahreszeiten allerdings mit zahlreichen Schwierigkeiten zu kämpfen…

Cédric Klapisch gelingt ein weiteres Mal bewegendes, französisches Erzählkino über die Kunst, das persönliche Glück zu finden – ein filmischer Hochgenuss mit großartigen Schauspielern und einer fulminanten Landschaft! Um den Beruf des Winzers in DER WEIN UND DER WIND möglichst realistisch darzustellen, hat Klapisch die Dreharbeiten auf ein ganzes Jahr ausgedehnt. Nur so konnten die unterschiedlichen Phasen der Weinernte mit all ihren Mühen, Freuden, Hindernissen und Erfüllungen authentisch in wunderschönen Bildern festgehalten werden, die eindrucksvoll eben auch das lebendige Miteinander und die Entwicklung der drei Geschwister erfahrbar machen.

Läuft ab Donnerstag in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

 
Karlsruhe: Bartning und die soziale Moderne
Städtische Galerie bietet Führungen durch aktuelle Ausstellung

Mit "Otto Bartning (1883-1959). Architekt einer sozialen Moderne" widmet die Städtische Galerie dem Karlsruher eine große Retrospektive. Bei Führungen am Mittwoch, 2. August, um 11 Uhr, Donnerstag, 3. August, um 12.15 Uhr, Freitag, 4. August, um 16 Uhr und Sonntag, 6. August, um 15 Uhr bringt das Museum Interessierten das Werk Otto Bartnings näher. Am Samstag, 5. August, beteiligt sich die Galerie ab 18 Uhr an der Karlsruher Museumsnacht.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Jam-Session auf der Seebühne
Programm im Zoologischen Stadtgarten vom 13. bis 16. August

Die Seebühne im Zoologischen Stadtgarten bietet auch Mitte August wieder ein abwechslungsreiches Programm. Auf Tierpräsentationen können sich die Besucher und Besucherinnen am Sonntag, 13. August, von 12 bis 12.30 Uhr sowie von 15 bis 15.30 Uhr freuen.

Im Anschluss - von 15.45 bis 18 Uhr - ist wieder eine Jam-Session angesagt. Wer mitmachen möchte, meldet sich einfach bei einer der regulären Jam-Sessions in der "Stadtmitte", Baumeisterstraße 3, an. Auf der Bühne im Stadtgarten warten eine Vielzahl von Instrumenten und weiteres Equipment. Die Zuhörer erwartet eine bunte Mischung verschiedener Genres. Die Musiker lassen ihrer Kreativität freien Lauf, es gibt keine festen Formationen, alles passiert spontan.

Am Montag, 14. August, steht dann ein Konzert im gewohnten Format auf dem Programm: Von 15.30 bis 17 Uhr spielt das Rosenau-Trio auf der Seebühne. Und am Mittwoch, 16. August, kommen von 14.30 bis 15.30 Uhr alle Märchenfreunde auf ihre Kosten. Denn es heißt wieder "Es war einmal..." mit der Märchenerzählgruppe Elfriede Hasenkamp. Dazu gibt es eine musikalische Umrahmung mit klassischen Werken.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger