56plus
Dienstag, 22. Mai 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
„Wohnen im Alter – vom Betreuten Wohnen bis zum Pflegeheim“
Vortrag am Donnerstag, 13. Oktober, im Evangelischen Stift Freiburg

Am Donnerstag, 13. Oktober, findet im Evangelischen Stift
(Hermannstraße 10) ein Vortrag über „Wohnen im Alter“ statt. Von
18 bis 19.30 Uhr informiert Guido Willmann, Mitarbeiter des
städtischen Seniorenbüros, über die vielfältigen Wohnformen für
Seniorinnen und Senioren in Freiburg, vom Betreuten Wohnen bis
zum Pflegeheim. Daneben gibt es ausreichend Raum für Fragen an
den Referenten.

Der Vortrag wird von der Betreuungsbehörde der Stadt Freiburg
organisiert (Ansprechpartnerin: Marlies Schnaubelt, Tel. 0761/201-
3927) und zählt zum gemeinsamen Jahresprogramm der
Freiburger Betreuungsvereine und der Betreuungsbehörde. Dieses
Programm wendet sich an ehrenamtliche rechtliche Betreuer/innen,
Angehörige von rechtlich betreuten Personen und an interessierte
Bürger/innen.
 
 

 
Stadtbibliothek Freiburg: Lesungen rund um das Thema Alter
Der Stadtseniorenrat feiert sein 35. Jubiläum und lädt aus
diesem Anlass zu Mittagslesungen in die Stadtbibliothek am
Münsterplatz 17 ein: Von Dienstag, 11. Oktober, bis Freitag,
14. Oktober, lesen um jeweils 13.30 Uhr Schauspielerinnen
und Schauspieler philosophisch-literarische Texte rund um
das Thema Alter.

Den Auftakt bildet am Dienstag, 11. Oktober, Peter Haug-
Lamersdorf. Er liest Texte von Platon, Cicero, Jonathan Swift,
Hermann Hesse, Marie-Luise Kaschnitz und Noberto Bobbio.
Am Mittwoch, 12. Oktober, unterhält Sybille Denker mit Texten
von Peter Stamm, Hermann Hesse, Max Frisch und Bertolt
Brecht. Lisbeth Felder liest am Donnerstag, 13. Oktober, eine
Novelle von Italo Svevo. Die Woche schließt am Freitag, 14.
Oktober, mit einer Lesung von Martin Schley. Er liest aus Arno
Geiger „Der alte König in seinem Exil“.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos.
 
 

 
Freiburger Reihe „Konzerte im Freien“: Saisonschluss 2011
Mit einem Konzert der Akkordeon-Gilde Freiburg unter
Leitung von Sabine Schmitt am Sonntag, 9. Oktober, um 11
Uhr im Stadtgarten geht die Kulturamtsreihe „Konzerte im
Freien“ für dieses Jahr zu Ende.
 
 

 
Karlsruhe: "Wie sich Ansehen bei Freund und Feind gewinnen lässt"
Vortrag von René Borbonus zum Thema Respekt in der Stadtbibliothek

Wer beruflich und privat langfristig etwas erreichen will, der muss seinen Mitmenschen mit Respekt begegnen. Wie man mit Selbstbeherrschung, Konfliktfähigkeit und Überzeugungskraft auch in schwierigen Situationen besteht, zeigt René Borbonus am Dienstag, 18. Oktober, um 20 Uhr in seinem Vortrag "Respekt - wie Sie Ansehen bei Freund und Feind gewinnen". Denn nur wer lernt mit anderen respektvoll umzugehen, wird am Ende selbst Respekt und Anerkennung gewinnen und umso leichter seine Ziele erreichen.

Der Vortrag des Spezialisten für professionelle Kommunikation findet - in Kooperation mit der Buchhandlung Hoser & Mende - im Lesecafé der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus statt. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.
 
 

 
Freiburg: Freiluftkonzerte am 2. und 3. Oktober
Im Rahmen der Kulturamtsreihe „Konzerte im Freien“
unterhält die Orchestergemeinschaft Seepark unter Leitung
von Michael Schönstein am Sonntag, 2. Oktober, um 11 Uhr
die Besucher des Seeparks. Das Konzert findet auf der
Seebühne statt.

Am Tag der deutschen Einheit, Montag, 3. Oktober, unterhält
der Eisenbahner Musikverein Freiburg um 15 Uhr die Gäste
des Eugen-Keidel-Bades. Dirigent ist Josef Zippel.
 
 

Koblenz: 3 Mio Besucher auf der buga !
Foto: BUGA Koblenz 2011 GmbH / Luscher
 
Koblenz: 3 Mio Besucher auf der buga !
Magische Grenze erreicht: Dreimillionste Besucherin der Bundesgartenschau Koblenz 2011 vor dem Kurfürstlichen Schloss empfangen

Seit Beginn des elektronischen Zählsystems im Jahr 1997 hat noch keine Bundesgartenschau mit 3 Millionen oder mehr Besuchern abgeschlossen. Diese magische Grenze konnte nun in der Stadt an Rhein und Mosel geknackt werden: Am Morgen passierte die dreimillionste Besucherin der Bundesgartenschau Koblenz 2011 eines der Drehkreuze am Haupteingang Kurfürstliches Schloss. Ulrike Broskewitz aus Köln besuchte die BUGA Koblenz 2011 heute zum ersten Mal im Rahmen eines Betriebsausfluges der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit mit Sitz in Bonn.

Der Koblenzer Oberbürgermeister und BUGA-Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig dankte der dreimillionsten BUGA-Besucherin aufs Herzlichste: „Sie stehen hier stellvertretend für die drei Millionen Gäste, die dazu beigetragen haben, dass diese Bundesgartenschau die erfolgreichste BUGA aller Zeiten seit Einführung des elektronischen Zählsystems geworden ist.“ Auch Innenminister Roger Lewentz, der als BUGA-Regierungsbeauftragter des Landes die BUGA Koblenz 2011 von Anfang an tatkräftig unterstützt hatte, nahm gerne an dieser Feierstunde teil: „Das ist ein tolles Ereignis! In meinen kühnsten Träumen hätte ich nicht auf einen so großen Erfolg gehofft!“ Lewentz betonte einmal mehr, wie gut die BUGA Koblenz 2011 als Werbeträger für die Region funktioniert habe. Ebenso zeigte BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Faas sich gerührt, diese magische 3-Millionen-Grenze erreicht zu haben: „Wir sind wirklich stolz.“ Für ihn sei vor allem „die Zahl hinter der Zahl“ von Bedeutung: „Drei Millionen Besucher zu haben, ist an sich schon toll. Aber drei Millionen zufriedene Besucher, die hier eine gute Zeit verbracht haben – das ist natürlich noch viel besser.“

Die dreimillionste Besucherin konnte sich über eine im wahrsten Sinne des Wortes große Bescherung freuen. Gleich drei attraktive Kurzreisen gehörten zu ihrem üppigen Geschenkepaket: So überreichte Michèl van Dun vom Keukenhof, der in den vergangenen Jahren auf vielfältige Weise mit der BUGA Koblenz 2011 GmbH zusammengearbeitet hat, ihr einen Gutschein für eine mehrtägige Reise in das niederländische Tulpenparadies im nächsten Frühjahr. Er lud sie ein zu einem Keukenhof-Rundum-Sorglos-Wochenende mit zwei Übernachtungen im Superior NH Hotel Zandvoort mit Abendessen, Eintritt zum Keukenhof, Blumenzwiebelpaket, Leihfahrrädern und einer Grachtenfahrt in Amsterdam. Außerdem forderte er alle BUGA-Dauerkartenbesitzer auf, ihren Ausweis nach der BUGA Koblenz 2011 aufzuheben: „Damit bekommt jeder im nächsten Jahr im Keukenhof ermäßigten Eintritt sowie ein kostenloses Blumenzwiebelpaket.“

Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH mit Sitz in Bonn schenkte Ulrike Broskewitz eine Reise zur Internationalen Gartenschau nach Hamburg 2013: „Tragen Sie mit Ihrem Besuch dazu bei, dass auch die Hamburger die Drei-Millionen-Marke knacken können.“ Der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig legte noch einen Gutschein für ein Wochenende in Koblenz drauf.

Zudem erhielt Ulrike Broskewitz neben dem herbstlich-bunten Blumenstrauß von den BUGA-Machern die DVD des SWR-Best-of-BUGA-Films, der in den nächsten Tagen erscheint. Das 150 Minuten lange Werk mit dem Titel „BUGA Koblenz 2011 – Impressionen einer Bundesgartenschau – Das Beste aus dem SWR Fernsehen“ ist ab 30. September im BUGA-Merchandising, bei Reuffel und bei der Koblenz-Touristik als besondere Erinnerung an die Bundesgartenschau Koblenz 2011 erhältlich. Michael Bordelle vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation überreichte Ulrike Broskewitz ein Luftbild des Kurfürstlichen Schlosses. Matthias Polster, BUGA-Generalcaterer im Kernbereich Festung Ehrenbreitstein, lud sie und ihre sieben Mitreisenden zu einem Essen in seine Gastronomie ein. Und Sven Holzmann vom BUGA-Produktpartner Backstube Hommen hatte es sich auch diesmal nicht nehmen lassen, für das freudige Ereignis eine riesige und wieder besonders leckere Torte zu stiften: Das dreistöckige Werk mit einem Durchmesser von einem Meter bestach mit 40 kg feinstem Sandkuchen und 12 kg ebensolchem Marzipan. „Da stecken viele Stunden Arbeit drin – aber dieses Ereignis war es mir wert“, betonte Holzmann. Ulrike Broskewitz kam die Ehre zu, die beeindruckende Torte anzuschneiden.
Mehr
 

 
Freiluftkonzert im Eugen-Keidel-Bad am Sonntag fällt aus
Wegen des Besuch des Papstes fällt das Konzert des
Eisenbahner Musikvereins Freiburg am Sonntag, den 25.
September, um 15 Uhr im Eugen-Keidel-Bad aus. Das
Kulturamt bittet darum, die Änderung zu beachten.
 
 

Karlsruhe:
 
Karlsruhe: "Carl Benz und Carlsruhe"
Führungen am Regionaltag durch Ausstellung im Stadtmuseum

Zum Regionaltag der TechnologieRegion Karlsruhe bietet das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais am kommenden Sonntag, 25. September, zwei Führungen durch die Ausstellung zu Leben und Wirken von Carl und Bertha Benz an. Um 11 Uhr und 15 Uhr führt Museumsleiter Dr. Peter Pretsch durch die Präsentation.

In der Ausstellung können Besucherinnen und Besucher aus nächster Nähe eine nachgestellte Werkstatt sowie den Motor des Benz-Patent-Wagens von 1886 und ein 1:5-Modell des ersten Automobils der Welt betrachten. Im Eingangsbereich ist das älteste Automobil von Karlsruhe aus dem Besitz der Gründerfamilie der Firma S & G - ein Benz Comfortable von 1898 - aufgestellt. Der Eintritt beträgt zwei, ermäßigt einen Euro. Weitere Informationen findet man im Internet unter www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/stadtmuseum/benz.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger