56plus
Freitag, 17. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Karlsruhe: Farbenfroh ist das Herbstkleid
Bäume im Stadtgarten / Foto: Zoo Karlsruhe
 
Karlsruhe: Farbenfroh ist das Herbstkleid
Gartenbauamt bietet am 23. Oktober Baum-Führung im Stadtgarten

Farbenfroh ist das Herbstkleid der Bäume im Stadtgarten. Schließlich steuern rund 700 große Bäume in verschiedenen, auch seltenen Arten ihre Farbakzente zur „Baum-Modenschau“ in der innerstädtischen Parkanlage bei. Wer sich mit der großen Vielfalt der Bäume, ihrem typischen Erscheinungsbild in dieser Jahreszeit mit Fruchtschmuck und farbigem Blattwerk näher befassen möchte, ist bei der Führung des Gartenbauamts am Sonntag, 23. Oktober, genau richtig. Um 10.30 Uhr erwarten Gartenbauamtsleiter Helmut Kern und Baumexperte Jürgen Unger Interessierte am Eingang Nord des Zoologischen Stadtgartens (an der Nancyhalle). Beim Rundgang durch den Stadtgarten erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wissenswertes über Heimat und Verbreitungsgebiet, Holz, Blatt, Blüte und Frucht der verschiedenen Bäume, vom Amberbaum aus Amerika bis zum Kuchenbaum aus Japan.
Mehr
 

 
Hieb § Stich. Dem Verbrechen auf der Spur
Auf vielfachen Wunsch unserer Besucherinnen und Besucher greifen wir eine Thematik auf, die im Jahre 2009 in unserem Museum schon einmal alle Rekorde gebrochen hat: Ab dem 14. Oktober 2016 zeigen wir eine neue Ausstellung an der Schnittstelle von Rechtsmedizin und Kriminalistik. „Hieb § Stich. Dem Verbrechen auf der Spur“ – so lautet der Titel. Ganz im Zentrum der Sonderausstellung steht dieses Mal die Spur. Welche Spuren finden sich an einem Tatort? Wie lassen sich die Spuren lesen? Und, ganz wesentlich, liefern die Spuren entscheidende Hinweise für die Aufklärung des Falles? Kommen Sie und entwickeln Sie ihr detektivisches Geschick! Zur Ausstellung erscheint ein informativer und reich bebilderter Katalog. Die Ausstellung wird begleitet durch eine Ringvorlesung.

+++ Termine im Einzelnen +++

ab 14. Oktober 2015:
Hieb § Stich. Dem Verbrechen auf der Spur
Eine Ausstellung des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin der Charité und dem Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin Berlin (Laufzeit in Berlin bis 14. Januar 2018)

Dienstag, 8. November 2016, 19.30 Uhr (Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €)
Prof. Dr. Michael Tsokos, Berlin: Lesung aus seinem neuen Buch „Sind Tote immer leichenblass?“
Lesung mit Voranmeldung (museums-fuehrungen@charite.de). Es besteht die Möglichkeit, die Ausstellung vorab (ab 18.30 Uhr) zu besichtigen. Zugang und Kasse direkt über den Eingang zur ‚Hörsaalruine‘ (Virchowweg 16).

Dienstag, 13. Dezember 2016, 19.30 Uhr (Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €)
Dr. Mark Benecke, Köln: Forensische Entomologie – Was Insekten uns erzählen können
Vortrag mit Voranmeldung (museums-fuehrungen@charite.de). Es besteht die Möglichkeit, die Ausstellung vorab (ab 18.30 Uhr) zu besichtigen. Zugang und Kasse direkt über den Eingang zur ‚Hörsaalruine‘ (Virchowweg 16).
Mehr
 

 
Freiburg: Aufgaben der Rechtlichen Betreuung
Ein Vortrag am Donnerstag, 20. Oktober, im Wichernhaus

Um die „Aufgabenkreise der Rechtlichen Betreuung: Rechte und Pflichten eines Betreuers/einer Betreuerin“ geht es in einem Vortrag am Donnerstag, 20. Oktober, von 18 bis 19.30 Uhr im Pflegeheim Wichernhaus (Adelhauserstraße 27). Es referieren Tobias Trefzer; Richter am Betreuungsgericht, und die Rechtspflegerin Monika Jeschke.

Diese Veranstaltung ist eingebettet ins Jahresprogramm der Betreuungsvereine und der städtischen Betreuungsbehörde, das Anregungen und Informationen rund um das Thema „echtliche Betreuung“ bietet. Angesprochen sind ehrenamtliche Betreuende, Bevollmächtigte und alle am Thema Interessierten. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Karlsruhe: Oktoberfest im Weiherhofbad
Zünftige Saunanacht / Karten im Vorverkauf

Mit bayerischen Köstlichkeiten, stimmungsvoller Musik und besonderen Aufguss-Highlights feiert das Durlacher Weiherhofbad Oktoberfest. Bei der Saunanacht am Freitag, 28. Oktober, darf ab 20 Uhr bis Mitternacht geschwommen werden, ab 22 Uhr auch gerne textilfrei. Eintrittskarten gibt es in begrenzter Anzahl für 18,70 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse im Weiherhofbad.
Mehr
 

Vortrag vom mongolischen Buddhist
Foto: Veranstalter
 
Vortrag vom mongolischen Buddhist
Am Freitag 14.Oktober um 16:00 Uhr findet in Weinschlösschen Freiburg, Wilhelmstrasse 17A
ein sehr besonderer Vortrag vom mongolischen Buddhist, Herr Baasansuren Khandsuren Oberster lam-Khamba Lam von Erdene Zuu Kloster der Mongolei erstmal in Freiburg statt. Es wird über die Gesichte und Gegenwart vom mongolischen Buddhismus erzählt.

Organisator: Baadma's Festival und Mongolei Zentrum Freiburg.

Musikalische Begleitung: Urtiin Duu- langes Gesang- UNESCO'S Welt KulturerbeTrägerin Frau Lkhundev Gonjiv singt mit ihren 3 Töchtern Baadma Badamkhorol Samdandamba, Baaka Badamkhand Samdandamba, Otgoo Bat-Otgon Samdandamba.

Eintritt ist frei, Spende wird gebeten.
 
 

 
Karlsruhe: Die Knopf Dynastie und Karlsruhe
Führung durch Ausstellung im Stadtmuseum

Durch die Sonderausstellung im Stadtmuseum „Waren.Haus.Geschichte. Die Knopf-Dynastie und Karlsruhe“ führt am Sonntag, 16. Oktober, um 15 Uhr Judith Goehre. Die Schau beleuchtet die erfolgreiche wie leidvolle Geschichte der jüdischen Kaufmannsfamilie Knopf. Der Eintritt kostet 4, ermäßigt 2 Euro. Kinder bis zehn Jahre, Schulklassen und Museumspassinhaber zahlen nichts.
Mehr
 

Theatertipp: „Nibelungen!“
Bea Von Malchus: Nibelungen / Foto: Marc Wilhelm
 
Theatertipp: „Nibelungen!“
Bea von Malchus
Gastspiel im Wallgrabentheater Freiburg
am Montag, 17. Oktober, 20 Uhr

Liebe, Rache, Geldgier, Mord und Totschlag! Das Nibelungenlied ist einer der packendsten Stoffe des Mittelalters. Mit dem IC Walhalla wird das Publikum an den Hof zu Worms entführt. Dort scheint die Welt in Ordnung zu sein: der Weinkeller ist voll, die Königstochter die schönste weit und breit, das Regierungstrio gelassen und sein Berater klug, bis eines Tages ein blonder Ritter in den Burghof einreitet und alles auf den Kopf stellt:

Hat Gunther ein Alkoholproblem? Ist Gernot noch bei Trost? War Brunhild gedopt? Ist Giselher schwul und Hagen in Kriemhild verliebt? Am Ende jedenfalls sind alle tot, ...bis auf einen dicken Kater namens Wagner.

NIBELUNGEN! wurde zweifach mit dem Theaterpreis der Stuttgarter Zeitung (Publikumspreis & 2. Preis der Jury) und mit dem Heidelberger PUCK ausgezeichnet.

"Rasante Rollenwechsel, Stimmenvielfalt und Bea von Malchus' atemberaubende Mimik machen NIBELUNGEN! zu einem opulenten Theaterereignis, zu einem facettenreichen, ja mordsmäßigen Vergnügen."
- Badische Zeitung

"Hinreißend und augenzwinkernd gespielt!"
- St. Galler Nachrichten

"Unbedingt hingehen!"
- Basler Zeitung
Mehr
 

Filmtipp: DER KUSS DER TOSCA - IL BACIO DI TOSCA
 
Filmtipp: DER KUSS DER TOSCA - IL BACIO DI TOSCA
Schweiz 1984 | OmU | 87 Min.
Reihe: 40 Jahre Stadtseniorenrat Freiburg
Regie: Daniel Schmid | mit: Sara Scuderi, Giovani Puligheddo, Leonida Bellon u.a.

An der Piazza Buonarotti in Mailand liegt heute noch Giuseppe Verdis »schönstes Werk«, wie er selbst sagte. Es ist die »Casa di riposa«, ein Altersheim, 1896 von ihm gegründet für all die Musiker, die mittellos ihren Lebensabend verbringen.
Daniel Schmidt beobachtet die 65 pensionierten Musiker und legt mit seinem vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm ein berührendes und gleichzeitig tiefsinniges Zeugnis ab, wie Musik alte Menschen beflügeln und von vergangener Größe träumen lassen kann. Behutsam, ja liebevoll entdeckt der Filmemacher, zu welcher Intensität der Gefühle, zu wie viel Expressivität von Leben als Rollenspiel und Inszenierung diese Menschen noch fähig sind. Er lässt die alten Bewohner, ehemalige Primadonnen, Chorsänger und Orchestermusiker, die einmal am Tag zu Gott und Verdi beten, die kleinen Beiläufigkeiten der Musikgeschichte erzählen, vorsingen und nacherleben.
Il bacio di Tosca ist ein Film, der tief anrührt, und er tut das, weil er schön ist. Seine Schönheit hat mancherlei Gründe. Entscheidend davon ist einer: die Kamera von Renato Berta. Sie arbeitet technisch natürlich mit größter Sorgfalt, sie geht in zartesten Nuancen auf Stimmungen ein, vor allem aber kümmert sich mit einer Feinfühligkeit um die vor ihr agierenden Menschen, die mehr anzeigt als nur Aufmerksamkeit, die Teilname ausdrückt. (Neue Zürcher Zeitung)

Kommunales Kino Freiburg
am Di 11.10., 17:00 Uhr EINTRITT FREI, zuvor ab 16 Uhr: Empfang in der Galerie.
sowie am Sa 15.10., 19:30 Uhr gelten die gewöhnlichen Eintrittspreise des Kommunalen Kinos.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger